Pflanzen wässern

Hallo zusammen,

ein Frage zu Pflanzen, wenn ich sie zum Beispiel bei Hornbach oder Dehner kaufe. Diese stehen ja meistens im Wasser...Muss man diese dann trotzdem noch Zuhause wässern, bevor sie ins Becken können? Wenn ja - wie lang ratet ihr dazu? Nachtrag: Ich meine natürlich nicht die In-Vitro Pflanzen, sondern Bund/Topf.
 

Gudy

Mitglied
Hallo zusammen,

ein Frage zu Pflanzen, wenn ich sie zum Beispiel bei Hornbach oder Dehner kaufe. Diese stehen ja meistens im Wasser...Muss man diese dann trotzdem noch Zuhause wässern, bevor sie ins Becken können? Wenn ja - wie lang ratet ihr dazu? Nachtrag: Ich meine natürlich nicht die In-Vitro Pflanzen, sondern Bund/Topf.

Hi,

ich wässere alle Pflanzen außer den In Vitros. Klar, die stehen beim Händler im Wasser, aber die Wurzeln stecken ja in dieser Wolle drin und da wurde mir seinerzeit gesagt, dass die voller Dünger und Pestizide sein kann. Und auch, dass die Händler fleißig weiter behandeln, damit die Pflanzen für die Käufer im Laden gut dastehen.
Da ich auch Garnelen und Schnecken hab, ist mir das sicherer :)

Grüße
 
Hallo,
ich hab grad fast ein schlechtes Gewissen..
Ich hab noch nie Pflanzen gewässert.
Bei mir beschränkt sich das auf gründliches abspülen und komplettes (und da bin ich wirklich sehr gründlich) entfernen der Steinwolle.
Bis jetzt gab's da bei keine Probleme, aber Gudys Methode ist bestimmt die sicherere.
Gruß,
Svenja
 

fischolli

Mitglied
Moin,

ich habe so lange schon keine Pflanze mehr im Handel gekauft, daweiß ich garnicht mehr, wie ich das zuletzt gehandhabt habe. Ich meine mich aber zu erinnern, dass in Wirbellosen-Foren dringend davor gewarnt wurde, die einfahc in die Becken zu setzen, weil es wohl zu Massensterben bei Garnelen und Schnecken gekommen ist.

Die Händler schütten da massiv Algenvernichter in die Pflanzenbecken, wer will schon Pflanzen kaufen, die veralgt sind.

Gruß
 

Wolf

Mitglied
Hallo Olli,
und das macht den Pflanzen nichts aus? Ich dachte Algenmittel überdosiert, wäre für Pflanzen auch Gift, da würden die sich doch ins Knie schiesen.

Zur Frage. Ähh ich habe da nur die Wolle weggemacht, nicht mal so gründlich und ab ins Becken.
Es kommt halt eben auch auf die
Literzahl des Aquariums und den Besatz an. Bei einem Nano, mit Garnelen, wäre ich vielleicht auch vorsichtiger.

L.G. Wolf
 

ignarus

Mitglied
...
Ich hab noch nie Pflanzen gewässert.
Bei mir beschränkt sich das auf gründliches abspülen und komplettes (und da bin ich wirklich sehr gründlich) entfernen der Steinwolle. ...

Genau so habe ich das auch immer getan.


Aber das wäre die bessere, sicherere Methode:
Ich mach bei Pflanzen aus'm Laden zwei Wochen Pflanzen- Quarantäne mit täglichen Wasserwechseln.

Wie beleuchtest Du und düngst Du das Quarantänepflanzenbecken? Beides reduziert, oder normal?

Wie oft kommt es vor das Du durch die Quarantänemaßnahme "eingeschleppte Begleitfauna" entdeckst, zum Beispiel Schnecken, Egel, Planarien?

Ich überlege ob ich mich auch für Pflanzen-Quarantäne entscheiden sollte. Meine Motivation dafür ist die Wahrscheinlichkeit zu reduzieren mir etwas Unerwünschtes (wie Egel oder Planarien) einzuschleppen.
 

Gudy

Mitglied
Hi,

:


Wie beleuchtest Du und düngst Du das Quarantänepflanzenbecken? Beides reduziert, oder normal?

Wie oft kommt es vor das Du durch die Quarantänemaßnahme "eingeschleppte Begleitfauna" entdeckst, zum Beispiel Schnecken, Egel, Planarien?

Ich überlege ob ich mich auch für Pflanzen-Quarantäne entscheiden sollte. Meine Motivation dafür ist die Wahrscheinlichkeit zu reduzieren mir etwas Unerwünschtes (wie Egel oder Planarien) einzuschleppen.

Ich beleuchte das Becken nicht zusätzlich. Stelle es hell, aber nicht in die direkte Sonne.
Und Dünger gibt's gar keinen. Funktioniert wunderbar. Wahrscheinlich weil die Pflanzen vorher mehr als genug hatten.

Egel oder Planarien hab ich noch nie entdeckt. Schnecken ab und an.

Grüße
 

fischolli

Mitglied
Moin Friedrich,

als Egel und Planarienprophylaxe kannst die Pflanzen auch für ein paar Minuten in Mineralwasser einlegen. Soll wohl helfen, hab ich selber aber auch noch nie gemacht. Ich habe mal Pflanzen bekommen, in deren Becken Planarien waren. Die habe ich ein Woche in einem Panacur-Bad "sterilisiert".

Gruß
 

ignarus

Mitglied
Moin Friedrich,

als Egel und Planarienprophylaxe kannst die Pflanzen auch für ein paar Minuten in Mineralwasser einlegen. Soll wohl helfen, hab ich selber aber auch noch nie gemacht. Ich habe mal Pflanzen bekommen, in deren Becken Planarien waren. Die habe ich ein Woche in einem Panacur-Bad "sterilisiert".

Gruß
Prophylaktisch alle "nicht-in-Vitro" Pflanenzugänge mit Panacur zu behandeln wäre etwas zu übervorsichtig, oder? Zumal Panacur auch rezeptpflichtig ist. Kennst Du da Alternativen zu Panacur? Ich finde den Gedanken daran die Pflanzenzugänge so zu behandeln das keine Planarien, Hydren, Würmer, Nematoden und Krebstiere eingeschleppt werden, verlockend und vielversprechend.
 

fischolli

Mitglied
Moin,

Panacur bekommst entweder bei deinem Tierarzt oder due bestellst es wie ich in einer Pet-Apotheke in Holland. DA geben die das ohne Probleme raus, es ist nicht rezeptpflichtig, wobei ich bei meinen Viechern noch nie ein Rezept gehabt habe. Medis gabs immer dierkt beim Tier-Doc.

Alternative wäre Flubenol, gilt aber genau dasselbe. Und Flubenol legt dir in jedem Fall deine Schnecken und wahrscheinlich auch deine Garnelen um, bei Panacur hatte ich da wenig Probleme.

Gruß
 

ignarus

Mitglied
Also die Idee wäre ein Pflanzenquarantänebecken wie @Gudy es praktiziert, aber halt zusätzlich Beleuchtung, (Dünger) und Panacur?

Ich finde die Begleitfauna im Aquarium total spannend und möchte mir deshalb auch ein Mikroskop kaufen um mir das genauer anzusehen und die vorkommenden Arten zu bestimmen, aber ich würde gerne versuchen keine Egel, Hydren und Planarien ins Becken zu bekommen - im Interesse meiner Schützlinge und weil ich die gruselig finde.
 

fischolli

Mitglied
Moin,

wenn du nicht gerade winzige Jungfische hast also Hüpferling-Größe) qürde ich mir um Hydren keine Sorgen machen. Hatte ich jetzt auch massenweise in meinem Becken mitjungen Apistogramma. Hat man eigentlich immer im Becken, durch die massive Fütterung mit Artemine haben die sich massenhaft vermehrt.

Sind hochinteressante Organismen, gerde für Mikroskopie sehr interessant.

Ach so, Dünger auf keinen Fall wärend die im Eimer sind, das fördert höchsten den Algenwuchs. Dei schnellste Methode ist die Mineralwasser-Methode. Natürlich das mit Kohlensäure

Gruß
 
Oben