Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Welcher Besatz würde am besten reinpassen?

Dieses Thema im Forum "Fische" wurde erstellt von ruby15, 12. Oktober 2019.

  1. Hallo,
    Ich habe nun schon seit 9 Wochen ein 160l (100cm Länge, 40cm Breite und Tiefe) Aquarium. Mein erster Plan war, Axlotol zu kaufen, aber meine Familie hat mir diese Idee leider zerstört, weshalb ich mich jetzt doch auf Zierfische eingelassen habe. Bis jetzt habe ich nur einen (braunen) Antennenwels, ich werde mir aber nächste Woche vermutlich eine Gruppe Corydoras und ein paar Garnelen kaufen. Nun zu meiner eigentlichen Frage:
    Kann ich danach dem Becken noch eine Gruppe von Neonsalmlern und eine Gruppe von Trauermantelsalmlern hinzufügen? Oder würde das viel zu viel für mein Aquarium werden?
    Ich hätte so an vielleicht 8 (Panda) Corys gedacht, 8 Trauermantelsalmler und dann 12 Neonsalmler. Ich habe schon auf verschiedensten Plattformen nachgefragt und dort hieß es bis jetzt immer, es wäre okay (wobei mir dort Menschen sogar eine Gruppe von 10 Trauermantelsalmlern und 15 Neons vorgeschlagen haben).
    Eine weitere Idee war, mir einen Gourami oder Betta zu holen.
    Aber bei dem Betta hätte ich Angst, dass er anfangen würde, alles in meinem Aquarium zu terrorisieren oder das er selber zu gestresst werden würde und dadurch sterben würde.
    Bei dem Gourami (ich hätte an einen Honiggourami oder einfachen Zwerggourami gedacht) weiß ich nicht, wie ich diese Zonen erschaffe, in denen nahezu keine Strömung exsistiert. Ich würde mir ungerne einen anderen Filter zulegen, da ich sehr zufriedenen mit dem jetztigem bin.
    Danke schonmal an jegliche Hilfe/Vorschläge im voraus und einen schönen Tag noch! :)
     
  2. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    grundsätzlich ginge das von den "Mengen" an Fischen, aber das ganze wird eine ziemliche Fischsuppe. Der Plan mit den Corys und den Garnelen ist schon mal ok. Die kommen auch mit fast jedem Wasser klar, wenn du eine robuste Art nimmst wie C. aeneus oder C. paleatus und bei den Garnelen eine Neocaridina-Art.

    Bei den Salmlern spielen die Wasserwerte schon eher eine Rolle, das sollte nicht zu hart sein und der Ph-Wert nicht zu hoch. Trauermantel-Salmler werden realitv groß un im Alter extrem häßlich. Vielleicht fängst du erst mal mit einer Salmler-Art an.

    Gurami, bzw. Fadenfische kannst du dazu nehmen, ob Zwergfadenfische oder Honigguramis ist eher GEschmackssache. Bitte keinen Betta dazu, schon garnicht so einen langflossigen Betta splendens. Die gehören in Einzelhaft in kleine Becken.

    Zeig doch mal vorab ein Foto deines Beckens und post mal die üblichen Wasserwerte. Achja, wieso hat deine Familie deinen Traum von Axolotl zerstört?

    Gruß
     
    ruby15 gefällt das.
  3. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Sehe ich so wie Olli, das heißt die von dir angedachten Panda Panzerwelse sind nicht unbedingt so robust wie die von Olli genannten Arten.
    Und Fadenfische nur als Paar oder Gruppe. Die Strömung kannst du mit Schwimmpflanzen oder flutenden d.h. hochwachsenden Pflanzen "zügeln".
     
  4. Pagan

    Pagan Mitglied

    Der Betta würde nicht dein Becken terrorisieren. Ich hatte allerdings übel Pech in Verbindung mit Fadenfischen. Die haben den Kampffisch ziemlich schnell über Nacht gekillt. Problematisch mit Bettas sind vor allem Guppys, andere Bettas, Flossen-zupfende Fische (z.B. Sumatrabarben) und meiner Erfahrung nach Fadenfische (Guramis). Guppys werden auf Grund der langen Flossen und bunten Farben gerne als Konkurrenten gesehen, das den Betta ziemlich stresst. Aber mit den von dir gewünschten kleinen Salmlern und Welsen geht das absolut klar. Hat bei mir auf jeden Fall damals mit 'Chuck Norris' gut funktioniert...

    Axolotl sind wahrscheinlich auf Grund der Temperatur ein Problem. Im Sommer kann es mitunter sehr heikel werden. Die eignen sich am besten für kühle Keller-Aquarien...
     
  5. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    @Sebastian

    Wieso empfiehlt jeder seriöse und erfahrene Betta-Halter/Züchter, die in kleinen verkrauteten Becken in Einzelhaft zu halten? Weil die alle keine Ahnung haben?

    Gruß
     
  6. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Das könnte man ja nochmal aus diskutieren und dann sprechen wir mal drüber, ob die Erde wirklich rund ist...
     
  7. Pagan

    Pagan Mitglied

    Weil es die beste Empfehlung ist. Das heißt ja aber nicht, dass es nicht auch anders geht. Nicht jeder, der sich ein Aquarium hinstellt, wünscht sich ein Artenbecken oder super naturnahes Biotop. Und meiner Erfahrung nach gab es keine Probleme mit Bettas in einem Gesellschaftsbecken, sofern man ein paar Dinge beachtet. Man kann es immer besser machen. Theoretisch dürfte man gar keine Fische in einen Glaskasten einsperren. Die wollen womöglich alle lieber frei sein...
     
  8. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    diese Pauschalausage ist schlichtweg falsch. In der Regel geht es den meisten Aquarienfischen deutlich besser im Aquarium als in ihren Habitaten, weil deutlich weniger Feinddruck, weniger Verschmutzung, bessere Ernährung usw. Das ist so eine Peta-Aussage, die schlicht für die Tonne ist.

    Aber, wenn ein Tier ständig Streß ausgesetzt ist, weil es auch mit dne Aqua-Bedingungen nicht klar kommt, sollte man das berücksichtigen und nicht einfach nach dem Motto "Der lebt und frisst doch" durchziehen, nur weil man die so schön findet. Es gibt Betta-Arten, die sind sehr wohl gesellschaftsbecken-tauglich, z.B. B. imbellis, der eng mit dem B. splendens verwandt ist. Aber, diese verkrüppelten Hochzucht-Splendens kommen damit nun mal nicht klar und das sollte man dann bei der Haltung respektieren.

    Gruß
     
  9. Pagan

    Pagan Mitglied

    Also bei mir, mit entsprechendem Besatz, war der 'Cuck Norris' genau so gechillt, wie in den meisten reinen Betta-Tanks. Es ist meine Erfahrung... Der hat sich auf Blätter gelegt und Minuten lang "gechillt" und das Treiben beobachtet. Skalare oder Neons, oder gar die Riesenfächergarnele haben den absolut gar nicht interessiert und der wurde auch nicht "aufgeregt" durch deren Anblick... Problematisch wird es nur, meiner Erfahrung nach, wie ich EINGANGS erwähnt habe, mit Fischen ähnlicher Statur und mit langen, buten Flossen (z.B. Guppys), oder eben Fadenfischen, die den Kampffisch (Hochzuchtsform-Gedöns) super aggressiv angehen. Fadenfische mögen eben keine Kampffische (Männchen). Es gibt eben Arten, die Bettas bedrängen, nötigen oder gar bekämpfen. Aber davon schrieb ich nicht... Es geht rein um den geplanten Besatz, der hier scheinbar eh Fake ist...
    Ich habe lediglich gesagt: Mit bestimmten Salmlern und einigen anderen Fischen gab es absolut keine Probleme. Und warum sollte sich ein Betta in einem 160L, 200L 300L Becken, mit ein paar anderen friedlichen, entsprechend geformten Fischen nicht wohler fühlen, als alleine in einem 40L Betta-Tank? Sofern genug Pflanzen und andere Rückzugsmöglichkeiten drin sind, was spricht dagegen?

    Mit Peta hast du mich! Ich hasse den Verein abgrundtief! Das Dingens ist sozusagen ein rotes Tuch für mich.

    Ich habe doch deine Aussage bestätigt, dass Einzelhaltung am besten ist. Aber "am besten" ist halt nicht immer gegeben und kann nicht immer gewährleistet werden. Und am besten ist immer das natürlichste Habitat, und eben nicht ein 40L Tank, sondern ein Reisfeld, mit Begrenzungen jenseits der Vorstellungskraft, in dem sich der Betta ein eigenes Revier nach seinen eigene Wünschen aussucht...

    Du bist ja schon der Meinung, dass 120cm/240L noch zu klein für Schwertträger ist... dabei wird überall angeben "ab 80L"... Versteh mich nicht falsch, ich würde auch keine Schwertträger (mehr) in 80L bzw. 96L halten und tendiere eher zu "ab 200L", aber man kann es auch mit seinen guten Absichten übertreiben, also dass selbst 200L (das doppelte des angegeben Mindestvolumens) noch zu klein seien... Und genau DAS ist leider absoluter Peta-Style!
     
  10. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Sorry Sebastian,
    ich habe mir zwar deinen Text nicht ganz durchgelesen, aber so 'ne Floskeln wie "der ist geschillt" oder "die fühlen sich wohl", kannst du mal gepflegt vergessen.
    Wenn ein Fisch über die volle Zeit geht und dabei normal gewachsen ist, kann man davon ausgehen, dass sein Leben gut lief.
    Fische die vorzeitig versterben, hatten dann ebnen nicht so tolle Lebensbedingungen...
    Das bedeutet, wenn dein Fafi 2 Jahre+ geworden ist, hattest du alles richtig gemacht.
     
  11. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi,

    keiner hat geschrieben, dass ein Betta in einem Gesellschaftsbecken zur Furie wird. Trotzdem stresst den die Anwesenheit von anderen Fischen und verkürzt sein Leben. Wir reden hier aber schon die ganze Zeit von den Hochzuchten B. splendens. Dein Beispiel Reisfeld ist auch nicht zielführend, auch dort sind die Reviere extrem klein und es leben halt nur Bettas da drin.

    Dann nochmal, ich dachte, hier wären wir längst darüber hinaus: Die Literzahl ist nie das alleinige Kriterium, Was wäre denn mit einem 50 x 20 x 100-Becken? Hat 200 Liter, würdest da einen Schwertträger reinsetzen? Es spielt also auch immer eine Rolle, wie das Verhältnis Beckenlänge im Verhältnis zur Fischlänge ist. Und wenn ich dann bedenke, dass dir grossen Schwertis bis 15 cm lang werden können, kann es mit 120 cm Länge schon eng werden.

    Es bleibt dabei, Betta splendens Hochzuchten gehören in Einzelhaltung in vekrautete kleine Becken.

    Gruß
     
  12. Pagan

    Pagan Mitglied

    Ja, ist er... wie weiter vorne bereits geschrieben. Darum später nur noch "gechillt"... ;)

    Der Verfasser hatte die Befürchtung geäußert und diese habe ich relativiert, woraufhin eine Diskussion ausbrach...
     
  13. Da es hier von Experten nur so wimmelt, kann man sicher meine Frage beantworten, wieviel und welche Fische, ohne großes Theater, in ein Aquarium, mit den Maßen 60x30x30, können.

    Beste Grüße
    delong
     
  14. Floriho

    Floriho Mitglied

    Hi delong,

    am besten du machst dafür ein eigenes Thema auf und gibst noch ein paar mehr Informationen als die reine Beckengröße. Vor allem die Wasserwerte und persönliche Vorlieben was Farbe, Herkunft, Verhalten usw. betrifft. Dann lässt sich gezielter helfen und es wird nicht in verschiedene Themen zerstückelt.
     
  15. Hallo Flo,

    vielen Dank für den Tipp, aber so wichtig will ich mich nun wirklich nicht machen und ein eigenes Thema aufmachen. Ich suche allgemein nach Informationen und kann gar keine spezifischen Angaben machen, weil ich (noch) Null-Ahnung von der Aquaristik habe. Vielleicht wird die auch bleiben, da ich, je mehr ich hier im Forum stöbere, doch erhebliche Schwierigkeiten am Horizont auftauchen sehe.
    Gleichzeitig bewundere ich euch Intelligenzbestien.

    Beste Grüße
    delong
     
  16. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin delong,

    doch, eigenes Thema macht viel Sinn, weil vielleicht mal jemand anderes dasselbe Thema hat und über die Suche viel besser fündig wird.

    Mach mal, ist nix Schlimmes.;)

    Gruß
     
    delong gefällt das.
  17. Floriho

    Floriho Mitglied

    So wild is das ganze nicht, auch wenn am Anfang viele Informationen auf einen einprasseln. Ein gutes Einsteigerbuch leistet gute Dienste. Nicht zu vergessen, dieses Forum ist ein Quell des Wissens. Mir wurde hier am Anfang auch kompetent geholfen. Also, Thema aufmachen und loslegen.
     
    delong gefällt das.
  18. @Olli, @Flo,

    vielen Dank für den Tipp. Ich überlege.
    Im Augenblick kann ich nicht viel machen, da ich in China bin und erst Anfang Dezember wieder nach Europa komme.
    Dann werde ich (hoffentlich) ein schon bestelltes Buch über Aquaristik zur Hand haben, lesen und weitersehen, ob Aquaristik wirklich etwas für mich ist.

    Beste Grüße
    delong
     
  19. fischolli

    fischolli Mitglied

    Na, da gibts bestimmt auch interessante Fische, auch kleinere.

    Gruß
     
  20. Oh ja, z.B. 40 Guppy-Männchen für 100 Yuan, ca. 13 Euro.
    Und ein Glas-Aquarium (BxHxT) 60x50x30 cm für 180 Yuan, ca. 23 (!) in Worten, dreiundzwanzig, Euro.
    Leider bekomme ich das nicht ins Flugzeug...

    BG
    delong
     

Diese Seite empfehlen