Mein 375l

baum

Mitglied
Hallo zusammen,
ich wollte auch mal eins meiner Becken vorstellen:
Größe: 150x50x50cm
Beleuchtung und Technik: 1x 36 Watt T8, zwei Außenfilter und Heizstäbe, Temperatur so 25°C
Bepflanzung: div. Cryptocorynen, Anubias nana/barteri, Javafarn, Salvinia und Riccia
Besatz: ca. 20 Amatitlania (Cryptoheros) nanolutea, teilweise eigene Nachzuchten
3 Thorichthys meeki, unzählige Perugiakärpflinge, 1 altes Ancistrusweib sp. wald-und-wiese

Bilder sagen mehr als tausend Worte ;)
IMG_0033-2.jpg
IMG_0038-3.jpg IMG_0039-3.jpg
IMG_0037-3.jpg IMG_0027-3.jpg

MFG
Sebastian
 

fischolli

Mitglied
Moin,

willkommen hier im Forum. Das Becken ist ja nicht klein, aber deine Buntbarsche sind ja keine echten ZWERGbuntbarsche. Da finde ich den Besatz recht stramm. Aber die A. nanolutea sehe echt toll aus.

Gruß
 

baum

Mitglied
Hi Olli,
dankeschön :)
Die Menge an Amatitlania könnte allerdings geringer sein, allerdings verteilen sich die Aggressionen bei so vielen Tieren auch gut...zwischenzeitlich haben 3 Paare gebrütet o_O. Glücklicherweise sind die Amatitlania keine bösen Klopper, Beschädigungen bleiben zum Glück aus.
Aber falls jemand einige Tiere haben möchte, gerne ;), es sind tolle Tiere, gerade wenn sie in Brutstimmung zur "Tigerente" werden.

LG
Sebastian
 

wola51

Mitglied
Moin Sebastian.

Auch von mir Willkommen im Forum.
Ein schönes Becken hast du dir da eingerichtet. Die Fische sehen wirklich interessant aus. Leider für mein Becken zu groß.
 

Z-Jörg

Mitglied
Der Sebastian ist hier ein alter Hase.
Das Becken gefällt mir sehr gut, erst Recht die Kombination dieser Buntbarsche und der Pflanzen.
 

Tanuebi

Mitglied
Hallo Sebastian,

sehr schön, da blüht mein Herz auf! Eines meiner früheren Becken (120x50x50) beinhaltete damals auch ein Pärchen Meekis und 4 Cichlasoma spilurum. Aber diese "Tigerenten" kenne ich noch gar nicht, aber sie sind auch richtig schön!
Ich bekommen immer mehr Lust wieder auf ein großes Becken...aber der Platz reicht leider nicht mehr.
Hst Du nur ein einzelnes altes Welsmädchen (Wald und Wiese: großartig:D) ? Ganz alleine?

Freue mich über viele Fotos von Deinem Becken!!
 

baum

Mitglied
Hi Tanja,
ja ich hatte früher viele der normalen Ancistrus und habe irgendwann alle abgegeben, nur dieses eine Weibchen habe ich nicht erwischt :D. Für ein Pärchen dieser "Tigerenten" (die auch noch aus Panama kommen :cool:) braucht man meiner Meinung nach gar nicht soo viel Platz, meine 3 Paare damals haben sich gefühlt auf 120x30 verteilt...
Den Laetacara dorsigera hab ich im übrigen auch ;)

LG
Sebastian
 

baum

Mitglied
Hallo zusammen,
ich hätte hier ein kleines Update: von den Amatitlania nanolutea konnte ich auf einen Schlag 10 erwachsene Tiere abgeben. Jetzt sind es noch ca. 5 große und einige Jungtiere/Heranwachsende. In der Mitte zu sehen sieht man den dominanten Meeki-Bock ich hab insgesamt 2,1 im Becken. Es wird gebalzt, allerdings kommen keine Junge zustande.
Neu im Becken sind ein Pärchen Thorichthys aureus (ich meine "Rio de Oro Gracias", aber den genauen Fundort müsste ich nochmal nachforschen. )
Die Perugiakärpflinge sind vielzählig wie eh und jeh.

IMG_0927_2.jpg

MFG
Sebastian
 

Snowgnome

Mitglied
Hi,

der T. meeki in der Bildmitte sieht verdammt gut aus. Interessant, dass es mit dem Verhältnis 2/1 klappt. Ich hatte die ja mal mit H. nicaraguensis, und habe die Meekis als robuste, aber dennoch relativ friedliche Kollegen in Erinnerung behalten
 

baum

Mitglied
Hi,
dankeschön,
da war mal eine Rückwand hinter, relativ einfach schwarzer Karton dran geklebt. Die ist abgefallen und gleichzeitig/verspätet gingen Teile der Beleuchtung kaputt...und ab da war ich zu faul da neuen dran zu machen :cool: weil man es nicht mehr so gesehen hat. Es hätte halt im laufenden Betrieb passieren müssen und wie man erahnen kann: links steht ein Becken direkt nebenan, rechts steht noch ein kleines Aquarienregal. Es ist also mit Aufwand verbunden und man braucht mehr als zwei Hände :D

Das mit den Meekis klappt, die Kerle sind beide recht gleich stark und daher gibt es keinen Prügelknaben.
Ich hab die als junge Tiere bekommen von meinem Händler der Wahl mit dem Kommentar: nimm die, ich kenn die Eltern, die werden gut. So isset :p
MFG
Sebastian
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Sebastian,
Sieht doch gleich viel besser aus, mit so einer schönen farbigen Rückwand. ;):D
L. G. Wolf
 

Snowgnome

Mitglied
Ha
Hä, obwohl Pflanzen und Fische geografisch nicht zusammen passen?
L. G. Wolf
hab ich jemals geschrieben, dass das der Fall sein muss... NEIN, gilt nur für Fische ;)

Riesencryptocorynen sind die besten Pflanzen für viele mittelamerikanische (etwas rabiatere) Buntbarsche, hatte ich ja selbst so. Werden nicht ausgebuddelt und wachsen selbst mit wenig Licht wie Unkraut
 

baum

Mitglied
Und ich sehe weder das eine noch das andere allzu eng...kann man machen muss man nicht. Wenn die Fische von ihrem Temperament und sonstigen Bedürfnissen zusammen passen geht das. :cool:
 
Oben