Über 400L 450L - Aus Klein wird Groß!

Shai

Mitglied
Hey,

ich bin da tatsächlich Zweckorientiert, die paar Mal die ich vermutlich das Schalten der Multilux bemerke sind für mich vernachlässigbar. Ich würde mal sagen das ich mindestens >95% der Zeit gar nicht im Raum bin wenn das passiert.
Es ist zwar glücklicherweise nicht so das mein Budget ein festes (und knappes) Limit hat, aber trotzdem summiert sich der Spaß am Ende doch auf ;-)

So teuer sind die Netzteile gar nicht, zumindest wenn man nicht bei Weller kauft. Ich muss mal meinen Großhändler fragen was der für son Meanwell nimmt, aber der Straßenpreis für 150W liegt irgendwo bei 35€, wenn man nicht gerade ein No-Name Netzteil nimmt kommen auch die Drucker Netzteile nicht wirklich günstiger (evtl bei €/Watt, hab aber auch keine Wirkungsgrade oder so verglichen)


@fischolli
Lässt du deine Tauchpumpe immer im Fass oder hast du ne Externe?


Grüße,
Lars
 

mraqua

Mitglied
Moin,
Ich hatte die Netzteile teurer im Kopf. Ich hatte im Kopf die liegen bei über 60€. Dann passts natürlich.
 

Starmbi

Mitglied
Hallo,
Lässt du deine Tauchpumpe immer im Fass oder hast du ne Externe?
meine (Eheim) lasse ich immer im Fass.

Preislich sind diese Netzteile unschlagbar, zumindest hab ich nichts günstigeres gefunden.
Da sollte man auch mal den Wirkungsgrad vergleichen und ein bisschen rechnen.

Da steht aber, das Moritz Stapelfeld von Aqua-Grow die Werte der Lampen gemessen hat
Der Moritz hat ja bei der Entwicklung der Leuchten auf die Farbwiedergabe großen Wert gelegt und sich dafür dass Messequipment gekauft.
Die LEDs, die am besten bei ihm abschnitten hat er dann wohl verbaut. ;)
Hier wird die AquaGrow SolidLS mit RA 95,2 angegeben:
Der ganze Test ist Schrott!
Wenn man die Grundlagen der Messung nicht versteht, nutzt einem das ganze Messequipment nichts.

aus Wikipedia:
Der Farbwiedergabeindex ist nicht von einer bestimmten Farbtemperatur abhängig. Jede Lichtquelle, die das Spektrum einer Referenzlichtquelle gleicher korrelierter Farbtemperatur im Bereich der sichtbaren Wellenlängen perfekt nachbildet, erreicht einen Farbwiedergabeindex von 100.
Da das den Testern wohl nicht bekannt war, und Diskrepanzen bei der visuellen Beurteilung entdeckt wurden, wurde der unsinnige Faktor
"Lichteindruck" geschaffen.

Gruß
Stefan
 

Shai

Mitglied
Hey Stefan,
meine (Eheim) lasse ich immer im Fass.

Welche Eheim hast Du denn? Und schafft die auch die knappen 4 Meter höhe noch?
Die größte Eheim die ich finde wäre die "EHEIM universal 3400", die geben 3.6 Förderhöhe an, das wäre grenzwertig, daher halt die Idee die Olli mal aufbrachte mit ner Regenfass- / Tauchpumpe.


Bezüglich der Aquagrow LED Streifen glaube ich komme ich gewissermaßen auf den Konsens:

Der "Test" ist eher mäßig bis gar nicht aussagekräftig, dennoch macht man vermutlich mit den Streifen ähnlich wenig falsch wie bei den Weller.
Der Vorteil liegt klar bei der verfügbaren Länge im Verhältnis zur Beckenbreite, was sich effektiv dann auf Preis / Leistung niederschlägt,
da die Weller in der 50cm Version im Preis pro Meter halt teurer sind.
(Und man hat zusätzlich "Verschnitt" - könnte man natürlich auch noch versuhcen zu verbasteln.)

Die Module von LEDAquaristik gäbe es noch, aber da glaube ich nicht das man für den Mehrpreis auch ein entsprechendes "Mehr" bekommen würde.


Grüße,
Lars
 
G

Gelöschtes Mitglied 39171

Guest
Moin Lars.

Ich denke auch, das du mit den Aquagrow LED ganz gut liegst. Ich habe mir die RGBW noch einmal angeschaut. Das ist ein 5 - poliges Anschlußkabel. Da kannst du jede Lichtfarbe auf einen Kanal des TC 420 klemmen. Funktioniert dann auch wie eine normale RGB. Du hast da dann nur zusätzlich weiß mit drinnen und kannst jede Farbe einzeln steuern.
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Lars,
Ich hab mal wieder keine Nachricht erhalten und ihr seit schon wieder viel weiter und beim Licht.
Nutzt ja jetzt nicht.
Hier mal ein Bild Bild vom Planschbecken. 16122977216652370562662028187966.jpg
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Lars,
Ich habe ja mein 560er fest verrohrt und deshalb siehst du auf dem Bild auch den Absperrhahn und den Gardenanschluss.
Im 560er Becken selbst habe ich auch eine Pumpe dauerhaft immer auf der selben Höhe montiert, bei meinem Dschungel sieht man die eh nicht.
Ich brauch sie also nur einschalten und warten bis sie Luft zieht und wenn ich dann das Planschbecken leer pumpe und den Rest mit Leitungswasser auffülle passt mein Verhältnis.
L. G. Wolf
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Lars,
4 Meter wird sie nicht schaffen, sie ist wohl die Grösste in ihrer Baureihe aber druck hat sie nicht viel. Die macht glaub um die 3 000 Liter.
L. G. Wolf
 

Shai

Mitglied
Meine "1102.220" schafft leider nur 3 m, aber Tauchpumpen werden oft dauerhaft unter Wasser verbaut und fest verrohrt.
Hey Stefan,
ja in ner Zisterne oder Regenfass für die Bewässerung, oder auch in nem Pumpenschacht mach man sich nur keine Gedanken ob die Pumpe bei dauerhafter Platzierung sich auf Wasserqualität auswirkt.

Bei Osmosewasser fürs Aquarium möchte man ja nicht das sich ggfs. irgendwelche Stoffe lösen und das Wasser "versauen".
Lebensmittelecht sind die wohl nicht :)

Deswegen hoffe ich mal das Olli da seine Erfahrung teilen kann.


@Wolf
Das ganze sieht interessant aus, ich glaube das führt aber doch erst mal zu weit und ich mach mir evtl. zuviel Gedanken das unbedingt fertig gemischtes Wasser ins AQ muss.

Wenn ich mal reche 450l / KH3
Ich entnehme 225l und fülle zuerst 150l Osmosewasser (der Einfachheit wegen KH0) auf

=> 375l Wasser mit ner KH von 1.8
=> Dann fülle ich noch meine 75l Leitungswasser ~KH8 und komm wieder auf die KH3 (mathematisch perfekt natürlich nu 2.8)

Der Zeitraum in dem das Wasser also niedrigere KH hat ist ja sehr kurz, ich vermute das das den Fischen weniger Stress verursacht als ich mir Gedanken mache nur "perfektes" Wasser nachzufüllen um die Schwankungen gering zu halten, oder was meint Ihr?

Für die Temperatur verhält es sich ja Ähnlich, im Fass wird das Wasser ca 20 Grad haben, also sinkt die Temperatur etwas stärker ab, füllt man dann temperiertes Leitungswasser hinzu ist die Differenz vor und nach dem WW irgendwo um 2 Grad.
Und ich werde wohl keine 29-30 Grad im Becken fahren, wo 20 Grad Osmosewasser wirklich einen Sturz um 5 Grade bedeuten würden

Grüße,
Lars
 

Z-Jörg

Mitglied
Hey Stefan,
ja in ner Zisterne oder Regenfass für die Bewässerung, oder auch in nem Pumpenschacht mach man sich nur keine Gedanken ob die Pumpe bei dauerhafter Platzierung sich auf Wasserqualität auswirkt.


Grüße,
Lars
Ich hatte jahrelang eine Tauchpumpe in meinem Koiteich liegen, da ist auch nie was gewesen.
 

fischolli

Mitglied
Hi Lars,

ich lass die Pumpe immer im Faß stehen. Da rostet auch nichts. Im Sommer muß ich die mal rausrücken, damit die Regentonnen im Garten verteilt werden können. (der Inhalt natürlich). Es gibt auch preiswerte No-name-Pumpen, aber ich bin mit no-namw durch, deswegen ist es die gute teure von Gardena.
 

Shai

Mitglied
Danke Olli und Jörg,
dann schau ich mich mal um.
Die Gardena 4000/1 wurde ja vermutlich schon reichen, 13m Förderhöhe.
Die Größere hat dann 23m und ein Edelstahl Gehäuse, wobei letztes im Osmosewasser keinen nennenswerten Vorteil bringen würde, oder?

Einhell hat weniger Förderhöhe, und tut sich preislich nicht viel zu den Gardena.


Nebenbei hab ich dann mal nen TC420 bestellt, 16 Euro - die Lieferzeit ist mir ja aktuell noch nicht wirklich wichtig. ;-)

Grüße,
Lars
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo,
Ich lass meine Gardena auch das ganze Sommer über in der Regentonne, da passiert nichts, ausser das sich ein paar Algen ansiedeln.
L. G. Wolf
 

fischolli

Mitglied
Hi,

ich meine, ich habe auch die 4000/1, reicht dicke aus. Ich pumpe damit das Wasser zwei Stockwerke hoch und muß oben sogar noch drosseln.
 

Shai

Mitglied
Mahlzeit,

während meine Kinder gehofft haben das Papa die Pool Saison eröffnet, hat Papa selbst nur einen Platz gesucht ein größeres Stück Holz (Moorkien) die nächsten Wochen zu wässern :p

PXL_20210205_131818286.jpg

Naja und meine Frau murmelte irgendwas von "bescheuert", "nicht dein Ernst" und "Einweisen" :eek:


Grüße,
Lars
 
G

Gelöschtes Mitglied 39171

Guest
Moin Lars.

Klasse Idee. Und für die Kid's ist doch auch noch genug Platz
h050.gif
 

Shai

Mitglied
So,
aufgrund der sich drohenden Wetterlage von bis zu - 10 Grad (oder tiefer) hab ich das Wässern erst mal abgebrochen und die Wurzel ins trockene gebracht.
Ich hab doch etwas Sorge das mir das Holz wenn das Wasser durchfriert kaputt gehen könnte.


Grüße,
Lars
 
Oben