Neuer Aquarianer 350l Becken braucht Hilfe

JoKo

Mitglied
Ich denke die Antwort ist, wie in so vielen Dingen, das Wort Geld bzw kurzfristiger Gewinn.
Solange es günstiger ist, etwas über tausende Kilometer und womöglich auch noch gekühlt durch die Gegend zu karren als lokale oder regionale Lösungen anzustreben stellt sich die Frage nach
Das Argument Geld/Gewinn trifft auf die Umsetzung zu, nicht auf das was möglich wäre. Damit will ich sagen: wenn es einfach möglich wäre innerhalb weniger Generationen winterharte Bananen, Orangen oder was auch immer zu züchten, dann hätte das schon lange mal jemand gemacht. Einfach um herauszufinden ob es geht. Ob die Möglichkeit dann auch genutzt wird, hängt dann so wie Du schreibst vom Geld ab.


Und ich bin wieder beim bereits mehrfach erwähnten Diskus der mit geringeren Temperaturen zurecht kommt. Das wäre eine direkte Ersparnis für den Züchter, Transport spielt hier nicht rein.
 

Mezzomixen

Mitglied
Das Argument Geld/Gewinn trifft auf die Umsetzung zu, nicht auf das was möglich wäre
Nur bedingt. Durch die Tatsache, dass es finanziell nicht interessant ist, interessiert auch nicht was möglich wäre. Sprich Nestle beispielsweise(als abschreckendere Beispiel No1)wird da sicherlich kein Geld in die Forschung stecken, solange man stattdessen irgendwelche Bauern inSüdamerika über den Tisch ziehen kann.

Und auf den Diskus bezogen. Hier gibt es niemanden, der in einer Umsatzgrößenordnung rangiert als dass er sich irgendwelche kostspieligen und langwierigen Forschungen erlauben könnte. Selbst größere Züchter und Importeure haben dann im Endeffekt 30Mitarbeiter.
 

Starmbi

Mitglied
Hallo,

fast alle Nutzpflanzen und auch Tiere wurden dermaßen durch Zucht "angepasst", daß man die Wildform niemals mit dem heutigen Produkt in Verbindung bringen könnten.
Diese Produkte wurden auf Höchst-Ertrag getrimmt.
Auch Getreide in der Wüste wäre möglich, aber es gibt halt auch physikalische Grenzen, die hier durch den Wasserverbrauch/Gehalt limitiert sind.
"Noch" lohnt es sich nicht, aber warten wir es ab...

Bei der Diskus-Zucht lohnt es sich wahrscheinlich eher, auf Form und Farbe zu züchten. Bei Kältestabilität müsste man da wohl Kompromisse eingehen.
Farbe, Zeichnung und Form kann man schnell beurteilen, Kältestabilität müsste aufwendig getestet werden.
Aber wie? Das tut sich kein "normaler" Züchter an.
Selbst wenn ein kälte-stabiler Diskus gezüchtet wurde, ist er leider rot, aber die Leute wollen einen blauen.
Dann kann man die Zucht für jede Farbvariante wiederholen. Es lohnt sich einfach nicht.
Wer unbedingt Diskus will, wird sich nicht von der Haltungstemperatur abschrecken lassen.

Mit Zucht ist sehr viel möglich und Gen-Technik setzt da noch eine Schippe drauf.
Wie so oft, ist halt das Kosten/Nutzen-Verhältnis ausschlaggebend.

Gruß
Stefan
 
Oben