Was könnte das sein?

Cor

Mitglied
Hallo,
unser Apistogramma nijsseni Männchen hat gestern nicht mehr gefressen.
Und seit heut früh geht es ihm zusehends schlechter.
Angefangen hat es das er auf dem Boden saß, ab mittags lag er auf dem Boden. Als er versucht hat zu schwimmen hat er sich nur wie ne Spirale gedreht.
Nun liegt er nur noch.
Er wirkt eingefallen und dunkel gefärbt.
Was kann das sein?
Das das so plötzlich kommt?
Wasserwechsel hab ich heut gemacht.
Werte mit Teststreifen NO3 0
No2 0
GH 7
KH3-6
PH 6,8
CL 0
Vor 2 Monaten leider das letzte mal getestet, also nicht aktuell.
Wir waren 2 mal im Zoogeschäft, das erste mal hatten wir keine Wasserprobe dabei, deshalb hat uns der Verkäufer nix angeboten.
Beim 2ten mal mit Wasserprobe, hat er uns Söll Aquastab zum aufhärten von Wasser empfohlen.
Da wir da dann schon 1,5std unterwegs waren und meine Kids schnell heim wollten um den Fisch zu retten. Kann ich die Vermutung nicht mehr genau wiedergeben. Irgendwas mit den Schleimhäuten.
4 Esslöffel empfohlen auf unsere 84l.
Werte aktuell
GH 7
KH 3-6
PH 7,2
CL 0
Weiter im Becken befinden sich das Weibchen, 9 Neonsalmler, 5 Otos, 5 Amanogarnelen.
Ich weiß so ne Ferndiagnose ist schwierig.Ich hoffe stark das die anderen Mitbewohner verschont bleiben.

LG Corinne
 

Starmbi

Mitglied
Hallo Corinne,

Deine Wasserwerte sind in Ordnung.
Das Aquastab härtet Dein schönes Wasser nur unnötig auf.
Bei Befall mit Einzellern auf/in der Haut wird eine Salzzugabe empfohlen, das geht aber mit normalem Speisesalz. Diesen Befall sieht man dann aber oft durch eine Veränderung der Haut.
Also bring das Aquastab besser wieder zurück
Den Symptomen nach hat der Fisch wohl eine bakterielle Infektion.
Als Laie ist man am besten mit einem Breitband-Medikament, wie Omnipur bedient.

Beste Wünsche
Stefan
 

Cor

Mitglied
1555095447634-983694860.jpg

Danke für die rasche Antwort. Die aktuellen Werte sind nach dem ich diese Pulver verwendet habe.
Kann es also leider nicht mehr zurück bringen.
Woher könnte der Fisch diese bakterielle Infektion her haben?
Ich mach einmal pro Woche TWW ca 30-40l.
Ich vermute diese Nacht übersteht er nicht mehr und wenn ja sollte ich eher daran denken ihn zu erlösen? Da sollte man wohl für solche Fälle immer Omnipur daheim haben.
 

Anhänge

Starmbi

Mitglied
Hallo,

das sieht leider nicht sehr gut aus!
Und am Wasserwechsel liegt es auch nicht.
So was kann schon mal passieren.
Solange Deine andern Fische fit sind verbuche es unter dem Motto :Shit happens.
Wenn Du den Fisch erlösen möchtest: https://www.drta-archiv.de/fische-toeten/
Glaube auch nicht, daß er diese Nacht übersteht.

Sorry
Stefan
 

Cor

Mitglied
Das ist jetzt echt traurig.
Hab jetzt mal das Salzwasser in das Eisfach gestellt. Aber vermutlich wird dies nun nicht mehr zum Einsatz kommen, muss ja erst mal runter kühlen.
Wie ist es mit dem Weibchen? Die 2 waren sehr harmonisch. Wird sie trauern? Sie stand jetzt schon öfters bei ihm.
Bei uns in der Gegend gibt es zur Zeit keine Apistogramma Nijsseni, ist es arg schlimm für sie alleine zu bleiben?
Oder gibt es Alternativ Partner?

Grüße
 

Cor

Mitglied
Ist nun verstorben:(. Wenigstens musste er diese Nacht nicht auch noch leiden.
Aber was mach ich jetzt nur wegen seiner Partnerin?
 

Z-Jörg

Mitglied
Hi Corinne,
Apistogramma sind eh nicht sehr langlebig, deswegen kann sie den Rest ihres lebens auch alleine bleiben.
Wenn du ein Männchen bekommen solltest, wird wahrscheinlich dieser über bleiben usw, usw.
 

Cor

Mitglied
Echt? Ich hab gelesen das die Nijsseni 4-5 Jahre werden können.
Klar man weiß halt auch nie wie alt sie sind wenn man sie erwirbt.

Grüße
 

fischolli

Mitglied
Moin,

nee, 2 Jahre ist schon ein absoluter Superwert, die REgel ist eher 1-1,5 Jahre. Gilt für die ganze Art.

Gruß
 

Cor

Mitglied
Hallo,
Ich hoffe meine Frage ist nicht allzu albern.
Aber mir kommt es vor als ob das Weibchen trauert, es schwimmt seit dem Tod des Partners nicht mehr umher.
Und seit gestern sitzt sie an dem Platz wo das Männchen verstorben ist, ziemlich blass gefärbt.
Nur zum fressen kommt sie noch.
Ist das ein typisches Verhalten von Paarfischen?

LG
 

fischolli

Mitglied
Moin,

nein, das ist Vermenschlichung, Fische kennen so etwas wie Trauer nicht. Wenn das Weibchen dieselben Symptome wie das Männchen zeigt, spricht das eher für eine ansteckende Sache.

Gruß
 

Cor

Mitglied
Hallo,
heute Mittag hab ich entdeckt das einer meiner Neonsalmler luftschnappend an der Wasseroberfläche hängt.
Vorhin ist er nun orientierungslos im Becken herumgetrieben, immer noch schnappend.
Hab ihn nun aus dem Becken und in ne Schüssel, abgedunkelt. Bis Salzwasser heruntergekühlt ist.
Könnte er das gleiche haben wie das Barschmännchen das am Freitag gestorben ist? Wären dann ca 3 Tage Inkubationszeit?
Was soll oder bzw kann ich machen das nicht alle Fische erkranken.
Bin auch etwas schockiert wie schnell das jetzt ging bei den beiden Fischen.
Das Barsch Weibchen zeigt solche Symptome noch nicht.
Habe eSHa 2000 da. Hat das Sinn dies ins Becken zu geben?

Grüße
Corinne
 

Starmbi

Mitglied
Hallo,

dann ist es wohl kein Einzelfall und Du musst handeln..
Wie ich schon schrieb: Breitband-Medikament ins Wasser und dann hoffen...

Gruß
Stefan
 

Cor

Mitglied
Hallo,
das Weibchen ist jetzt auch verstorben:(
Gleiche Symptome wie bei dem Männchen.
Denke das es Alterserscheinungen waren.
Meine Tochter trauert und jetzt bekommt sie ein neues Paar Barsche.
Wäre bei unserer Beckengrösse 60×35×40cm. Ca 84liter.
Ein Paar Purpurprachtbuntbarsch Nigeria Red möglich?
Vergreifen die sich an den Neonsalmer?
Oder besser Nannacara taenia (gebänderter Zwergbuntbarsch)?
Der Verkäufer im Zooladen meinte die sind nicht ganz so empfindlich wie die Apistogramma.

LG
Corinne
 

Starmbi

Mitglied
Hallo,
Denke das es Alterserscheinungen waren.
es ist extrem unwahrscheinlich, daß Fische oder andere Lebewesen innerhalb einiger Tage an Altersschwäche versterben.
Dir sterben innerhalb von 12 Tagen 3 Fische (artübergreifend) und Du hast immer noch nicht gehandelt.
Schau den Tatsachen ins Auge!
Aber vielleicht sind neue Fische ja billiger/einfacher als ein Medikament.

Gruß
Stefan
 
Oben