Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Besatzfrage: Vergeselschaftung von Salmlern mit Barsch&Wels

Dieses Thema im Forum "Beginner Forum" wurde erstellt von Esinede, 30. Mai 2020.

  1. Hallo,

    wir hatten jetzt ziemlich lange zeit im Aquarium Sumatrabarben. Die Gruppe ist mittlerweile nur mehr 5 Tiere groß und deswegen (weil wir nicht mehr auftocken wollen) haben wir jetzt einen Abnehmer gefunden, der sie zu seiner 10er Gruppe dazusetzt :).

    Jetzt stellt sich die Frage welche Fische kommen nun rein. Generell haben wir uns auf Salmler geeinigt. Wir wollen Schwarmfische bzw. Fische welche sehr oft oben/in der Mitte schwimmen und auch wirklich zu sehen sind.

    Zuerst mal zu den generellen Daten:
    Wasserwerte:
    NO3 - zwischen 20-25
    NO2 - für mich ist das Feld weiß also so gut wie nichts :)
    GH - 7
    KH - 10
    pH-Wert:7,2
    CO2 mg/l - 15
    Größe: 125L

    Besatz:
    9 Panzerwelse (weiß den genauen Namen aber es sind jene die den Juli-Panzerwels sehr ähnlich schauen)
    2 Antennenwelse (da weiß ich die Art gar nicht, da sich im Aquarium von meiner Oma mal zwei verschiedene Arten miteinander vergnügt hatten und ich die zwei daher habe)
    2 Maronibuntbarsche

    Bepflanzung:
    am besten --> siehe Bild (die Pflanzen hinten wichern wie wild und ich komm manchmal geühlt mit dem Stutzen nicht hinterher)

    Jetzt sind wir uns leider unsicher welche Salmler wir nehmen können, welche zwei Arten wir zusammen geben können, wieviel dann von jeder Art usw. Wir haben schon viel herumgegoogelt und jetzt wollte ich mal noch andere Meinungen hören. Wir hätten derzeit in der "engeren" Auswahl die folgenden Arten (+ sind jene die meinen Freund am besten gefallen *jene die mir am besten gefallen):
    - schwarzer Neonsalmler +
    - blauer Neonsalmler +
    - Glühlichtsalmler +
    - Roter von Rio *
    - Blut-Salmler
    - Schmucksalmler
    - Blehers Rotkopfsalmler *
    - grüner Neon
    - Diamantneon
    - Blauer Perusalmler

    Eventuell noch eine Frage nebenbei. Wie derzeit am Bild zu sehen ist haben wir Kies verwendet. Das wollen wir noch (bevor wir die Salmler kaufen) umändern auf was feineres, dass die Panzerwelse endlich wühlen können (war ein Anfängerfehler und seitdem hab ichs nicht geändert...) Wir sind derzeit aber noch unentschlossen zwischen einer Körnung von 0,2-0,6mm oder 0,8-1,2mm. Ich hätte eigentlich gerne den gröberen weil mir der andere einen Tick zu fein ist aber können sich da die Panzerwelse auch noch mit vergnügen?

    Danke schonmal für eure Antworten.

    Liebe Grüße
    Denise
     

    Anhänge:

  2. ignarus

    ignarus Mitglied

    0,2-0,6mm Sand ist eine feine Sache. Mir gefällt das sehr gut. Ich nehme dafür den Sand von JBL (Sansibar). Damit war ich immer sehr zufrieden und bleibe auch bei dem Sand. Mir gefällt es auch das er so fein ist. Somit fällt auch kein Mulm in die nicht vorhandenen Lücken. Ich glaube das feiner Sand den Panzerwelsen am besten gefällt. Gröberer Sand ist natürlich auch besser als Kies. Bei YouTube hatte ich mir mal verschiedene Biotopvideos angesehen und war erstaunt das manchmal dort auch Panzerwelsarten (habe ich leider vergessen welche Art genau) in einem Fluss mit hartem, steinigen Flussboden lebten. Unabhängig davon halte ich Sand im Aquarium für viele Fischarten die am Grund leben für optimal.
     
  3. ignarus

    ignarus Mitglied

    Blehers Rotkopfsalmler mag ich auch gerne und würde die auch gerne im Becken haben, aber die brauchen große Aquarien. Besonders die Kantenlänge ist wichtig, da sie sehr schwimmfreudig sind. Du hast vermutlich ne 80er Kantenlänge und das halte ich für die unterste Grenze für diese Art.
    Die anderen Salmler passen meiner Einschätzung nach problemfrei zur Beckengröße.

    Falls Du den Kies gegen Sand wechseln magst dann würde ich das vor dem Kauf der Salmler tun. Das ist ja ne größere Operation und je weniger Fische Du hast, desto leichter.
     
  4. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo,
    zum Besatz möchte ich eigentlich nichts schreiben, dafür sind hier andere Zuständig. Ansonsten hat ja Friedrich schon viel beantwortet. Zu Deinen Pflanzen könnte ich noch einwenig sagen. Die wo rechts hinten so wuchert ist eine Limnophila sessiliflora auch kleine Ambulie genannt, die richtige Pflanzen um den Algen die Nährstoffe zu entziehen.
    Die daneben kann ich leider nicht wirklich erkennen, aber die links im Eck könnte eine bacopa caroliniana sein, Fettblatt.
    Die Braune vorne ist def. eine Cryptocoryne, wahrscheinlich wendtii. Ach so die langen im Hintergrund sind Vallisnerien, wahrscheinlich spiralis.
    So jetzt hast du wenigstens mal ein paar Pflanzennamen, auch wenn Du gar nicht danach gefragt hast.
    Ähh den Blubberstein brauchst Du in einem normal besetzten Aquarium eigentlich gar nicht, der ist eher kontraproduktiv. Er treibt dir das, für die Pflanzen so wichtige CO2, aus dem Aquarium. Normal reicht eine gute Wasserbewegung schon aus.

    L.G. Wolf
     
  5. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi Denise,

    ich verwende hier einfachen Quarzsand 0,3-0,8 mm aus dem Baustofffachhandel und meine Corys kommen bestens damit zurecht.
    Ist natürlich günstiger (3,36€/25 kg) als spezieller AQ-Sand. Aber letztendlich ist das Geschmacks- und Geldbeutelsache.
    Ich würde nur 1 Salmlerart einsetzen und davon dann 10-15 Stück. Ich denke, das wirkt besser, als 2 weitere Fischarten einzusetzen, die dann ohnehin nur durcheinander schwimmen und nicht wirklich als "Schwarm" rüberkommen.
    Aber auch das ist wieder Ansichtssache.

    Und ja, Friedrich, sie wollte erst den Bodengrund wechseln und dann die neuen Fische einsetzen. Wie war das mit der Lesekompetenz?:D;)
     
  6. ignarus

    ignarus Mitglied

    Quarzsand aus dem Baustoffhandel ist ein Schnäppchen (weniger als 10%) im Vergleich zum Sansibar.
    Wichtig ist das man den Sand vorher gut auswäscht, oder die Trübung mit einem Feinfilterflies wieder rausfiltert. Das ist aber auch beim teueren Sand meist der Fall, wenn die nicht vorgewaschen sind. Zudem entsteht durch die Reibung beim Transport neuer Abrieb.

    Das wird ja langsam peinlich! Zudem kann es auch unhöflich wirken, da der begründbare Verdacht entstehen könnte, das ich den Beitrag nicht aufmerksam gelesen habe.
     
  7. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Nee, nee, keine Sorge. Wir wissen ja, dass du dran arbeitest:p
     
  8. Hallo, danke mal an all eure Ansichten und Beiträge. :)
    Nagut dann überlege ich mir das halt nochmal doch den feineren Sand zu nehmen ;)

    Bezüglich:
    Danke ich weiß zwar nicht wie lange ich mir die Namen merken werde (die sind alle so kompliziert und unaussprechlich - mein Freund und ich sind dazu übergegangen sie entsprechend nach ihrem Aussehen zu benennen) aber, es ist immer gut zu wissen :D

    Gut zu wissen dachte der hilft. Letzten Sommer (vermute wegen der Temparatur) sind die Fische an der Oberflächte gehanden und deswegen habe ich ihn gekauft. Meine Pumpe (keine Ahnung warum) bringt nicht so viel Wasserbewegung wie ich gerne hätte. (Aber der Filterwechsel steht auch schon wieder mal an, also wahrscheinlich liegts daran) ;)


    Keine Sorge ich glaub schon, dass du den Beitrag gut durchgelesen hast. Ist ein langer Text kann man schon mal was vergessen.
    Schade wegen den Roten, aber dann lassen wir die mal lieber. Jetzt können sich mein Freund und ich wegen den anderen "streiten" :p

    Was hältst du von den Glühlichtsalmlern? Wir haben gelesen, dass die eher "territorialles" Verhalten zeigen und deswegen keine klassischen Schwarmfische sind die oben schwimmen sondern wie die Sumatrabarben gerne auch am Boden herumgrundeln ;)

    Schade, wollt ein bisschen in den Farben "mixen". Aber dann werden wir uns wohl für eine Art entscheiden.

    Danke für die ganzen Denkanstöße und Meinungen. Hilft doch sehr bei der Entscheidung.

    LG
    Denise
     
  9. ignarus

    ignarus Mitglied

    Hallo Denise,

    echte Schwarmfische sind im Süßwasseraquarium eher selten. Ich hatte mal Rotkopfsalmler in einem großen Becken gepflegt und diese Art kam dem Schwarmverhalten am nächsten. Die meisten Salmlerarten sind im Aquarium meist in einer Gruppe unterwegs, teilweise auch Revierbildend. Den Schwarm bilden sie nur bei Gefahr oder Beunruhigung.
    Den Rat von @Moderlieschen nur eine Salmlerart zu nehmen halte ich für sinnvoll.
     
  10. ignarus

    ignarus Mitglied

    Mit Aquarienfischen kenne ich mich (noch) nicht so gut aus. Ich bitte dies bei meinen Texten im Hinterkopf zu behalten. Deshalb habe ich mich auch in diesem Forum angemeldet um mehr darüber zu erfahren und mich darüber auszutauschen. Die Maroni Buntbarsche und die Antennenwelse werden relativ groß und 125l könnten dann nicht optimal sein?
    Eine Gruppe einer Salmlerart von mindestens 10 Stück ist deshalb vorteilhaft, da sich die Salmler dann "wohler" und sicherer fühlen. Ganz vereinfacht gesagt signalisiert und "beruhigt" die Anwesenheit der Anderen den Fisch, da er unbewusst weiß, dass der andere Fisch nicht so sorglos herum schwimmen würde, wenn dieser einen Raubfisch oder andere Gefahr erkannt hätte.
     
  11. Hallo,

    Dann bin ich nicht ganz allein. :) Ich versuche auch viel zu lernen aber es gibt halt so viele Arten das man einfach mal den Überblick verliert.
    Aber mit den Salmlern werden wir das dann so machen. Jetzt fehlt nur die Entscheidung welcher :D

    Hier haben wir dem Verkäufer vertraut. Die Maronis (so hat es für mich den Anschein) fühlen sich wohl und sind mittlerweile auch ausgewachsen. Bei den Welsen haben wir schon auf Ratschlag des Verkäufers welche abgegeben (am Anfang waren da 5 drin - unerwarteter Nachwuchs ;) - jetzt haben wir "nur" mehr zwei Weibchen). Von den Antennenwelsen müssen wir noch schauen ob das mit der größe passt aber derzeit sind sie noch ziemlich klein (5cm).

    LG
    Denise
     
  12. ignarus

    ignarus Mitglied

    Dies ist die erfolgsversprechendste Einstellung. Nicht nur für seine eigene aquaristische Entwicklung sondern auch für die anvertrauten Lebewesen. Super!

    Sehr gut. Ich bin überzeugt das nur eine Salmlerart bei diesen gegebenen Bedingungen die beste Wahl ist.
    Welche Art genau ist oft eine schwierig zu treffende Entscheidung, da die Arten klasse sind und ihr auch zu zweit seit und euch einigen müsst.
     
  13. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin Denise,

    erstmal herzlich willkommen hier. Ich finde, du gehst da richtig an die Sache ran, dich vorher zu erkundingen.

    Bei deinen Wasserwerten riritiert mich, dass deine KH höher als die GH sein soll. Ich tippe hier mal auf einen Messfehler. Das mit dem Bluuberstein war schon richtig als Sofortmaßnahme, sollte aber wieder raus, wenn sich die Atmung der Fische normalisiert hat, da es ansonsten nur dein CO2 austreibt und den PH-Wert erhöht.

    Ich kenne eigentlich nur die Rotkopfsalmler, die sowas wie SChwarmverhalten zeigen, alle anderen Salmler schwimmen höchstens als lockerer Verband rum und nur bei Gefahr als Schwarm. Frage ist, wollt ihr eine lebhafte Salmlerart oder eher eine ruhigere Art. Hyphessobricon-Arten wie Roter vom Rio oder Blutsalmler gehören dazu. Die Neonsalmler-Arten sind eher ruhiger (manche sagen auch langweiliger). Als Alternative könnt ihr euch noch Bärblinge ansehen, z.B. Keilfleckbarblinge. Die sind munter, total friedlich und schwimmen auch als Gruppe rum.

    Bei dem SAnd würde ich ganz einfachen Sand aus dem Baumarkt (Spielkastensand) nehmen. Wichtig ist, dass keine Zusatzstoffe drin sind (Katzenschreck etc.) und das es abgerundeter Quarzsand ist. Die Körnung ist eher nebensache. Du kaannst auch Fugensand nehmen, den brauchst nicht mal waschen, der ist total sauber, allerdings meist sehr hell.

    Gruß
     
  14. Hallo,

    danke @fischolli jetzt haben wir wieder was zum nachdenken :). Werde wohl nächste Woche mich mal in den Baumarkt aufmachen und schauen was es da für Sand gibt.

    Was die Fische angeht, dachten wir an die lebhafteren somit sind die Neons wohl schonmal raus aus der Diskussion ;)

    Ist definitv auch einen Gedanken Wert. Werden da auch noch schauen. Mein Freund und ich wollen in dem Aquarium versuchen nur Fische aus der gleichen "Region" zu nehmen. (Hab ich ganz vergessen davor zu erwähnen). Derzeit wenn wir richtig recherchiert haben sind (sobald die Barben das Aquarium verlassen) nur mehr Fische aus Südamerika drin. Deswegen ist auch die Idee auf Salmler gekommen, viele hiervon sind von dort.


    Nochmal getestet... Wer lesen kann ist klar im Vorteil.:( GH ist 14 und der Blubberstein ist schon ausgesteckt.

    LG
    Denise
     
  15. Gudy

    Gudy Mitglied

    Hi,

    vielleicht kann ich bezüglich der Salmlerwahl auch noch was beitragen. Ich hab Erfahrung mit Rotkopfsalmlern, Glühlichtsalmlern und Neonsalmlern.

    Als wir seinerzeit Rotkopfsalmler kauften, riet man uns, doch gleich ein paar mehr zu kaufen,weil die so empfindlich sein sollen. Wir hatten damals nur das Eheim Vivaline 180 und entschieden uns für 10 Stück. Ich kann berichten, dass wir keinen einzigen mehr haben. Sie sind uns innerhalb von wenigen Wochen alle gestorben. Die ersten schon nach zwei Tagen. Ich empfand die Rotkopfsalmler als super hektisch. Sie sind von allen drei Salmlerarten zwar noch am ehesten zusammen geblieben, waren aber immer wirklich unruhig und hektisch unterwegs. Hat mir überhaupt nicht gefallen.

    Danach kamen die Glühlichtsalmler. Im Eheim Vivaline absolut ruhige Vertreter. Eher im unteren Drittel anzutreffen. Oft standen sie auch nur unter den Pflanzen. Kein wirkliches Schwarmverhalten,aber dafür Laichräuber was die Eier der Zwergfadenfische anging.
    Nachdem wir vor kurzem Zuwachs in Form eines Eckbeckens bekommen haben und ich darin Südamerikaner halten wollte, sind die Glühlichter ins Eck umgezogen. Dort verhalten sie sich tatsächlich anders. Sie halten sich in der Mitte und oben auf, sind viel lebhafter als im Eheim und absolut verfressen.Was aber vielleicht auch daran liegt, dass die 10 Glühlichtsalmler (ich hatte in der Zeit zwei Ausfälle) inzwischen mit 30 Neonsalmlern im Eck leben. Die fressen auch unheimlich gern....
    Die beiden Salmlerarten mischen sich im Becken und schwimmen durcheinander. Schwarmverhalten gibt es kein wirkliches. Ist aber nicht schlimm. Meistens ist Leben im Becken. Innerhalb einer Art jagen sich die Salmler des öfteren und stecken Reviere ab. Allerdings aus meiner Sicht eher die Neonsalmler.

    Soviel also zu meinen Erfahrungen.
    Ich hab auch noch Espes Keilfleckbärblinge. Keine Salmler aber wirklich schöne Fische in leuchtendem orange.


    Grüße
     
  16. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo,
    an die habe ich gerade auch gedacht. Ich habe sie ja auch und zwar schon seit drei Jahren in meinem Würfel.
    Ich denke es sind 5 weniger geworden, von vorerst 20 sind es aber bestimmt noch 15. Die halten sich bei mir schon recht gut in der Gruppe auf, liegt vielleicht an den zwei Skalaren.
    Durch meine rötlichen Röhren kommt das Kupfer auf ihrem Körper recht gut zur Geltung.
    Ja ich weiß, ich sollte mir schnell ein neues Handy besorgen.
    L.G. Wolf

    [​IMG]
     
  17. ignarus

    ignarus Mitglied

    Das halte ich für wichtig! Sowas habe ich auch schon beobachten können, das die selbe Art und auch sogar die selben Fische sich "anders" verhalten je nach setting. Das ist ja auch nachvollziehbar, da Beckengröße, Pflanzendichte, Vergesellschaftung mit anderen Arten und weiteres einen Einfluss auf das individuelle Verhalten und der Gruppe hat.
     
  18. Gudy

    Gudy Mitglied

    Hi Wolf,

    Ja,die sehen richtig richtig toll aus. Bei mir leuchten sie allerdings nur, wenn sie im richtigen Winkel unter der LED lang schwimmen. :D. Aber auch das ist echt schön anzuschauen.
    Ich find die wirklich super.

    Grüße
     
  19. Gudy

    Gudy Mitglied

    Hi,

    Genau den Eindruck hatte ich auch. In dem andern Becken kamen die Glühlichtsalmler als letztes rein. Schon drin waren 6, überaus lebhafte, Garra Flavatra. Und oben ein großer Zwergfadenfisch- Bock mit zwei Weibchen. Der war auch nicht zimperlich.
    Aber im neuen Becken, das zudem eher schummrig ist, waren sie zuerst. Ich finde, man merkt ihnen definitiv an, dass sie sich wohler fühlen. Die kleineren Neonsalmler behelligen sie nicht und auch das Apistogramma borelli Pärchen und die Hexenwelse kommen ihnen nicht in die Quere.
    Das war definitiv die beste Entscheidung, sie umzusetzen.
    Grüße
     
    ignarus gefällt das.
  20. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo,
    ich habe es nochmals versucht, aber leider sind sie für mich und meinen Foto zu schnell, aber die Farben kann man erkennen.
    L.G. Wolf com1200x800IMG_4446.jpg
    com1200x800IMG_4454.jpg com1200x800IMG_4449.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2020
    ignarus gefällt das.

Diese Seite empfehlen