Kranker Guppy schwimmt senkrecht

Dieses Thema im Forum "Beginner Forum" wurde erstellt von Nashy, 19. Juni 2020.

  1. 9746992D-706E-4B8E-87CB-ABC39217E479.jpeg Hallo liebe Forumleser,
    unser Sohn hat seit 6 Wochen sein erstes Aquarium und nach der Einfahrphase (ich glaube das kann man so nennen?) einen zu hohen Nitritwert im Becken. Wahrscheinlich aufgrund von zu viel Futter zu Beginn oder zu wenig Sauerstoff oder zu vielen Fischen auf einmal. Da können die Gründe scheinbar vielfältig sein, wenn ich das richtig verstanden habe. Der Wasserwert ist nun seit 2 Wochen konstant gut. Die Fische sehen bis auf einen Guppy in Ordnung aus.
    Er schwimmt den 3. Tag nur noch senkrecht und das Tier tut mir total leid. Kann man da noch etwas tun und helfen oder muss man dem Kerl beim Sterben zusehen?
    Ich hoffe auf gute Ratschläge von der erfahrenen Community.
    Danke euch! 9746992D-706E-4B8E-87CB-ABC39217E479.jpeg
     
  2. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    wenn er schon seit drei Tagen so schwimmt, wird da leider nichts mehr zu retten sein.
    Entweder das, oder was besser wäre...ihn erlösen, damit er nicht mehr leidet.
     
  3. Danke schön für die schnelle Antwort! Wir haben ihn erlöst.
    Gibt es eine Möglichkeit die Problematik schneller zu erkennen und etwas zu tun?
    Oder hat das noch mit dem vorher schlechten Nitritwert zu tun?
     
  4. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    dass es mit dem Nitrit zu tun hat, glaube ich kaum.
    Wovon es kam, kann ich aber auch nicht sagen. Bei den Hochzuchtguppys liegt aber mMn gesundheitlich vieles im Argen. Die sind einfach nicht mehr so robust, wie sie früher mal waren. Früher war das ein Fisch, den jeder Anfänger irgendwann mal in seinem Becken pflegte und alles war gut. Heute ist das leider nicht mehr so.
    Das kommt ganz auf die Krankheit an. Bei sichtbaren Krankheitsanzeichen, wie weisse Pünktchen, Flossenfäule usw. kann man, wenn man frühzeitig reagiert, schon oft noch etwas retten. Aber man sollte wirklich sofort reagieren, nicht erst, wenn der komplette Fisch mit Punkten übersät ist oder keine Flossen mehr hat.
    Bei bakteriellen Infektionen, die schwer zu definieren sind, oder wie in eurem Fall gar nicht erkennbar ist, worum es sich handeln könnte (Schwimmblase, oder sonst was...keine Ahnung), ist das immer schwierig und ich selbst habe noch nicht erlebt, dass so etwas heilbar wäre.
    Ihr habt also nichts falsch gemacht. Ihr habt euch nur teure, unnötige Medikamente erspart. Solche Fische kommen im Normalfall einfach nicht mehr auf die Beine (Flossen).
     

Diese Seite empfehlen