Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Bodengrund Südamerikabecken

Dieses Thema im Forum "Beginner Forum" wurde erstellt von MoSli., 13. Juni 2011.

  1. Hallo,

    Da ich in den Sommerferien mein neues Projkt starten möchte bin ich momentan auf der Suche nach ein paar Tipps.
    Es soll ein Südamerikabecken mit 240l oder mehr enstehen.
    Nun weiß ich leider nicht welcher Bodengrund sich am besten eignet, da sowohl die Pflanzen (Echinodorus etc.) gut gedeihen sollen und die Fische sich auch wohlfühlen sollen.
    Also welchen Bodengrund bzw. welche Frabe würdet ihr mir empfehlen?

    Gruß Kai
     
  2. Moin,

    nimm einfach stinknormalen Sand aus dem Baumarkt. Pflanzen wachsen prima und du sparst dir das teure Zeug aus dem Fachhandel.
     
  3. HEy,

    Also eher eine natürliche braun-weißliche Farbe`?
    Ja an Baumarkt hab ich auch schon geadcht blos hier im Toom haben die nur normalen Bausand der mir ganricht zusagt, da sind nämlich immer mal weider gößere Steine dazwscihen. Welchen Baumarkt würdet ihr mir denn empfehlen?

    Vielen Dank und
    Gruß
    KAi
     
  4. elchi07

    elchi07 Moderator AQL-Team

    Hallo,
    dann nimmt man sich notfalls ein Sieb (gibt es auch als Kinderspielzeug für den Sandkasten) und siebt die größeren Steinchen heraus. :wink:
    Jeder Baustoffhändler hat eigentlich Sand und Kies in verschiedenen Körnungen da. Und so ein paar Eimer bekommt man da echt für kleines Geld.

    Viele Grüße
    Roman
     
  5. Hey,

    Danke.....das mit dem Sieb hätt mir auch selber einfallen können :lol:

    Naja aber Sand ist schon sciher das ich ihn nehme....aber ich weiß eben nicht welche Farbe ich am besten nehmen soll

    Im meinem 112l ist einfacher Sand (naturfarben) allerdings ist da das Problem, dass sich der Dreck leicht absetzt.....naja öfters saubermachen dürfte Abhilfe vrschaffen.
    Beim 54l Aquarium ist der teure Guemmersand in schwarz drinnen der mir auch super gefällt.

    Denkt ihr denn naturfarbener Sand der recht billig ist schadet auch empfindlichen Fischen wie ramirezis etc. nicht? Und denkt ihr, dass naturfarbener besser passt zum Thema Südamerika?

    Vielen Dank

    Gruß
     
  6. Moin,

    stinknormaler Quarzsand aus dem Baumarkt schadet keinem Fisch. Welche Farbe dir am besten gefällt, musst du selber entscheiden. Den Fischen dürfte das ziemlich egal sein.
     
  7. hey,

    ich hab weißen Quarzsand genommen hat mir am besen gefallen :) also nicht richtig strahlend weißen aber schon ziemlich hell ...hab den Fr*****pf gekauft war aber bisschen teurer für 25 kg glaub 9 euro.

    Gr
    katha
     
  8. Hey,

    Danke für eure Antworten....

    Gibt es denn Irgendetwas was ich bei Südamerika unebdingt beachten sollte..außer Pflanzen , tiere etc.....?

    Gruß
     
  9. Moin,

    das kommt darauf an, welche Fische du pflegen möchtest. Daran sollte man die Einrichtung und Wasserwerte des Aquariums ausrichten. Grob (ganz grob) gesagt, geht es bei vielen Fischen aus Südamerika in puncto Wasserwerte in Richtung sauer und weich. Aber da gibt es auch jedemenge Ausnahmen.
     
  10. HEy,

    Naja Wasserwerte sind die Fische hier meist schon vom Laden her gewöhnt.....hatte da noch bei keinem Fisch probleme.
    Na klar das grobe ist mir alles klar jedoch gibt es ja manchmal besondere Tricks und Kniffe ;)

    Gruß
     
  11. Bei Fischen, die unbedingt spezielle Wasserwerte benötigen, werden die auch sicherlich beim Händler/Züchter in solchem Wasser gehalten. Und das muss nicht unbedingt die gleichen Werte wie dein leitungswasser haben. Insofern würde ich die Ansprüche der Fische an die Wasserwerte nicht vernachlässigen.
     
  12. Hey,

    Es war ja auch nicht von vernachlässigen die Rede aber ich nehme nur mal ein Besipiel.
    Bis vorkurzem habe ich noch ein Pärchen Ramirezis gehalten und sie kamen super mit meinen Wasserwerten klar also dürften sie auch den Ansprüchen gerecht sein, da meine Wasserwert sehr nahe an den optimalen liegen. außer meine Wasserhärte...das Wasser ist nicht sehr weich sondern eher härter.

    Natürlich würde ich auch Maßnahmen ergreifen wenn es den Fischen nicht gehen würden bwz. wenn die Werte nicht mehr im norm liegen ;)

    Gruß
     
  13. Hallo Felix,
    kannst du auch ein paar Fische, von denen die bei unseren Händlern erhältlich sind, die mit unseren "Standardwasserwerten" nicht zurechtkommen? Es geht hier ja um Haltung und nicht um Zucht.

    Aber ging es hier eigentlich nicht um den Bodengrund? ;)

    Gruss Klaus
     
  14. Hi Klaus,

    ich kenne Fische, bei denen ich immer lese und höre, dass sie sehr empfindlich seien und man sie nur in den entsprechenden Wasserwerten halten sollte. Mir fallen da z.B. Diskusfische und Schmetterlingsbuntbarsche ein. Bei letzteren habe ich selber die Erfahrung machen müssen, dass die Tiere in meinem hannöverschen Leitungswasser nicht sehr alt geworden sind. Zugegebenermaßen habe ich da auch noch andere Anfängerfehler gemacht.
    Oder sehe ich das falsch? Sind generell alle Fische in jedem Wasser zu halten (abgesehen von der Vermehrung/Zucht)?
     
  15. Hallo Felix,
    du hörst und liest also viel? Das tuen hier viele, aber hören und lesen verbreitet auch viel Blödsinn.
    Die eigene Erfahrung mit deinen Ramis sind nicht schön, aber ich würde es nicht unbedingt auf die Wasserwerte schieben.
    Das die SZBB nicht die einfachsten sind liegt nicht unbedingt am Wasser sonder in meinen Augen vielmehr an der schnellen Massenproduktion dieser Art. Diese hat viel zu der Anfälligkeit zu tun.
    Und wer sich Diskus hält sollte auch diese zufriedenstellen können.
    Aber hier geht es nur um 180l und den Bodengrund.

    Gruss Klaus
     
  16. Moin,

    das finde ich interessant. Du sagst also, man könne jeden Fisch des Standardsortiments in jedem Leitungswasser halten?
    Wozu wird dann z.B. bei Diskus, Schmetterlingsbuntbarschen und so manchem Apistogramma immer wieder darauf hingewiesen, dass diese Tiere sich nur in gewissen Parametern wohlfühlen?
    Ich hatte immer angenommen, dass dies auch die reine Haltung und nicht nur die Zucht betreffe.
     
  17. Hallo,
    im Grunde gibst du meinen Standpunkt korrekt wieder.
    Ich bin der Meinung, dass durch falsche Wassertemperatur, alszu hektische "Chemieanwendung" und falsche Fütterung mehr Fische gehimmelt werden als durch die reinen Wasserwerte. Nur habe ich für diese Aussage keinerlei Beweise ausser eigene Erfahrungen.

    Gruss Klaus
     
  18. FKS

    FKS

    ist ja auch korrekt! Die kann man halt nicht in jedes Leitungswasser schmeissen. Es bringt einen Fisch aber auch nicht primär um wenn er nicht im idealen Wasser sitzt. Man darf vor lauter Wasserwerten halt andere wichtige Haltungsparameter nicht vergessen.

    edit: bzgl. Boden: sehr hübsch und natürlich ist auch der rot-braune Exo Terra Riverbed Sand. Kostet zwar ordentlich, lohnt aber.
     
  19. Hey Leute,

    wo gibts den denn zu kaufen?

    Ich muss euch allen rechtgeben aber wie gesagt ging es hier um den Bodengrund.
    Und ich möchteauch nichtz züchten und es ist eben auch meine Erfahrung das Fische viel mehr durch andere Sachen sterben als durch die "falschen" Wasserwerte.
    Natürlicgh versucht man die Wasserwerte den Fischen optimal anzupassen aber es wird einemsicherlich nicht immer gelingen und somit muss der Fisch meistens mit den nicht ganz optimalen Verhältnissen leben was bei mir auch immer gut geklappt hat.
    Ich mussa uch sagen dass manche Sachen einfach überbewertet werden, wie eben z.B. die Wasserwerte. Natürlich stect dort schon viel wichiges und sinnvolles dahitnter aber wie gesagt kann man nicht alles optimieren.

    LG und Vielen Dank
    Kai
     
  20. FKS

    FKS

    in allen Zooläden mit Terraristik-Abteilung, die Exo Terra führen.

    ps:
    man sollte es aber versuchen.
     

Diese Seite empfehlen