Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Sand und Anfangstrübung

Dieses Thema im Forum "Beginner Forum" wurde erstellt von Kleiner Schussel, 22. April 2019.

  1. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo zusammen,
    demnächst steht mal wieder eine Veränderung an.
    Mein 129l Becken bekommt einen neuen Unterschrank und da ich es dann zum umstellen eh ausräumen muss und ich da auch ein kleines Algenproblem drin habe will ich versuchen die Strukturrückwand rauszunehmen (von da breiten sich die Algen immer wieder aus) und werde sie durch eine schwarze Folie ersetzen.
    Und wenn ich schonmal dabei bin wird auch der Bodengrund ausgetauscht, ich möchte mal Sand versuchen.
    Jetzt liegen 25kg Sansibar dark hier und ich hab da noch ein paar Fragen.
    1. Wenn ich den wasche und es bleibt trotzdem eine Trübung, ist das für die Fische schädlich wenn ich sie dann schon in das Becken setzte?
    2. Kann ich den Sand auch schon ein paar Tage oder eine Woche vorher waschen? Oder besteht die Gefahr das sich im feuchten Sand dann womöglich Schimmelsporen bilden während der Lagerung?
    Ansonsten hab ich ja schon gelesen das ich erst ein bißchen Wasser einfüllen sollte und dann den Sand langsam einrieseln lassen muss um Lufteinschlüsse zu vermeiden. Gibt es sonst noch was zu beachten?
    Gruß,
    Svenja
     
  2. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    ausser bei vorgewaschenem oder bei Fugensand hast du immer eine leichte Trübung , da kannst du waschen, bis dir der Arm bricht. Die verschwindet aber recht schnell, wenn du Feinfiltermedien wie Watte verwendest. Den Fischen macht das nichts, schau dir mal an, in was für Drecksbrühen die teils in ihren Original-Habitaten leben.

    Vorwaschen ist kein Problem, was soll an Quarzsand schimmeln?. Das ist anorganisches Material. Am besten im Eimer lassen und soviel Wasser rein, dass er komplett untergetaucht ist. Dann kannst das Wasser einfach abgiesssen und hast Staub etc. gleich mit entfernt.

    Gruß
     
  3. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi,

    notfalls kann man - das ist aber eher wegen der Optik - noch einen zusätzlichen Schnellfilter für ein zwei Tage in ddas becken hängen, um die Trübung schneller zu beseitigen
     
  4. Cor

    Cor Mitglied

    Hi Svenja,
    ich habe auch diesen Sand in meinem Becken. Habe die erste Hälfte versucht gründlich auszuwaschen, allerdings selbst beim 10 mal frisches Wasser in den Eimer kippen wurde es nicht wirklich viel klarer.
    Habe dann dann den ausgewaschenen Sand als erstes ins Becken gegeben und danach den Rest ohne auswaschen.
    Und bei mir war die schlimmste Trübung nach ca 2 Tagen überstanden.
    Ich würde mir beim nächsten Becken den Act vermutlich sparen endlos auszuwaschen.

    LG
    Corinne
     
  5. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo zusammen,
    dann weiß ich ja jetzt was mich erwartet ;)
    Dann werd ich den Sand mal nur grob auswaschen, mehr scheint ja auch nix zu helfen, ihn mit Wasser stehen lassen und am Anfang noch einen Innenfilter mit Filterwatte reinhängen. Und dann mal schauen was passiert :D
    Gruß,
    Svenja
     
  6. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo zusammen,
    der Umbau ist vollbracht.
    Das mit dem Sand war gar nicht so einfach.
    Ich hatte den schon letztes Wochenende vorgewaschen (Portionsweise ja 4x durchgespült) und den den nassen Sand mittels keinem Eimer aus großer Box ins Aquarium war nervig. Der pappte so zusammen das der nicht so einfach wieder aus dem Eimer rausging.
    Gefühlt hatte ich mehr Sand unter den Fingernägeln als im Becken :mad:
    Und das auswaschen hat auch nix gebracht, nach einfüllen des Wassers sah es aus wie bei einem Sandsturm - ich konnte keine 2cm ins Becken sehen.
    Sollte ich noch jemals ein Becken mit Sand aufsetzen werd ich mir das waschen wohl sparen...
    Aber das Ergebnis gefällt mir, die Fische sind auch wieder eingezogen und jetzt bin ich mal gespannt wie die Pflanzen sich im Sand machen werden.
    Anbei nochmal 2 Bilder, eins nach ca. 9 Stunden und eins noch mal ca. 8Stunden später. Ich denke mein Filter macht einen guten Job.
    Gruß,
    Svenja
     

    Anhänge:

  7. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Tip top, sieht doch schon super aus.
    Hinten noch ein paar hohe Pflanzen und ich würde es perfekt finden.
     
  8. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    sieht doch super us und die TRübung ist ja auch schon weg. Was kommt da rein?

    Gruß
     
  9. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo Jörg und Olli,
    Danke für die Blumen.
    Also die hohen Hintergrundpflanzen sind schon drin, müssen halt erst mal wachsen.
    Rote Ludwigien, Elocharis Montevidensis und ein Sumatrafarn. Ich hoffe das der so schön wird wie sein Vorgänger den ich wegen Algen leider nicht übernehmen konnte.
    Der Besatz ist der gleiche geblieben,
    1 Paar Apistogramma baenschi + Nachwuchs
    3 Hyphessobricon amandae
    4 Hyphessobricon megalopterus
    7 Otocinclus???
    1 Nannacara anomala w, leider angeschlagen
    Sollte eine Salmerart mal nicht mehr sein werden wohl schwarze Neon dazukommen
    Bin gespannt wie es sich entwickeln wird.
    Gruß,
    Svenja
     
  10. Cor

    Cor Mitglied

    Hallo Svenja,
    ist wirklich sehr sehr schön geworden.
    Bei mir hat die Trübung ein kleines bisschen länger angehalten, liegt wohl am Filter.
    Ich werde beim nächsten Becken den Sand nicht mehr auswaschen.

    Grüße
    Corinne
     
  11. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    wenn es kein künstlicher Sand ist, der vorgewaschen oder ummantelt ist, würde ich trotzdem 1-2 mal durchwaschen. Die meisten Sande enthalten auch Lehm- und Schmutzpartikel, die man damit zum großen Teil rausbekommt. Eine Anfangstrübung wie bei Svenja bleibt ansonsten immer, aber bei völlig ungewaschenem Sand kann das deutlich länger dauern. Hab ich alles schon (aus Faulheit) ausprobiert- nie wieder!

    Gruß
     

Diese Seite empfehlen