Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Besatz 180 l

Dieses Thema im Forum "Fische" wurde erstellt von Kleiner Schussel, 18. November 2018.

  1. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo zusammen,
    es ist soweit, das neue Becken steht :)
    Die Eckdaten:
    100*40*45cm,
    Eheim Außenfilter 4+ 250
    Heizer
    LED Beuchtung Eheim classic 17 W, 1300Lumen (ich suche noch nach was anderem)
    Bodengrund Manado dark
    Wasserwerte so in etwa
    Gesamthärte 5
    KH 7
    Ph wird sich so zwischen 6,8 - 7 einpendeln wenn die CO2 Anlage läuft
    Temperatur 26°C
    Pflanzen
    Hygrophila difformis
    Cryptocoryne crispulata
    Nymphoides spc Taiwan
    Alternanthera Reineckii und Reineckii mini
    Rotala rotundifolia
    2 verschiedene Marsilea Arten
    Javafarn
    Christmaß moos
    Geplant an Besatz
    Trichogaster leerii oder Trichogaster chuna
    Schachbrettschmerlen oder Pangio pangia
    und Bärblinge, am liebsten eine Boraras Art.

    Sind die Dornaugen wirklich solche Ausbruchskünstler das ich selbst die Kabeldurchführungen dichtmachen müßte?

    Noch eine Frage zum Filter, mit dem Düsenrohr ist da zu viel Strömung, spricht irgendwas dagegen das Rohr einfach wegzulassen? Dann müsste die Strömung ja schwächer sein.

    Gruß,
    Svenja
     

    Anhänge:

  2. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    sieht schon sehr gut aus. Düsenrohr kannst natürlich einfach weglassen. Strömung dann am besten parallel zur LÄngsseite führen, dann geht das auch mit stärkeren Filtern gut.

    Gruß
     
  3. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo Olli,
    das Düsenrohr hab ich abmontiert, jetzt sind da schon einige ruhige Bereiche.
    Von wegen parallel zur Längsseite muss ich erst mal überlegen wie ich das anstelle.

    Was den Besatz angeht, es werden wohl die Mosaikfafenfische werden.
    Denn jetzt wo das Becken steht und ich so vom Sofa draufschaue kann ich mir die da irgendwie besser vorstellen als eine Gruppe Honigguramis.
    Total unentschlossen bin i h nach wie vor was die Bodenbewohner angeht.
    Dornaugen oder Schmerlen?
    Habt Ihr da irgendwche Erfahrungen mit? Also ob die mehr oder weniger kompliziert sind, oder interessante Verhaltensweisen haben...
    Wäre für Erfahrungsberichte dankbar. Zumal das eigentlich die ersten Bewohner werden sollen. Für die Fafis müssen die Pflanzen noch was wachsen.
    Gruß,
    Svenja
     
  4. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Das interessante an Dornenaugen ist, dass man sie ab und zu mal sieht.:D
     
  5. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi

    oder nach mehreren Monaten mit einer gewissen Überraschung feststellt, dass sie noch da sind....:D:D
     
  6. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    ...oder dass man sie erst nach Jahren wieder sieht, wenn sie zum Sterben rauskommen:oops:...was ja durchaus eine interessante Verhaltensweise ist:D
     
  7. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin Svenja,

    Zum Ändern der Strömungsrichtung benutze ich so Viertelkreisbögen, damit geht das prima. Gibt es auch als eckige Variante.

    Für den Boden würde ich mir mal die Sewellia lineolata ansehen. Die kommen problemlos mit 26 Grad klar, auch wenn oft was anderes geschrieben wird. Wenn du denen einen Steinhaufen irgendwo hinsetzt, hast du beste Action und ggfs. sogar Nachwuchs von denen. Für mich ganz tolle Schmerlenart.

    Gruß
     
  8. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo zusammen ,
    ich seh schon, keine Dornaugenfreunde hier...
    Sind die wirklich so scheu? Irgendwie kann das ja aber auch spannend sein. Quasi die Aquaristikvariante von "Wo ist Walter" :cool:

    Was die Sewellia angeht, die hatte ich im Laden gesehen und haben mir durchaus gefallen. Nach einigem Informationssammeln hab ich die von der Liste gestrichen, auch wegen der Temperatur.
    @Olli, hast Du die schon bei höheren Temperaturen gehalten? Und was ist mit der Strömung, zumeist liest man das die zwingend vorhanden sein sollte. Wobei Du in diversen Beiträgen ja geschrieben hast die kommen auch ohne klar.
    Dann hab ich irgendwo (ich finde leider nicht mehr wo) gelesen das die sich auch mal an anderen Fischen festsaugen, schonmal erlebt? Ich meine, die Mosaikfafenfische würden da ja durchaus Angriffsfläche bieten - aber wie gesagt, das stand in nur einer Quelle.
    Zu guter letzt, was wäre denn da eine gute Gruppengröße? 4 oder 5?
    Jetzt nochmal zu den Boraras, jetzt habe ich gelesen das die extrem weiches und saures Wasser brauchen, das krieg ich nicht hin.
    Hält die vielleicht jemand bei ähnlichen Werten wie ich sie habe und funktioniert das gut?
    Gruß,
    Svenja
     
  9. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Nein, da hast du uns falsch verstanden, zumindest ich für meinen Teil kann sagen, dass ich diese Fische hoch interessant finde und es ist wirklich spannend wenn man sie mal wieder sieht, so wie Marco schreibt, man freut sich, dass sie noch da sind.
    Aber du solltest eben auch nicht enttäuscht sein...
     
  10. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi Svenja,

    Stimmt!
    Ich fand die Dornaugen damals auch toll.
    Nur leider bin ich ein Meister im Verstecke bauen, frei nach dem Motto
    Es soll den Tierchen ja bei mir gut gehen:D
    Und so darf ich mich dann nicht wundern, wenn sie die wunderhübschen Verstecke auch nutzen.
    Ich hab sie in all den Jahren nur zweimal gesehen. Eben wie schon erwähnt, kurz vor sie starben und das zweite Mal, als es Platy-Nachwuchs gab. Jedes abgesunkene "Neugeborene" wurde inbrünstig aufgesaugt:oops:
    Aber eigentlich gefallen sie mir immer noch, wenn ich sie woanders "rum schlängeln" sehe...

    Was die Flossensauger betrifft, sowas hab ich hier auch, allerdings Gastromyzon punctulatus. Der wuselt hier seit Jahren munter durchs normale Gesellschaftsbecken...ohne Strömung.
     
  11. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin Svenja,

    ich halte die Selwellia bei ca. 25/26 Grad und denen geht es dem Anschein nach super. Es gibt keine Extra-Strömung. Der Aussenfilter pustet ganz ordentlich in dem Becken, die Plattschmerlen meiden sogar den gut durchströmten Bereich. Ich weiß nicht, woher diese Geschichte mit der starken Strömung kommt. An meinen Fafis oder anderen Fischen hat sich auch noch nie eine von denen festgesaugt. Ich habe in dem Trigon 190 fünf Tiere drin. Mehr würde ich auch nicht machen, die zicken sich schon mal gegenseitig an. Wobei, mein Becken hat nicht die Länge wie deins und die Tiefe des Becken nutzen eh nur mal die Angola-Barben aus.

    Deine Wasserwerte sind für Boraras völlig ok, meine sind so ähnlich. Das extrem weich und sehr sauer gilt für Zuchtambitionen. Zur reinen Haltung reicht dein Wasser dicke.

    Gruß
     
  12. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo zusammen,
    das hört sich gleich ganz anders an :)
    Und macht die Entscheidung auch wieder schwerer da das mit den Sewellia ja durchaus auch zu funktionieren scheint.
    Schätze mal das wird eine Spontanentscheidung im Laden.
    Ich weiß gar nicht warum ich mich so schwer damit tue, fürs andere Becken fiel mir das viel leichter.
    Nochmal eine Sachfrage. Ist es richtig das beide Arten besser in ein schon etwas länger laufendes Becken sollten? Von wegen Aufwuchs und Kleinstlebewesen.
    Dann würden wohl doch erst die Boraras (welche Art auch immer... ) zuerst einziehen.
    Danke nochmal für Eure Meinungen,
    Gruß,
    Svenja
     
  13. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    meine Sewellia sind von Beginn an aktiv ans Futter gegangn, dafür braucht es also kein eingeschmoddertes Becken. Wenn allerdings Nachwuchs durchkommen soll, ist das sehr wichtig. Ich habe den immer erst gesehen, wenn er schon so 1 cm groß war und sich aus der Deckung getraut hat. Die haben sich wohl vorher von dem Lebenden aus genau dem Schmodder ernährt.

    Gruß
     
  14. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo,
    hier mal ein kurzes Update.
    Ich hab die Beleuchtung ausgetauscht (hat jetzt 3300 Lumen) und die CO2 Anlage in Betrieb genommen. Und die Steine die noch die Wurzeln beschwert haben liegen jetzt auch da wo sie eigentlich hin sollten.
    Zudem sind am Samstag die ersten Fische eingezogen.
    15 Boraras Brigittae und 3Sewellia lineolata.
    Waren die Restbestände und werden noch aufgestockt.
    Leider lag einer der Sewellias heute morgen tot im Becken, der war schon nach dem einsetzen ziemlich aphatisch :(
    Einer versteckt sich noch so das ich immer nur ein Stück Schwanzzflosse sehe, der andere bewegt sich schon etwas freier. Die Boraras schwimmen in kleinen Grüppchen umher. Leider krieg ich die nicht aufs Bild gebannt.
    Und wenn die Pflanzen dann mal die Oberfläche erreichen, dann werden noch die T. leerii einziehen.
    Gruß,
    Svenja
     

    Anhänge:

    Gisbert gefällt das.
  15. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi Svenja,

    sieht super aus! Tolles Becken!
    Ja, vor dem ersten Tag nach Einzug neuer Fische hab ich auch immer Angst. Meistens geht's gut, aber ab und zu bleibt halt leider doch mal einer auf der Strecke:oops:
     
  16. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo,
    danke für das Kompliment. Aber die Kunst besteht ja darin das dauerhaft zu halten.
    Merke ja gerade am anderen Becken das das nicht so einfach ist...
    Meine neuen Mitbewohner haben mir heute einen ganz schönen Schreck eingejagt.
    Als ich heut Abend nach Hause komme sind nur noch 2 von den Boraras da. Ich das ganze Becken abgesucht, Wasserwerte geprüft, außerhalb des Beckens nachgesehen, nichts.
    Blieb noch der Filter. Und siehe da, da waren sie. Trotz Filterpatrone über dem Ansaugkorb. Hab jetzt eine noch etwas größere draufgesteckt und hoffe das die nicht wieder verschwinden.
    Immer mal was neues.
    Gruß ,
    Svenja
     
  17. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    für die Sewellia wäre eine "Steinburg" gut, meine lieben das. Einfach aus ein paar abgerundeten Steinen einen Haufen bauen, da toben die liebend gerne drauf rum.

    Ansonsten mal wieder tolles Becken.

    Gruß
     
  18. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo Olli,
    danke für den Zuspruch.
    Das mit dem Steinhaufen ziehe ich mal. In Betracht. Links vorne könnte ich mir das ganz gut vorstellen. Werde das nächste Mal im Laden nach passenden Steinen Ausschau halten, sollten allerdings schon ein wenig zum Rest passen.
    Die Sewellias sehe ich jetzt aber schon mal öfter, auch den Schüchternen hab ich jetzt mal komplett gesehen.
    Die Boraras allerdings... die gab ich heut schon wieder aus dem Filter gefischt. Jetzt eine noch größere Filterpatrone über den Ansaugkorb gesteckt. Sieht doof aus, aber was soll's.
    Gruß,
    Svenja
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 28. November 2018
  19. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    zeig mal den Filter. Sehr ungewöhnlich mit deinen Boraras.

    Gruß
     
  20. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo Olli,
    ist ein ganz simpler Eheim Außenfilter mit dem Standartansaugkorb.
    Aber die große Filterpatrone die jetzt drübersteckt scheint ihren Zweck zu erfüllen, ich hatte schon Bedenken ich müsste die alle paar Tage aus dem Filter holen. Sieht zwar echt blöd aus, aber ich will da ja noch ein paar Steine für die Sewellias platzieren, dann sieht man das nicht mehr so.
    Ich hab die Boraras jetzt auch aufgestockt auf 23 Stk.
    Sind schön anzuschauen, bei der Menge sieht man immer 1 oder 2 Grüppchen durch das Becken ziehen.
    Gruß ,
    Svenja
     

Diese Seite empfehlen