Hallo,
wir haben gerade Neuland in Form der Aquaristik betreten. Wir planen gerade unsere ersten beiden Aquarien bzw. befindet sich das erste seit heute in der Einlaufphase.
Wir haben uns schon länger Gedanken über den Besatz der beiden Aquarien gemacht, sind aber unsicher, ob wir alles richtig berechnet, recherchiert und bedacht haben. Wie gesagt, es ist für uns völliges Neuland und wir möchten gerne so viel wie möglich richtig machen.
Zu den Daten. Das eine Aquarium fasst 126 Liter und das andere 180. Laut Wasserwerk liegt unsere Gesamthärte bei 5,5 (kh konnte ich nicht finden) und der ph-Wert bei ca. 6,8.
In das kleinere Becken würden wir gerne ein Schmetterlingsbuntbarsch - Pärchen, einen Schwarm Feuertetra und Goldstreifen Panzerwelse setzen.
In das größere sollen männliche Guppies, ein Schwarm rote Neons, Panda Panzerwelse und Ohrgitterharnischwelse.
Wäre der Besatz jeweils passend für die Aquarien? Wie viele Tiere pro Art wären bei der jeweiligen Größe für die Tiere gut?
Wir haben so viel gelesen und den letzten Tagen und Wochen, dass wir gerade ein wenig überflutet sind an Informationen.
Ach so, in dem 126 Liter Aquarium haben wir dunklen Boden und hauptsächlich Drachenstein und Pflanzen.
Wir würden uns über Rückmeldungen freuen.
Liebe Grüße,
die Fischköppinnen
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo und willkommen hier im Forum,
Es ist immer schön, wenn man hört wie sich Leute im Vorfeld mit der aquaristik auseinandersetzen.
Ihr habt natürlich super Wasser und genau richtig für den Besatz.
Bei den Panzerwelsen würde ich mind. 5 Tiere nehmen, im grösseren auch 10.
Bei den Schwarmfischen mind. 10-15.
Und die otos am Anfang mal noch nicht, da sie in neuen Becken wenig Futter finden.
Eure kh ist meist mit SBV (Säurebindungsvermögen) angegeben und wenn ich nicht ganz falsch liege, muss man diese x2,8 nehmen.
L. G. Wolf
 
G

Gelöschtes Mitglied 43263

Guest
Hallo,

das liest sich soweit ja ganz durchdacht.
Findet mal heraus wie hoch die KH ist.
Der pH des Leitungswasser bleibt im Aquarium nicht identisch. Die Wasserwerke mögen keinen niedrigen pH da dies ihre Rohre schneller verschleißt und erhöhen meistens deshalb den pH (Entsäuerung).
Das ist ja nicht verkehrt, bedeutet aber das in eurem Aquarium der pH vermutlich niedriger sein wird (durch Kohlensäure).
Die KH ist bestimmt angegeben. Ich rate danach nochmal zu suchen, oder selber zu testen. Die KH ist das entscheidende wie sauer euer Aquariumwasser werden wird.
Wenn die GH bei 5,5 ist dann wird die KH vermutlich meistens so um die 2-3 liegen.

Was schonmal gut für euch ist das ihr dieses weiches Wasser habt um das euch hier die meisten beneiden werden. Ihr könnt damit alles halten, auch die Südamerikaner die ihr in Planung habt.

Ich würde auf die männlichen Guppies verzichten. Ich verstehe schon warum ihr nur männliche Guppies nehmen wollt, aber für mich ist ein Ideal der Fischhaltung das Verhaltensmuster/Instinkte ermöglicht werden sollten.
Auch würde ich im Schmetterlingsbuntbarsch Aquarium auf die Corydoras verzichten um die Revier/Laichverteidigung der SBB zu entlasten. Das Pärchen wird aller Voraussicht bei diesen Wasserwerten erfolgreich ablaichen und interessante Laich- und Brutpflege betreiben.

Lasst euch bei der Auswahl des Paares viel Zeit und beobachtet die SBB im Händlerbecken eine Weile. Vielleicht so gar an mehreren Tagen und versucht ein passendes Paar zu finden, am besten eins was sich schon gefunden hat. Damit hat man etwas bessere Chance das es später auch harmoniert. SBB sind öfter beim Händler im schlechten Zustand. Das hat mehrere Ursachen. Das Beste wäre das ihr einen Privatzüchter bei euch in der Nähe finden könntet.

Was sind denn das für Becken und welche Technik setzt ihr ein?
 

wola51

Mitglied
Moin
und herzlich Willkommen hier im Forum.

Da habt ihr euch ein schönes Hobby ausgesucht. Euer Wasser passt ja schon mal ganz gut für die gewünschten Fische.

Die Schmetterlingsbuntbarsche (Mikrogeophagus ramirezi) und Feuertetra (Hyphessobrycon amandae) passen schon mal gut in das kleinere Becken. Allerdings sind die Mikrogeophagus ramirezi recht empfindlich und nicht unbeding Anfängerfische. Das solltet ihr beachten.
Panzerwelse würde ich nicht dazu setzen. Das wird dann im Bodenbereich Stress zwischen den Buntbarschen und Panzerwelsen geben.
Von den Hyphessobrycon amandae könnt ihr bestimmt eine Gruppe von 15 - 20 Tieren einsetzen.

Zum zweiten Becken:
Guppys mögen eher härteres Wasser. Die passen da nicht ganz so gut zu eurem Wasser.Die Roter Neon (Paracheirodon axelrodi) passen gut. Da könnt ihr gern auch um die 20 Tiere nehmen. Die Panda Panzerwelse (Corydoras panda) gern als Gruppe von 10 - 15 Tieren.
 
G

Gelöschtes Mitglied 43263

Guest
Hallo Friedrich,
Ablaichen werden sie bestimmt, aber die besten Brutpfleger sind SBB leider nicht.
L. G. Wolf
Ja, das stimmt lieber Wolf. Das liegt aber auch daran das die meisten seit vielen Generationen in der kommerziellen Zucht nicht mehr natürlich aufgezogen werden. Deshalb ja auch die Idee von privat Nachzuchten zu holen. Ohne die Corydoras wird es dem Elternpaar auch etwas leichter fallen.
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Friedrich,
Denke bitte daran, es geht hier um neueinsteiger in der Aquaristik. Wenn sie SBB erfolgreich halten können ist schon viel erreicht, da denke ich nicht ans züchten. Gerade SBB sind nicht so einfach groß zu bekommen als andere ZBB.
L. G. Wolf
 
Hallo,
vielen Dank für eure Antworten. Wir haben uns auch wirklich viele Gedanken gemacht, denn wir wollen, dass es den Fischen gut geht.
Das mit unserem Wasser haben wir uns schon gedacht. Nach der KH suchen wir nochmal.

Über die SBB haben wir auch schon viel gelesen und auch, dass man am besten ein harmonierendes Paar nehmen sollte. Wir schauen mal, ob es hier Züchter in der Nähe gibt. Die sollten dann aber zuletzt in das Becken einziehen, oder? Wegen des Revierverhaltens?
Das kleinere Becken ist das Komplettset Aquapro LED von Eheim und das große die Kombination Vision von Juwel.
Wir nutzen die Technik, die mitgeliefert wurde.

Gibt es andere Fische, die noch in das große passen würden, wenn den Guppies unser Wasser zu weich ist? Wobei wir Guppies schon schön fänden. Aber das Wohlbefinden der Tiere ist uns wichtiger.

Die Otos würden wir auch erst später einsetzen wollen. Das hatten wir gelesen, dass sie sonst nicht genug zu futtern haben. Wie lange sollte man da warten, bis sie dazu könnten?

Liebe Grüße
die Fischköppinnen
 

wola51

Mitglied
Moin.

Einen groben Überblick über geeignete Fische findet ihr hier. Dort könnt ihr schauen, was euch gefällt und dann am besten hier noch einmal nachfragen.

Die Otos würde ich frühestens nach 3 Monaten einsetzen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 43263

Guest
Stellt mal, wenn ihr mögt, Bilder vom aufgesetzten Becken ein.
Bestimmt können wir dadurch euch noch einen Rat geben.
Habt ihr eine Pflanzenliste?
Welche Temperatur wollt ihr für das kleinere Becken (SBB) nehmen?
 
Das Wasser ist aktuell noch sehr trüb. Ist das noch okay so, oder sollten wir da schon bald einen Teilwasserwechsel machen?

Pflanzen haben wir in dem folgende:
Riccia fluitans
Eleocharis sp. Minima
Hygrophilia lancea
Echinodorus argentinensis
Ludwigia spec. Super red
Alternanthera reineckii red ruby
Egeria densa
Hygrophilia corymbisa
Pogostemon deccanensis
Limnophila sessiliflora
Bocapa australis
Lilaeopsis novea-zealandiae
Hygrocotyle leucocephala
Ceratopteris siliquosa
Bacopa caroliniana

Für das Becken für die SBB hatten wir so 27°C angepeilt.
 

Anhänge

  • IMG_20210226_214028.jpg
    IMG_20210226_214028.jpg
    2,5 MB · Aufrufe: 40
  • IMG_20210226_214021.jpg
    IMG_20210226_214021.jpg
    2,6 MB · Aufrufe: 40
  • IMG_20210226_214011.jpg
    IMG_20210226_214011.jpg
    2,5 MB · Aufrufe: 39

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo,
Das scheinen ja schon mal einige Pflanzen zu sein und auch gut schnell wachsende. Nur beim Riccia bekomm ich etwas Bauchweh. Das bekommt man nur noch schlecht wieder los, wenn man es mal nicht mehr möchte. Das ist schon fast so lästig wie Wasserlinsen.
L. G. Wolf
 
G

Gelöschtes Mitglied 43263

Guest
Das Wasser ist aktuell noch sehr trüb. Ist das noch okay so, oder sollten wir da schon bald einen Teilwasserwechsel machen?
Nein, das pendelt sich ein und ist unnötig. Außer ihr habt bestimmte Soil Böden(gedüngte)?

Für das Becken für die SBB hatten wir so 27°C angepeilt.
Ich denke das ist ein guter Kompromiss. Noch wärmer befeuert ja noch mehr den eh schon schnellen Stoffwechsel der SBB und geht auf die Lebensdauer.
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo,
Das müsst ihr selbst entscheiden. Ich habe ein 60er mit Christmasmoos und im ganzen Becken kommt halt auch das Riccia. Ich wollte es schon raus haben, aber da reicht ein kleines fitzelchen und schon hat man es wieder überall.
Hier mal ein link zum Bild. Das helle ist Riccia.
L. G. Wolf
 
G

Gelöschtes Mitglied 43263

Guest
Ich bin habe mich auch vom Riccia wieder verabschiedet. Es streut doch sehr. Es ist aber wunderschön und wächst und perlt so schön. Der Nachteil ist das es so schlecht haftet. Ich glaube es hat auch keine Haftrhizome? Auf jeden Fall wächst es angebunden in Lagen übereinander, wird dann instabil und löst und verteilt sich.
 
G

Gelöschtes Mitglied 43263

Guest
Wir haben gelesen, der SBB braucht zwischen 26 und 32 °C. Daher dachten wir an 27 wegen der anderen Fische. Ist das dann zu hoch?
Manche sagen auch bei SBB noch wärmer. Ich orientiere mich aber immer am untersten Optimum der Temperaturspanne und die Prozesse im Aquarium und den Stoffwechsel der Fische zu entschleunigen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 43263

Guest
Ich denke deine erste Idee mit 27 Grad ist gut. Damit würde ich es versuchen.
 
Oben