Hilfe beim Einkauf der Ausstattung für mein Rio 450

Hallo zusammen!

Nach jahrelanger Abstinenz von der Aquaristik aus Zeit- und Platzgründen konnte ich mir nun den Traum erfüllen, ein Juwel Rio 450 ins neue Wohnzimmer stellen zu dürfen. Ich gehe das alles nun ganz langsam an, habe zunächst erstmal eine Rückwand eingeklebt. Nun mache ich mir Gedanken darüber, was ich mir alles besorgen muss.

Grundsatz soll sein: Ich möchte im laufenden Betrieb so wenig Aufwand wie möglich haben. Wenn es technische Hilfsmittel gibt, um etwas zu vereinfachen, dann möchte ich das haben. Es sollte natürlich nicht auf Teufel komm raus das teuerste Gerät sein, aber ich bin preislich erstmal nicht limitiert.

Was brauche ich?

Ich werde den Juwel Innenfilter samt Heizung von Juwel nutzen. Daher ist dort keine Anschaffung nötig. Ich denke, dass ich das mitgelieferte LED-Licht auch benutzen kann. Verbunden mit einer Zeitschaltuhr sieht das echt in Ordnung aus.

* Ein gutes Wassertest-Set. Ich dachte an ein Kombiset, meines Wissens sind "Tröpfchentests" vorzuziehen. Wäre das hier gut?

* Pflanzendünger. Früher habe ich immer die Dünger von "Easy Life" benutzt. Sind die weiterhin zu empfehlen? Also zum Beispiel:

* Bodengrund.
Ich werde dunklen, feinkörnigen und abgerundeten Kies besorgen. Macht es Sinn, noch eine Schicht Nährboden einzubringen?

* CO2-Anlage. Ich möchte eine sichere und zuverlässige CO2-Anlage. Die Abschaltung sollte automatisch erfolgen, unbedingt in Verbindung mit einem pH-Controller. Mein Auge fiel nun erstmal auf die Anlage von JBL: https://www.jbl.de/de/produkte/detail/9400/jbl-proflora-co2-professional-set-m?country=de
Ist das eine gute Wahl? Oder macht es Sinn, die Komponenten einzeln zusammenzustellen? Problematisch scheint bei mir die Versorgung mit Nachfüll-CO2-Stationen zu sein. Könnte ich auch Sodastream verwenden?

Gibt es sonst noch Dinge, die ich mir besorgen sollte? Kescher, Futter usw ist natürlich klar. :)

Vielen Dank und viele Grüße

Sebastian
 

J0K3R

Mitglied
Hallo Sebastian und herzlich Willkommen !

schön das du wieder ins Hobby zurück gefunden hast :)

Mit dem Juwel Rio machst du schon mal nichts verkehrt nur aus meiner Erfahrung heraus : Der Heizer ist auf kurz oder lang für die Tonne...

Der JBL Testkoffer ist gut und völlig ausreichend für eine Kontrolle.

Ich würde bei reinem Kies oder Sand bleiben, ein super bepflanztes Becken bekommt man auch locker ohne hin.

Zum Dünger: Easy Life ist gut, kannst du weiterhin Problemlos anwenden. Ich bin da aber eher ein Fan von Aquarebell (Hausmarke Aquasabi).

Zur CO2-Anlage; Ph-Controller sind ganz nett aber die Messsonde muss regelmäßig kalibriert werden und dafür bin ich schon wieder viel zu faul :D Einen Dauertest brauchst du sowieso und dieser reicht auch vollkommen aus aber das ist Geschmackssache. Von Jbl kann ich dir als Reaktor den Taifun empfehlen, da schwören die meisten hier drauf, toller Nebeneffekt ---> Du brauchst dann auch keinen Blasenzähler ;) Nachtabschaltung ist absolut Sinnvoll, günstigere aber zuverlässige Magnetventile findet du bei relativ Preiswert beim Großen A... Druckminderer übrigens auch... Bei der Gebindegröße würde ich dir eine 2kg Flasche ans Herz legen, alles andere kostet auf Dauer im Vergleich einfach zuviel. Gerade die SodaStream Flaschen sind bei deiner Beckengröße relativ schnell leergezutscht.

Als kleine weitere Empfehlung wäre noch der Skimmer von Juwel zu empfehlen falls du es mal mit einer Kahmhaut zu tun haben solltest.

Anbei was viele erstmal falsch machen beim Juwel-Filter : Den schwarzen und den grünen kannst du weg lassen... Den schwarzen (Aktivkohle) nur nach Medikamenteneinsatz und der Andere entzieht nur unnötig Nitrat.

In welche Richtung soll den dein Becken gehen ? Südamerika, Asien ?

Beste Grüße
 

Fritz5

Mitglied
Hi,

je nach dem, wie anspruchsvoll du es mit den Pflanzen hälst und wie deine Wasserwerte sind, kannst Du es auch noch einfacher regeln: ich habe ein Juwel Rio 350 und noch nie gedüngt oder CO2 angeschlossen. Dann hält man allerdings nur „einfache“ Pflanzen, die auch nicht zwingend so schön wachsen, wie mit Düngung, aber mir genügt das völlig. (Ich habe es nämlich auch gerne einfach und möglichst wenig aufwendig!)
Habe Dir mal ein Foto dazugepackt, damit Du sehen kannst, wie die Pflanzen ohne Düngung aussehen. (Becken steht ca. 3 Jahre.)

Zum Testen: Ich benötige auch keine Testsachen. Habe ein paar Streifen hier, mit denen ich im Notfall hoffentlich Nitrit erkennen könnte, ansonsten habe ich anfangs mal im Laden testen lassen, was sich aber auch mit den Wasserwerten meiner Region aus dem Internet deckte. Wenn Du Düngung durchziehen willst, dann machen diverse Tests nach allem was man so liest aber wohl schon Sinn, insbesondere N,P,K. Ob Du den ganzen anderen Krams in sonem Testkoffer wirklich brauchst oder ob es nicht sinnvoller wäre, gezielt nur einzelne Testflüssigkeiten zu kaufen, könnte man auch noch drüber nachdenken.

Dass der Juwel Heizer für die Tonne sei, lese ich nun zum ersten Mal: Danke für die Info Tim, dann behalte ich das bei mir auch mal im Auge!

Zum Bodengrund: ich hab auch abgerundeten shwarzen feinen Kies drin, bin aber nach allem, was ich bisher so gelesen habe, inzwischen eher „Team Sand“ und würde beim nächsten Mal, wenn ich nochmal ein Becken einrichten kann/darf/muss, Sand wählen. (Vor allem für Panzerwelse cooler!)
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    2,9 MB · Aufrufe: 13

J0K3R

Mitglied
Hallo Fritz,

dann behalte ich das bei mir auch mal im Auge!
Meiner hat einfach nicht mehr aufgehört zu Heizen... Habe das aber auch schon von Anderen gehört. Für die Erstausstattung reicht's, wenn er in die Knie geht lieber von einem Anderen Hersteller *hustEheimhust*

Beste Grüße
 

Fritz5

Mitglied
Jo kann schon sein: immer wenns um Technik geht, les ich nur sehr flüchtig mit ;) Ich werd auf der Hut sein!
 

May

Mitglied
Hallo Sebastian,

vom Prinzip brauchst du zusätzlich zum Komplettaquarium nur noch Zubehör zum Wasserwechseln. :)

Die Beleuchtung (Multilux Led) beim Rio450 liegt bei ~15lm/l. Da bewegst du dich im schwachen Lichtbereich. Das solltest du bei der Pflanzenwahl berücksichtigen.

Du sprichst von einer CO2 Anlage. Im Schwachlichtbereich kann man m.M.n. darauf verzichten. Je nach Leitungswasser kann man sogar auf Düngung verzichten, dass muss aber immer individuell betrachtet werden.
Wenn man düngt, sollte man einen Dünger wählen, der zum Leitungswasser passt. Speziell der Nährstoff Kalium sei hier genannt. Ist schon viel Kalium im Leitungswasser, dann Kalium arme Dünger wählen. Ist wenig im Leitungswasser, entsprechend Kalium lastige Dünger wählen.

Zur CO2 Anlage an sich. Ich bin kein Fan von pH-Controllern. In einem Aquarium gibt es einfach zuviele Variabeln, die ungünstig ins System eingreifen können.
Ich setze da lieber auf Blasen zählen und Dauertest im Becken.
Ich nutze an meinem 240l Sodastreamflaschen. Die sind natürlich schnell ausgelutscht. Da ich sonst 30 Minuten zur nächsten Auffüllstation fahren müsste, in einer Ecke der Stadt, in der ich mich sonst nicht aufhalte, ist es für mich so besser.

Bei den Wassertests kommt es darauf an, wo du hin möchtest. Ein Nitrittest ist sinnvoll. Ein Ammoniumtest nur bei einem pH-Wert über 7. Alle anderen Werte kann man sich in der Regel bei seinem Wasserversorger online anschauen.
Nährstofftests kann man Anfangs gebrauchen. Gerade beim Einstieg in die Pflanzenaquaristik können die einem Aufschluss geben, wenn man noch nicht so sicher ist Mangelerscheinungen zu erkennen, oder bestimmte Algenaufkommen richtig zu deuten.

An deiner Stelle würde ich also erstmal überlegen, wie du dein Aquarium Pflanzen technisch betreiben möchtest und die Werte vom Wasserversorger mal checken. Gerne auch hier posten, dann schauen wir uns das mal an.
Rotpflanzen oder gar Bodendecker wird mit der Beleuchtung und vor allem bei der Beckenhöhe nicht gut bis gar nicht gehen. Da müsstest du aufrüsten.
Wenn du ein schummriges Biotop nahes Becken haben möchtest, dann reicht die Beleuchtung völlig aus.

Unser Lars (@Shai ) hat sein großes Juwel Becken aktuell entsprechend eingerichtet. Vielleicht erzählt er dir ein bisschen davon.

Gruß Astrid
 
  • Like
Reaktionen: Ago

Apparatchik

Mitglied
Hallo Sebastian,

Als Testkoffer nimm besser den Proscape Testlab von JBL. Mit dem kannst Du Kalium testen und das ist relativ wichtig.

Wenn Geld bei Dir keine Rolle spielt, dann überleg mal ob Du die Beleuchtung verbessern magst. Also was steuerbares (dimmbar) mit auch roten, grünen, und blauen LEDs, zusätzlich zu den weißen LEDs.
Da kann man zum Beispiel die Juwel Helialux nehmen, oder die neue Universal WRGB von Chihiros. Damit kann man einen Tagesablauf einstellen, inklusive Sonnenaufgang/untergang und die gewünschte Farbtemperatur.
Denkbar ist auch ein Aquariencomputer von Profilux, entweder Mini oder Profilux 4 und passender Schaltleiste. Damit kannst Du dann alles von Temperatur, über Beleuchtung und pH/CO2 steuern und überwachen.
Das wird dann aber etwas teuer, aber wer es hat und Freude daran hat, warum nicht?
 

Shai

Mitglied
Hey,

Ich würde gar keinen Koffer kaufen, sondern nur Einzel-Tests. Nachdem ich nun eine Weile auch Tests von Salifert verwende, finde ich die JBL gar nicht mehr so gut. Die meisten von Salifert funktionieren auch fürs Süßwasser und sind nicht auch nicht teurer als JBL.

Ansonsten würde ich immer Sand empfehlen, weil der einfacher sauber zu halten ist. Je nach Besatz kann man fast komplett aufs Mulmen verzichten. Bei Kies sinkt immer Dreck in die Zwischenräume.

Ich würde dir auch empfehlen erst einmal zu überlegen wo die Reise hin gehen soll. Anspruchsvolle Bepflanzung, hübsches Aquascape und der ggf damit verbundenen Einschränkung beim Besatz oder "normales" Gesellschaftsbecken mit buntem Mix an Fischen oder Richtung Biotop und damit Einschränkungen in der Einrichtung / Bepflanzung.

Zur Entscheidung würde ich auch seine Wasserwerte berücksichtigen, je härter das Wasser um so weniger Fische wirst du finden die passen und um so eher wäre ne Osmoseanlage ne gute Investition.

Grüße
Lars
 

Knurpsi

Mitglied
Hallo Sebastian.

Mein Rio 240 läuft nun seit bisschen mehr als 2 Jahren ohne Co2. In dieser Zeit habe vielleicht 5mal gedüngt, öfter nicht. Allerdings habe ich einfache Pflanzen, die ohne Co2 auch sehr schön werden.

Ich habe ebenfalls schwarzen, abgerundeten Kies. Beim Einrichten habe ich eine Schicht Nährboden mit eingebracht, wäre aber glaube ich nicht nötig gewesen. Der ist irgendwann eh ausgelaugt und bringt nichts mehr.

Der original Heizer hat bei mir letztens auch gezickt. Er hat plötzlich nur noch auf 21 Grad geheizt. Da er nun schon öfters gesponnen hat ist er rausgeflogen. Ich habe mir einen Eheim Heizstab gekauft. Der passt allerdings nicht in die dafür vorgesehene Kammer im Filter, was aber nicht schlimm ist. Der hängt jetzt halt einfach so drin, hinter Pflanzen versteckt.

Von meinem Becken gibt's auch ein Foto.

Picsart_24-03-17_01-14-45-277.jpg

Viel Spaß beim Einrichten und Start deines Beckens.

LG Anja
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Sebastian,
Ich bin eigentlich der selben Meinung wie Friedrich, nur hat er vergessen zu erwähnen, dass die chihiros nicht unter eine Abdeckung geht, da sie nach meinem Kenntnisstand nicht Wasserdicht ist.
Tests würde ich auch einzeln kaufen, denn in den Koffern ist meist zu viel, was man eigentlich nicht benötigt. Ich selbst teste mit Anton Gabriels Fotometer und mit seinen Tests. Ich denke das ist genauer als mit meinen schilligen Augen.

Im übrigen nehme ich 1-2 mm Kies, da setzt sich nichts rein und wenn man Panzerwelse im Aquarium hat, dann schon gar nicht. Ich bin übrigens kein Freund von Sand.
Mein 560er läuft nun seit 11 Jahren ohne zu mulmen.
IMG_20240111_160343_edit_1626143625663319.jpg
L. G. Wolf
 

Apparatchik

Mitglied
Die neue Chihiros Universal LED soll, soweit ich das verstehe, unter einer Abdeckung betrieben werden können, anders als die anderen Modelle, die Aufsetzleuchten für offene Aquarien sind.
 
Oben