19L-Nanobecken - Mulmsauger

Hallo liebste Community!

Ich wollte mir gerne ein paar Vorschläge einholen bzgl. Mulmsauger.

Ich habe ein 19L-Nanobecken für meine lieben Garnelen. Die Wasserwechsel finden im regelmäßigen Rhythmus statt, die Werte sind stabil und meine Babys fühlen sich pudelwohl

Nun wollte ich nachfragen, ob ihr mir Mulmsauger empfehlen könnt. Das Becken hat die Maße: 25x25x30 cm (LxBxH)
Vielleicht kennt ihr auch Methoden, um sich einen Mulmsauger gar selbst zu basteln?

Vielen lieben Dank schon mal!
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi,

ich sauge den Boden lediglich mit einem dünnen Luftschlauch ab, direkt in den Eimer. Geht ja in einem Rutsch beim Wasserwechsel.
 

Starmbi

Mitglied
Hallo,

der einfachste Mulmabsauger ist ein Schlauch den man im geeigneten Abstand über den Boden führt, so daß nur der leichte Mulm abgesaugt wird.
Wasserwechsel und Mulmabsaugung in einem!

Gruß
Stefan
 
Ich bin begeistert! Ich habe die Methode eben in einem Eimer in der Badewanne ausprobiert und es funktioniert wirklich super!

Meine Güte, bisher habe ich das jedes Mal mühsam mit Pinzette und anderem Equipment erfolglos probiert. Dabei wäre es so einfach gewesen...

Vielen Dank, dass ihr mich als Aquaristik-Neuling so unterstützt - super Community :)

Ich freue mich richtig auf den nächsten Wasserwechsel!
 

Z-Jörg

Mitglied
Wenn du es noch einfacher haben willst, besorgst du dir eine Mulmglocke, die du beim Ww auf den Schlauch steckst, dann saugst du auch keinen Sand mit an.
 

jochenb

Mitglied
Komisch, ich habe im Garnelenbecken praktisch keinen Mulm. Und seitdem ich vor ein paar Wochen 2 Dutzend Garnelen in das Neonbecken umgesiedelt habe, ist das dort auch weniger geworden.
 
Hallo ihr Lieben,
vielen Dank für eure Antworten!

@Z-Jörg, @fischolli: die bestelle ich mir demnächst mal:) nur bis dahin wollte ich eine schnelle und simple Lösung für den heutigen WW

@jochenb: ich habe tatsächlich derzeit wenige garnelen drin. Anfangs hatte ich relativ instabile Wasserwerte, weshalb ich sie nur sukzessive eingesiedelt habe.

Ich habe gestern Abend ein 54L Becken bestellt und plane hierfür deutlich mehr Tierchen einzusiedeln. Mulm wird natürlich auch weiterhin entstehen, aber die Mehrheit der Beiträge im Forum hat bestätigt, dass die Reinigung eines größeren Beckens nochmal 'leichter' ist. Aber die Mulmglocke wird auf jeden Fall mit in mein Equipmentset aufgenommen :)
 

Wolf

Mitglied
Hallo,
Jetzt bin ich neugierig geworden. Stellst du uns dann dein neues Aquarium vor, wenn es eingerichtet ist?
Was für Garnelen werden dann dort wohnen? Was für einen Filter? Was für ein Licht ?
L.g. Wolf der eigentlich nie Mulm absaugt.
 

jochenb

Mitglied
Ich benutze auch eine Mulmglocke zum Absaugen, aber weil ich jede Menge Garnelennachwuchs habe auch allerkleinste und die immer gleich neugierig ankommen, wenn ich im Aquarium hantiere, habe ich den mit einer Nylonsocke garnelensicher gemacht. Mulm geht da garnicht mehr durch. So eine habe ich auch über den Filter gestülpt. Was sich daran sammelt wird gerne von den Garnelen "abgegrast".
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi,

dass es spezielle Mulmsauger für Nanos gibt ist schon klar.
Aber Nanos, zumindest meine, sind extrem schwierig abzusaugen, weil einfach alles voll ist mit Steinen, Wurzeln, Pflanzen und Garnelen/-babys.
Da kommt man meist mit einem dünnen Schlauch wesentlich besser an die paar wenigen Mulm-Stellen.
Und so ein Schläuchlein hat man meist zuhause, im Gegensatz zum extrateuren Nano-Werkzeug.
Beim 54l Becken sieht das schon anders aus. Da kann ein Mulmsauger schon hilfreich sein.
Andererseits sauge ich alle meine Becken mit der Schlauch/Eimer-Methode aus, von 18 - 960l.
Geht gut und kostet nix:D
Alle bisher ausprobierten professionellen Mulmsauger haben bei mir kläglich versagt...
 

Wolf

Mitglied
Hallo,
Interessant, die Verteilung. Frauen wollen absaugen, Männer eher nicht.
Kommt mir irgendwie bekannt vor. :D

Es kommt eben auch auf die Farbe des Kies und auch auf die Körnung an.
Auch der Filter wird eine Rolle spielen, ob man saugen muss oder nicht.
Ich persönlich hätte da auch angst um die kleinen Garnelen und wäre da wohl äußerst vorsichtig.
L.g. Wolf
 

fischolli

Mitglied
Moin,

@jochenb

Was für einen Sinn macht das Absaugen, wenn der Mulm nicht mit durchgeht?:oops:

Ansonsten hab ich natürlich immer einen Finger am Absaugschlauch, um schnell abzudrücken, wenn da eine Garnele oder auch mal ein dummer Guppy reingerät. Das ist der Vorteil der durchsichtigen Mulmglocke, man sieht, was man einsaugt.

Gruß
 

fischolli

Mitglied
Hi,

warum benutzt du dann eine Mulmglocke, wie do oben schreibst, die du aber dann mit Gaze abdeckst. Für reinen Wasserwechsel reicht doch ein Schlauch.

Gruß
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi Wolf,

Interessant, die Verteilung. Frauen wollen absaugen, Männer eher nicht.
Kommt mir irgendwie bekannt vor. :D
Du meinst bestimmt, gleich wie beim staubsaugen...ja, die Frauen wollen, die Männer nicht.

Eigentlich mulme ich fast nie...
Es kommt eben auch auf die Farbe des Kies
...ausser vermutlich demnächst in meinem neuen Nano. Heller Sand, helle Steine, viele kackende Ganelen:rolleyes:
 
Oben