Hilfe für Erstbesatz für Trigon 190

So mittlerweile ist es über 4 Wochen her seitdem ich mein Aquarium in Betrieb genommen habe.(mit Starterbakterien verwendet)
Bis jetzt ist kein Nitrit Peak eingetreten, dafür habe ich einen ständigen Nitritwert zw. 0,25 und 0,5.
Kann der ständige Nitritwert an der wachsenden Schneckenpopulation liegen? Muss ich jetzt schon Mulm absaugen bzw einen Wasserwechsel machen?
Kann ich da sonst was machen oder einfach weiter abwarten?
Ich habe gelesen dass Garnelen nicht anfällig für Nitrit sind, kann ich mir somit zumindest in der Zwischenzeit Garnelen holen?

Danke im voraus.
LG Mario
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Mario,
Garnelen haben keine rote Blutkörperchen und deshalb reagieren sie nicht auf Nitrit.
Aus dem Grund besetzen viele am Anfang ihr aquarium mit Garnelen und Schnecken.
L. G. Wolf
 

fischolli

Mitglied
Moin,

wie hast du denn den Nitritwert gemessen?. Nach 4 Wochen sollte der Filter eigentlich schon richtig arbeiten, bzw. eine ausreichende Bakterienpopulation vorhanden sein, den Nitritwert unter die Nachweisgrenze zu bringen. Sonst stimmt was mit deiner Filterung nicht.
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Mario,
Einen Wasserwechsel kannst du natürlich schon machen, die wichtigen Bakterien sind eh im Boden und anderen Gegenständen.
L. G. Wolf
 
Moin,

wie hast du denn den Nitritwert gemessen?. Nach 4 Wochen sollte der Filter eigentlich schon richtig arbeiten, bzw. eine ausreichende Bakterienpopulation vorhanden sein, den Nitritwert unter die Nachweisgrenze zu bringen. Sonst stimmt was mit deiner Filterung nicht.
Jeden 2. Tag mit den JBL Testreifen (via Handy)
Wobei ich gerade getestet habe und er zeigt in meinem leitungswasser auch 0,25 Nitrit an
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo,
Da hat unser Olli auch gerade ein Versuch gestartet und feststellen müssen, dass der test in den Müll gehört.
L. G. Wolf
 
Hallo,
Da hat unser Olli auch gerade ein Versuch gestartet und feststellen müssen, dass der test in den Müll gehört.
L. G. Wolf
OK war jetzt beim Zoofachhändler und der meinte es sei kein Nitrit nachweisbar. Also ist der Test wirklich Müll...
Andere Frage noch: die Dame meinte ich soll unbedingt die Schnecken absammeln und in den biomüll geben, da die sich zu schnell vermehren.
Kann ich die irgendwie "humaner" töten? In kochendes Wasser geben zum Beispiel?

Ps. Danke für den Tipp damals mit Mehr Holz statt Steine - gefällt mir viel besser! :D
Grüße
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo,
Schnecken vermehren sich nur extrem, wenn man zu viel füttert. Ansonsten sind Schnecken sehr nützlich.
L. G. Wolf
 
Hallo,
Schnecken vermehren sich nur extrem, wenn man zu viel füttert. Ansonsten sind Schnecken sehr nützlich.
L. G. Wolf
Die werden sich von den Algen ernähren, füttern tu ich eigentlich nicht...
Also meinst du gar nicht absammeln?
Welche Beleuchtungsdauer würdest du empfehlen? Natürlich will man von seinem aquarium mehr haben aber will die Pflanzen und Bewohner nicht überfordern. Ist eine Abschaltung über Mittag sinnvoll?
Lg
 

Snowgnome

Mitglied
Hi,

was so in unseren Aquarien schwimmt/wächst, kommt in der Regel ursprünglich aus den Tropen - soll heißen am Tag im Schnitt 12 Stunden hell, 12 Stunden dunkel. Daran würde ich die Beleuchtungsdauer orientieren. Natürlich kann man den Tag später beginnen lassen, damit man abends länger was sieht.

Von einer Beleuchtungspause halte ich persönlich nix. Ist bei mir wegen der nicht vorhanden Pflanzen aber ohnehin total egal
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo,
Auch ich fahre die Beleuchtung mittags etwas runter, aber nur damit ich abends noch länger was davon habe. Insgesamt habe ich das licht ca 13 Stunden an, aber eben nicht immer auf Vollgas.
L. G. Wolf
 

Z-Jörg

Mitglied
Moin,
bei mir ist die Beleuchtung Mittags auch zwei Std aus, da bei uns in der Woche eh keiner tagsüber zu Hause ist und der Raum ja auch nicht dunkel ist.
Stünden die Aquarien im Keller, würde ich es wohl auch nicht machen.
 
Oben