Hilfe für Erstbesatz für Trigon 190

Hallo liebe Aquarien Fans!

Mein Vater hatte lange Zeit ein Aquarium und das hat mir damals schon gefallen. Aus diesem Grund habe Ich mir als Anfänger jetzt ein Trigon 190 bestellt.
Ich habe mich auch schon reingelesen aber die Informationen sind ein bisschen überwältigend...
Da meine oberste Priorität eine artgerechte Haltung ist würde ich gern eure Meinung einholen bevor Ich mir Fische besorge.
Ich möchte gerne ein Gesellschaftsbecken und folgende Besatzung interessiert mich:

1m/4w Beta Kampffisch
10-15 Black Molly
5-10 Zwergarnelen
1 Paar einer kleinen Welsart (evt. Brauner Antennenwels)
1m/2w Fadenfische

Wäre so etwas möglich oder müsste ich etwas weglassen bzw. Stückzahlen ändern? Bin gerne offen für andere Vorschläge.

Was wäre hierfür der geeignete Untergrund? Dachte an sand bzw feinen Kies.

Wäre ebenfalls sehr dankbar für Vorschläge für geeigneten Pflanzen und benötigte Anzahl.

Grundsätzlich hätte Ich gern Garnelen, einen Schwarm und irgendwas größeres schönes :)

Danke im vorraus.

PS. Sorry für die vielen Fragen aber will alles richtig machen...

Grüße Mario :)
 
Zuletzt bearbeitet:

SaschaRe

Mitglied
Also da mir vor kurzem ein Kampffisch zur Vergesellschaftung angedreht wurde kann ich dir gleich sagen lass es bleiben. Kampffisch Vergesellschaftung ist ein sehr umstrittenes Thema und so ziemlich alle die nicht nur auf Verkauf aus sind werden dir davon abraten.
Gruß Sascha
 

JoKo

Mitglied
Hi,

Kampffische kannst Du gleich vergessen, diese sollten generell in einem Artbecken gehalten werden, also nicht mit anderen Arten vergesellschaftet werden.
Black Molly: wenn, dann fang mit deutlich weniger an. Das werden von alleine schnell mehr. 3-4 Stück reichen. Bei der Beckengrösse (für mich persönlich grenzwertig für Black Mollies) würde ich bei lebendgebärenden auch eher auf Platys ausweichen. Black Mollies mögen sehr hartes Wasser, Platys sind da etwas toleranter.
Ancistrus: "1 Paar" vermehrt sich u.U. sehr schnell, den Nachwuchs wirst Du kaum los. Grossblättrige Pflanzen wie z.B. Echinodorus werden es nicht überleben. "Klein" in dem Sinne sind diese ausgewachsen auch nicht wirklich.
Fadenfische: Zwergfadenfische würden gehen. Von den Ansprüchen passen diese aber nicht mit den Black Molly zusammen.

Es wäre in dem Zusammenhang wichtig zu wissen wie die GH und KH Deines Leitungswasers ist. Diese bekommst Du auch online von Deinem Wasserversorger.

Mit Deiner Vorgabe: "Grundsätzlich hätte Ich gern Garnelen, einen Schwarm und irgendwas größeres" und vorausgesetzt Dein Leitungswasser passt dafür der Vorschlag

Zwergfadenfische als "grösseres und schönes"
Ein Schwarm kleiner Bärblinge, die Auswahl ist gross, z.B. Trigonostigma hengeli
Garnelen
 

SaschaRe

Mitglied
Da geb ich meinem Vorredner recht schau dir deine wasserwerte an und pass dann deine Fische an. Such dir eine Sorte als Eyecatcher und bild den rest um diese Fische. Ich hab das nämlich nicht gemacht und hab nur Ärger damit. Und vertraue niemals den Verkäufern blind ohne dich informiert zu haben.
 

fischolli

Mitglied
Moin,

ich habe auch ein Trigon 190, insfern kenn ich dessen Abmessungen. Das BEcken ist für Black Mollys viel zu klein. Wie geschrieben, gehören Bettas in ein Artbecken, bzw. wenn wir von diesen Hochzucht-Bettas sprechen sogar als Männchen in Einzelhaft. Weibchen lassen sich wohl eher in Gruppen halten, optimal ist das aber auch nicht.

Bevor man dir Fische empfiehlt, schau mal bei eurem Wasserversroger auf dessen Seite, dort findest du die wichtigsten Wasserwerte. Die schreib hier mal rein, dann kann man besser etwas empfehlen.
 
Hi,

Kampffische kannst Du gleich vergessen, diese sollten generell in einem Artbecken gehalten werden, also nicht mit anderen Arten vergesellschaftet werden.
Black Molly: wenn, dann fang mit deutlich weniger an. Das werden von alleine schnell mehr. 3-4 Stück reichen. Bei der Beckengrösse (für mich persönlich grenzwertig für Black Mollies) würde ich bei lebendgebärenden auch eher auf Platys ausweichen. Black Mollies mögen sehr hartes Wasser, Platys sind da etwas toleranter.
Ancistrus: "1 Paar" vermehrt sich u.U. sehr schnell, den Nachwuchs wirst Du kaum los. Grossblättrige Pflanzen wie z.B. Echinodorus werden es nicht überleben. "Klein" in dem Sinne sind diese ausgewachsen auch nicht wirklich.
Fadenfische: Zwergfadenfische würden gehen. Von den Ansprüchen passen diese aber nicht mit den Black Molly zusammen.

Es wäre in dem Zusammenhang wichtig zu wissen wie die GH und KH Deines Leitungswasers ist. Diese bekommst Du auch online von Deinem Wasserversorger.

Mit Deiner Vorgabe: "Grundsätzlich hätte Ich gern Garnelen, einen Schwarm und irgendwas größeres" und vorausgesetzt Dein Leitungswasser passt dafür der Vorschlag

Zwergfadenfische als "grösseres und schönes"
Ein Schwarm kleiner Bärblinge, die Auswahl ist gross, z.B. Trigonostigma hengeli
Garnelen

Danke joko für deine Antwort.
Ich bin erst vor 2 Wochen umgezogen, daher kenne ich meine Wasserwerte noch nicht, kläre ich aber so schnell wie möglich ab.

Grundsätzlich wenn die Werte passen:
Mittig: 1 Schwarm guppys (wie viele?)
Oben: 1 Paar / 1m+2w Zwerfadenfische (Oder kennst du was anderes "größeres, schönes"?)
Unten: Garnelen (wie viele?)

Oder ist das mit der Beckenaufteilung (oben, mittig, Unten) nicht so wichtig?

Ist dann das Aquarium voll oder wäre noch Platz für Panzerwelse oder was anderes?
Ich finde zwar heraus welche Fische welchen Tank und Wasserwerte benötigen aber nicht wie viel Fische dann schlussendlich Platz haben...

Danke!
 

SaschaRe

Mitglied
Also ich kann dir nur sagen das du bei Guppys immer 3 weibchen pro Männchen nehmen solltest um den Weibchen auch mal eine gewisse Ruhe zu geben. Hab das selbst beobachtet da ich kurze Zeit aufgrund eines unerklärlichen Fischsterbens nurnoch ein Männchen und ein Weibchen hatte. Das Männchen schwimmt dem Weibchen den ganzen Tag hinterher :D
Desweiteren bedenke das der Guppy auch Millionenfisch genannt wird aufgrund seiner Vermehrung.
Und noch nen kleinen Tipp am Rande:
Um Startschwierigkeiten zu vermeiden versuch Endler Guppys zu nehmen und das am besten von einem Züchter in der Nähe.
Die Großmarkt Fische werden zum Großteil mit Medikamenten vollgestopft. Sobald die in dein Becken kommen sind sie wesentlich anfälliger für Krankheiten usw.
 
Also ich kann dir nur sagen das du bei Guppys immer 3 weibchen pro Männchen nehmen solltest um den Weibchen auch mal eine gewisse Ruhe zu geben. Hab das selbst beobachtet da ich kurze Zeit aufgrund eines unerklärlichen Fischsterbens nurnoch ein Männchen und ein Weibchen hatte. Das Männchen schwimmt dem Weibchen den ganzen Tag hinterher :D
Desweiteren bedenke das der Guppy auch Millionenfisch genannt wird aufgrund seiner Vermehrung.
Und noch nen kleinen Tipp am Rande:
Um Startschwierigkeiten zu vermeiden versuch Endler Guppys zu nehmen und das am besten von einem Züchter in der Nähe.
Die Großmarkt Fische werden zum Großteil mit Medikamenten vollgestopft. Sobald die in dein Becken kommen sind sie wesentlich anfälliger für Krankheiten usw.

Oha haha. Also am besten nicht gleich den ganzen Schwarm kaufen, sondern sie vermehren lassen?
Aber wie kann man das dann eindämmen?
Danke für die Info!
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi Mario,

wenn du den richtigen Beibesatz hast, wird vom Guppynachwuchs nicht allzuviel durchkommen. Du könntest aber auch eine reine "Männer-WG" machen, dann wäre das Thema von vorneherein erledigt.
Bei den Mollys geb ich Olli recht. Da ist dein Becken viel zu klein (mein Sohn hat dasselbe, von dem Maßen her für Mollys vollkommen ungeeignet), Platys würden gehen, vermehren sich aber auch recht schnell.
Ein paar Panzerwelse würden passen.
Aber wie schon gesagt wurde, ohne die Wasserwerte ist es nicht wirklich sinnvoll, Empfehlungen auszusprechen.
Wenn du die in Erfahrung gebracht hast, kannst du dich auch hier mal umschauen
Nach Beckengröße, Wassertyp usw. aufgeteilt.
 

fischolli

Mitglied
Moin,

versuch mal bei Guppys R. wingei zu bekommen. Dort gibt es ausgesprochen hübsche Zuchtformen, ich habe z.B. "el tigre". Dort kommen zwar mal ein paar Jungfische hoch, aber nie zuviele, selbst als ich da noch keine Betta rubra drin hatte. Seitdem ist es mit Nachwuchs fast ganz zuende.

Für den Bodenbereich kannst du eine Trupp Panzerwelse (corydoras) und /oder ein paar Hexenwelse nehmen. Hemiloricaria oder Leliella sind sehr friedliche und genügsame Arten,
 
Habe mir jetzt einen Testbericht geben lassen. Durchschnitts PH is ca.7,3.
Aber lese ich das richtig, dass mein DH Wert 1,6 ist und somit Guppys, Corydoras, Rückenstrichgarnelen und die Zwergfadenfischr nicht im Frage Kommen?
 

Anhänge

  • IMG_20201207_111702.jpg
    IMG_20201207_111702.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 43

fischolli

Mitglied
Hi,

sicher, dass das eure Wasserwerte aus der Leitung sind? Ich werd blass vor Neid, wenn das stimmt, das wäre TRaumwasser für Weichwasserfische. Aber irgendwie kann ich nicht glauben, dass die dermaßen slazarmes Wasser durch die Leitungen jagen.

Woher hast du diese Analyse? Von der Seite eures Wasserversorgers?
 
Ich habe bei meiner Gemeinde nachgefragt. Aber
Hi,

sicher, dass das eure Wasserwerte aus der Leitung sind? Ich werd blass vor Neid, wenn das stimmt, das wäre TRaumwasser für Weichwasserfische. Aber irgendwie kann ich nicht glauben, dass die dermaßen slazarmes Wasser durch die Leitungen jagen.

Woher hast du diese Analyse? Von der Seite eures Wasserversorgers?
Ich habe bei meiner Gemeinde nachgefragt und habe dann diesen Bericht Bekommen...
Aber wenn du meinst das kann nicht sein, frag ich besser bei meinem Anbieter nochmal nach.

PS. Aber ich komme aus Tirol - wir haben gutes Wasser :p
 

fischolli

Mitglied
Moin Mario,

neine, nein, das istmehr meine Sparchlosigkeit, dass es solches Wasser irgendwo aus dem Hahn gibt. Hier würde ich tatsaächlich fdarüber nachdenken, das ein wenig aufzusalzen für deine Wunschfische.

Wenn du irgendwann mal Diskus oder SChachbrettcichliden halten willst, brauchst nicht wie ich Wasser panschen, um es weicher zu bekommen. - Sagenhaft!
 
Moin Mario,

neine, nein, das istmehr meine Sparchlosigkeit, dass es solches Wasser irgendwo aus dem Hahn gibt. Hier würde ich tatsaächlich fdarüber nachdenken, das ein wenig aufzusalzen für deine Wunschfische.

Wenn du irgendwann mal Diskus oder SChachbrettcichliden halten willst, brauchst nicht wie ich Wasser panschen, um es weicher zu bekommen. - Sagenhaft!
OK bezüglich Aufsalzen erkundige ich mich, danke!
Mein aktuelles Becken ist leider für so Schönheiten wie Diskusse derzeit zu klein, aber behalte ich für die Zukunft im Hinterkopf :)

Somit wäre mein Plan:
~50 Pflanzen
15-20 (männliche?) guppys
5-6 Corydoras Sterbai
10 Rückenstrichgarnelen
?(2-3 Schnecken)?
2-3 Zwerfadenfische

Wäre das so machbar? Irgendwas auf das man speziell achten sollte? (Außer feinen Untergrund für die Welse und die passenden pflanzen)
Bin jederzeit gern für andere Vorschläge offen. Mir ist klar, dass man mit der kleinen Größe nur begrenzt Optionen hat, aber würde gerne alles rausholen :)

Grüße Mario
 

Shai

Mitglied
Hey Mario,

ich würde die Sterbai etwas aufstocken, 10 dürften sich als Gruppe wohler fühlen und sollten platzmäßig trotzdem auskommen.
Bei Deinem weichem Wasser könntest Du auch statt den Guppies fast jeden südamerikanischen Salmer nehmen, aber das ist natürlich auch Sache des persönlichen Geschmacks.

Grüße,
Lars
 

fischolli

Mitglied
Hi Mario,

die Sterbai sind zwar wirklich schön, mögen aber eher höhere Temperaturen. Das brauchen weder deine Guppys noch die Zwergfadenfische. Ich würde da eher eine Art nehmen, die auch mit mittleren Temperaturen gut klarkommt.

Schau mal auf l-welse.com, ich meine die hätten auch eine DAtenbank für Panzerwelse, da kannst auch die Haltungsansprüche nachsehen. Oh, gerade mal nachgeschaut, die haben sogar eine Kennzeichnung der Herkunftsgebiete. Das erleichtert die SAche deutlich. Allerdings mußt du schauen, was bei euch neben den Sterbai überhaupt an Corys angeboten wird. Ich würde mir da die wissenschaftlichen Namen rausschreiben und dann gezilt nach den Haltungsbedingungen schauen.
 
Oben