Fragen rund ums erste Aquarium - 60l/54l

Lore

Mitglied
Um mal ganz am Anfang starten: Ist der Schrank, auf dem das Aquarium stehen soll, stabil genug?
Ja is er, ist ein auf die seite gelegtes Regal mit solchen 30x30 Fächern, ähnlich wie es das bei Ikea gibt aber mit viel dickeren Verstrebungen und Außenwänden. Zusätzlich mit Winkeln an die Wand befestigt damit es ja nich umfallen kann!
 

Ago

Mitglied
OK, wenn es mit Winkeln an der Wand befestigt ist, dann sollte es auch nicht seitlich wegknicken (Scherkräfte).
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi,
ein 60er, bei dem man zum "Arbeiten" die gesamte Abdeckung runter nehmen musste, hatte ich auch lange Zeit.
Ist jetzt nicht wirklich praktisch, aber geht.
Ich hab die Abdeckung dann immer senkrecht seitlich ans Becken gelehnt (auf einem Handtuch, wegen dem von Marco angesprochenen Kondenswasser. Ja, es saut ein bisschen rum), hatte aber somit auch genügend Licht zum Arbeiten. Ob das geht, wenn drüber ein Regal ist...keine Ahnung. Kommt auf den verfügbaren Platz an.
Aber trotzdem würde ich mir heute natürlich was praktischeres zulegen.
Ich bin mir sicher, dass es sowas gibt, wenn man danach sucht;)
 

Lore

Mitglied
Hallo allerseits!

Ich denke immernoch darüber nach wie wo und welches AQ es werden soll... Nun habe ich gerade bei Kleinanzeigen dieses Angebot gesehen und frage mich ob es ein gutes ist...

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?


Auch wenn sich ein fertig besetztes AQ iwie anfühlt als würde ich in meiner kreativen Entscheidungsfreiheit beschnitten und mir der Spaß des einrichtens genommen würde, so würde es mir doch auch in gleichem Maße das unendliche Kopfzerbrechen abnehmen

Was sagt ihr?
 

Fritz5

Mitglied
Moin,

spontan sieht das gut aus finde ich, wäre mir aber bei weitem zu teuer: wenn man sieht, was für Pötte so verschenkt werden teilweise, würde ich mir spontan 50 Euro als Grenze setzen.

Aber der Preis ist auch eher nebensächlich. Bin mir nicht sicher, ob der Platz für Panzerwelse reicht.

Die Einrichtung finde ich auf den ersten Blick gelungen (habe aber nicht so genau hingeschaut). Wenn ich keine konkreten Besatzwünsche hätte, könnte man durchaus drüber nachdenken.

Allerdings sterben die Tiere vermutllich nicht sooo zügig weg, falls man was anderes drin haben wollte.

Schwer zu sagen: ich bin eh kein Fan von so kleinen Aqs: weniger Platz für die Bewohner und vermutlich nicht viel weniger Aufwand als n großes. (Ich hatte allerdings auch noch nie sowas.)

VG
Fritz5
 

Ago

Mitglied
Hallo Lore,

ich hatte ein gebrauchtes Aquarium von einem guten Freund übernommen und bereue es ein Stück weit. Positiv ist, daß ich damit als Anfänger alles zusammen hatte und direkt mit dem Abenteuer Aquaristik durchstarten konnte.

Negativ ist allerdings, daß ich mir bis dahin überhaupt keine Gedanken über meine Wünsche und "meinen" Besatz gemacht hatte und nun mit dem leben muß, was ich da übernommen habe. Jetzt, mit deutlich mehr Wissen, muß ich sagen, daß ich mir diesen Besatz so nie angeschafft hätte. Gut ein Jahr später bastel ich immer noch daran rum, das Becken nach meinen Vorstellungen "umzubauen".

Das Angebot, das Du verlinkt hast, finde ich sehr teuer.
Ein 54l Komplettset bekommt man neu deutlich günstiger. Die Pflanzen darin sind größtenteils relativ einfach und der Kies ist eigentlich zu grob für Panzerwelse. Wenn es nicht zufällig exakt Dein Wunschbesatz ist und Du genau diesen Kies ausgesucht hättest, finde ich das Paket zu teuer.

Abgesehen davon ist ein eingerichtetes Aquarium nicht so einfach umzuziehen wie ein leeres Gebrauchtbecken, das man bei eBay kauft.
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi,
ich würde es nicht kaufen.
Zum einen kostet das AQ neu nur ca. 80€ (2 Jahre Garantie). "Neu" stehen dir alle kreativen Möglichkeiten offen. Du kannst deiner Phantasie freien Lauf lassen.
Zum anderen finde ich auch die Corys nicht passend für das Becken. Die C. paleatus werden schon etwas größer und sollten auch mehr Platz zur Verfügung haben.
Auch wenn sich ein fertig besetztes AQ iwie anfühlt als würde ich in meiner kreativen Entscheidungsfreiheit beschnitten und mir der Spaß des einrichtens genommen würde, so würde es mir doch auch in gleichem Maße das unendliche Kopfzerbrechen abnehmen

Du nimmst dir wirklich die größte Freude, wenn du es gebraucht und besetzt kaufst, nämlich das "Kopfzerbrechen" = Planung, das Einrichten, das Bepflanzen, die Fischauswahl.

Für die 120€ bekommst du auch schon etwas größere Becken 80/110 l von Eheim/Juwel z.B. Da gibt es dann doch etwas mehr Möglichkeiten zum Fischbesatz, wie in 54l.
 

Kabeh

Mitglied
Morgen.
Ein 54l starterset findest du auch schon für 50 bis 60 Euro. So eines wollte ich mir auch holen, um meine Garnelen umzusiedeln und um meine 20l Pfütze zum Quarantänebecken umzufunktionieren.

Bei übernommenen Becken, ist es immer so eine Sache. Ich habe mein großes auch übernommen und suche nun für den vorherigen Besatz einen neuen Platz, weil das eigentlich teichfische sind.
Wenn ich du wäre, würde ich noch weitersuchen.
 

Fritz5

Mitglied
Moin,

beim Preis muss man aber auch noch bedenken, dass man für den ganzen Interiör-Schissel (einschl. Fische) bei neuen Aqs auch noch bisschen was ausgeben muss. (Trotzdem bleibe ich auch dabei: 120 wär mir auch zu viel.)

VG
Fritz5
 

Lino

Mitglied
Hallo,

mal zum Vergleich. Ich habe für unser neues 126l Komplett-Set 130€ bezahlt. Mit Bodengrund, Kies, Pflanzen und Fischen kamen nochmal 200€ dazu, aber dafür ist es genau so wie wir das wollen, genau mit den Fischen die wir wollen.

Grüße

Lino
 

Lore

Mitglied
Danke euch! Die Problematik sehe ich halt auch und eigentlich will ich mir den Spaß des einrichtens auch nicht nehmen lassen! Ich werde mich jetzt einfach für ein Starterset entscheiden und mich auf den Besatz und die Einrichtung konzentrieren und nach und nach die etwaige schlechte technische Ausrüstung austauschen...

Liebe Grüße
 

Snowgnome

Mitglied
Hi,

gute und richtige Entscheidung. Das Einrichten ist mit das Beste (vor allem, wenn - einige wissen, was ich meine - es einige Monate dauert;))
 

Lino

Mitglied
Hallo,

das ist ne gute Entscheidung. Die Technik die in den Sets drin ist, passt für den Start in jedem Fall. Geduld ist das wichtigste, hab ich gelernt :D

Grüße
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo,
Wobei das angebotene Set von EHEIM ist und da braucht man eigentlich nicht viel an der Technik austauschen, vielleicht den Picup Filter.
Mir wäre es aber auch zuviel, auch wenn ein EHEIM Starterset mehr als 50€ kostet.
L. G. Wolf
 

Lore

Mitglied
Sooo, die Entscheidung ist (so gut wie) gefallen... Ich denke ich werde mir das Juwel PRIMIO 70 LED in weiß zulegen, für knapp 90 Euro. Es ist nur 1 cm tiefer (also breiter) und bietet- wenn auch nicht viel - aber ein bisschen mehr Platz für meine zukünftigen Tierchen.

Ich freu mich
 
  • Like
Reaktionen: Ago
Oben