Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

LED - Beleuchtung

Dieses Thema im Forum "Technik" wurde erstellt von GabbaHenning, 28. August 2016.

  1. Hey Leute,
    Wollte mir eine neue Beleuchtung anschaffen aber nicht gleich 100 € auf den Tisch legen.
    Momentan sind noch Leuchtstoffröhren verbaut, die demnächst einen Wechsel nötig hätten, darum will ich die Chance gleich nutzen und einen Komplett umbau vornehmen.
    Meine Wünsche wären Sonnen Auf/Untergang, Mondlicht, Wetter Imitation(Wolken).
    Das ganze möchte ich mit einem Controller realisieren, der über den Pc Programmierbar ist.
    Ich habe mir bei Amazon schon was zusammen gesucht und wollte mal Meinungen hören, zwecks Farbtemperatur und Leuchtleistung.
    Hier mal die Einkaufsliste : https://www.amazon.de/registry/wishlist ... Wxb7HF8GD2

    Für die die jetzt sagen "Nimm noch einen 50er mehr in die hat und kauf dir was vernünftiges von Blubb blubb".
    Will ich nicht, da ich der Meinung bin das man sowas auch locker selber hinbekommt und sehr viel Günstiger ohne einen Großen Marken Namen gleich mit zu Finanzieren, und nein Ich bin auch kein Marken Hasser der Fraktion Hauptsache "No Name" und es darf nichts kosten, so bin ich nicht, ich möchte größt mögliche Effizienz aus kleinstem Einsatz mit Best möglichen Resultaten erzielen.

    Wenn ihr Anregungen habt zwecks anderer LED Leisten z.b. für das Mondlicht sagt bescheid muss auch nicht Amazon sein.

    Becken Maße sind 120x50x40 also 240L

    Becken Thema ist Amazonas, demnach ist auch der Besatz.

    Im Gleichen Zug wollte ich auch meine Abdeckung änder also umbauen mir gefällt der Klappmechanismus überhaupt nicht.
    Der Neue Deckel wird das gleich mit den LED versehen + 5 o. 6 120mm PC Lüftern wo ich mir noch was Nettes zu einfallen lassen will, zwecks Ansteuerung und Timing vllt. auch in Verbindung mit einem Thermometer :D

    Mfg
    Henning
     
  2. Dande

    Dande Mitglied

    Hallo Henning,

    der TC420 ist so ziemlich der Standard Controller für solche Projekte. Das sollte passen.

    Bei den LEDs gab ich schon erheblich mehr Bedenken. Wenn ich die Beschreibung richtig verstanden habe sollen die mit konstanter Spannung betrieben werden (12V). LEDs brauchen aber eigentlich eine Konstantstromquelle (KSQ). Gedimmt wird typischerweise per Pulsweitenmodulation (PWM). Dabei wird mit fester Frequenz der Strom ein und ausgeschaltet. Das Verhältnis zwischen an und aus wird variiert und damit die LED gedimmt.
    Bei deinen LEDs sind jetzt wahrscheinlich je 3LEDs zusammen mit einem Widerstand in Reihe geschaltet. Der Widerstand sorgt jetzt grob dafür das der Strom konstant ist. Nachdem der Spannungsabfall an den LEDs aber temperaturabhängig ist und es auch noch Bauteiltoleranzen gibt stimmt das nur grob. Ob du dem TC420 nun einfach 12V für die LEDs als Versorgungsspannung geben kannst und er die dann leer PWM dimmt musst du mal Googeln. Der Aufbau verschwendet da aber von vorneherein mal 25% der elektrischen Leistung in dem Widerstand.
    Des weiteren geht ich bei dem Preis für die LEDs mal von Billigbauteilen aus. Für den Preis können die eigentlich weder effizient noch haltbar sein. Ich halte es für relativ wahrscheinlich das T5 Röhren pro Watt mehr Licht liefern und dabei zumindest genauso haltbar sind. Es müssen nicht unbedingt Cree LEDs sein aber die kann man mal als Referenz bzgl. Performance und Haltbarkeit heranziehen. Des weiteren dürfte das Spektrum der LEDs als andere als ideal sein. Wahrscheinlich sind die weißen LEDs blaue LEDs mit einem gelben Leuchtstoff. Das ergibt dann schönes kalt weiß, aber grüne und rote Anteile sind in den Spektrum so gut wie gar nicht vorhanden. Keine Ahnung wie grüne pflanzen unter so einen Licht aussehen. Gute, hochwertige LEDs verwenden Leuchtstoffe die das ganze sichtbare Spektrum abdecken. Das ist aber teuerer und reduziert die Effizienz. Um so mehr ist es beachtlich welche Effizienz die Cree LEDs bei guten Spektrum schaffen.
    Was mir dann noch auffällt ist deine Farbkombination. Du kombinierst Kalt weiß mit blau, wobei nirgendwo angegeben wird was für ein blau das ist. Solche Kombinationen findet man im Meerwasser Bereich oder tw. auch bei Tanganjika und Malawibecken. Sobald aber Pflanzen ins Spiel kommen braucht es meist mehr Rotanteile. Im Aquascaping Bereich wird oft ein Verhältnis von 4 kalt weißenLEDs zu 2 warm weißen LEDs zu 1 tief rote LED verwendet. Bei vergleichbarer Effizienz der LEDs. Oft werden auch noch die warm weißen und Roten Anteile erhöht um das Pflanzenwachstum zu verbessern. Ich hab jetzt keine Ahnung wie dein Aquarium aussieht aber wenn ich was von Amazonas lese hab ich irgendwie ein grünes Aquarium vor Augen.

    So, das waren mal auf die schnelle ein paar Gedanken auch wenn es viel länger geworden ist als geplant.

    Gruß
    Daniel
     
  3. Hey,
    Die Blauen LED´s sind als Mondlicht gedacht, bei den war ich mir aber auch noch nicht sicher.
    Habe schon einiges an Pflanzen drin, auch das was aus Süd Amerika kommt.
    Hast du den einen Tipp wo ich einzelne LED oder vllt. SMD´s herbekomme die für die Aquaristik effizient aber sind aber auch nicht 4 € das stck. kosten?
    Löten und Selber bauen ist kein Problem da hab ich Erfahrung und auch das Nötige Now How.
    Grade mal gegoogelt, eine LED von CEED würde etwa 1€ kosten ohne jetzt auf Angaben geachtet zu haben.

    mfg
    Henning
     
  4. flexbahn

    flexbahn Mitglied

    Hallo Henning,

    mal ein kleines Rechenbeispiel:
    Für ein gut beleuchtetes Becken rechnet man bei LED-Beleuchtung mit 30 Lumen je Liter. Das sind bei deinen 240 Liter-Becken ca. 7.200 Lumen die du benötigst.

    Ich hab gerade mal geguckt, bei Reichelt kostet eine LED 1,10 Euronen die 24 Lumen bringt. Das ergibt einen Bedarf von 300 LED's und kosten damit 310 Euro. Das sind nur die LED's, da ist noch kein anderes Material dabei.

    Bei LED Aquaristik gibt es fertige LED Leisten mit 2.700 Lumen je Meter. Da kostet der Meter 60 Euro. Drei Stück brauchst du, sind also 180 Euro.

    Das nur mal so als Denkanstoß und Ergänzung zu dem was Daniel gesagt hat. Ihm stimme ich vollinhaltlich zu. Ebenfalls ohne auf Details wie Lichtfarbe usw. bei der Kalkulation einzugehen.

    Wenn du möchtest, so guck dir dies mal an, da bin ich etwas ausführlicher auf meinen Umbau eingegangen:
    http://www.aquaristik-live.de/technik-f5/frage-an-die-fluval-venezia-350-besitzer-t117269.html

    Es ist leider nicht damit getan ein paar LED's zusammenzulöten. Das Licht muß stimmen, ausreichend sein (sonst treffen wir uns im Algenthread wieder) und nicht zu vergessen, wir arbeiten mit Wasser und Strom, da ist schon einiges zu beachten.
     
  5. Dande

    Dande Mitglied

    Hallo,
    als Nachtlicht würde ich keine blauen LEDs verwenden. Mondlicht ist eher weiß mit einer Farbtemperatur um die 4000K. Ich hab selber einmal überlegt eine LED Beleuchtung zu bauen. Aus Zeitnot habe ich das aber erstmal auf unbestimmte Zeit verschoben. Ich wollte aber eher punktförmige Lichtquellen haben und keine Leisten, da mir die dadurch enstehenden Licht/Schatten Spiele gefallen.

    Mein Plan war damals etwa wie folgt:
    Damit hat man dann 3 Gruppen von LEDs, die jeweils unter 20€ kosten, aber pro Gruppe kommt man auf über 3000lm. Vom Lumen pro Euro Verhältnis ist das kaum zu schlagen. Bei drei Gruppen erreicht man damit etwa 40lm/l in einem 240l Aquarium. Das ist dann sogar schon ein Starklichtbecken. Mit zwei Gruppen hat man aber auch noch mehr als genug Licht, sofern man nicht zu anspruchsvolle Pflanzen pflegen möchte.
    Es gibt aber zwei Punkte um die man sich dabei ernsthaft kümmern muss. Zum einen die Kühlung der LEDs. So eine Gruppe von LEDs produziert je nach Strom eine Abwärme von mehr als 10W. Sie dürfen aber andererseits nicht zu warm werden. Sprich die müssen auf einen ausreichend dimensionierten Kühlkörper. Und wenn man das Aquarium jetzt nicht offen betreiben will sollte man die LEDs auch noch einigermaßen gescheit vor dem Wasser schützen.
    Das zweite Problem ist größer, das ist die Ansteuerung. Zuerst einmal braucht man KSQs. Nachdem ich das ganze Modular halten wollte und alle Kanäle einzeln ansteuerbar sein sollten hatte ich pro Gruppe folgendes geplant. 1 KSQ für die kalt weiße COB LED https://www.reichelt.de/Treiber-fue...RTICLE=148013&GROUPID=7258&artnr=MW+LDD-500LW. 1 KSQ für die warm weiße COB LED https://www.reichelt.de/Treiber-fue...ARTICLE=148004&GROUPID=7258&artnr=MW+LDD-300L. Die gleiche KSQ kann man nochmal für die rote(n) LEDs verwenden (brauchen den gleichen Strom). Für das Nachtlicht wollte ich selber was basteln, da die LED nur mit wenigen mA betrieben werden darf, da sie sonst zu hell ist. Ich hatte da sowas hier gefunden http://www.elv.de/elektronikwissen/...omquelle-zur-ansteuerung-einer-power-led.html. Das ergibt dann etwa nochmal 20€ für die KSQs pro Modul.Dazu kommen dann nochmal Netzteile die den eigentlichen Spannungsversorgung zur Verfügung stellen). Es gibt aber auch KSQs die primärseitig direkt mit Netzspannung betrieben werden können.
    Jetzt fehlt noch das dimmen. Die KSQs können zwar alle (zumindest die oben erwähnten) per 5V PWM Signal gedimmt werden, aber das Signal an sich fehlt noch. Sowas kann im Prinzip jeder primitive Microcontroller, das Problem ist eher hier was gescheites hab fertiges zu finden. Zum selber basteln und programmieren könnte man einen Teensy 3.2 verwenden https://www.pjrc.com/store/teensy32.html. Der hat mehr als genut PWM Kanäle, eine eingebaute Echtzeituhr, langweilt sich bei der Aufgabe furchtbar (von der Rechenleistung her ist der absolut überdimensionert und auch vom Speicher her hat man kaum eine Chance den zu überfordern) und lässt sich in der Arduino Welt nutzen (ist also gut programmierbar). Die eigentliche Lichtsteuerung ist ziemlich simpel. Quick&Dirty bekommt man das in 2 oder 3 Tagen hin (inklusive debugging). Das Problem ist eher das ordentlich zu machen, damit man es auch in ein paar Jahren noch warten kann. Damit sollte man dann doch eher eine Woche investieren, ohne Urlaub eher zwei. Richtig aufwändig wird leider die Bedienoberfläche. Man will ja nicht jedes mal das Programm umschreiben um die Tageslichtsimulation anzupassen. Ausserdem muss man die Echtzeituhr ja auch irgendwie einstellen können. Sowas kann dann ganz schnell mal einen Monat füllen (sprich Konzept erarbeiten, Teile bestellen, Programm schreiben, debuggen, in ein Gehäuse einbauen). Und dann ist es am Ende vermutlich doch noch eine Frickellösung.
    In der Summe hatte ich für 3Module, mit Kühlkörpern und Elektronik alles in allem etwa 250€ geschätzt. Also doch deutlich über den von dir angepeilten 100€. Dafür hätte ich dann aber auch das was ich haben wollte bekommen und dabei noch über 100lm/W gerechnet ab der Steckdose bekommen.

    So der Vollständigkeit halber noch der Forenthread aus dem Aquascaping Forum der mich ursprünglich mal auf die Idee mit dem Eigenbau gebracht hatte: http://www.aquascaping-forum.de/boa...umbeleuchtung/579-diy-led-lampe-selber-bauen/. Die Lampen da sind tw. richtig schick.

    Und jetzt erstmal gute Nacht.
    Gruß
    Daniel
     
  6. wola51

    wola51 Mitglied

    Moin Henning.

    Den Controller kannst du für deine Zwecke nutzen. Der ist in der Aquaraistik mittlerweile Standard. Damit lässt sich die gewünschte Lichtsteuerung problemlos realisieren. Ich nutze den an meinen 3 Becken auch. Der TC 420 liefert allerdings keinen Strom, so dass du zusätzlich noch einen LED - Trafo benötigst. Hier empfehle ich einen LED - Trafo von Meanwell. Ist zwar etwas teurer, allerdings auch deutlich zuverlässiger als günstigere Trafos anderer Hersteller. Nach meiner schlechten Erfahrung mit den günstigen Trafos (Ausfall oder laute Pfeifgeräusche) bin ich auf Meanwell umgestiegen und damit absolut zufrieden.

    Die weißen LED - Leisten sind allerdings für ein Aquarium völlig ungeeignet. Hier solltest du mindestens spritzwassergeschützte (IP 65) Leisten nutzen. Alternativ sonst ein geschlossenes Gehäuse dafür bauen. Die offenen Leisten werden sehr schnell korrodieren und damit unbrauchbar sein.
    Für eine Nutzung in der Abdeckung empfehle ich dir IP 68. Entweder LED in Silikon vergossen oder LED - Leisten mit Abdeckung, die komplett mit Silikon verklebt wird.
    Von der Leistung und der Qualität wirst du bei den angebotenen LED eher im unterem Bereich sein. Die dort angegebenen Werte für den Lichtstrom sind eher verwirrend und damit nicht glaubwürdig.
    Aktuelle LED - Leisten kommen auf ca. 120 Lumen/Watt.

    Blaue LED als Mondlicht sind auch eher unnatürlich. Das sehe ich dann auch wie Daniel und würde da eher LED mit 4000K nehmen und entsprechend dimmen.

    Auch bei der Lichtfarbe bevorzuge ich eine Mischung aus tageslichtweiß und warmweiß. Zusätzlich noch rote LED und für Sonnenauf- und Untergang eine RGB - Leiste. Damit deckst du dann auch das erforderliche Farbspeckrum für die Pflanzen gut ab.

    Dir sollte klar sein, das eine vernünftige LED - Beleuchtung für dein Aquarium etwas Geld kosten wird. Mit Kosten von ca. 100€ bis 150€ wirst du rechnen müssen. Bezugsquellen kann ich dir bei Bedarf nennen.

    Bevor ich da in eine Billiglösung inverstieren würde, würde ich es bei der Röhrenbeleuchtung belassen.
     
  7. Danke für Eure Antworten.
    @ Dande: Das scheint mir alles recht Kompliziert zu sein und recht aufwendig.

    @wola51: auf den Controller hatte ich mich auch schon eingestellt. Aber warum liefert der den Strom nicht mit ?
    Nenn mir mal bitte die Quellen wo es die LED´s gibt.
    Mit dem Bau des Neuen Deckels wollte ich die LEDS Wasser geschützt einbauen und mit Aquariensilicon die Kabelenden abdichten, also so das da wirklich nichts passieren kann.

    mfg
    Henning
     
  8. wola51

    wola51 Mitglied

    Moin Henning.

    Der Controller steuert nur die Lichtstärke mittels Pulsweitenmodulation (PWM). Es handelt sich dabei also um einen programmierbaren Dimmer. Die Lichtabläufe lassen sich sehr einfach über das mitgelieferte Programm einstellen. Eine Stromversorgung ist nicht mit eingebaut. Dafür wird ein extra Trafo benötigt.

    Meine LED - Leisten habe ich hier besorgt. Dort im Forum musst du dich allerdings dann anmelden. Die LED - Leisten sind vom Preis/Leistungsverhältnis absolut Top.
    Für dein Becken würde ich dann 1 x 1m tageslichweiß mit rot, 1x 1m tageslichtweiß, 1 x 1m warmweiß und für die Lichtspielereien 1 x 1m RGB vorschlagen. Für die LED bist du dann je nach Ausführung bei 80 - 100€. Befestigungen und Kabel sind dabei. Dazu käme dann noch der Controller und ein Trafo. Die bekommst du eventuell auch noch dort. Einfach anfragen dann.
    Leider sind in den nächsten 5 - 6 Wochen krankheitsbedingt keine Bestellungen möglich. Aber die Wartezeit würde sich lohnen.

    Ich verwende die LED selbst bei meinen 3 Becken und bin damit sehr zufrieden.
     
  9. Also alles in allem wäre ich bei 130 € ohne Versand.
    Ist schon recht Happig, wobei man ja auch nicht alles auf einmal Kaufen muss.

    Könntest du mal bitte ein Bild deiner Licht Anlage samt Controller, Trafo und LED leiste machen ?
    Möchte mir das nur mal angucken und anreize holen wie es aussehen könnte.
    Die Qualität der LED leisten Interessiert mich natürlich auch.

    Danke für die Hilfe.
    Henning
     
  10. wola51

    wola51 Mitglied

    Moin Henning.

    Die Qualität der LED finde ich sehr gut. Laut Angabe 1Q - Sortierung bei den LED. Die lässt Waveman extra in China nur für das Forum dort fertigen. Ich hatte mit den LED bisher keine Probleme. Eine Leiste war bisher mit einem Defekt. Wurde anstandslos getauscht. Ansonsten sehr gute Licht und die LED im 720 Liter Becken laufen seit Anfang 2014.

    Hier Bilder vom 720 Liter Becken. Ich habe dafür einen Rahmen aus Aluprofilen gebaut, der an den Seiten aufliegt. Die LED's sind auf den Streben verschraubt. Darüber ist dann nonch die original Abdeckung.


    Das letzte Bild ist noch mit den alten Trafos. Mittlerweile sind Meanwell verbaut.

    Bilder vom Nanocube:
     

    Anhänge:

  11. Sieht schon nicht Schlecht aus.
    ich denke ich werde die jetzt Nach und Nach mal bestellen.
    Wie viel Amper sollte das Netzteil haben ?
     
  12. wola51

    wola51 Mitglied

    Moin Henning.

    Entweder du bestellst dir bei Wavemann das Mean Well HLG-120H-12B für 40€ mit oder du besorgt dir ein 12 Volt 120 Watt LED - Netzteil. Das Meanwell liegt sonst bei ca. 50€ im Netzt und hat 10 Amper.
    Das reicht für die 4 Leisten locker.
     
  13. Ok dann werde ich das mal in Angriff nehmen.
     
  14. HI, ich habe auch den TC420 zum dimmen und steuern,läuft super.Ich nutze aber den Aquatlantis Easy LED Universal Led Balken.Bisher machen sich beide gut und laufen ohne Probleme.Der TC420 lässt sich leicht programmieren,ist gut verarbeitet und klein.Er hat nur kein GS Prüfzeichen und es dauert meist länger bis er da ist,da von den meisten Verkäufern
    direkt aus China bestellt wird.
    Gruß
     
  15. Also, paar Bilder wären auch nicht schlecht gewesen ...
    Um mal zu sehen, wie das ganze dann geworden ist! Bin selbst am überlegen, ob ich nicht auf LEDS umsteigen sollte! Dass es Geld kostet, ist schon klar, aber besser sieht es dann auf jeden Fall aus!

    Bin gerade dabei mir paar Infos zu holen, was den Preis etc. angeht!
    Auf meiner Suche im www. hab' ich dann auch interessante Sachen finden können u. a. auch diese Seite https://www.ledaquaristik.de/aquarium-led-strip! Vielleicht mag es sich ja einer durchlesen?
    Würde mich freuen, wenn es hilfreich sein würde ;)
     
  16. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    du hast schon gesehen, dass der Tread 3 Jahre alt ist? Besser, zu so etwas einen eigenen neuen aufmachen.

    Gruß
     
  17. Ja, hab' ich, erst später, danke... ;)
     

Diese Seite empfehlen