Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Tagebuch Amano-Garnelen Aufzucht

Dieses Thema im Forum "Wirbellose" wurde erstellt von garnelenfan, 13. Juni 2009.

  1. So, hier nun das versprochene Bild.
     

    Anhänge:

  2. Hallo an Euch,

    haben heute alles nötige eingekauft:
    Spirulinatabletten, Liquizell, Salz (nur das Salz: 32 €!!!) und Artemiasieb. Kosten: € 47,53, hossa!

    Dann haben wir 1 Kilo Salz ins Becken, siehe hier:

    dann umgerührt, siehe hier:

    Danach habe ich ca. 15 Tropfen Liquizell gefüttert und sie mampfen an der Oberfläche rum. Morgen soll Ruhetag sein (kein Futter) und ich werde mich kurz melden, ob sie das auch alle überlebt haben und wie´s Ihnen geht.
     

    Anhänge:

  3. Hallo,

    verfolge mit großem Interessse deinen Bericht hier.
    Ich habe mal ne Frage,warum ist das Salz so teuer?
    Muß das ein spezielles Salz sein?
    Ich hätte gedacht,es bräuchte einfach Meersalz,welches ich in bio Qualität im DM Markt für 075 cent die 500gr bekomme?
    Hmm,bin schon gespannt wie es weitergeht.
    Viel Glück weiterhin :wink:
    Liebe Grüße Ute
     
  4. Hallo Ute,

    danke für Dein Interesse und daß Du dieses Tagebuch verfolgst.
    Um ehrlich zu sein, ich weiß auch nicht, weshalb das Salz so teuer ist. Die Spezialisten bei Amanogarnelenzucht empfehlen vier Sorten Salz und das, was sie am besten finden, habe ich gekauft. Es ist kochsalzfrei und was weiß ich nicht alles.

    Jetzt, nach ein paar Stunden sieht´s tot aus im Becken. Man muß schon ganz dolle gucken, um noch ein paar Larven zu finden. Aber die Lichtverhältnisse sind aber auch echt bescheuert hier drinne und ich hoffe sehr, daß es besser wird, sobald´s draußen dunkel wird. Leider haben wir an der Wasseroberfläche "Müll" schweben. Naja, Müll ist das nicht, aber irgendwelche Bestandteile aus dem alten Becken, Pflanzenreste etc. Ein paar Larven sehen wir ganz vorne an der Scheibe an der Wasseroberfläche, aber es sind nicht viele. :( Wenn´s dunkel wird, machen wir im Becken das Licht aus und gehen mit der Taschenlampe ran, dann wird man sehen, wieviele übrig geblieben sind.

    Große Hoffnung habe ich nicht.

    Sollte dieser "Versuch" mißlingen, werden wir den Schlupf (nennt man das so?) der zweiten Garnele reinsetzen. Sie ist sicherlich spätestens Ende dieser Woche dran.

    Drückt uns weiterhin die Daumen, bitte!!!!
     
  5. Update 20:15 Uhr

    Haben die Beleuchtung ausgemacht und eine Tischlampe vor´s AQ gelegt und zwar in eine Ecke. Es sind so ca. 50-60 Larven (weiß aber nicht, wieviele es vorher waren, auf jeden Fall mehr!), manche wie hüpfend, manchen sich drehend, manche total lahm. Unsere Hoffnungen sind gering, aber so lange es Leben im Becken gibt, so lange machen wir weiter.
     
  6. Hallöchen,

    hm,das hört sich ja nicht so besonders zuversichtlich an.
    Aber mal die Hoffnung nicht aufgeben.
    Ich habe so beim lesen gedacht.... die schlüpfen ja in Süßwasserflüssen,richtig?
    Und dann werden sie mit der Strömung langsam Richtung Meer getrieben,richtig?
    Da stelle ich mir vor,das sie ja langsam von Süß in Salzwasser übergehen,oder?
    Kann es vielleicht sei,das der Übergang von Süß in Salz zu plötzlich ist,wenn man da solche Mengen Salz mit einmal reingibt? Oder ist das Quatsch?
    Das war nur so mein Gedanke,ich habe keine Ahnung ob das etwas zu bedeuten hat oder nicht.
    Gibt es dazu Versuche,weißt du das?
    Ich drücke euch die Daumen ganz fest,und hoffe das es gut ausgeht..... :wink:

    Liebe Grüße Ute
     
  7. Hi

    geb die Hoffung nicht auf *Drück dir die Daumen*
    Wenn du nur 10 Durchbekommst hat es sich schon gelohnt :)

    LG Denise
     
  8. @ Denise
    Genau so sehen wir das auch!!!! Danke.

    @ Ute
    Ja, Du liegst schon richtig was das Schlüpfen betrifft. Von Süß in Salz per Flußströmung. Da gibt es eine Internetseite von zwei Hamburger Brüder, die haben schon erfolgreich Amanos gezüchtet und ich verfolge genau deren Anleitung. Sie nennen es selbst (Zitat:) .... Nun kommt die, zugegeben etwas brutal wirkende, Logemann´sche Methode mit dem Salz.... weiter heißt es (Zitat:) Viele Versuche mit leichtem Aufsalzen oder das Salz.... haben zu keinerle Verbesserung geführt.
    Mein Mann sagte heute Mittag: "Die Chancen in der Natur stehen sicherlich noch geringer wegen Freßfeinde." Genau in diesem Moment sehe ich ein paar Larve rumschwimmen, sie sehen meiner Tischlampe direkt von unten rein und kommen nun auf diese Seite des Beckens.
    Aber Deine Gedanken hatte ich auch schon, Ute! Verfolge doch bitte weiter dieses Tagebuch und wenn Du Ideen hast, dann raus damit. :mrgreen:
     
  9. Mat

    Mat

    Hi!

    Nicht die Hoffnung aufgeben :wink: Ich bin auch der Meinung: wenn auch nur ein paar durchkommen, dann war es das wert.
    Und wenn keine durchkommen war es das auch Wert, nur durch Erfahrung wirst du irgendwann den Dreh raus haben :thumright:

    Ich drücke dir die Daumen!
    Grüße,
    Mateusz
     
  10. Hallo Christine,

    von diesen zwei Hamburger Brüdern liest man hier im Forum schon mal öfter.
    Haben die einen Link oder so was,wo man lesen kann?
    Achso,na dann hat man das also schon ausprobiert.
    Ich glaub es ist immer schwierig die Natur nachzustellen,nicht?
    So viele verschiedene Einflüsse können eine Rolle spielen,die man erstens gar nicht kennt und zweitens auch nicht oder nur schlecht nachstellen kann.
    Aber es scheint bei den Zwei Brüdern ja zu klappen,warum sollte es bei euch nicht auch funktionieren?
    Wenn auch vielleicht nicht beim ersten mal.... Übung macht den Meister. :D
    Ich drück weiter Daumen....

    Liebe Grüße Ute
     
  11. Mat

    Mat

  12. Danke Mateusz!
     
  13. Hallo an Euch,

    habe heute wieder den Lampentest gemacht, leider ohne jede Reaktion im Becken. Alle Larven sind tot, schade.

    Habe jetzt den "Müll" abgesaugt und die Luftzufuhr in die Mitte der Scheibe gesetzt. Der Geruch über´m Becken war echt muffig! Ob das am Salz lag oder an den vielen toten Teilen (gesehen hat man natürlich nichts davon)? Das fehlende Wasser habe ich nicht aufgefüllt, denn die nächsten Larven werden ja im Elternbecken abgesaugt. Sie kommen in einen Eimer und da werde ich sie "langsam" an den Salzgehalt gewöhnen und dann einfach umschütten. Die nächste Garnele ist unsere allergrößte und blieb ja von anfang an im Becken, vielleicht hat das auch Einfluß.... man wird´s nie erfahren.

    Das nächste Mal werde ich berichten, wenn die laven geschlüpft und umgesetzt sind. Bleibt bitte dran und haltet Eure Daumen gedrückt.
     
  14. Hier eine weitere Nachricht, und auch diese ist nicht gut.

    Die Garnele, die diese Woche "werfen" sollte, ist seit heute ohne Eier (außer sie sind völlig transparent). Sie hat sich weder gehäutet, noch schwimmem Larven herum. Sie hat sie einfach abgeworfen.... leider. Sie ist schon wieder kupferfarben und das Männchen macht ihr dauernd hinterher. Die Farbe hatten alle drei am Abend bevor sie am nächsten Morgen Eier in ihren Bauchtaschen hatten.
    Der dritten Garnele im Bunde geht´s gut. Sie belüftet ihre Eier ständig, frißt gut, aber auch sie werden wir im Elternbecken lassen, da wir ja immernoch Salz im Isolationsbecken haben. In dieses Becken werden wir - empfohlenerweise - einen Luftheber einsetzen, damit das Wasser nicht kippt. Der Luftheber soll auch drin bleiben können, da er die Larven nicht schreddern wird.

    Jetzt heißt´s abwarten. Wir geben noch nicht auf!
     
  15. Hi

    drück euch natürlich weiterhin die Daumen :)
    Hattet ihr vorher keinen Luftheber drinne?
    evtl hats wegen dem Sauerstoffmangel nicht geklappt

    LG Denise
     
  16. Hallo Denise,

    nein, wir hatten keinen drin, nur das mit den Luftblasen.
    Haben vorhin aber das alte Wasser raus und das Becken gereinigt. Morgen geht Wasser vom WW des AQs rein, dazu noch Frischwasser und wir starten von vorne. Nur, daß wir das Muttertier nicht mehr isolieren. Das hat mir keineswegs gefallen und ich möchte das nur ungern wiederholen. Mein Mann hat auch einen Luftheber gebastelt, der morgen ebenfalls zum Einsatz kommen wird.
    Das einzige, worüber wir uns im Unklaren sind ist, ob wir zuerst das Süßwasser laufen lassen sollten und bei "Geburt" Salz reingeben, oder ob wir von Anfang an Salz reintun, damit es ca. 3-4 Wochen Zeit hat zu laufen.

    Was meinst Du dazu? Was würdest Du tun? Ich würde auch gerne die Meinung der anderen hören, die uns so rege und interessiert unterstützen, Daumen drücken etc.
     
  17. Hi

    ich würde das Salz eher in kleinen Dosierungen zugeben habe allerdings auch keine erfahrungen mit der Aufzucht
    Ich denk halt immer das sie in der Natur ja auch immer mehr Salz bekommen bis sie dann im Meer sind

    LG Denise
     
  18. Ich weiß, darüber habe ich auch schon nachgedacht. Die Brüder aus Hamburg sind aber mit Ihrem Ansalzen echt erfolgreich.... also Du würdest erst Süßwasser machen, dann sie Larven rein und peu a peu salzen!?

    Ok., ich habe eine Idee. Vielleicht sind die anderen in dieser illustren Runde anderer Meinung oder gleicher oder haben sogar noch eine dritte Idee. Laßt uns alles mal sammeln und dann schauen wir mal, was die Mehrheit dazu sagt. Somit wäre der nächste Versuch ein sog. "Gemeinschaftsprojekt". Wie ist Eure Meinung?

    Mateusz, Ute, xastra, Benedict, Pia, Cleo, Tom?
     
  19. Mat

    Mat

    Hi!

    Hm.
    Einerseits denke ich, dass die Logemänner ihre Erfahrungen haben und ich glaube ihnen wenn sie sagen sie merken bei den beiden Verfahren keinen Unterschied.

    Andererseits muss ich sagen, dass ich, wenn ich an deiner Stelle wäre, wohl die langsame Salzungsmethode ausprobieren würde.
    Letztenendes sammelt jeder seine eigenen Erfahrungen, und ohne neue Methoden auszuprobieren wird man nunmal keine weiteren Erfahrungen sammeln können.
    Außerdem schreiben die Logemänner nicht von einem schlechteren Erfolg mit der langsamen Salzungsmethode als mit der schnellen, von daher wird es ja wohl einen Versuch wert sein. :wink:

    Es kann sein, dass du nach mehreren Versuchen feststellst mit welcher der beiden Methoden du bessere Ergebnisse erzielst, dann kannst du dich immer noch festlegen.

    Grüße und weiterhin viel Glück :thumright:
    Mateusz
     
  20. Hallo,

    war bis jetzt nur stiller Mitleser, doch die Idee mit dem Gemeinschaftsprojekt finde ich toll.
    Da ich nun über genug Becken verfüge, möchte ich mich auch mit der Amano Aufzucht befassen.
    Im Garnelenforum gibt es auch einen tollen Bericht und ich werde versuchen mich an diese Anleitung zu halten. :study:

    Mal schauen ob es klappt und wenn, werde ich dann darüber berichten.
    Nur müssen meine Mädels nun noch Eier tragen. :mrgreen:

    Mit lieben Gruß,
    Maple
     

Diese Seite empfehlen