Bis 400L 300l Tanganjika - Ein Wiederanfang

Snowgnome

Mitglied
Hi,

wenn die Riesencryptocorynen mal waachsen, dann sind sie kaum tot zu kriegen :). Keine Düngung, kaum Licht - alles kein Problem. Habe die über Jahrzehnte - begonnen miteinem Ableger - durch diverse Becken "geschleppt"
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo,
Da gibt es aber zwei sehr ähnliche einmal die ganz große Cryptocoryne Aponogetifolia und einmal die ein bisschen kleinere balansea.
Die Aponogetifolia soll bis zu 120cm groß werden.
L. G. Wolf
 
Zuletzt bearbeitet:

JoKo

Mitglied
Hi,

Das Aquarium gefällt mir und irgendwie beneide ich dich. Keine Pflanzen schneiden, kein Wasser verschneiden, nicht düngen müssen und keine Unsummen ...

das könntest Du ja genau so haben ... aber ich glaube Du wärst damit dann auf Dauer auch nicht glücklich ;)


Die grosse Cryptocoryne habe ich übrigens als Cryptocoryne usteriana gekauft. Und ja: kaum Licht, keine Düngung und sie wächst trotzdem. Genau richtig für mich :cool:
 

Starmbi

Mitglied
Hallo Jochen,

ist super geworden!
Die Steine sehen schon viel natürlicher aus als auf dem ersten Bild.

Mit welchen Wasserwecheln rechnest Du denn um evtl Nitrat im Griff zu behalten?
Reichert es sich überhaupt an?

Gruß
Stefan
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hi,


Die grosse Cryptocoryne habe ich übrigens als Cryptocoryne usteriana gekauft.

Hallo Jochen,
O. K. Dann gibt es also noch eine dritte, die so aussieht und wer weiß vielleicht sogar noch mehr. Cryptocorinen gibt es ja hunderte Arten und Hybriden.
Richtige Cryptocorynen Halter, kaufen ihre eh nur als Wildfang mit Fundortangabe, weil es so viele Kreuzungen gibt. Die halten ihre Pflanzen aber auch emers in Tupperware.
So habe ich es wenigstens mal beim Arbeitskreis Wasserpflanzen gesehen.
L. G. Wolf
 

JoKo

Mitglied
Hi,

Mit welchen Wasserwecheln rechnest Du denn um evtl Nitrat im Griff zu behalten?
Reichert es sich überhaupt an?

ich mache alle 1-2 Wochen ca. 25% Wasserwechsel. Mein Besatz ist ja auch eher gering.
Nitrat ist bei mir kein Thema:
Laut Wasserversorger sind es 4.1mg/l
Meine Messung Leitungswasser/Aquarienwasser: irgendetwas zwischen 2mg/l und 5mg/l. Das Aquarienwasser hat eher etwas weniger als das Leitungswasser.
Gemessen mit Teststäbchen von "WaterWorks" mit Abstufung 0 - 0.5 - 2 - 5 - 10 - 20 - 50
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
das könntest Du ja genau so haben ... aber ich glaube Du wärst damit dann auf Dauer auch nicht glücklich ;)

Hallo Jochen,
Wer weiß, vielleicht habe ich ja mal die schnauze voll von dem ganzen schneiden und arbeiten am Aquarium. 7 Becken kosten schon vie von meiner Freizeit. Im übrigen hatte ich ja auch schon Afrikaner und finde noch heute den Neolamprologus brichardi schön und interessant. Auch der nicht schwimmfähige Buckelkopfchilide fand ich interessant.

L. G. Wolf
 

JoKo

Mitglied
.... finde noch heute den Neolamprologus brichardi schön und interessant. .

Ja, tolle Tiere (dazu gehören auch seine Verwandten wie z.B. N. olivaceous oder N. helianthus).
Aber leider auch so ziemlich das unverträglichste zu anderen Arten was man sich antun kann. Eine Vergesellschaftung mit anderen Arten sollte man wirklich erst in richtig grossen Aquarien versuchen, meine 300l wären dazu zu klein.
Die Etagenbrut finde ich aber ungemein faszinierend. Ein Artbecken in der Grössenordnung 250-300l in dem mehrere Generationen eine Kolonie bilden wäre einfach und schön ... man muss aber auch Abnehmer für die zahlreichen Jungtiere finden.
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Jochen,
Alles was du hier beschrieben hast, kann ich nur bestätigen. Ich hatte damals welche in einem 240 Liter Gesellschaftsbecken. Meine Skalare hatten da nicht mehr viel Platz als das brüten losging. Dreimal habe ich sie brüten lassen, bis ich sie abgegeben habe. War aber wirklich toll sie zu beobachten.
L. G. Wolf
 

JoKo

Mitglied
Hi,

für viele hier mag es vielleicht normal sein. Für mich eher etwas besonderes: eine Anubias blüht:
 

wola51

Mitglied
Moin Jochen.

Das sieht Klasse aus. Für mich zumindest ist das nicht normal. Finde es immer wieder besonders, wenn die Aquariumpflanzen Blüten treiben.
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Leute,
Ich habe diiese Woche schon einen alten Thread ausgegraben, mit der Überschrift :
Blütenstände unserer Aquarienpflanzen.
Leider sind da auch viele Bilder verschütt gegangen und ich muss ihn erst einmal im Hintergrund bearbeiten. Sobald ich damit fertig bin, hoffe ich das ein Mod den dann im Unterforum Pflanzen oben anpinnt und offen lässt, damit er weiter geführt werden kann.
Wie denkt ihr darüber, soll ich mir die Arbeit machen, oder besteht da kein Interesse?
L. G. Wolf
 

fischolli

Mitglied
Moin,

Wenn die Blüten der Aquarienpflanzen interessiert, dem sei das Buch von Frau Kasselmann empfohlen. Ich war entäuscht, weil mir viel zu viel das Blütenthema behandelt wurde. Aber dafür ist es echt gut.
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Moin,

Wenn die Blüten der Aquarienpflanzen interessiert, dem sei das Buch von Frau Kasselmann empfohlen. Ich war entäuscht, weil mir viel zu viel das Blütenthema behandelt wurde. Aber dafür ist es echt gut.
Hallo Olli,
ich schätze da geht es eben auch um die Artbestimmung, die oft nur an den Blüten erkennbar ist.
@all
den Blütenthread habe ich bearbeitet und sollte bald wieder online sein. War mein ganzer Sonntag im Eimer.
L.G. Wolf
 
Oben