Ein Unglück kommt selten allein....

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Gudy, 20. Juni 2020.

  1. Gudy

    Gudy Mitglied

    Hallo zusammen,

    meine Neons im Eckbecken schwächeln. Ich musste heute 4 in Quarantäne setzen. Bei zweien hab ich jeweils einen etwas größeren weißen Fleck entdeckt, der diese typische Watteoptik hat. Und zwei weitere hab ich gleich mit in Quarantäne, weil mir bei denen jeweils ein kleiner weißer Punkt (einmal Maul, einmal Körper) aufgefallen war. Nach der Fangaktion hab ich nur noch Neons gesehen.. auch wenn ich die Augen geschlossen hab :rolleyes::D.
    Alle vier sind bis auf die äußerlichen Krankheitsmerkmale fit.


    Tja und zu allem Überfluss hab ich im andern Becken einen Todeskandidaten bei den Glaswelsen entdeckt. Er ging schon milchig trüb im Moos vom Bonsai Baum.:(
    Den hab ich also auch gleich separiert. Nun liegt er auf der Seite und ich fürchte, ich muss ihn erlösen :(

    Wie ich schon sagte: ein Unglück kommt selten allein. Und so schön es ist, ins Becken zu schauen, wenn alles läuft, so blöd ist es, morgen nachzuschauen, und vielleicht weitere Opfer zu finden :(


    Grüße
     
  2. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi Gudy,

    und was machst du jetzt mit den sparierten Fischen? Behandelst du irgendwie? Wenn mehrere Fische betroffen sind, bin ich eher für eine Bahndlung im Hälterungsbecken, da sich die Erkrankung ja schon ausgebreitet hat.

    Gruß
     
  3. Gudy

    Gudy Mitglied

    Hi Olli,

    tja, die Behandlung des Glaswelses hat sich über Nacht quasi erledigt. :(. Er ist verstorben. Die anderen im Eheim Becken sind bislang alle fit. Ich darf also Hoffnung haben, dass nur er was hatte. Vielleicht verspäteter Eingewöhnungsstress. Ich hatte ja aufgestockt. War noch ein kleiner, Recht junger Glaswels. Schade:(


    Und was die Neons aus'm Eckbecken angeht: ich habe auch schon darüber nachgedacht, das Becken insgesamt zu behandeln. Allerdings sind da ja ganz viele Schnecken drin. Die müssten raus. Und viele könnte ich nicht retten,weil unterirdisch :D.
    Heute morgen war kein neuer Fall hinzu gekommen. Ich wollt nun aufmerksam beobachten, parallel behandel ich die 4 in Quarantäne seit gestern Abend mit OmnipurS. Sie sind bislang fit und fressen auch.
    Sollte ich weitere Fälle im Eckbecken bemerken, werde ich wohl die Schnecken rausfangen, ins Eheim umsiedeln und dann das komplette Becken behandeln. Denke auch, mit OmnipurS.

    Was meinst Du?

    Grüße
    Gudy
     
  4. Gudy

    Gudy Mitglied

    Achso: natürlich sind die weißen Beläge noch da. Wann kann ich denn, so OmnipurS Wirkung zeigen sollte, damit rechnen, dass sie verschwinden?

    Grüße
     
  5. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi,

    ich weiß jetzt nicht, ob Omnipur Kupfer enthält. Ich habe nie meine SChnecken raus, wenn ich damit behandelt habe und kann mich nicht erinnern, da große Todesfallzahlen gehabt zu haben.

    Das Medikament sollte relativ schnell eine Besserung bringen, wenn es gegen den Erreger wirkt. In 2-3Tagen sollte eine deutliche Besserung sichtbar sein.

    Gruß
     
  6. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo Gudy,
    ich drück die Daumen das es hilft!
    Aber so "schlechte Phasen" gibt's wohl mal bei uns allen :(
    Kann nur besser werden :rolleyes:
    Gruß,
    Svenja
     
  7. Gudy

    Gudy Mitglied

    Hi Svenja,

    aber dass es oft so dicke kommt.... unabhängig voneinander in beiden Becken. Da fische ich aus einem die Neons, drehe mich erleichtert um, lasse den Blick über die Fische im andern Becken schweifen und denke, es trifft mich der Schlag, als ich den Glaswels entdecke.

    Ähnlich war es vor einiger Zeit, als im einen Becken das Colisa Pärchen starb und ich kurz darauf im Eck Glühlichtsalmler gehen lassen musste.

    Ein Glück nur, dass dazwischen alles gut läuft. Sonst hätte ich bestimmt schon hingeschmissen :p:D.

    Danke für Deinen Zuspruch:)


    Grüße
    Gudy
     
  8. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo Gudy,
    So ist die aquaristik eben. Ich hatte schon seit mind.10 Jahren keine ernsthafte Krankheit mehr in meinen Becken. Die meisten meiner Fische sind wohl an Altersschwäche gestorben. Leider hielt diese glücksträne nur bis Anfang dieses Jahres. Neue Fische gekauft und kurz danach kam das große sterben. Ich habe wirklich fast durch alle Arten hindurch, meinen halben Bestand eingebüßt. Man hat den Fischen nicht mal was angesehen. Mittags noch gefressen, abend komisch herum geschwommen und am nächsten Tag tot. Ich schätze 20 rote neons, 15 sterbei und ein Skalar.
    L.g. Wolf
     
  9. Gudy

    Gudy Mitglied

    Hi Wolf


    Das hört sich ganz ganz schlimm an. Das wäre für mich wirklich ein Trauma.
    Ich habe so manches Mal ja schon auch nen Verlust, aber zum Glück bis auf die Rotkopfsalmler keine Totalausfälle.

    Leider hat sich die Situation bei zwei der vier Quarantäne Fischen verschlechtert. Der Flaum ist da und mehr. Und beide haben Glotzaugen bekommen. Bei den anderen beiden sind die kleinen Stellen auch da, aber keine Glotzaugen. Und alle fressen (noch). Ins große Becken konnte ich noch nicht schauen. Da war heute Morgen ,als ich ging noch das Licht aus. Ich hoffe, es gibt keine weiteren. OmnipurS scheint ja nicht das richtige Mittel zu sein. Was für ein Medikament gibt es denn außerdem?

    Grüße
     
  10. Gudy

    Gudy Mitglied

    So,

    ich habe drei vor die schwache Linse bekommen. Wie man sieht, ist einer der Fische, der auf dem fünften Bild, schon massiv betroffen. Er hat Glotzaugen. Allerdings kann ich bei ihm zur Zeit nur den weißen, scharf umrissenen Punkt erkennen, der eher nach Ichtyo aussieht. Aber vielleicht ist's auch von ner Verletzung, denn die Fische flippen da ganz schön gestresst rum.

    Der auf dem ersten Bild hat am Rücken diesen kleinen Wattebausch. Man erkennt es ganz gut, denn der unterbricht auf dem Foto den blauen Streifen.

    Tja und der dritte hat einen scharf abgegrenzten Punkt am Maul. Und ich meine auch beginnende Glotzaugen.

    Also zum Großteil völlig unterschiedliche Symptome. Ich bin etwas ratlos.

    Habe heute nach der Arbeit natürlich gleich ins Eckbecken geschaut und keinen neu infizierten Fisch entdeckt. Zum Glück.

    Aber wie ich nun weiter vorgehen soll, weiß ich nicht. Soll ich OmnipurS für die 7 Tage Anwendungszeit ne Chance geben? Oder soll ich das Medikament wechseln? Heute ist der zweite Tag und es gab keine Besserung sondern ist mit den Glotzaugen zudem partiell schlimmer geworden.

    Grüße

    Edit: ich sehe gerade, einige Bilder sind doppelt.
     

    Anhänge:

  11. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    Glotzaugen sind eigentlich immer etwas bakterielles. Du kannst es mit Baktopur versuchen, ob das besser anschlägt.

    Gruß
     
  12. Gudy

    Gudy Mitglied

    Moin Olli,

    Ich hab das Baktopur mal bestellt. Die Fische sind auch heute den Umständen entsprechend fit. Ich bilde mir ein, dass die Augen und auch die Ausschläge besser werden. Der eine scharf abgegrenzte Punkt scheint nun weiter abzustehen. Sieht irgendwie aus, als würde er bald abfallen. Vielleicht doch auch ne Verletzung. Auch das Teil am Maul sieht nicht mehr weiß aus,sondern eher wie ein Hautfetzen. Ich werde das Ganze natürlich weiter beobachten und auch gleich mal ins Eck schauen,ob da nicht noch weitere Kandidaten sind. Allerdings ist ja seit Beginn kein weiterer Fisch erkrankt. Vielleicht ein Grund zur Hoffnung, dass die anderen es nicht bekommen haben.

    Grüße
     
  13. Gudy

    Gudy Mitglied

    Hello,

    kurzes Update. Alle vier leben, alle vier fressen.
    Die Stellen sind alle etwas besser geworden. Aber zu sehen ist immer noch was. Ich bin gestern Abend auf Baktopur umgestiegen.
    Was ebenfalls immer noch da ist, sind die Glotzaugen bei den beiden davon betroffenen Fischen. Die müssten doch auch wieder verschwinden,oder?
    Im Eckbecken weiterhin kein weiterer Befall.

    Grüße
     
  14. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi,

    nein, die Glotzaugen bleiben leider meist so, selbst, wenn die Infektion überwunden ist.

    Gruß
     
  15. Gudy

    Gudy Mitglied

    Hi,

    Echt? Nicht dass es mich stören würde. Aber das wusste ich nicht. Dann wäre das ja kein Indikator mehr für ne Krankheit bei denen.

    Grüße
     
  16. fischolli

    fischolli Mitglied

    Stimmt, ist es nicht. Kann auch noch passieren, dass das Auge ganz rausfällt. Stört die Fische aber nicht weiter, nur die Halter.:D

    Gruß
     
  17. Gudy

    Gudy Mitglied



    Iiiiiiiiiiih bitte nicht:confused::eek:
     
  18. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    ich hatte mal Skalare mit Glotzaugen und Bauchwassersucht.
    Nach einer Behandlung mit Antibiotikum ist beides dauerhaft verschwunden.
    Aber für "normale" Mittel sehe ich schwarz.

    Gruß
    Stefan
     
  19. Gudy

    Gudy Mitglied

    Hi Stefan,
    ich hatte ja erst OmnipurS und jetzt als Alternative Baktopur. Ich bilde mir ein, dass der Wattebausch annähernd weg ist (dort ist noch ein blasser Fleck zu sehen), und der ehemals scharf begrenzte weiße Punkt sieht nun nur noch wie ein Hautfetzen aus. Genau wie das Teil an der Lippe. Und natürlich die Augen. So weiß ich gar nicht,wann ich die Fische wieder zurück ins große Becken setzen kann. Aber da ich wohl Glück hatte und dort bislang nix mehr ausgebrochen ist, bin ich da vorsichtig und lasse die Quarantäne Kandidaten natürlich in Quarantäne.

    Was gäbe es denn für ein Antibiotikum?

    Grüße
     
  20. Wolf

    Wolf Mitglied

    Vor allem in der zeit bevor es kurz vor dem rausgallen ist. Sieht echt ecklig aus:cool:
    L.g. Wolf
     

Diese Seite empfehlen