Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Besatzfrage: Vergeselschaftung von Salmlern mit Barsch&Wels

Dieses Thema im Forum "Beginner Forum" wurde erstellt von Esinede, 30. Mai 2020.

  1. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo Denise,
    Da klingeln bei mir alle Alarmglocken. Ein Filter wird nicht gewechselt, sondern nur handwarm ausgewaschen. Man möchte ja nicht den wichtigen Filterbakterien schaden zufügen. Das einzige was getauscht wird, ist das weiße feine Flies.
    Ich seh auf dem Bild ein grünes Ansaugrohr und vermute, dass es sich um einen guten Eheim handelt. Mich würde das Modell interessieren. Beim reinigen sollte man auch die Pumpenkammer und vor allem die Schläuche mit einer Schlauchbürste reinigen. Gerade wenn die Schläuche noch neu sind setzen sich gern Bakterien darin ab und der Durchfluss wird stark reduziert.
    Bei einem gut bepflanzten Aquarium mit moderaten Fischbesatz, braucht man keine große Oberflächenbewegung und der Sauerstoff reicht trotzdem.
    L.g. Wolf
     
  2. Hallo,

    @Gudy danke für deinen Erfahrungsbericht. War mir gar nicht bewusst, dass die Rotkopfsalmler so empfindlich sind.

    Vermute mal wir werden diese Woche mal zum Aquariumgeschäft fahren und uns in Ruhe nochmal umschauen. (Ohne Fische zu kaufen heimfahren und unterwegs neuen Sand ausm Baumarkt oder von sonst wo mitnehmen. Schauen wir mal was uns gefällt ;))
    Die Keilfleckbärblinge sind auch wieder sehr schön. Fische auswählen ist wirklich nicht leicht und wenn man will, dass sie sich wohlfühlen auch sehr Zeitaufwendig/Recherchelastig. (Man kann nicht unbedingt jeden Händler vertrauen. Könnte man das hätten wir Schmetterlingsbuntbarsche und nicht Maronis :p)

    Langsam wirds offiziell, ich kann schon gar nicht mehr richtig denken, ich sollte mehr schlafen. :p Natürlich (ok so "natürlich" wie ich das annehme ist es wahrscheinlich nicht) wechsle ich nur den Flies. Der Filter ist noch immer der Originale seit Pumpenkauf. Einzige was einmal stattfand war, dass ich jede 2 Woche EINE meiner Kammern mit Aquariumwasser ausgespült hatte bis alle durch waren. Meine armen Bakterien möchte ich auf keinen Fall killen. :)


    Das "grün" hat mich also verraten. Ist eine Eheim Experience 150. Den "empfohlenen" Innenfilter von JBL hab ich noch in der Sekunde des Aquariumkaufs rausgeschmissen und gegen einen Außenfilter ersetzt.
    Schläuche reinigen... Gute Idee, so eine Schlauchbürste hab ich eh aber ich hab damit immer nur den Auslauf bisschen sauber gemacht.

    @Wolf eine Frage hätten wir an dich. Das Foto von dem Aquarium schaut super aus. Wie bekommst du die Pflanzen so schön? Bzw. schauen die geordnet aus und auch kein braunes Blatt dran, nicht wie bei uns. - Hängt da ne CO2 Anlage dahinter ;)? Oder kann ich das auch ohne sowas erreichen?

    LG
    Denise
     
  3. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo Denise,
    ich habe Dir ja ganz am Anfang geschrieben, dass ich mich aus der Fischempfehlung raus halte, nicht weil ich es nicht kann, sondern weil ich manches nicht ganz so eng sehe und dafür hier haue bekommen würde. [​IMG].Jedoch bei deinem flüssigen Beton als Wasser, würde sogar ich von Schmetterlingen abraten.

    entschuldige bitte, aber so etwas hatten wir hier schon des öffteren.


    Das ist das beste Modell was aus dem Hause Eheim kommt, günstig, einfach und Laufstark. Er ist für dein Aquarium wohl nicht zu stark, sollte es aber leicht umwälzen. Auf was Du achten solltest, wenn du den Pumpenkopf reinigst und den Kanal mit der Schlauchbürste putzt, dann fällt an der Seite ein Gummipropfen weg, der muss unbedingt wie der in das Loch, sonst hast du mal richtig einen Leistungsverlust. IMG_1423_1_1.JPG

    Ja das Zauberwort ist CO2 und viel Licht, darüber hinaus dünge ich täglich. Mit einfachen Pflanzen könnte man so ein ähnliches Bild erreichen. Ich hatte mit Olli mal ein Vergleich gemacht. Olli betreibt seine Becken ohne und ich mit CO2.
    https://www.aquaristik-live.de/threads/wolf-beckenrunde-mit-co2-und-mächtig-licht.119290/
    https://www.aquaristik-live.de/threads/ollis-beckenrunde-wild-und-ohne-co2.119252/

    Da kannst Du mal vergleichen.
    L.G. Wolf
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2020
  4. Hallo Wolf,

    kann ich gar nicht verstehen, dass dich diese ganzen lieben Leute aus dem Forum "hauen" würden :p.
    Das "flüssiger Beton" nehm ich dir übel :p. Nein Spaß beiseite, ich weiß was du meinst. Aber ich hab mir schon nur deswegen eine kleine Osmose Anlage angelegt und das Wassser ist ca. 50% Osmose 50% Leitung gemischt. (Anfangs wars noch 100% Leitungswasser, da hab ich von meinem Vater eine auf den "Deckel" bekommen) Also rechne dir mal aus was das für ein "Beton" ohne das ist. ;) Diese 50/50 Mischung ist der beste Kompromiss den ich Konstant ohne Probleme halten kann. Bei einer anderen Mischung schwanken die Werte zu sehr. (Aber wenn man für nen Wasserwechsel 2 Eimer rausnimmt ist es leicht zu rechnen wieviel Osmose/Leitungswasser ich nachfüllen muss)


    Bezüglich dem Filter. Kann ich dich verstehen, ich bin dank meinem Vater mit einem Aquarium aufgewachsen und weiß daher auch, dass die Bakterien das wichtigste sind. Aber auch ich bin schon bei meinen ganzen Recherchen oft genug auf solche Dinge gestoßen also kein Vorwurf. Du wolltest ja nur das Aquarium vor einem eventuelle Tod retten :)

    Der ist mir noch nie aufgefallen, werd ich drauf achten wenn ich den FLIES wechsle ;)

    Werde ich mir anschauen. Danke

    LG
    Denise
     
  5. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Moin Denise,
    Gh 14 ist noch kein Flüssigbeton, lass dir das nicht einreden.
    Hier in H. Ist Gh12-14 und hier halten sich fast alle Südamerikaner.
    Ob aber nun Ramis die bessere Wahl wären, lassen wir mal dahin gestellt.
    In denen steck von Haus aus nicht soviel Leben.
     
  6. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo Denise,
    Uii, das muss ja stauben, wenn Du den Wasserhahn aufdrehst.


    kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Ich selbst verschneide mein Wasser auf eine KH von 4.
    Ausser das der PH Wert etwas sinkt, wird nicht viel passieren und das ist eigentlich wünschenswert.



    Gut einfach ist es natürlich aber 3Teile Osmose und ein Teil Leitung wäre auch gut zum rechnen, dann hättest du eine Kh von 5 und damit könntest Du was Fische angeht schon mehr machen.




    Der eXpirience ist der Nachbau der guten alten 22 Serie und sie haben diesen Stopsel. Falls er mal nicht mehr richtig hält, gibt es den auch als Ersatzteil zu kaufen, das dauert aber ein paar Jahre bis der gewechselt werden muß.
    L.G. Wolf
     
  7. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo Jörg,
    ich halte eine KH von 10 schon für recht hoch. Ich habe mich nicht auf die Gh bezogen.
    L.G. Wolf
     
  8. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    ok, wenn alles Südamerika sein soll, bleiben nur die Salmler. Wenn du Rote vom Rio bekommen kannst, nimm die ruhig. Früher gabs die in jedem Mini-Laden, inzwischen habe ich die seit Jahren nicht mehr gesehen. Ist ein toller, friedlicher Fisch, anders als die Blutsalmler. Das sin echte kleine Piranhas. Als Alternaitve, weil auch öfter verfügbar, wäre der Hyphessobricon amandae. Oder, mal was ganz anderes ein SChwarm Nannostomus beckfordi. Die SChaukämpfe der MÄnnchen sind der Hammer, es passiert aber nichts dabei.

    Um konstante Wasserwerte zu bekommen, würde ich dir den Kauf eines kleines Wasserfasses empfehlen. Wahrscheinlich geht auch einfach so eine REgentonne aus dem Baumarkt, wenn es die auch in klein gibt. Dort würde ich das Wasser vormischen und wie empfohlen, 3/4 Osmosewasser und 1/4 Leitungswasser nehmen.

    Gruß
     

Diese Seite empfehlen