Meine Pflanzen sterben mir ab

Hallo ihr lieben,
ich habe mir vor kurzem paar Pflanzen besorgt die mir von der Verkäuferin als pflegeleicht empfohlen wurden sind... nun habe ich das Problem das meine Pflanzen einfach ständig kaputt gehen und sich gar nicht richtig vermehren... da ich leider echt wenig Erfahrung damit habe und mir eigentlich alles geschenkt wurde, würde ich mich echt um paar Tipps freuen... ich habe auch das Gefühl das die Fische alle so gar nicht zusammen passen , aber wie gesagt so wurde es mir ausgehändigt.:confused::(o_O Liebe Grüße
 
Hallo, danke für die schnelle Antwort. Leider habe ich wie bereits schon gesagt keine Ahnung von den Fachbegriffen.. deshalb hier paar Fotos. Ich hoffe sehr du kannst mir helfen :( ich habe die kleinen auch nur aufgenommen weil der vorherige Besitzer gar nicht mehr drauf geachtet hat und nur auf ihr tot gewartet hat:eek: da dachte ich mir nehme ich sie mal lieber zu mir ... ach ja das Aquarium ist von Juwel
 

Anhänge

Snowgnome

Mitglied
Hi,

mit den Daten meinte ich z.B. Aquariengröße und Beuchtungsstärke. Sowas kann man ausmessen bzw. ablesen;).

Die Pflanzen sehen nun nicht unbedingt schlecht aus, eine Ferndiagnose ist momentan nicht so einfach
 
Oh ahso :D:confused: ich sag ja Anfänger.. also ich kann dir sagen das ich ein 200 Liter Becken habe, das mit der Beleuchtung weiß ich nicht genau.. würde ich morgen nochmal nach schauen.

Und wenn die Pflanzen gut aussehen, bin ich erleichtert:rolleyes:
 

Z-Jörg

Mitglied
Hi,
mit den Fischen hast du Recht, die passen nicht zusammen.
Für Skalare ist dein Becken grenzwertig bis zu klein und die brauchen es wärmer, während die Schleierschwänze Kaltwasserfische sind.
 

Pagan

Mitglied
Das ist tatsächlich eine denkbar schlechte Mischung, Skalare und Schleierschwänze. Für den Skalar solltest du auf jeden Fall ein neues Zuhause suchen. Guppys (haben eine hohe Temperatur-Toleranzgrenze) und Goldfische kannste ohne Heizung bei Zimmertemperatur halten, oder achte zumindest drauf, dass der Regelheizer auf 20-21°C eingestellt ist. Skalare lieben hingegen bis 28°C, was mitunter für mache Pflanzen etwas zu viel ist. Es ist halt schwer. Am besten fährst du mit 24-25°C als Anfänger, dann sieht aber zu, dass du die Schleierschwänze los wirst. Ganz ohne Heizung wäre für die am besten. Wenn das Becken 50, oder besser 60cm hoch ist, gehen Skalar-Hochzuformen klar. Davon aber BITTE nicht mehr als zwei Stück in das Becken packen, ansonsten gibt es nur Zoff unter verfeindeten Pärchen... Ist halt deine Entscheidung, ob Kaltwasser (Goldfische) oder Warmwasser (Skalare). Bei Kaltwasser bist du, was den möglichen Besatz angeht, deutlich eingeschränkter. Wie gesagt, um die 24-25°C und darauf die Fische und Pflanzen abgestimmt, ist als Anfänger am einfachsten.

Es stimmt, deine Pflanzen sehen tatsächlich gar nicht mal so schlecht aus, wie du vielleicht denkst, AAAAABER Golfische fressen zartere und feingliedrigere Pflanzen. Man füttert sie auch u.a. mit Wasserlinsen und so. Hält man Goldfische, dann muss man langsam wachsende Pflanzen wie z.B. Anubias oder Javafarne einsetzen, die man auf Steine oder Holz aufbinden sollte (gräbt man das Rhizom/die Wurzel ein, dann stirbt es ab). Alles was hübsch und filigran ist kannste früher oder später vergessen! Also Goldfischbecken sind sehr speziell, aber im Betrieb relativ kostengünstig, weil man keine Heizung und kein CO² braucht. ;)
 
Oben