Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Streifenschmerle und Antennenwels zusammen?

Dieses Thema im Forum "Beginner Forum" wurde erstellt von nekweik, 20. Juni 2020.

Schlagworte:
?

Antennenwelse und Streifenschmerle zusammen?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 23. Juni 2020
  1. Ja

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Nein

    0 Stimme(n)
    0,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Hallo,

    ich habe jetzt seit wenigen Wochen zwei Aquariums:
    im 112 L sind Molly, Zebrabärbling und Streifenschmerlen
    im 54 L sind Guppys, Zwergfadenfische, Antennenwelse

    Die Frage ist: jetzt sind die Antennenwelse (2 Stück) klein, etwa 5 cm, aber eventuell brauchen die einen größeren Aquarium. Kann ich die im 112 L mit den Streifenschmerlen ( 3 Stück, 2 Jungfische, 1 Erwachsene) zusammen halten? Da kann ich mir vorstellen, dass ich dann noch einen Erwachsenen Antennenwels 12 cm lang kaufen, damit die zu dritt sich wohl fühlen. Da beide Arten Bodenbewohner sind, bin ich mir nicht sicher. Die Verstecke sind vorhanden.
    Vielen Dank im Voraus.
     
  2. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Ja, 54l sind zu wenig für Antennenwelse.
    Ja, Schmerlen und A-Welse sollte klappen, die gehen sich eher aus dem Weg.
    Ja, 54l sind auch für Zwergfadenfische zu klein.
    Nein, keinen dritten A-Wels dazu setzen, das macht keinen Sinn.
     
    nekweik gefällt das.
  3. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    112l ist auch für Mollys zu klein.

    Zebrabärblinge, Schmerle und Mollys passen vom Wasser überhaupt nichtz zusammen. Mollys mögen es gern sehr warm und hartes Wasser. DZebrabärblinge mögen es eher kühler (22-24 Grad) und mögen mit den SChmerlen eher wiecheres Waser.

    Gruß
     
  4. Molly ist Wassertyp 5-6, Temperatur 26-29, Zebrabärbling Wassertyp 2-6,Temp 23-27, Streifenschmerle Wassertyp 2-5 Temp 23-27. Steht in den Bücher, und ich habe die drei Arten so ausgesucht, dass alle bei Wassertyp 5 sich wohlfühlen sollen.
    Aber die Frage war eigentlich: kann man Antennenwels und Streifenschmerle zusammenhalten?
     
  5. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi,

    kannst du bitte mal erklären, was die Nummern hinter den Wassertypen bedeuten (sollen)? Du scheinst diesem merkwürdigen Buch ja mehr zu trauen als den hiesigen Empfehlungen....
     
  6. Also ich würde gerne mehr Antworten auf meine Frage haben, wenn es möglich wäre. Danke
     
  7. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi,

    deine Fragen sind doch klar beantwortet - siehe Jörg/Joko. Scheinbar scheint dir das Ergebnis nicht zu passen...
     
  8. Also, ich dachte da kommen mehrere Meinungen. Ich wusste nicht, wie es hier funktioniert. Ich habe auf mehrere Antworten gewartet, weil ich 20 Antworten eingestellt habe.
    Somit ist dann der Fall erledigt und die Welse gehen zu den Schmerlen.

    Grüße
     
  9. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Hi nekweik,
    es ist hier nicht zwingend nötig, dass man einen Beitrag kommentiert wenn man der gleichen Meinung ist.
    Wenn jemand hier anderer Meinung ist, wird er es schon sagen/schreiben .
    Aber wenn du mir sowieso nicht glaubst, kann ich mir auch die Zeit sparen, dir zu antworten
     
  10. Hi Z-Jörg,

    keinesfalls habe ich gesagt, dass ich nicht glaube. Ich werde die Antennenwelse auch umsetzen, sobald ich sicher bin, dass Zwergfadenfische Nest leer ist - da will ich jetzt nichts anfassen.
    Mich haben die weitere Kommentare geärgert - wo man dann kein Wort zu meiner Frage sagt aber die andere Dinge kritisiert, obwohl das nicht gefragt wurde. Ich sollte schreiben "Ich möchte gerne die Antworten auf die Frage habe, die ich wirklich gestellt habe". Auf jedem Fall danke für deine Antwort!

    Grüß,
    Dinara
     
  11. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi Dinara,

    Eigentlich solltest du dich freuen, wenn man dir sagt, was alles falsch läuft.
    Meist führen solche "Fehler" früher oder später zu Problemen, sprich Krankheiten bei den betreffenden Fischen, bzw. zu deren Tod. Was du ja sicher nicht willst.
    Deshalb solltest du solche Hinweise ernst nehmen, auch wenn das nicht direkt Antworten zu deiner Frage waren und dich nicht darüber ärgern.
    Im übrigen war deine Frage schon zuvor beantwortet worden.
     
  12. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,
    Genau diese Kritik ist die wichtigste! Denn gerade die Dinge, die Du nicht auf dem Schirm hast, können Dir später zum Verhängnis werden. Ja, ich weiß, es macht keinen Spaß wenn bestimmte Vorstellungen negativ beurteilt werden, aber es erspart viel Kummer.

    Gruß
    Stefan
     
  13. Die 5 Bücher über Aquariums habe ich gemischt auf deutsche & russische Sprache. Die haben schon Unterschiede im Fischprofilen, muss ich sagen. Bei Zwergfadenfischen, z.B, in einem russischen Buch stand, dass das Fisch Aquarium ab 112 L braucht, im deutschem Buch - für ein Pärchen 50 L ausreichend sind. Ich habe im diesem Fall den Kenntnisse von deutschem Autor geglaubt.
    Aus dem anderem russischen Buch haben ich rausgenommen, welche Nachbarfischen für Molly die beste sind usw. Da kamen die Zebrabärblingen ins Aquarium.
    Nach mehreren Woche Lesearbeit hatte ich im meinem Kopf der Plan, welche Fische zur Kaufliste sollen.
    Ja, ich freu mich auf die Kommentare. Aber aus eure Sicht, wo sollen jetzt die gekauften Fischen hin? Denen geht es gut, so wie die aussehen, trotz allen Theorien - richtigen oder falschen.
     
  14. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi Dinara,

    wie sind denn deine Wasserwerte?
     
  15. fischolli

    fischolli Mitglied

    Donnerwetter, da kennt der russische Autor sich mit Zwerg-Fafis besser aus als der deutsche. Genau das predige ich auch immer, Zwergfaenfische nicht unter 80 cm Beckenlänge, was zum Standardmaß 112l passt.

    Gruß
     
  16. Wasserwerte PH 7.6, KH 15, GH >21
    Ja, bei Zwergfadenfische war ich nicht sicher, aber da die Pärchen jetzt die Babys bekommen hat, denke ich, dass die dort im 54 L bleiben können. Die Babys werde ich sowieso verkaufen, mal sehen wie viel davon wirklich groß werden.
     
  17. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    von der Größe der Fische her, passen eigentlich nur die Guppys in dein 54l Becken. Für die sind auch deine Wasserwerte ok. Diese passen auch für die Mollys, aber für die sind beide Becken zu klein.
    Die Schmerlen sollten ebenfalls in ein viel größeres Becken, ab 300l.
    Die Wasserwerte passen nicht für Zebra, Zwergfadenfisch und Schmerle.
    Die Molly-Temperatur passt wiederum nicht für die Zebras.
    Insgesamt irgendwie eine total unglückliche Kombination, da hatte Olli schon recht.

    Gute Frage...entweder versuchst du, einen Teil der Fische abzugeben und mit einer passenderen Kombination neu zu starten oder du probierst aus, ob es gut geht, so wie es ist. Vielleicht hast du ja Glück. Ich drück dir die Daumen.
     
  18. Wenn ihr Lust habt zu lesen, da erzähle ich die ganze Geschichte.
    Das war der zweiter Monat von Quarantäne. KITA war zu, und da sind ich und mein Sohn aus langweile zur eine Idee gekommen, einen Aquarium zu kaufen. Auf ebay wurde er innerhalb von 15 Minuten gefunden und abgeholt. Damals hatte ich keine Ahnung, dass 10 L Becken eigentlich kein Aquarium ist. Der Mann hat uns gleich geboten die Fische zu kaufen - so kamen 2 Guppy (+1 Larve kostenlos) und 4 Stück Garnelen. Schnell ein paar Pflanzen gekauft, Deko Schiff rein und fertig. Schnell habe ich im Google angeschaut, wie man Aquarium Start macht. Aha, die ersten 3 Wochen Wasser rein und nix machen.
    Natürlich habe ich es übersehen, dass die Fische auch nicht rein sollen. Nach 2,5 Wochen ohne Wasserwechsel ist das Weibchen gestorben. Da habe ich den Mann, der mir Aquarium verkauft hat, nach noch eine Weibchen gefragt, und gleich dachte ich mir: wenn die Fische so oft sterben, nehme ich gleich noch ein paar, aber andere Art. Der Mann hat mir Molly angeboten. Und so komme ich die abzuholen, und sehe 3 Molly Fische wie groß die sind. Ich habe die trotzdem genommen, wer weiß auch warum.
    Zu Hause habe ich die Mollies in einer 10 L Topf reingetan, und in der Küche gestellt. Mir war klar, dass die auf keinem Fall im diesen Aquarium passen. Ich habe meinem Mann so etwa geschrieben: "Pass auf, die Fische sind auf dem Herd", ins Auto eingestiegen und einen 112 L Aquarium von Ebay Kleinanzeigen geholt. Mein Mann freute sich riesig. Kurz nach Mitternacht hatte ich alles fertig und die Fische waren gerettet.
    Und ab dem Zeitpunkt habe ich mir versprochen, keinen Blödsinn mehr zu machen. Ich habe mehrere Bücher gekauft / als PDF heruntergeladen, und die nächsten Fische kamen erst mal nachdem ich die Bücher alle durchgearbeitet habe. Da habe ich noch einen Aquarium besorgt, damit die Guppy da wohnen können, weil ich auch gelesen haben, dass theoretisch beim Vermehren ein Guppy Molly Mix entstehen kann, und das wollte ich vermeiden. So sind 2 Guppy und 1 schon gewachsene Larve ins 54 L umgezogen.
    Die Nachbarn für Guppy und Molly habe ich lange gesucht. Ins 112 L zuerst kamen die 2 Baby Antennenwelse, danach 7 Zebrabärblinge (weil die in einem russischem Buch auf der Liste von Molly standen). Überraschend waren die Zebras sehr aggressiv und haben angefangen, den Welse den Futter wegzunehmen. Voll Panik habe ich die Antennenwelse ins 54 L Aquarium umgesiedelt. Dort waren schon Guppys und 2 Zwergfadenfische (wie gesagt, die waren als Pärchen für Nano Becken empfohlen).
    Ah ja, die Streifenschmerlen kamen auch ins 112 L, weil "für so eine kleine Schmerlenart 112 L ausreichend sind". Die habe ich auch 3 Stück, eins davon ist größer, also ich vermute die wird auch nicht mehr über 10 cm wachsen. Und da kam die Zweifel, ob die Antennenwelse im 54 L Aquarium bleiben sollen...
    P.S. Also seit dem 20. April ist außer 1 Guppy noch kein Fisch gestorben
     
  19. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    interessante Geschichte. Was Corona doch so alles bewirken kann.

    Ich würde aber bei der unglücklichen Zusammenstellung wenigstens versuchen, die Streifenschmerlen abzugeben. Abgesehen vom zu kleinen Becken sollen die auch mit der Zeit, wenn sie nicht in größeren Gruppen gehalten werden, ziemlich aggressiv den Mitbewohnern gegenüber werden. Hab ich aber nur gelesen, ich selbst kenne nur Prachtschmerlen und die haben's schon in sich:rolleyes:
    Wenn du deine Welse wieder umgesiedelt hast ins größere Becken, kannst du ihnen auf jeden Fall hin und wieder Gurke/Zucchini/Paprika/getrocknetes Laub usw. anbieten. Das klauen sich die Zebras nicht.
     

Diese Seite empfehlen