Nitrit sinkt nicht

fischolli

Mitglied
Moin,

ich finde nicht, dass das Becken überbesetzt ist. DA habe ich schon deutlich schlimmere Besatzstärken gelesen. Ich halte allerdings den Filter für zu klein für das Becken. Ich hab den auch und benutze den als Strömungspumpe. Das Filtervolumen ist so gering, da kann m.E. die Nitrifizierung nicht richtig funktionieren. Hier solltest ihr an erster Stelle nachrüsten. Wenn ihr bei Innenfilter bleiben wollte, wäre ein Aquaball mit mindestens 3 Körben ok. Ansonsten halt ein kleiner Aussenfilter.

0,1 NO2 mit Testflüssigkeit ist m.E. eine Schwäche der TRopftests. Da sind die Streifentests einfacher, entweder das FEld bleibt weiß, dann ist gut, wenn es sich verfärbt, weiter täglich Wasser wechseln. Aber, selbst wenn es 0,1 ist, ist das unbedenklich.

Gruß
 

Monica.G

Mitglied
Moin,

ich finde nicht, dass das Becken überbesetzt ist. DA habe ich schon deutlich schlimmere Besatzstärken gelesen. Ich halte allerdings den Filter für zu klein für das Becken. Ich hab den auch und benutze den als Strömungspumpe. Das Filtervolumen ist so gering, da kann m.E. die Nitrifizierung nicht richtig funktionieren. Hier solltest ihr an erster Stelle nachrüsten. Wenn ihr bei Innenfilter bleiben wollte, wäre ein Aquaball mit mindestens 3 Körben ok. Ansonsten halt ein kleiner Aussenfilter.

0,1 NO2 mit Testflüssigkeit ist m.E. eine Schwäche der TRopftests. Da sind die Streifentests einfacher, entweder das FEld bleibt weiß, dann ist gut, wenn es sich verfärbt, weiter täglich Wasser wechseln. Aber, selbst wenn es 0,1 ist, ist das unbedenklich.

Gruß
Guten Morgen, es war erst ein Filter von Tetra dabei der war nur so fürchterlich laut da haben wir uns dann den geholt immer mit Empfehlung von Geschäft.
Ich habe aber von Tetra einen neuen zugeschickt bekommen und wenn ich den such noch reinmachen ?
Ja vorhin vor den WW wieder gemessen 0.1 das nervt. Jetzt warte ich und messe erneut. Ja mit den Stäubchen auch Tetra verfärbt es sich auch leicht rosa.
Lg und danke
 

ignarus

Mitglied
Ja vorhin vor den WW wieder gemessen 0.1 das nervt. Jetzt warte ich und messe erneut. Ja mit den Stäubchen auch Tetra verfärbt es sich auch leicht rosa.
Lg und danke
Wenn der Wert bei 0,1 liegt und konstant ist dann ist das nicht so schlimm, solange der Wert nicht steigt.
Die Krise mit hohen, dynamischen Werten und verhaltensgeänderten Fischen und dem verstorbenen Fisch liegt ja schon ein paar Tage zurück. Dein Filter ist ja inzwischen wieder biologisch fähiger geworden. Das tückische am Nitrit ist ja das die Konzentration schnell ansteigen kann, wenn die Nitrit Verarbeitungskette nicht funktioniert.
Ich würde die Fische weiterhin genau beobachten (Verhaltensänderungen, Atmung) und den Nitritwert weiterhin testen und wenn die Fische sich "normal" verhalten und der Nitritwert nicht steigt das als Entwarnung sehen.
Wie @fischolli geschrieben hat wäre ein Filter mit mehr Nitrifikationskapazität für euch eine gute Wahl. Falls Du den anderen Innenfilter von Tetra noch einsetzt dann am eine Zeitlang (mehrere Tage) beide Filter gleichzeitig laufen lassen, bis der neue Innenfilter biologisch eingelaufen ist. Am besten, falls Du noch zur Verfügung hast, etwas von den Filterbakterien ins Wasser oder in den neuen Filter geben.
 

Monica.G

Mitglied
Hallo Monica,
Tja da musst du hart bleiben. Mir wurde mal von einem Fachmann gesagt. Die meisten Fische, in deutschen Aquarien, sterben wohl an überfütterung.
L.g. Wolf
Ja als Anfänger nur echt nicht einfach wenn man so NULL Ahnung hat :-(
Aber das wird schon wert ist schon wieder etwas besser. War ja auch alles gut vor dem WW und Filter reinigen.
Lg Monica
 

Z-Jörg

Mitglied
:) ja manchmal kann man sich einiges echt ersparen.
Lg Monica
Das hat der Jochen bestimmt nur etwas falsch ausgedrückt.
Im Gegensatz zu den schnell wachsenden Stengelpflanzen, machen Rosettenpflanzen meist mehr her, dafür wachsen sie eben nicht so schnell und nehmen weniger Nährstoffe aus dem Wasser auf, sondern eher aus dem Boden.
 

Monica.G

Mitglied
Das hat der Jochen bestimmt nur etwas falsch ausgedrückt.
Im Gegensatz zu den schnell wachsenden Stengelpflanzen, machen Rosettenpflanzen meist mehr her, dafür wachsen sie eben nicht so schnell und nehmen weniger Nährstoffe aus dem Wasser auf, sondern eher aus dem Boden.
Ja alles gut :)
 

Wolf

Mitglied
Das hat der Jochen bestimmt nur etwas falsch ausgedrückt.
Hallo Jörg,
Das habe ich mir später auch gedacht, da wars aber schon zu spät. Da hatte ich die Aussagen schon belächelt.
Gut, Monica hat 50%schnelle und 50%
Langsame Pflanzen. Da ich ja eher der Pflanzen Aquarianer bin, sag ich ja auch immer, dass mehr schnelle immer gehen und nie falsch sind.
Ich hatte ihn schon verstanden, was er mit Dekopflanzen meinte, aber das sind nur 50% davon.
L.g. Wolf
 

jochenb

Mitglied
Danke Euch für die REttung. Genau so hatte ich es gemeint. Bei mir ist der Anteil langsam wachsende Pflanzen zu schnell wachsenden 20% zu 80% im 80er Aquarium. In den kleineren habe ich nur schnell wachsende. Manche wuchern derart, daß ich regelmäßig verschenke (z.B. Javamoos, Hornkraut und so ne Stengelpflane mit kleinen spitzen Blättern, auf deren Namen ich gerade nicht komme - Elodea?). Ich denke, daß das besser und für das Aquarium gesünder ist als nur hübsch aussehende Pflanzen.
 

Wolf

Mitglied
Hallo Jochen,
Ja so hört sich das schon anders an.
Ja auch ich habe viel mehr schnell wachsende Pflanzen als langsamere.
Wobei, in einem meiner Becken geht das papageienblatt auch ganz gut. In dem Fall hätte sie auch 75%.

Deine Pflanze wird wohl eine Wasserpest sein Egeria densa zum beispiel.
L.g. Wolf
 

Wolf

Mitglied
Hallo Jochen,
Doch gibt es wohl auch und ist auch ein Namen für die wasserpest. Davon gibt es ja einige Arten.
L.g. Wolf
 

Wolf

Mitglied
Hallo Jochen,
So, ich hab nachgelesen. Die Elodea kommt aus canada und die egeria aus Südamerika. Die werden beide als Wasserpest bezeichnet, allerdings kommt die canadische wohl nicht so gut mit warmen Wasser klar.
Dies habe ich auch schon bemerkt und auch des öfteren geschrieben, dass es wohl eine Kaltwasserform gibt. Ich dachte allerdings bisher, dass die kalte auch eine egeria ist.
Die Elodea hatte ich wohl auch schon und sie löste sich im warmen Aquarium recht schnell auf. Was ich hier schon so alles über die Wasserpest gelesen habe, haben wohl schon mehere User, diese Kaltwasser Elodea gehalten.
Ich glaube, dass unser Olli da auch seine negative Erfahrungen gemacht hat.
L.g. Wolf
 
Oben