Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Erste Fragen...

Dieses Thema im Forum "Zucht" wurde erstellt von Tobi2001, 17. August 2015.

  1. Hallo,

    ich bin der Tobi.
    Da meine Schwester nun studiert habe ich Ihr Aquarium geerbt.
    Welches bis auf 3 Schwertträger leer ist.

    Ich würde gerne Südamerikanische Zwergbuntbarsche Züchten/Vermehren.
    Nicht wegen Geld, sondern einfach weil es mich interessiert, und natürlich schön zu beobachten ist.

    Habe das Wort "Zucht" verwendet, da bei der Fischbörse bei uns immer wieder selektierte Zuchtgruppen angeboten werden.

    Könnt Ihr mir ein Buch über die "Zucht" (oder Bücher) empfehlen, die auch verständlich sind für Einsteiger?

    Und vorab, wie sieht es denn bei den Zwergbuntbarschen aus, wenn ich 2-3 Arten pflegen möchte.
    Welche wären zu empfehlen? Wo sich nicht kreuzen, worauf muss man achten?
    Steht Apistogamma für eine Familie, und besteht die Gefahr bei verschiedenen aus dieser Familie das sich diese wild kreuzen? Ich meine bei Zufallgelegen im Artenaquarium. 1-2 kleine Zuchtbecken braucht man später ja noch zusätzlich.

    Wäre schön wenn mir hier jemand paar Antworten geben kann, bis ich entsprechenden Lesestoff habe den ich auch verstehe. Habe bis jetzt nur Threads gefunden die an die Wand gefahren wurden und sich verlaufen haben, oder Wissenschaftliche Abhandlungen im Buchladen, mit denen ich echt ein Problem habe zu verstehen.

    Danke

    Tobi
     
  2. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin Tobi,

    fein, da sind wir ja bei meinen Lieblingsfischen. :dance:

    Bevor wir näher in die geeigneten Arten etc. einsteigen, erzähle mal was zu deinem Becken. Wie groß ist das (dabei interessiert nur Länge und Tiefe), wie sind deine Wasserwerte für GH, KH und Ph-Wert. Wie ist das Becken eingerichtet (Foto).

    Apistogramma ist die Gattungsbezeichnung, darunter gibt es noch Arten-Komplexe und dann die einzelnen Arten, z. B. Apistogramma cacatoides. Der gehört zur Familie Cichlidae, zum cacatoides-Komplex und eben zur Art A. cacatoides. Insofern können sich auch einige Arten, die zum selben Komplex gehören untereinader kreuzen, z.B. A. Macmasteri mit A. viejita.

    An Büchern empfehle ich dir den Mergus cichlidenatlas Band 1+2 von Dr. Römer, kleine Buntbarsche von Staeck(nur noch antiquarisch) und bedingt die Buntbarsche Amerikas Band 2 von Koslowski (würde ich nur nehmen, wenn du es günstig gebraucht bekomst)

    Gruß
     
  3. FKS

    FKS

    Hi,
    bedenke, dass du hier für eine gescheite Vermehrung und Aufzucht mindestens 4-6 kleinere, oder pro Art ein großes Becken benötigst. Selektiert man gezielt Paare aus einer Gruppe um diese anzusetzen, wären es noch mal 1-2 Becken mehr.
     
  4. Die
    Stehen solche Dinge in den empfohlenen Büchern? Bei den Aquarienatlas ist sowas nicht zu finden.
    Wo kann mann sowas recherchieren.

    Das weitere kleiner Becken nötig sind, hab ich geschrieben. Denke die Komplettsets sollten dafür ausreichen wenn man das Wasser aus dem Hauptbecken verwendet? 2-3 Becken sind schnell geholt.

    ist ein 1,8x0,6x0,6 Meter Aqaurium.
    GDH sind 12, PH 6,6, Filter wird anteilig mit Torf Substrat von JBL befüllt.

    Und es soll auch keine Maßenvermehrung werden, aber wenn schon Nachwuchs, dann nach Regeln.
     
  5. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi,

    Dr. Römer geht auf das Thema auf alle FÄlle ein. Aber vieles von dem, was ich geschrieben habe, kannst du auch im Internet nachlesen. Zu den einzelnen Arten kannst du sonst auch mal auf unsere Seite gehen, da findest du auch einiges an Infos (www.apistogramma.net). Desweiteren gibt es ein spezielles Zwergbuntbarsch-Forum (www.zbbf.de), dort findest du sicher beim Stöbern viele Antworten auf deine Fragen. Ich kenne jetzt ausser den Büchern, die ich dir genannt habe, auch nicht viel weitergehende Literatur zu den Apistogramma. Es gab mal ein Sonderheft der DATZ, welches wohl sehrt gut ist, aber auch nur über Ebay zu bekommen ist und dort meist sehr teuer ist.

    Dein Becken ist ja schon ein ordentlicher Brummer, da sähe ich durchaus die Chance, auch 2 Arten anzusiedeln und beide zum Brüten zu bringen. Du solltest erst mal prüfen, welche Arten du überhaupt bei euch bekommen kannst. Dabei, wo kommst du her? Eventuell gibt es in deiner Nähe eine AKZ- oder DCG-Gruppe, bei der du ggfs. von privat Nachzuchten bekommen kannst.

    Die GH ist jetzt nicht ganz so spannend, interessanter wäre die KH (Karbonathärte) und/oder der Leitwert eures Wassers. PH 6,6 ist schon mal nicht schlecht, das reicht für viele der Apisto-Arten völlig aus. Wenn du nicht selber messen kannst, kuck doch mal bei eurem Wasserversorger auf dessen Internetseite, meist werden die Wasserwerte dort veröffentlicht.

    Du solltest das grosse Becken dann sehr gut strukturieren, vor allem im Bodenbereicht viel mit Holz und Steinen arbeiten, um Revierabgrenzungen zu schaffen. Grundsätzlich mögen die Apistos auch Fallaubschichten, da diese auch in den Biotopen vorkommen. Ist allerdings immer eine echte Schmodderquelle, wenn sich das Laub zersetzt und auch, was Keimbelastung angeht, für Nachzucht nicht immer förderlich. Aber, einfacheren Arten wie A. cacatoides oder auch A. borellii macht das nicht so viel aus.

    Post doc mal ein Bild deines Beckens.

    Gruß
     
  6. Danke Olli für die Zeit die Dir genommen hast und die informative Antwort.
    Die beiden Links sind bereits als Leselzeichen hinterlegt, und werde mich da reinlesen.

    Dr.Römer hole ich aus dem Schrank, hab wohl leichtsinnig die Bücher pauschalisiert, hatte irgendwie im Kopf das dort nur Daten und Kurzbeschreibungen drinnen stehen. Was für eine Schande, ein gutes Buch zu haben und es zu ignorieren.

    Ja, war ein Weihnachtsgeschenk für meine Schwester, und mein Dad ist der Typ, wenn schon denn schon...
    Und am Anfang hatte er selbst seine Zeit rein gesteckt, aber irgendwie bin ich nun der Nutznieser :-D

    Ja da steht einige Arbeit an, wenn ich mich auf den Besatz festgelegt habe.
    Zur Zeit ist es sehr verkrautet und war eher das Typische "auch sind die süß und rein damit Aquarium".
    Schwester halt...

    Komme aus der nähe von München, da hab ich gesehen das es von einem Amazonas Verein eine öffentliche Fischbörse gibt wo gelobt wird. Denke da würde ich als erstes auf Jagd gehen. Vielleicht lernt man auch Leute kennen, die wenn nicht vor Ort, zuhause noch passende Arten haben.

    Aber mal lesen und erst mal schauen was passen würde....

    Grüße

    Tobi
     
  7. Soleil1985

    Soleil1985 Mitglied

    Hi Tobi,

    keine Schleichwerbung aber in München kann ich dir diesen Laden nur echt empfehlen :) Super netter Kerl, super Fische, alles gepflegt und echt gute Preise :) Einfach mal ins Gästebuch auf der Seite gucken :D
    http://www.aquaristik-paradies.net/
     
  8. mausilibaer

    mausilibaer Moderator AQL-Team

    Hi Andrea,

    du bist da öfter?

    Warum sieht man dich dann nie beim Fischtisch?
     
  9. Soleil1985

    Soleil1985 Mitglied

    Huhu,

    du München ist nicht ums Eck von mir. Bzw. nicht mehr. Bin mittlerweile nach Rosenheim gezogen und da sinds genau 68km zum München-Center, weshalb ich gezielt anrufe (eventuell bestelle), was ich suche und brauche und dann erst fahre. Ich hasse München-Verkehr und ich hasse auch die A8... erst gestern als wir wieder drin waren um 2 Kafis zu holen, 1 1/2 Std nach Hause gebraucht.

    Und ja gestern hat er mich wieder an den Stammtisch erinnert :D Wie gesagt, ist halt leider nicht direkt ums Eck
     
  10. mausilibaer

    mausilibaer Moderator AQL-Team

    Schade. Von uns aus sind das ungefähr 680 Meter hin. Da kann ich ja dann leicht reden von wegen "schaugst amoi hi"
    :D
     

Diese Seite empfehlen