Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Guppys überleben nicht

Dieses Thema im Forum "Beginner Forum" wurde erstellt von Michel1078, 5. Januar 2020.

  1. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Mehr als temperiertes Wasser, Sauerstoff und ggf. Medizin, braucht so ein Becken nicht.
     
  2. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi,

    kein Sand (Keimbrutstätte). Kein Einlaufen, Fisch sofort umsetzen. Zur Deckung, bzw. zum Verstecken kannst aus Steinplatten/Schieferplatten Unterschlüpfe bauen.

    Gruß
     
  3. ok habe es jetzt befüllt und den Fisch hinein gesetzt mal sehen ob er morgen noch lebt, aktuell wirkt er kraftlos aber vielleicht hilft ihm ja der Medizinmix hat sich jetzt eine Ecke gesucht am Filter , werde morgen berichten
    was komisch ist seit dem ich den kranken Fisch umgesetzt habe sind alle anderen sehr aktiv , ich hoffe das bleibt so ,
    danke für eure Tipps und Hinweise auch wenn der eine es nicht schafft so habe ich doch nun ein Ersatz und kann beim nächsten mal sofort reagieren!
     
  4. hallo zusammen
    also der Guppy hat leider nicht überlebt ,er hatte sich ja hinter dem Filter verkrochen und ist dort auch gestorben!
    Allerdings war er wohl trächtig denn ich hatte am nächsten morgen 9 kleine Guppys,inzwische zähle ich noch 7
    -neue Situation neue Fragen

    -wann kann ich die kleinen umsetzten , Becken ist ja sehr trostlos war ja als Quarantäne gedacht
    -sollte ich gegenstände in das Becken einbringen ? (nur aus dem großen verfügbar Pflanzen kies usw
    -das kleine Becken hat nur einen einfachen Filter Kohle und erzeugt recht starke Strömung -kann das so bleiben
    kurzum was sollte ich beachten damit möglichst viele überleben,zu Füttern gebe ich ganz kleine Flocken die sie auch Fressen ,sind mittlerweile 3 Tage alt
    -Licht schalte ich morgens bis Abends ein ,Temperatur pendelt zwisschen 22-24 Crad
    vielen dank!,und ein schönes Wochenende
     
  5. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    tja, das ist der Kreislauf des Lebens. Altes vergeht, neues entsteht.

    Wenn du wirklich alle Jungfische aufziehen willst, kannst du jetzt ein bisschen Grünzeug einbringen. Kohlefilter ist ok, um die Medikamente rauszufiltern, sollte aber keine Dauerlösung sein. Mach einfach erstmal einen großen Wasserwechsel, um möglichst viel von den Medis rauszubekommen. Danach ist Filterung derzeit noch nicht so entscheidend, 7 Mini-Guppys erzeugen nicht so viel Giftstoffe in einem 54l-Becken. Sei vorsichtig mit der Fütterung, man übertreibt es gern, Futterreste schnell absaugen oder großen TRupp SChneken/Garnelen rien, die sich um den Rest kümmern.

    Frag dich abr mal, ob dein Hälterungsbecken 7 weitere Gubsen vertragen kann. Die werden auch mal groß. Wenn nicht, umsetzen und der Natur ihren Lauf lassen.

    Gruß
     
  6. hallo zusammen
    vielen dank für deine Antwort,werde 2 Plfalnzen aus dem großen Becken rausnehmen,und einen teil der Schnecken,und dann hoffen das sie die 2-3 Wochen durchhalten dann sollte die größe passen,um sie umzusetzten.
    Platz sollte noch sein denke ich , sind dann zusammen 10 Blackmolly 8Guppy und 6 Welse,und wer weiß was bis dahin noch passiert, nächster größerer Wasserwechsel steht an(mit Scheibenreinigung von Algen) und irgendwie verliere ich danach meistens einen Fisch.
    also erstmal vielen dank für die Tipps, sollte sich was ändern würde ich mich wieder melden.
    mfg.Micha
     
  7. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi Micha,

    Durch den Wasserwechsel???
    Dann stimmt aber irgendetwas nicht in deinem Becken...oder an deiner Wasserwechsel-Methode...
    Normal ist das auf jeden Fall nicht.
     
  8. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    dein Becken ist doch 80 cm lang, richtig? Das ist m.E. zu klein für Black Mollys,, zumal die andere Ansprüche haben wie diene Guppys und deine Welse. Da dann noch 7 Gubsen dazu, ist m.E. Zuviel.

    Das hat aber nichts mit dem Sterben deiner Fische nach dem Wasserwechsel zu tun. Wie sehen denn deine Wasserwerte im Becken und wie die eures Leitungswassers aus? Leitungswasser-Werte findest du normal auf der Seite eures Wasserversorgers. Und mit was machst du die Algen weg?

    Gruß
     
  9. hallo zusammen
    nein mein größeres Becken hat . Maße, 61 x 41 x 58 cm. jetzt sind mit den Welsen 17 Fische drin +dann die überlebenden Guppys und die Molys halten sich meist unten auf und die Guppys wenn sie denn leben schwimmen oben in der Strömung
    nun zum reinigen
    - ich sauge meist zwischen 25 und 50 Liter ab mit Bodensauger
    -dann wechsel ich im Turnus die Filtermedien bzw spüle sie leicht aus ,also ohne sie zu drücken Flies wechsel ich jedesmal komplett
    -danach mache ich mit einen Rasierschaber die Scheiben sauber, was über dem wasser liegt wische ich weck, unter der Oberfläche das verteilt sich dann natürlich im Becken
    -ich benutze keinerlei Hilfsmittel ,nir die Klinge ,einen Magneten und meinen Auqa Lappen also nur zum reinigen wird immer nur klar ausgespüllt -keine Chemie
    -entfere zuviel gewachsene Pflanzen
    -danach fülle ich das Becken wieder auf wobei ich eine halbe Kappe Wasseraufbereiter auf die 50 Liter gebe bzw die hälfte bei 25 Litern
    -dann verhält es sich so das alle Fische gut drauf sind , 2-3 Tage danach hat dann jedesmal ein Guppy angefangen verkrümmt zu schwimmen, das geht seid August so in Summe 9 Fische verloren wobei das aber sicher nicht immer auf den Wechsel zurückzuführen ist.
     
  10. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    dein Becken ist definitiv für Mollys viel zu klein. Über welche Welse reden wir?

    Lass mal deinen Filter in Ruhe, wie soll der denn effektiv arbeiten, wenn du ständig daran rumfummelst. Du brauchst erst reinigen, bzw. was auswechseln, wenn die Pumpleistung deutlich nachlässt. Dafü machst du bitte mal mindestens alle 1 age, besser jede Woche einen Wasserwechsel von 40-50% des Wasservolumens.

    Gruß
     

Diese Seite empfehlen