Ichthyo / Würmer / Pilz

Nicci96

Mitglied
Hallo ihr Lieben,

Wir haben ein Aquarium seit Ende September.
Haben es 3 Wochen einfahren lassen

Laut sera teststreifen ist Nitrit bei 0 und Nitrat bei <10.
Ph bei 6,8 ca.
Gh bei <6
Und KH war auch wenig, ich kann gerade leider nicht schauen.

Nun ist es so, dass unser 60l Aquarium gerissen ist ( lange leere Standzeit , wir waren selbst schuld) also mussten sie vom 31.10. Bis 1.11. Im nano ausharren mit den Pflanzen schwimmend.
( wir hatten 21 Pfeffersalmler und 6 Ottis)

Am 1.11. Haben wir das 126l Becken bestückt und die kleinen reingesteckt, der Teststreifen sah genauso gut aus wie der andere.

Dann ist uns aufgefallen, ohje Sie haben Pünktchen ( am Dienstag den 2.11.) Also ab zum zoofachhandel am mittwoxh und sera costapur F genutzt.
3 mal insgesamt aller 2 Tage. Mit vorherigen Wasserwechsel. Beim easserwechsel haben wir leider einen Toten salmler aus dem Filter gefischt. Da es nach der zweiten Behandlung am Freitag (5.11.) Sehr schlecht aussah, haben wir dem Wasser Salz zugegeben, was sie vermutlich nicht so toll vertragen haben. ( 50g insgesamt) also ca. 0,5g pro l, da es irgendwie immer schlimmer aussah.
Sonntag dann die 3. Costapur F Behandlung, es wurde immer schlimmer. Gestern ist mir der eine oti sehr abgemagert aufgefallen und auch sehr dunkel. Also hsb ich ihn rausgenommen und in einen Eimer getan erstmal mit einer futtertablette, da ich dachte vielleicht nimmt er was zu sich, aber nein, abends haben wir dann das Medikament mit vorherigen Wasserwechsel von 80% auf sera protazol umgestellt.
Naja den otk hatte ich in so eine Art Käfig ins Becken wieder gepackt, damit er nicht eventuell von den anderen angegangen wird. Nach der gabe des Medikaments ist er 10 Minuten später gestorben.
3 Stunden später gegen 22 Uhr haben wir nochmal geschaut wie es aussieht und uns sind 2 salmler aufgefallen die immer zur Wasseroberfläche geschwommen sind um Luft zu schnappen vermutlich und sind aber auch viel seitwärts geschwommen , also haben wir diese beiden separater. Heut morgen sind sie dann nur noch quälend auf dem Rücken geschwommen und mein Mann hat sie erlöst.
Somit bleiben jetzt noch 18 salmler und 5 otis über. Vermute aber dass ein salmler noch eingehen wird da er auch anfängt so zucken zu schwimmen und völlig orientierungslos durchs Becken hascht und ab uns zu gegen die Scheibe schwimmt.
Ich weiß nicht ob da noch ne andere Krankheit im Raum steht.

Deswegen haben wir vor 3 Tagen Würmer entdeckt. Wir gehen von tubifex aus.
Ich habe beispielbilder vom Wels und von den Salmlern hinzugefügt , das waren die Pünktchen am Mittwoch. Und jetzt waren die meisten halt wirklich komplett übersät. Nur ein einzelner hat absolut keinen Punkt!
Der eine salmler sah von Anfang seltsam aus und hatte einen grauen Schleier auf dem Auge und viele schwarze Anteile im Körper. Aber der ist agil wie eh und je.

Ihre Farbe haben sie mittlerweile auch alle verloren.
Heut morgen sehen die Pünktchen dezent weniger aus. Heut abend erfolgt ja dann der 80%ige wasserwechsel.
Ich habe Angst, dass es in den 4 Tagen behandlungspause wieder schlimmer wird und wir alle Fische verlieren.

Ich bin einfach nur ratlos und frage mich langsam, ob wir es einfach aufgeben sollen.

Achja, zur Behandlung haben wir die ganze zeit das Licht ausgelassen, außer jeweils kurz vorm Wasserwechsel zum Fressen. Die Temperatur von 24 auf 28 Grad erhöht und die ganze zeit ist die Luftpumpe an.

Ich bitte um Rat. Oder Kritik Hauptsache irgendwas


Vielen Dank
 

Anhänge

  • 20211107_202425.jpg
    20211107_202425.jpg
    391,9 KB · Aufrufe: 24
  • 20211108_191644.jpg
    20211108_191644.jpg
    590,4 KB · Aufrufe: 25
  • 20211107_194126.jpg
    20211107_194126.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 25
  • 20211105_082822.jpg
    20211105_082822.jpg
    2,3 MB · Aufrufe: 25

Nicci96

Mitglied
Ich habe was ganz wichtiges vergesse. Die Flossen sehen auch sehr zerfressen aus, ist uns gestern aufgefallen, mein Mann denkt sie haben nun auch Flossengäule, ich habe keine Ahnung mehr, was das alles soll.. Ich kann ja auch nur jeweils eine Krankheit behandeln und nicht alles auf einmal.
 

Fritz5

Mitglied
Hi Nicci,

ich habe mein Becken bisher noch nicht so lange und noch keine Erfahrungen mit Fischkrankheiten.
Ich habe aber gehört/gelesen, dass Vieles auch durch Stress kommt (Umsetzen/Parameterveränderungen). Du hast ja nicht gerade wenig "Eingriffe" vorgenommen (vornehmen müssen), weshalb ich mir (als Laie) vorstellen kann, dass es vielleicht einfach zu viel war für einige Deiner Tiere.

Mir fehlt aber wie gesagt die Ahnung/Erfahrung. Ich wollte nur nicht, dass Dein Thread unbeantwortet stehen bleibt und drücke Dir die Daumen, dass Dir vielleicht noch jemand nützliche Hinweise geben kann!

Viele Grüße
Fritz5
 

JoKo

Mitglied
Hi,

Ichthyo kann durch Stress ausgelöst werden. Das bekommen in der Regel Tiere, die schon geschwächt sind.
Licht aus ist ok, Temperaturerhöhung auch. Die Belüftung ist richtig.

Mir scheint, dass Ihr aus Verzweiflung die unterschiedlichsten Behandlungsmethoden versucht habt. Das war vermutlich eher kontraproduktiv. Kein Vorwurf, wenn einen so etwas trifft, vor allem am Anfang verstehe ich das.

Einen wirklich guten Rat habe ich für den konkreten Fall nicht mehr. Ausser bei einem Medikament bleiben. Der ständige Wechsel von Medikament zum Salz und wieder anderes Medikament könnte wieder Stress sein was dann nicht unbedingt zur Heilung beiträgt.
Der große Wasserwechsel vor der Behandlung war richtig. Während der Behandlung würde ich das nicht tun, zumindest nicht nach nur wenigen Tagen. Damit entfernt ihr wieder das Medikament, und es bedeutet zusätzlichen Stress.

Ihr könnt nichts weiter tun, als die Behandlung fortsetzen. Konsequent. Daran denken, dass die Sache nicht ausgestanden ist, wenn ihr keine Pünktchen mehr seht. Die Parasiten sind als Schwärmer immer noch frei im Wasser und können auch nur in diesem Stadium bekämpft werden. Die Behandlung muss dann noch für ein paar Tage fortgesetzt werden.

Meistens lässt sich Ichtyo gut in den Griff bekommen (d.h. mit nur wenigen Verlusten) wenn man es frühzeitig bemerkt und dann konsequent handelt.
Ich wünsche euch viel Glück, vielleicht schafft ihr es dass es nicht mehr allzu viele Verluste gibt.

Und noch einen Link zur Krankheit mit wichtigen Infos zum Lebenszyklus der Parasiten: https://www.drta-archiv.de/ichthyo-puenktchenkrankheit/
 

Nicci96

Mitglied
Wir hatten ja 6 Tage das eine Medikament, da wurde aber alles schlimmer. Das Salz haben wir mit großzügigen wasserwechsel entfernt da protazol das auch verlangt hat. So Pünktchen sind nun weniger aber es sind uns mittlerweile 7 Fische gestorben es sind jetzt noch 15 Salmler.
Sie haben auch immer den selben symptomverlauf vorm Tod. Sie atmen schneller , alle haben keine schwanzflosse mehr,die sterben, aber flossenfäule wird es vermutlich sein , nur muss jetzt erstmal das ichthyo weg, ich muss nun leider mit den Verlusten leben.

Sie fangen an sich zuckend zu bewegen, haben schnappatmungen, zim schluss treten die Augen treten hervor , alle bisher verstorbenen hatten richtig "zerfetzte" Körper bzw. Die schwanzflossen sind weg leider.


Und die Welse fressen nicht, ich kann nur abwarten, mehr bleibt nicht übrig.

Aber dennoch danke :)
Wie gesagt, costapur F würde ich niemals jemanden empfehlen, es hat einfach nichts gebracht.

1 salmler wird vermutlich überleben, aber da die meisten anderen so angeschnitten flossen bzw. Keine schwanzflosse haben, sehe ich auf Dauer schwarz schwarz die Tierchen
 

Nicci96

Mitglied
Achja und was ich noch erwähnen wollte. Das Salz wurde mir von allen Aquarianern die ich kenne empfohlen zur Unterstützung ‍♀️ soll wohl nicht schaden und es auch nicht schlimmer machen. Und dass das Ichthyo ausbrach wegen diesen blöden Aquarienrisses ist mir bewusst.. Das nervt total.
 

JoKo

Mitglied
Hi,

die Empfehlung mit dem Salz ist auch nicht falsch. Damit lässt sich Ichtyo wirksam bekämpfen. Ich selbst würde das als erstes versuchen, wenn ich das Problem hätte, und erst dann auf andere Medikamente ausweichen. Das sieht aber wohl jeder etwas anders.

Vielleicht tröstet es Dich, dass es auch erfahrene Aquarianer nach mehreren Jahrzehnten treffen kann, dass einem ein Großteil oder auch der gesamte Besatz wegstirbt...
 

Nicci96

Mitglied
Vielen lieben Dank. Also sie sind jetzt fast alle an Flossenfäule gestorben.
Jetzt habe ich hier noch 7 Salmler.
Und 5 Otis.
3 salmler haben noch kaputte flossen aber wir müssen heute leider nochmal gegen ichthyo mit dem protazol fortfahren, da der eine wels übersät ist mit Punkten. Man darf ja aber erst nach 4 Tagen. Danach kann ich nur weitergehen. Ich würde mich freuen, wenn welche Überbleiben.

Die nächste Frage wäre dann, ab wann darf ich nach erfolgreicher Behandlung neue dazuholen. 1-2 Monate?

Sind halt schwarmfische und mir tut das so unendlich Leid.
 

Nicci96

Mitglied
Also, nochmal kurz zur Info, 4 Salmler sind übrig und 4 Otis. Die zerstörten Flossen sind wieder komplett geheilt und sie fühlen sich sichtlich wohl, also die Krankheiten sind nunmehr seit 2 Wochen überstanden.
Zum Glück.
 

Ago

Mitglied
Hallo Nicci,

schön, nochmal von Dir zu hören und noch schöner, daß wenigstens ein paar Fische überlebt haben und Du nicht aufgibst.

An Deiner Stelle würde ich jetzt gut auf die restlichen Otos achten. Das sind Aufwuchsfresser, die in neuen Becken mangels Aufwuchs oft verhungern.

Mit neuem Besatz würde ich noch einige Wochen warten.
 
Oben