Kunstpflanzen

Simpro

Mitglied
Liebe Fischfreunde,
Auf die Gefahr das gleich ein Shitstorm auf mich niederprasselt wende ich mich trotzdem hilfesuchend an euch.
Mein Sohn hat sich ein Aquarium gewünscht, diesen Wunsch haben wir ihm nun erfüllt. Mein Mann hat das Thema in die Hand genommen und war mehrmals beim Fachhandel um sich beraten zu lassen. Mittlerweile haben wir das Aquarium seit einigen Wochen und seit 2 Wochen mit Besatz.

Und nun zu meinem "Problem". Bei der Beratung hieß es damals dass es "egal" sei ob man Echt- oder Kunstpflanzen nehme und Kunstpflanzen pflegeleichter wären. Somit hat sich mein Mann auch dafür entschieden.
Nun im Nachhinein sehe ich das als großen Fehler an.
Nun ist das Aquarium aber aufgebaut, befüllt und besetzt. Kann man nun einfach auf echte Pflanzen umstellen oder welche ergänzen oder wachsen die im Kies nicht? Oder tue ich dem ganzen unrecht und wir sollen es bei Kunstpflanzen belassen?

Vielen Dank!
 

JoKo

Mitglied
Hi,

ganz ohne Shitstorm ;)

Nein, es ist nicht egal ob man Echt- oder Kunstpflanzen nimmt. Als großen Fehler würde ich es nicht bezeichnen, schliesslich gibt es genügend Aquarien die pflanzenlos funktionieren (schau Dir mal hier im Forum das Malawibecken von Snowgnome an).

Es ist aber kein Problem nun die Kunstpflanzen durch echte Pflanzen zu ersetzen.

Schreib doch mal mehr über das Becken: wie gross ist es? Was ist der momentane Besatz? Was für eine Beleuchtung?
Und zeig einfach mal ein Bild davon, dann kann man Dir konkrete Tips geben.
 

Simpro

Mitglied
Danke!!!! Ich freue mich sehr über Tipps. Der Fachhandel hat uns nun mehrfach nicht gut beraten. Das Vertrauen ist aktuell angeknackst.

Wir haben das Juwel Rio 125. D.h. 125 l mit folgender Beleuchtung: 1x590 mm DAY & 1x590 mm NATURE

Besatz seit 2 Wochen: 12 Neons, 3 Mollys und 3 Guppys.

Bild anbei. Bitte beachtet, es ist ein Kinderaquarium.

Danke!
 

Anhänge

  • 20211107_085337.jpg
    20211107_085337.jpg
    3,7 MB · Aufrufe: 49

adler5

Mitglied
Hi
Für Kinder sehr schön.
Aber U
um Kinder für die Aquaristik zu begeistern hätte ich aber mehr Natur gewünscht.
Plastik hat im Aquarium eigentlich nichts zu suchen. I n den Flüssen und im Meer
haben wir davon doch genug.
 

Jujoaqua

Mitglied
Hallo.

Hier nur eine Idee was ich machen würde:

Ich (selbst Mama von drei Kindern) würde versuchen meinen Junior dahingehend zu motivieren das Aquarium als Minilebensraum zu sehen. Also möglichst naturnah. Da allerdings viele natürliche Lebensräume unserer Aquarienfische optisch nicht unbedingt das Wohn- oder Kinderzimmer aufwerten sollten Kompromisse möglich bleiben. Jetzt aber zu meinem Vorschlag:
Nur natürliche Sachen im Aquarium. Auf jeden Fall echte Pflanzen. Zum Anfang eignen sich besonders schnell wachsende Arten wie z.B shinnersia rivulans oder limnophila Sessiliflora.
Und weiterhin würde ich alle Kunststoffe gegen echte Steine und Wurzeln austauschen. Das sieht auch sehr schön aus. Auf Holz oder Steine kann man gut Moose aufbinden oder kleben, was auch sehr schön aussieht.
Hier im Forum werden viele Aquarien von Mitgliedern vorgestellt (Unter Mitglieder Aquarien) da kann viele Anregungen finden.

Viel Freude mit dem neuen Hobby wünsche ich euch.

Grüßle Julia
 
  • Like
Reaktionen: Ago

Snowgnome

Mitglied
Hi,

ich bin der ohne Pflanzen - aber Kunstpflanzen kämen mir nie in den Sinn.
Ich sehe das so wie Julia. Auch wenn es ein Kinderaquarium ist (was wahrscheinlich ohnehin zunöchst von den Eltern betreit wird), würde ich von dem ganzen Plastikgedöns Abstand nehmen und dem Kind den natürlichen Lebensraum näher bringen.
 

Simpro

Mitglied
Genau das ist unser Plan. Mein Sohn ist nicht das Problem, er will das es seinen Fischen gut geht :)
Es ist nur ärgerlich dass wir nun Geld in Plastikpflanzen investiert haben und wir schlecht beraten wurden.
Aber wir setzen das Thema nun um und dazu würde ich mich sehr über Hilfe freuen.

Angebundenes Moos auf Holz finde ich super. Muss es Holz aus dem Fachhandel sein oder wo bezieht ihr das?
 

Simpro

Mitglied
Zum Thema shinnersia rivulans oder limnophila Sessiliflora.
Wir haben Kiesboden kann das hier überhaupt wachsen?
 

Jujoaqua

Mitglied
Hallo

Kies ist prima. Ob Kies oder Sand ist eher ein optisches Thema. Darüber gibt es viele Diskussionen. Aber die Pflanzen wachsen in beiden Möglichkeiten.

Bei Holz gibt es viele Möglichkeiten. Tropische Hölzer aus dem Fachhandel sind eine Option.
Ich habe Weinreben (waren vor dem Einsatz im Aquarium komplett durchgetrocknet) im Becken. Die meisten Obstgehölze sollten auch gehen. Dafür gibt es Listen im Internet. Für alle Hölzer gilt allerdings dass sie komplett durchgetrocknet sein sollten, um Schimmel oder Pilze zu vermeiden. Die meisten Hölzer muss man einige Zeit wässern damit sie nichtmehr aufschwimmen. Frisches Holz bekommt im Aquarium gern Mal einen Bakterienrasen. Das sieht dann aus, als ob weißlicher Flaum/Schleim auf dem Holz wächst. Das soll euch nicht erschrecken. Wird gern von Schnecken und anderen Bewohnern gefressen und verschwindet nach einigen Tagen von alleine wieder.

Grüßle Julia
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Simpro und willkommen hier im Forum.
Die Pflanzen wachsen auch im Kies da Stängelpflanzen auch aus dem Wasser Nährstoffe ziehen können, deshalb nimmt man ja auch echte Pflanzen. Für Rosettenpflanzen kann man auch Dünge Tabletten in den Bodengrund drücken.
L. G. Wolf
 
Hi,

ich finde es gut, das Ihr jetzt im Nachgang vom Plastik auf Echtes wechselt. Ich bin da damals auch drauf reingefallen. Mit Hilfe des Forums wird das mit der Änderung auch klappen. ;) Hier werden auch immer wieder Pflanzen angeboten oder Ihr guckt mal bei E...ykleinanzeigen.
 
  • Like
Reaktionen: Ago

Elvira B.

Mitglied
Steine kannst du unterwegs sammeln, ich habe keine gekauften im Becken und es lassen sich damit auch schöne Steinburgen bauen.

Echtholz habe ich allerdings im Handel geholt, weil sich fürs Aqua eignet und pflanzen werden sooft nur gegen Porto abgeboten, da kann man sich so nach und nach eindecken, paar Schwimmpflanzen wären euch net.

_DSC4542.JPG_DSC4545.JPG
 

Snowgnome

Mitglied
HI
Es ist nur ärgerlich dass wir nun Geld in Plastikpflanzen investiert haben und wir schlecht beraten wurden.
Um sowas zu vermeiden, ist es immer sinnvoll, zunächst in Foren wie diesem Infos zu holen. Problem bei Fragen im Handel ist nämlich, dass der Händler /dessen Angestellte Umsatz machen wollen/müssen. Und da fallen die Antworten leider auch mal eher umsatzorientiert aus
 

Simpro

Mitglied
Vielen Dank für die zahlreichen Tipps die wir nun alle nach und nach umsetzen werden.
Ich bin erst Neuling, aber das ich dem Handel nicht trauen kann sondern ich hier besser aufgehoben bin habe ich nun auch verstanden.

Da habe ich auch schon eine weitere Frage.
Auf den Oberflächen/Scheiben bildet sich seit ein paar Tagen eine leichte Algenschicht.
Wir haben noch keinerlei Schnecken, Garnelen, Welse. Wäre das jetzt an der Zeit oder soll ich das nun erst mit den echten Pflanzen angehen und abschließen und dann den Besatz erweitern.
 

Anhänge

  • Screenshot_20211107-123728_Gallery.jpg
    Screenshot_20211107-123728_Gallery.jpg
    852,1 KB · Aufrufe: 19

Snowgnome

Mitglied
Hi,

also erstmal ist so eine Algenbildung völlig normal. Ich würde nun erst Pflanzen/Wurzeln/Steine einbrigen. Da spart den späteren Neuankömmlingen (insbesondere den Fischen) etwas Stress. Ist besser als die erste große Umbauaktio unmittelbar nach dem Erstbesatz
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo,
Das scheinen mir Kieselalgen zu sein und die sollten eigentlich irgendwann von alleine wieder verschwinden.
Schnecken und Garnelen sind gegen Algen schon o. K., aber bitte keine Welse. Die Ancistrus werden gerne als Scheibenputzer verkauft, aber sauber werden die Scheiben deshalb auch nicht und wenn du Pech hast, dann fressen sie deine echte Pflanzen.
L. G. Wolf
 

BeowulfAgate

Mitglied
Schnecken und Garnelen sind gegen Algen schon o. K., aber bitte keine Welse.
L. G. Wolf
….und vor allem solltest du/ihr euch keine Otocinclus vom Handel aufschwatzen lassen, die futtern zwar dann nicht die echten Pflanzen, würden aber in einem neuen Aquarium gnadenlos verhungern.

Zumindest der Plastikhubschrauber sollte raus, ist übrigens ein Kriegsgerät ;)
 

Simpro

Mitglied
Hi,

also erstmal ist so eine Algenbildung völlig normal. Ich würde nun erst Pflanzen/Wurzeln/Steine einbrigen. Da spart den späteren Neuankömmlingen (insbesondere den Fischen) etwas Stress. Ist besser als die erste große Umbauaktio unmittelbar nach dem Erstbesatz

Hi,

also erstmal ist so eine Algenbildung völlig normal. Ich würde nun erst Pflanzen/Wurzeln/Steine einbrigen. Da spart den späteren Neuankömmlingen (insbesondere den Fischen) etwas Stress. Ist besser als die erste große Umbauaktio unmittelbar nach dem Erstbesatz
Danke wäre jetzt intuitiv auch mein Weg gewesen.
 

Simpro

Mitglied
Der Fachhandel, übrigens Z** K**** hat mir bereits nach einer Woche LDA25, Schnecken und Garnelen mitgeben wollen. Ich habe aber gezögert.

Brauche ich früher oder später Welse, Schnecken Garnelen? Und wenn ja wie erkenne ich den richtigen Zeitpunkt?
 

Josepe

Mitglied
Hallo simpro,

willkommen im Forum! Schön das du offen für Veränderungen bist und so wie dein Sohn das beste für deine Tiere möchtest!
also brauchen tut man Schnecken und Garnelen nicht. Die Sorgen aber schon dafür, dass das Becken sauberer bleibt. Welse eher nicht. Die würde ich nur einsetzen wenn man den Fisch will. Schnecken wirst du dir mit echten Pflanzen wahrscheinlich eh „einschleppen“, zumindest wenn du nicht nur in vitro Pflanzen nimmst. War am Anfang auch kein Fan von denen, mittlerweile bin ich froh, sie zu haben! Ich meine damit übrigens blasenschnecken und posthorschnecken. Strahlhelm-, Geweih- und rennschnecken sind ein anderes Thema!
Lg Charlotte
 
Oben