Wie geht’s weiter nach Behandlung mit baktopur bei bakteriellem Befall?

Hallo,
nachdem zwei meiner Guppy’s einen Blähbauch bekamen, meine Wasserwerke einen zu hohen pH und KH Wert hatten, habe ich Freitag (also das war vor 3 Tagen) einen 80% WW vorgenommen mit baktopur behandelt (22 Tropfen laut Anleitung für je 20l), die Beleuchtung ausgeschaltet gelassen, 3 neue Pflanzen hinzu, den Kohlefilter rausgelassen!!! und sauerstoffzufuhr über separaten Luftschlauch konstant zugeführt da ich in Beiträgen gelesen habe, dass dies bei der Behandlung mit dem Mittel nötig ist. Meine zwei Fische haben es leider dennoch nicht geschafft. Gestern (also Tag 2 nach Behandlung) habe ich die Sauerstoffzufuhr nur etwas heruntergedrosselt und dann erschreckend na einiger Zeit festgestellt, dass einige Fische am kämpfen waren, auf der Seite lagen etc. Dann schnell den Sauerstoff wieder hochgedreht und es haben sich alle recht schnell erholt - jedoch ist das Schwangere Weibchen gestern dann doch noch verstorben (hatte auch noch eine Ausstülpung am After und dünnen mitfahren), sowie das betroffene aufgeblähte Männchen bei dem auch Schuppen zusätzlich abstanden, ist gestern leider noch verstorben. das war womöglich zu spät mit der medikation? Zu viel Stress mit WW und Sauerstoff-Mangel? Da kam bestimmt zu vieles zusammen....
Den anderen scheint es soweit gut zu gehen. Ich habe das Licht weiterhin aus (nur für die Fotos kurz an). Ein wassertest soeben zeigte endlich einen reduzierten ph Wert! Zuvor lag er bei ca 8 und jetzt etwa bei 7,5
Ich befürchte, dass diese bakterielle Infektion durch einen zuvor verstorbenen Fisch im Becken entstanden ist. (evtl wg Alter oder Stress? Er hatte sonst gar keine Anzeichen) ich habe diesen aber erst spät entdeckt und 1/4 war schon weggefressen )
Meine Fragen an euch:
1. Wenn ich einen toten Fisch im
Becken hatte: soll dann direkt ein WW vorgenommen werden? Auch wenn dieser gerade erst 2 Tage her ist?
2. soll ich heute (Tag 3. nach Behandlung mit Baktopur eine nochmalige Medikation vornehmen? So steht es in der Beschreibung...falls erforderlich erneut machen...
3. wie lange muss die Beleuchtung ausgeschaltet bleiben?
4. Soll/muss ich diese extreme Sauerstoffzufuhr jetzt konstant so lassen??
5. wann kann ich den Kohlefilter wieder einsetzen? Erst nach dem nächsten WE wenn das Medikament so weit möglich aus dem Wasser entfernt wurde?? Ich habe den Filter in abgeschöpftes Beckenwasser gestellt-ist der überhaupt noch zu verwenden oder muss ein neuer Beutel mit Granulat rein? Ich wechsel normalerweise 1x pro Woche das Wasser und sauge den Mulm ab.

Ich bin echt dankbar für eure Infos hierzu
Danke vorab & Gruss Tanja
 

Anhänge

Wolf

Mitglied
Hallo,
In der Beschreibung steht ja, wenn nötig. Du hast ja jetzt wohl keine kranke Fische mehr, dann würde ich auch kein weiteres Mal mehr behandeln.
Ich würde jetzt einen großzügigen Wasserwechsel machen und danach den Filter wieder einsetzen mit frischer Kohle um die restlichen Medikamente aus dem Wasser zu bekommen. Die Sauerstoffzufuhr kannst du ja noch einen Tag lassen und das Licht kannst du auch wieder anmachen.
L. G. Wolf
 
Ich habe den Wasserwechsel für heute geplant und eben beim Blick ins Becken zwei weitere verendete Guppies gefunden - ein Männchen und ein Weibchen. Diese beiden hatten bisher jedoch keine erkennbaren Anzeichen, dass ihnen irgendwas fehlen würde. Was kann es denn nun noch sein? Nachts kühlt es im Zimmer gut runter im Vergleich zum Tag - Kann auch eine Temperaturänderungen im Becken dafür verantwortlich sein? und das Wasser stinkt obwohl genug Bewegung und Sauerstoff vorhanden ist. Ich habe auch schon einen deko Kunsttoff Tempel entfernt, da dieser auch extrem den Geruch des Wassers angenommen hat. Das Wasser wurde bisher weicher, Der pH Wert ist immernoch ok aber der KH wert Karbonhärte ist nach wie vor im Bereich 15-20.
Kann es daran liegen? Vielen Dank für eure Unterstützung!! Oder sonst irgendwelche Tipps/Vermutungen?
Nachtrag: habe etwas im Netzt gestöbert...ich glaube ich behandel nach dem WW dann mit Mittel gegen Wurmbefall denn das sehe ich auch: Kotstreifen sind blass bis durchsichtig und dünn, ein guppy hat eine innenliegende braun/rötliche Verfärbung am Unterbauch/After, einige stupsen sich/swipen immer mit den Kiemen über Blätter oder Boden....könnten es Würmer sein?
Gruß Tanja
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolf

Mitglied
Hallo Tanja,
Oh so viele fragen. Das sich deine kh nicht viel verändert ist normal, warum auch.
Dein Becken ist nicht sehr groß, da kann es schon sein, dass wenn ein toter Fisch rumliegt, es dann anfängt zu müffeln. Im übrigen ist auch so ein kleiner innenfilter nicht gerade unterfordert.
Guppys werden nicht besonders alt, aber daran wird es wohl nicht liegen.
Ein rot brauner after Fleck ist bei Weibchen normal, nennt sich auch trächtigkeitsfleck, wenn er da ist wo ich vermute.
Das kratzen lässt auf Haut Parasiten schließen, ein Wasserwechsel kann da schon was bewirken.
L. G. Wolf
 
Oben