Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Einlaufphase Juwel Trigon 190

Dieses Thema im Forum "Beginner Forum" wurde erstellt von Freaky2910, 11. November 2018.

  1. Guten Abend,

    mein Juwel Trigon 190 befindet sich seit einer Woche in der Einlaufphase. Seit heute konnte ich beobachten, dass sich allmählich Algen auf Sand und Steinen bilden. Dies soll wohl durchaus normal sein in der Phase, da sich biologisches Leben entwickelt. Das Wasser an sich ist auch noch leicht trüb/milichig. Jetzt zur meiner Frage. Macht es Sinn in Abhängigkeit von den Wasserwerten schon Amano-Garnelen reinzusetzen um einer Algenplage vorzubeugen? Sie sollen sehr gute Algenfresser sein.

    Schonmal Danke im Voraus
     
  2. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    Wirbellose, also auch Garnelen kannst du tatsächlich sofort einsetzen, da die kein Problem mit Nitrit haben. Aber, nimm die Amanos nur, wenn du sie sowieso halten wolltest, zumal die auch nicht alle Algen fressen. Normalerweise fressen die die Algen, um an das Detritus da drin zukommen. Davon wird in einem neuen Becken noch nicht viel zu finden sein. Insofern muß mann dann ggfs. zufüttern.

    Ich würde erst einmal abwarten, ob die Algen sich zurückbilden, wenn der Pflanzenwuchs richtig losgeht. Nach einer Woche kann man da noch nichts groß erwarten.

    Gruß
     
    Freaky2910 gefällt das.
  3. Gisbert

    Gisbert Mitglied

    Hallo Freaky

    Amanos werden ca 5 - 7 Jahre alt und kommen gut mit allen Fischen zurecht, die nicht wesentlich grösser sind, als sie selber. Ausgewachsene Amano Garnele ca 4 - 6 cm.
    Vermehren können sie sich im Süsswasseraquarium nicht , weil die Larven dazu Salzwasser brauchen.
    Also, wenn das in deine Planung passt, warum nicht?
    Interessant sind die kleinen "Krabbeltierchen" auf jeden Fall.

    Grüsse G
     
  4. Danke für die Rückmeldungen. Als Anhang einmal ein paar Bilder von den Algen. Es wird mehr. Ist das noch normal in der Einlaufphase oder sollte ich was ändern? Wasserwechsel?

    Vg
     

    Anhänge:

  5. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    sieht für mich nach Kieselalgen aus. Die sind in der Einfahrphase vollkommen normal und verschwinden meist nach einigen Wochen wieder von selbst, wenn das biologische Gleichgewicht im Becken hergestellt ist.
    So gesehen kannst du das einfach aussitzen.
     
  6. Ok, das beruhigt mich ein wenig. Handelt es sich bei den braun/grünlichen Flecken auf den Steinen und mittlerweile auch auf den Anubias auch um Kieselalgen? Auf dem Sand sind noch so eine Art bräunliche Fadenalgen. Kann man leider nicht so wirklich auf dem Foto sehen. Gehen die auch von selbst weg?

    Vg
     
  7. Gisbert

    Gisbert Mitglied

    Hallo Freaky

    Was ich auf den Bildern sehe, ist eigentlich ganz normal und keine Algen-Massenvermehrung.
    So blank und sauber wie kurz nach dem Einsetzen werden deine Steine nicht bleiben.
    Auch in eingelaufenen Aquarien ist ein moderater Algenwuchs ganz normal.
    Grünalgen sind an sich nichts Schädliches, sondern auch in der Natur ganz normal.
    Nur wenn es zu einer regelrechten "Algenplage" kommt, stimmt etwas mit dem Gleichgewicht im Becken nicht.

    Grüsse G
     
  8. 05DC89F0-AB0F-463D-96AA-BDAE850A56B9.jpeg 0FAE7A54-C7BE-42BB-B620-B8B9ADE26505.jpeg Hallo Gisbert, ein komplett algenfreies Becken wird bestimmt nicht geben. Da ich blutiger Anfänger bin, wollte ich nur eure Meinung dazu hören, ob das in der Einlaufphase normal ist, dass sich schon so früh Algen bilden. Spricht was gegen ein Teilwasserwechsel in der Einlaufphase? Als Anhang nochmal aktuelle Bilder von gerade eben.

    Vg
     
  9. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Hi,
    du kannst soviel Wasserwechsel machen wie du möchtest, so lange dein "Frischwasser" nicht schlechter ist, als das im Aq.
    Die Algen an Boden würde ich gleich mit der Saugglocke absaugen.
     
    Freaky2910 gefällt das.
  10. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi

    Muss nicht zwangsläufig sein, dass die verschwinden. Wenn z.B. das Frischwasser einen hohen Silikatanteil hat, wird das Wachstum der Kieselalgen gefördert. Da hilft dann auch der Wasserwechsel nicht;). Hat man dann noch - so wie ich lange Jahre - ein schwach beleuchtetes Aquarium mit nur wenigen bis keinen nährstoffzehrenden höheren Pflanzen, bleiben die Kieselalgen auch gern dauerhaft. Sie bilden aber je nach besatz durchaus eine gute Futtergrundlage. Und außerdem siegt das Ganze gerade auf Steinen sehhr naturnah aus.
     

    Anhänge:

    Gisbert gefällt das.
  11. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    geiles Becken, Marco.

    Gruß
     
  12. Gisbert

    Gisbert Mitglied

    Hallo Marco

    Der Steinaufbau ist beeindruckend.

    Grüsse G.
     
  13. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi Marco,

    Die Steine sind ja "selbstgemacht", stimmt's?
    Aber du hast Andrea (Henny) und mir damals nicht verraten, wie du die gebastelt hast.
    Ich warte immer noch auf die Anleitung zum "Steinebasteln";)
     
  14. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi

    @Petra

    das kann ich irgendwann vielleicht mal dokumentieren. Momentan feht mir für sowas leider die Zeit, hab aktuell nicht mal ein Aquarium. Aber 720 Liter sind zumindest in Planung

    So, nun aber wieder zum eigentlichen Thema
     

Diese Seite empfehlen