Bis 200L Unsere 126l Fisch-Suppe

mraqua

Mitglied
Moin,
Ich glaub ich würde Licht aufrüsten und erstmal CO2 auf so ein günstiges Gerät umsteigen:
https://www.amazon.de/gp/product/B06ZY86Q5R/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o01_s00?ie=UTF8&psc=1
Das wäre mir lieber als Bio CO2, wesentlich günstiger als eine Druckgasanlage und das Geld könnte dann für Licht genutzt werden. Alternativ erstmal bei Bio CO2 bleiben und Licht aufrüsten. Wenn gar kein CO2 dafür Licht oder CO2 druckgas und kein Licht, würde ich aber auch zu CO2 tendieren.
 

Shai

Mitglied
Schwierig, aber ich würde co2 vorziehen.
Ich würde auch CO2 wählen.

Wenn du das Licht aufrüstest, erhöhst Du gleichzeitig den Bedarf an Nährstoffen den die Pflanzen benötigen, limitiert das aber durch fehlendes CO2.

Gleichzeitig freuen sind die recht genügsamen Algen über die helle Beleuchtung und ggfs durch Düngung entstandenen Nährstoff-Überschuss.


CO2 bringt auch bei geringer Beleuchtung den Pflanzen etwas, und vor allem fördert CO2 keinen Algenwachstum, selbst wenn die Pflanzen durch andere "Mängel" limitiert sind.


Grüße,
Lars
 

BeowulfAgate

Mitglied
Ich würde auch CO2 wählen, die Beleuchtung hängt halt davon ab, welche Pflanzen sollen schön und gesund wachsen und das am Besten algenfrei. Einen zweiten Streifen LED kann man dann immer noch nachrüsten, allerdings wird dann die Düngung anspruchsvoller.

Also für den Anfang CO2 und nicht grade die anspruchsvollsten Pflanzen. Bodendecker, falls gewünscht, geht z.b. Cryptocoryne parva. Guck dir mal mein Lido 120 an, ein eher höheres Becken, da wächst auch alles wunderbar und meine Beleuchtung ist zwar von der mitgelieferten Multilux auf die HeliaLux aufgerüstet worden, hauptsächlich aber wegen der Lichtspielerein und Dimmbarkeit. Die Beleuchtung ist auch nicht gerade übermäßig viel in Bezug zur Höhe des Beckens.
 

Lino

Mitglied
Hallo zusammen,

unser Kakadu-Zwergbuntbarsch ist definitiv ein Männchen. Der kam wird rot. Wir würden da schon gerne wieder ein Weibchen dazu setzen. Der Kerl ist jetzt so 2cm groß. Wann würde das Sinn machen? Bei der Gelegenheit würden wir die Neons gern wieder Richtung 12 Aufstocken. Würdet ihr das in einem Zug machen od das erst Neons und dann das Weibchen?

Grüße
 

Lino

Mitglied
Hallo Ihr,

Ich wollte nochmals ein Update geben.
CO2 ist schon ne feine Sache. Wie ihr seht sind die Pflanzen wieder genauso hoch wie am 18.12, nur das alles was neu wächst auch grün ist... Da muss ich definitiv in Verhandlungen mit dem Finanzministerium treten. :p

Ansonsten konnten wir es nicht lassen und haben unsere Neon wieder aufgestockt, das hat den Fischen sichtlich gut getan. Es sind jetzt 14 anstelle von 8. Pandas haben wir auch noch Mal 2 dazu genommen so das wir jetzt auf 11 Pandas kommen. Die beiden neuen sind allerdings schon ausgewachsen, wir hoffen da das die den Umzug gut verkraften und robuster sind.

Eine Kakadu-Zwergbuntbarsch Dame haben wir auch gefunden. In der Umgebung hat jemand sein Becken aufgelöst und da könnten wir eine junge Dame bekommen.

Was uns aktuell aufgefallen ist, das die Anzahl der Schnecken gerade explodiert ist... Was kann man da machen? Raus sammeln und ich vermute etwas weniger füttern?

Grüße
 

Anhänge

  • IMG_20211230_105704_copy_1745x1308.jpg
    IMG_20211230_105704_copy_1745x1308.jpg
    2 MB · Aufrufe: 27

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Lino,
Die limnophila sessiflora würde ich nicht so im Bund setzen, die nimmt sich selbst das Licht weg. Es würde auch reichen, wenn man nur 2 Stängel zusammen setzt. Es macht wohl etwas mehr Arbeit, aber sieht dafür auch viel schöner und nicht so lieblos aus.
L. G. Wolf
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo,
Ja natürlich kannst du sie noch verziehen.
Wenn eine sessiliflora richtig loslegt, dann kommt die gar nicht zum anwurzeln, da man sie schneller schneiden und neu setzen muss.
L. G. Wolf
 

Lino

Mitglied
Hallo zusammen,

zunächst mal noch ein gutes neues Jahr euch allen.

Zunächst: Das Becken läuft jetzt echt Stabil und rund.
Das Bio-CO2 sprudelt noch, die Pflanzen werden satt grün und wachsen wie bekloppt. Die Algen werden langsam weniger, sehr langsam... aber weniger.
Tote Fische haben wir keine mehr zu beklagen, aber 2 Neon die ihre Farbe verlieren. Die Tiere scheinen echt Anfällig zu sein... Das ist echt blöd... Aber jetzt schauen wir mal, wie es da weiter geht.

Gibt es denn eine alternative zum Roten / Blauen Neon?

Ein weiteres Thema das aufkam und wo ich nicht weiß wie Handhaben bzw. was ich den Kindern Antworten kann/ soll sind Garnelen. Ich denke pflegen könnten wir die in unserem Becken. Schnecken würden weniger werden (werden sie auch so gerade wieder). Aber Nachwuchs würde wahrscheinlich nicht überleben. Die Apistogramma und die Neons würden die wahrscheinlich fressen oder?

Grüße
 

Shai

Mitglied
Hey Chris,

auf deinem Bild oben seh ich zumindest keine rote Neons sondern Neonsalmler, das sollen eigentlich die "robustesten" sein. (Rote Neons "P. Axelrodi" haben nen komplett roten Streifen, Neonsalmler "P. Innesi" nur nen Halben, blaue Neons "P. Simulans" fast gar keinen)
Für die wäre dann auch ne kühlere Temperatur besser, könnte aber dem Kakadu nicht auf Dauer gefallen.

Salmler-Alternativen gibt es natürlich viele, auch für verschiedene Beckengrößen. Die Frage ist eher was gefällt und was zum Wasser (Härte, PH und Temperatur passt)


Garnelen sind bei meinen Roten Neons immer durchgekommen und haben sich auch gut vermehrt. Wichtig ist halt eine wirklich dichte Bepflanzung und Möglichkeiten sich zu verstecken (z.B. Wurzel / Steinaufbau) mit Ritzen / Spalten welche zu klein für Fische sind.

Bei der (kurzen) Kombination mit Apistogramma hab ich zumindest einen deutlichen Rückgang der Garnelen feststellen können. Ganz ausgerottet wurden sie nicht, aber wirklich viele waren es auch nicht nachdem der ZBB wieder ausgezogen war.
Und das war nur nen Borellii (also so mit die kleinste Art), nen Kakadu hat da ja schon ein bisschen mehr Maul zu bieten ;-)


Grüße,
Lars
 

Lino

Mitglied
Hallo Lars,

für mich war "Neon" immer die Kurzform für Neonsalmler... Wieder was gelernt.

Danke für die Antwort zu den Garnelen. Da weiß ich ja was ich den Kids sagen kann. Lebendfutter von mir aus, aber dann nicht so teures ;)
 

Fritz5

Mitglied
Hi

wenn du Amanogarnelen wählst würden die sich zwar nicht vermehren, aber auch nie im Leben von Neonsalmlern gefressen werden. Ich schätze ein ZBB schafft das auch nicht.

VG
Fritz5
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Gibt es denn eine alternative zum Roten / Blauen Neon?
Hallo Chris, der Satz hatte mich auch in die irre geleitet.
Bei mir gibt es auch, den Neon, den roten Neon, den blauen Neon und den schwarzen Neon, auch wenn der letzte eigentlich nicht dazu gehört.
Neonsalmler "P. Innesi" nur nen Halben, blaue Neons "P. Simulans" fast gar keinen)
Den simulans gibt es aber auch mit deutlich rot. Das sicherste Unterscheidungsmerkmal ist der blaue Strich, beim simulans geht er bis zur Schwanzflosse.
L. G. Wolf
 

Josepe

Mitglied
Hallo,

ich denke, dass man es wohl schon mit den neocaridina probieren kann wenn man ein entsprechend dicht bepflanztes aqua hat. Mein Händler meinte auch immer das die niemals mit sbb gehen würden, hat die (zugegeben kurze) Zeit mit buntbarschen bei mir aber gut funktioniert. Die kleinen sind schneller als man denkt… wenn es schief geht wäre es aber vielleicht doch nicht so schön. Keine Ahnung wie empfindlich Kinder da sind… bei eBay bekommt man die Tiere auf jeden Fall für etwa einen Euro und mit 10 Tieren ist man anfangs sicher gut bedient.

lg Charlotte
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo,
Ich habe auch schon red fire in einem Aquarium mit Skalaren und ZBB gehalten. Durch das viele Moos und Pflanzen haben sie sich schneller vermehrt, als sie gefressen wurden.
L. G. Wolf
 

Lino

Mitglied
Hallo ihr,

Pflanzen hab ich, aber keine Moose oder sowas wo die sich am Boden gut verstecken könnten.

Ich glaube das ist ohne Umbau nicht möglich. Wir wollen ja dann auch was davon haben...
 
Oben