Planung und Fragen zum ("Wieder") Einstieg

Shai

Mitglied
Auch ne Einstellung.
MEINE Garnelen würdest du nicht bekommen;)
Moin und sorry, das war vielleicht etwas "herzlos" ausgedrückt.

Ich würde die Garnelen nicht einfach in ein Becken gebe wenn von vorne herein klar wäre das sie komplett ausgerottet werden. Daher ja auch die Frage ob das überhaupt gutgehen kann.
So wie ich verstanden habe kann das klappen (mit mehr Moos / Verstecken) - aber natürlich bleibt da ein Risiko das sie gefressen werden.

Sicherlich ist die Bereitschaft das Risiko einzugehen auch mit dem (finanziellen) Einsatz verbunden, da es natürlich beim Kauf im Zooladen / beim Züchter (Tiere im Online-Versand bin ich irgendwie geteilter Meinung / unschlüssig) am Ende ziemlich teures Lebenfutter wäre.


Sollte das gar nicht funktionieren so könnten die Garnelchen später auch noch aus- / umziehen, sofern überhaupt ZBB einziehen.

Aktuell war das nur mal so ne Idee mit Neons, Borelli und Nelchen. - Mal sehen für welche Fische sich das Wasser am Ende wirklich eignet bzw. was man noch an Aufwand betreiben müsste damit es passen könnte.


Erst mal lass ich das Becken weiter einfahren, z.B. mehr Moos auf der Wurzel fände ich sehr schick, gefühlt ist das Moos was ich da aktuell eingesetzt habe aber ein Magnet für die aktuell aufkommenden Fadenalgen - da weiß ich nicht ob ich die Algenphase nicht besser abwarten bevor da noch was zukommt, nicht das ich das dann am Ende sowieso entfernen muss weil die Algen es zugesetzt haben.


Grüße,

Lars
 

Shai

Mitglied
So, nachdem die TDS gefühlt alle die Flucht nach oben angestrebt haben, hab ich nun doch schon den WW gemacht. Was ich gelesen habe soll das wohl auch ein Zeichen sein das das Wasser nicht i.O. ist.


Ich habe auch mal n Teststreifen reingehalten:

Nitrit was irgendwo zwischen 2 und 5
Nitrat zwischen 10 und 25.

KH ~10
GH ~12
PH ~7.6

Wenn das in der Region so bleibt (wovon ich fast ausgehe) muss ich wohl den Besatz umplanen oder doch über Osmosewasser nachdenken

Hab mal die Oberflächembewegung durch den Filter reduziert, aber ein bisschen sollte sich das Wasser ja schon bewegen, richtig?
 

Shai

Mitglied
Hier mal ein Video von der angepassten Einstellung:

Oberflächenbewegung (klick)

Ist das genug? Vorher hatte ich doch deutliche Wellen das ich vermute das evtl. zuviel CO2 ausgetrieben wurde.
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi,

Ich würde die Garnelen nicht einfach in ein Becken gebe wenn von vorne herein klar wäre das sie komplett ausgerottet werden. Daher ja auch die Frage ob das überhaupt gutgehen kann.
So wie ich verstanden habe kann das klappen (mit mehr Moos / Verstecken) - aber natürlich bleibt da ein Risiko das sie gefressen werden.

Sollte das gar nicht funktionieren so könnten die Garnelchen später auch noch aus- / umziehen,
So klingt das schon wesentlich besser:)
Bin leider etwas empfindlich, wenn es um Lebewesen geht.
Ist schon klar, dass das auch mal schief gehen kann:oops:.
 

mraqua

Mitglied
Moin,

Garnelen sind doch gutes, wenn auch (normalerweise) teures Lebendfutter ;)
Ich sehe da kein Problem. Rein damit und wenn die gefressen werden sparst du dir ein paar Tage das Futter, wenn nicht hast du schöne Garnelen. Du kannst also nur gewinnen.
 

Shai

Mitglied
Moin,

das Becken läuft jetzt 3 Wochen, Nitrit bleibt auf dem Teststreifen nun weiß :D
Aber auch Nitrat ist quasi nicht nachweisbar.

Den Garnelen scheint es auch ganz gut zu gehen. Ich habe gestern mal ein 3 (kleinere) Seemandelbaumblätter hinzugegeben.

Da unser Leitungswasser laut Versorger schon einen PO4 von ~2.5mg/l mitbringt habe ich überlegt ob es Sinn macht mit etwas Nitrat aufzudüngen (zumindest solange noch kein weiterer Besatz drin ist der für mehr sorgt)

Eventuell mit EasyLife Nitro?
Oder würdet Ihr was anderes empfehlen?
 

fischolli

Mitglied
Moin,

am günstigsten, wenn du ran kommst, ohne verhaftet zu werden, ist wohl KNO3, Kaliumnitrat, auch als Pökelsalz bekannt. DAmit kann man aber auch böse Sachen machen, deswegen ist die Beschaffung manchmal nicht so einfach. Wichtig ist auch, dass du welches ohne Trennmittel bekommst. Daraus kannst du dir einen prima Nitratdünger selber herstellen und da meist in allen Becken Kaliummangel herrscht, ist das gleich mit erledigt.

Gruß
 

Wolf

Mitglied
Moin,

, ist wohl KNO3, Kaliumnitrat, auch als Pökelsalz bekannt.
Hallo Olli,
Das ist mir jetzt aber neu. Pökelsalz bekommst auch ohne Probleme. Ich hab da ein 25kg Sack hier herumstehen. Ich werfe es aber nicht ins Aquarium, sondern in meine Wurst, wenn ich mal welche mache.
L.g.Wolf
 

Shai

Mitglied
Ich hab mich für Easylife Nitro und Aqua Rebell Micro Basic Eisen entschieden.

Bei 6 Euro für 500ml vom Nitro wird man auch nicht arm. ;-)
Der Eisendünger schlägt als Liter Gebinde schon mehr zu Buche.


Hab nach dem Wasserwechsel jeweils 5ml gedüngt. Rechnerisch also 4mg NO3, mit Leitungswasser wären es zwischen 13 und 15mg.
Beim Eisen ist es etwa 50% von der Empfehlung (10 ml je 100l)

Die Pflanzen sehen stellenweise etwas traurig aus (gelbliche Blätter bzw Blattränder) daher vermute ich ein wenig Nährstoffmangel.

Mal sehen wie sich die Zugabe auswirkt, will da ja auch nicht zu viel zu kippen.
 

Wolf

Mitglied
Hallo,
Ja vorsichtig ist die Mutter der Porzellankiste. Da hast du schon recht.
Bei Eisendünger hättest du aber tatsächlich sparen können. Ich verwende gern den fetrilon 13%.
L.g. Wolf
 

Shai

Mitglied
Hm, den Fetrilon muss man in passender Dosierung auflösen oder?

Hier mal ein paar Bilder der Pflanzen wo mir das aufgefallen ist.
IMG_20200719_164835.jpgIMG_20200719_164844.jpgIMG_20200719_164825.jpg

Gerade der Hahnenfuss rollt sich ganz schön auf.
IMG_20200719_164840.jpg


Im Gesamtbild hat vor allem (und eigentlich fast nur die) die Stängelpflanze vorne links in den 3 Wochen zugelegt. Die oberen Blätter wirken aber rot / gelb und unten sind die Ränder gelblich.

IMG_20200719_164853.jpg
 

fischolli

Mitglied
Moin Wolf,

als Landwirt bekommst bestimmt auch KNO3 in grossen Mengen. Aber, ich habe mal 1 kg bestellt, da wurde schon nachgefragt, wofür ich das denn brauche. In Apotheken bekommst das auch, aber meist nur in 10g-Mengen und schw--- teuer.

Das ist jedenfalls ein sehr guter Kalium/Nitratdünger, im richtigen Verhältnis angemischt, kannst den prima dosieren, so dass 1ml je 100l Wasser den NO3-Wert um 1 erhöht. Irgenwo hab ich auch mal die Formel gehabt dafür.

Gruß
 

Starmbi

Mitglied
Hallo Olli,
am günstigsten, wenn du ran kommst, ohne verhaftet zu werden, ist wohl KNO3, Kaliumnitrat, auch als Pökelsalz bekannt.
seit Jahren empfiehlst Du Pökelsalz und jedes mal korrigiere ich dich!

Pökelsalz enthält überwiegend Kochsalz und Nitrit.
Nitrat enthält es oft gar nicht mehr.
Das will sich wirklich niemand ins Aquarium kippen!

Gruß
Stefan
 

fischolli

Mitglied
Moin Stefan,

sorry, wenn ich die Begriffe durcheinanderwerfe. REden wir also von KNO3, wäre das begridfflich korrekt? Vielleicht ist dewegen Pökelsdalz ja auch einfach zu bekommen, weil man daraus keine Bomben bauen kann?

Gruß
 

Starmbi

Mitglied
Hallo Olli,
Vielleicht ist dewegen Pökelsdalz ja auch einfach zu bekommen, weil man daraus keine Bomben bauen kann?
So ist es.
Kaliumnitrat oder KNO3.
Ich habe vor vielen Jahren 1 kg in einem österreichischen Gewürzshop bestellt.
Habe jetzt noch mal nachgeguckt: Wird wohl nicht mehr verkauft.:(

Gruß
Stefan
 

Shai

Mitglied
Ich hab gesehen in Holland sehen die das weniger eng, die Grenze ist ja nicht weit, aber blöd wenn man dann evtl. angehalten wird

Ich glaub ich bleib beim Easy Life. Vermutlich wird sich das Thema Nitrat erledigen wenn Fische drin sind.

Aber mal von KNO3 abgesehen, sind das auf den Bildern Mangelerscheinungen? Oder stellen sich die Pflanzen nach 3 Wochen immer noch von emers auf submers um?

Auf dem Ratestäbchen ist Nitrat zumindest weiß gewesen. (Hab nach dem WW und Düngen allerdings nicht mehr nachgetestet)
 

Wolf

Mitglied
Hallo,
ich sehe an den Pflanzen noch keine richtigen mangelerscheinungen. Warte einfach mal etwas ab.
L.g. Wolf
 

Wolf

Mitglied
Hm, den Fetrilon muss man in passender Dosierung auflösen oder?

Die oberen Blätter wirken aber rot / gelb und unten sind die Ränder gelblich.
Für das fetrilon, hätte ich dir das richtige Mischverhältniss und Dosierung.

Das deine Pflanzen oben rot werden, ist schon richtig. Die haben da oben genügend Licht um ihre Farbe zu bekommen. Weiter unten ist es eben zu wenig.

Ich meine ich hätte schon mal mit amoniumcarbonat mein No3 erhöht und Kalium mit potasche.
L.g. Wolf
 

Shai

Mitglied
Mahlzeit,

je mehr ich mich damit beschäftigte, um so mehr denk ich doch über CO2 nach. Aktuell passt allerdings keine Anlage in den Unterschrank, da die Fächer nur knap 34cm hoch sind. Daher überlege ich ob ich nicht mit Bio CO2 aus ner Cola Flasche anfange (die passt quasi genau rein ohne das der Schlauch knicken würde) und später wenn es einen neuen Schrank gibt umsteige auf Mehrweg.

Welchen Dauertest könntet ihr empfehlen?
Ich hab z.B. so eine kleine Kugel gesehen von Q-Grow so eine kleine Kugel gesehen die recht unauffällig wäre.
Größere gibt es natürlich auch.

Bio CO2 lässt sich zwar nicht regulieren, je nach Test würde ich das Nachts abklemmen um nicht zuviel zuzugeben, oder produziert so ne Zucker Hefe Mischung gar nicht zu viel für die Beckengröße das es nachts zum Problem werden könnte?
Oft liest man auch "einfach laufen lassen"
 
Oben