Erlösung oder nicht?

Chris0815

Mitglied
Hallo zusammen,

in meiner Aquarium-Vorstellung hatte ich bereits davon berichtet: mein Bestand an Neons hat sich von 30 Tieren auf mittlerweile die Hälfte reduziert. Von den Symptomen her tippe ich auf die Neonkrankheit. Bisher war es immer so, dass einzelne Fische Symtome zeigten und nach ein paar Tagen gestorben sind.
Jetzt beobachte ich seit ca. 3 Wochen 2 Fische:
Ein Fisch zeigt die typischen Auffälligkeiten der Neonkrankheit: Abgemagert & krummes Rückgrad...allerdings schwimmt er (im Rahmen seiner Möglichkeiten) fleißig im Becken und frisst noch.IMG_7043.jpg
Beim 2. Fisch bin ich mir nicht sicher, was er hat. Er schwimmt meist auf der Seite, z.T. auch wie eine Boje (Kopf senkrecht nach oben, Schwanz nach unten) und hat einen aufgeblähten Bauch:
IMG_7041.jpgIMG_7042.jpg
Auch dieser Fisch schwimmt so gut es geht und frisst noch...alle anderen Fische zeigen keinerlei Symptome.

Nun die Frage: Sollen die Fische erlöst werden oder sollen sie ihr "natürliches Ende" erreichen? Was sind eure Meinungen dazu?

MfG
Christian
 

ignarus

Mitglied
Hallo,

die Neonkrankheit kann sich ausbreiten (parasitäre Erkrankung). Ich würde die beiden befallenen Tiere zumindest aus dem Becken entfernen damit sich das nicht noch weiter ausbreiten kann.
 

Chris0815

Mitglied
Hallo,

die Neonkrankheit kann sich ausbreiten (parasitäre Erkrankung). Ich würde die beiden befallenen Tiere zumindest aus dem Becken entfernen damit sich das nicht noch weiter ausbreiten kann.
Hallo Friedrich,

an der Stelle bin ich mir etwas unsicher. Mein Neonbestand dezimiert sich langsam, aber kontinuierlich. Zum Teil konnte ich die toten Neons auch nicht sofort herausnehmen, so dass die Garnelen auch schonmal mit dem Zerlegen angefangen haben. Somit würde ich sagen, dass alle Neons bereits infiziert sind...bei den Verbliebenen die Krankheit nur noch nicht sichtbar ausgebrochen ist.
Macht dann eine Separation der beiden Fische überhaupt Sinn?

Ich würds so machen wies du für richtig hältst.
Hallo Tobi,

ich weiß noch nicht, was richtig ist...daher wollte ich mal eure Meinung hören. Zum einen kann ich mir gut vorstellen, dass die Tiere darunter leiden...auch wenn sie noch fressen. Zum anderen - Achtung Sarkasmus - macht kein anderer Fisch so schöne Pirouetten...
 

ignarus

Mitglied
Hallo Chris,

Zum Teil konnte ich die toten Neons auch nicht sofort herausnehmen, so dass die Garnelen auch schonmal mit dem Zerlegen angefangen haben. Somit würde ich sagen, dass alle Neons bereits infiziert sind...bei den Verbliebenen die Krankheit nur noch nicht sichtbar ausgebrochen ist.
Das ist eher spekulativ, oder hast du dafür schon Indizien?

Macht dann eine Separation der beiden Fische überhaupt Sinn?
Ich denke schon. Bei diesem fortgeschrittenen Stadium, das meines Wissens unheilbar und zeitnah tödlich ist, würde ich die betroffenenFische erlösen. Mindestens aber die Fische separieren.
 

Chris0815

Mitglied
Das ist eher spekulativ, oder hast du dafür schon Indizien?
Sowohl als auch :)
Ich verliere seit einem knappen Jahr sukzessive Neons - alle mit Symptomen, die zur Neonkrankheit passen: krummes Rückgrad, blasse Erscheinung, abgemagert, etc...Mal mit nur einem Symtptom, mal mit einer Mischung aus mehreren.
Ich hatte auch schon die Fälle, dass ein Neon über Nacht gestorben ist und sich die Garnelen fleißig ans Werk gemacht haben: Am nächsten Tag hatten die Garnelen bereits ein recht großes Loch in den Bauchraum gefressen. Daher schlussfolgere ich mal, dass sich bei offenem Bauchraum die Parasiten im Becken verteilt haben und den Rest infiziert haben...
 

DFisch

Mitglied
Hallo,

du schreibst es ja selbst, du schlussfolgerst. Ich würde mir hier die Mühe machen und die offensichtlich kranken Tiere separieren.
Du sagst, alle Tiere haben sich inzwischen infiziert und sterben einer nach dem anderen. Was hast du also laut deiner Schlussfolgerung zu verlieren, wenn du es mit Separieren versuchst?

VG
Dominik
 

Starmbi

Mitglied
Hallo,

ungeeignete Wasserparameter (zu hart) könnten das Immunsystem der Fische so hemmen, dass Krankheitserreger leichtes Spiel haben.
So wäre dieser schleichende Verlauf auch erklärbarer.

Gruß
Stefan
 

Chris0815

Mitglied
Hallo zusammen,
kurzes Update:
wenn du es mit Separieren versuchst?
Habe ich direkt gemacht: Die beiden sind weiterhin am leben und "eiern" weiter vor sich hin...

Hallo,

ungeeignete Wasserparameter (zu hart) könnten das Immunsystem der Fische so hemmen, dass Krankheitserreger leichtes Spiel haben.
So wäre dieser schleichende Verlauf auch erklärbarer.
Wir haben hier kein butterweiches Wasser, sondern liegen vielmehr im mittleren Bereich (Versorger gibt die GH mit 11 an). Das dürfte für Neons nicht zu hart sein, oder?

Gestern abend hat sich der nächste Neon vom Schwarm isoliert, allerdings ohne optische Auffälligkeiten. Heute Nachmittag war es dann vorbei mit ihm...auch vom Zustand ging es rapide abwärts: als ich ihn rausgefischt habe, war er bereits deutlich "eingefallen" und ziemlich blass.

Zum Schluss noch eine Frage: Kann ich die beiden separierten Fische wieder zurücksetzen? Für mich sieht es so aus, als wenn die beiden nicht der Auslöser sind...oder ist so eine Aussage nach einer knappen Woche Isolation zu früh?
 
Oben