Charlottes 450er

Josepe

Mitglied
Hallo ihr Lieben!
Ich habe mich entschieden meinen Aquarienbestand zu erweitern und werde mir ein Juwel 450 zulegen. Ich und mein Mann kaufen das Becken gebraucht und können alles vom Besatz übernehmen. Und da fängt das Problem an: was sollen wir denn übernehmen?
der aktuelle Bestand:

25x Amanogarnele
8x Glaswels
18x Rotkopfsalmler
2x Pärchen Apistogramma MacMasteri
1x Mosaikfadenfisch

die amanogarnelen wollen wit nicht, den mosaikfadenfisch eher auch nicht.
Die Glaswelse reizen mich schon sehr, sind aber dann doch speziell was die Beckeneinrichtung angeht? Beim Vorbesitzer leben die Tiere wohl seit einem Jahr gesund im Becken, ich hänge ein Bild an… Unabhängig von der Strömung und der starken Oberflächenbepflanzung die diese Tiere brauchen (wenn ich mich richtig erinnere) stelle ich mir auch das füttern mit Salmlern im Becken schwierig vor.. Meinungen dazu?

Bei Buntbarschen kenne ich mich leider so gar nicht aus. Sand ist wohl Pflicht? Meine Becken betreibe ich bisher immer mit Soil, wäre aber bereit dieses Becken mit Sand zu betreiben. Dann aber auch bitte mit Panzerwelsen oder ähnlichem. Wäre das mit den macmasteri ein Problem? Stichwort Brüten? Falls ja, ginge diese Kombination mit kleineren Buntbarschen bei entsprechender Einrichtung? Sind ja immerhin 150 cm Länge.

Der Plan ist sonst eigentlich meine Neons aus dem 180 Rio auch noch ins Becken zu setzen und dann dort quasi Südamerika zu haben und im 180er dann „Asien“.

Mittlerweile liebäugele ich aber auch mit der Idee das 450er zum Asienbecken zu machen. Ich bin wirklich großer Fan von Guramis (im 180er schwimmen Honig- und Schokoladenguramis) und meinen trigonostigma hengeli. Davon ein großer Schwarm in 450 l stelle ich mir schon wirklich schick vor… gleichzeitig schwingt bei dieser Idee aber auch die Angst mit, das so kleine Fische in dem großen Becken quasi untergehen könnten. Smaragdbärblinge reizen mich nebenbei auch sehr!

Hier haben ja sicher einige größere Becken. Wie viele Fische bräuchte es denn für einen sichtbaren „Schwarm“?

Entschuldigt den Roman und fühlt euch frei mir weitere Anregungen/ Hinweise zu geben!
Vielen Dank im Voraus

Liebe Grüße

charlotte
 

Anhänge

  • IMG_1664.jpeg
    IMG_1664.jpeg
    3,1 MB · Aufrufe: 51

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Charlotte,
Mich würde an dem Besatz auch die vielen Amanos und der Mosaikfadenfisch stören.
Bei so einer Beckengrösse hätte ich überhaupt keine Probleme mit den Zwergbuntbarschen und Panzerwelse.
Ein Schwarm hengeli wäre schon schön, aber die Espes wären noch schöner.

L. G. Wolf
 

Fritz5

Mitglied
Hi,

ihr und euer Amanotrouble. Ich habe mal in einem Geschäft einen großen Kube mit viel Bodendeckern und mindestens 50 sichtbaren Amanos gesehen. Habe erstmal ein paar Minütchen davor verbracht: die kamen darin so toll zur Geltung! Egal…

Ich wollte nur kurz noch folgendes in die Überlegungen einwerfen: gefühlt ist es so, dass viele Aquarianer in ihrem Leben mehr Fische einmal gehalten haben wollen, als Zeit ist. Daher würde ich persönlich eher zu was neuem tendieren. Wenn Du mal rechnest, dass das Hobby vielleicht noch 50 Jahre machst und jede Fischart im Schnitt 10 Jahre durchhält (der Einfachheit halber sind beide Zahlen optimistisch gewählt.), dann könntest Du bei 2 größeren Becken nur noch 2x5 Besatzwechsel vornehmen, vorausgesetzt, Du möchtest es den Tieren, die Du angeschafft hast, auch ermöglichen, in Ruhe bei Dir abzuleben.

Andererseits verstehe ich auch den Gedanken, eine bestimmte Rasse, an der man sich bisher erfreut hat, in nem größeren Becken zahlenmäßig nochmal richtig aufknallen zu wollen.
Da Du das Becken dann ja aber hast, kannst Du das später ja immer noch machen. Vielleicht gefallen Dir ja Neue noch besser? Ich persönlich würde bei solchen Möglichkeiten also eher dazu tendieren, was Neues auszuprobieren.

By the way: schön mal wieder von Dir zu lesen!
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo @Fritz,
Also bitte, 10 Jahre im Schnitt? Das ist nicht optimistisch sondern utopisch.
Zwergbuntbarsche vielleicht so um die 2Jahre.
Die hengeli mit viel Glück 5 Jahre.
Spricht man bei Fischen von Rassen?
Doch wohl eher von Arten und Zucht Formen.
L. G. Wolf
 
  • Like
Reaktionen: Ago

Fritz5

Mitglied
Jo hast recht, dann gehn vielleicht ein paar mehr aber trotzdem nicht alle :) Dann darf sie das Hobby eben nur noch 25 Jahre betreiben, dann geht meine "Rechnung" wieder auf, haha. Naja egal, ich wollte eigentlich nur für neue Arten pledieren, da man meist viele haben will aber nie alle haben kann.
Die Beispielrechnung war wohl eh Quatsch, da man Nachwuchs und so ja auch noch mit einbeziehen müsste bei manchen.
Ich habe den Beitrag verfasst nachdem ich mal wieder alle 2h wachgeworden bin, da mich seit 4 Tagen fieses Magendarmgedöns plagt - Ausrede parat ;)

Mit biologischen Fachbegriffen hab ichs nicht so: danke für die Richtigstellung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fritz5

Mitglied
Immerhin…Wenn Du allerdings dauerhaft Magenkrämpfe hast, biste auch froh über jede Abwechselung... da ist auch nichts mit Paprikawürsten…
 

Fritz5

Mitglied
okay, dann was anderes Witziges, aber nur für die, die "der Discounter" geguckt haben: guckt euch nochmal genau den Threadtitel an ;)

(Aufklärung für alle Unwissenden: in der Serie gibt es einen Supermarktjobber auf 450 Euro Basis, den die anderen immer nur 450er nennen. Wenn mans geguckt hat, isses witzig :))
 

BeowulfAgate

Mitglied
gleichzeitig schwingt bei dieser Idee aber auch die Angst mit, das so kleine Fische in dem großen Becken quasi untergehen könnten.
Hi Charlotte, das kommt immer auf die Größe des Schwarms an. Und bei dieser Größe des Beckens hätte ich jetzt wie Wolf keine Probleme, zu den wirklich schönen MacMasteri noch Corydoras zu setzen.

Ein großer Trupp und dazu noch die Mac‘s und Corys, aber halt nicht mehrere „Schwarmfische“.
 

Shai

Mitglied
Hey,

450l ist doch eine super Größe.

Bei Buntbarschen kenne ich mich leider so gar nicht aus. Sand ist wohl Pflicht?
Ja, bitte Sand. Die kauen regelmäßig den Sand durch, zum einen um Futter zu suchen und den dann zur Hygiene durch die Kiemen rieseln zu lassen.


Ich würde ja die Rotkopfsalmler auf so 40+ Tiere aufstocken.
Allerdings wäre hier saures, weiches Wasser, am Besten schön braun definitiv zu empfehlen. KH <3, PH <6.5 (oder niedriger) - damit bekommt man dann richtig schöne Farben.
Auch wenn es im Handel eher ein 0815 Fisch ist, wirklich anzuraten wäre die Halterung in "normal hartem" Wasser eigentlich nicht.


Corys und ZBB sind auf der Fläche machbar, sie Corys bekommen halt trotzdem regelmäßig auf die Mütze - die sind einfach zu "doof" Reviergrenzen zu lernen, aber haben ja genug Strecke abzuhauen.
Ne ordentlich verwinkelte Becken-Struktur in den unteren 20cm ist zu empfehlen. Und auch hier natürlich Sand.


Grüße
Lars
 

Josepe

Mitglied
Hallo,
Erst mal vielen Dank für den Input und gute Besserung an fritz!
mit dessen Kommentar fange ich auch einfach mal an: ich bin unsicher, ob ich das 180er auf Dauer behalten möchte. Wir werden das Becken auch umstellen müssen, der aktuelle Platz bietet sich am besten für den/das ;) 450er an. Insgesamt läuft das Becken derzeit aber so gut, dass es einfach eine Schande wäre es aufzugeben…. Und spätestens deine Argumente überzeugen mich es so zu lassen. Ich fische halt eventuell die Neons raus und setze stattdessen kubotai ein. Dann hätte ich auch ein reines Asienbecken und ein südamerikanisches. Hat mich schon immer gereizt!
So komme ich gleich zum nächsten Thema Sand: der ist dann jetzt definitiv gesetzt! Ich liebe meine asiatischen Fische, konnte aber auch fast gar nichts anderes halten weil die Tiere dann ja doch meistens nicht mit dem soil klar kommen.
Und da ich hier nur so positive Kommentare zu den macmasteri gelesen habe und es wohl dann auch endlich mal mit den panzerwelsen klappt werden wir die macmasteri definitiv übernehmen :)

lg Charlotte
Und by the way: schön hier mal wieder zu schreiben und zu sehen, dass die “alten Hasen” immer noch aktiv sind :)
 

Josepe

Mitglied
Ein Schwarm hengeli wäre schon schön, aber die Espes wären noch schöner.

L. G. Wolf
Hallo Wolf,
ich stimme dir meistens zu, die hengeli sind aber definitiv schöner als die espes! (Wobei mir meine hengeli auch als espes verkauft wurden) ;)
Hi,

ihr und euer Amanotrouble.
Lieber Fritz,
Ich gebe es ehrlich zu: ich finde die einfach ein bisschen eklig und hätte Angst, dass sie mich berühren während ich im Becken fummle. Und hier war glaube ich irgendwann mal ein Beitrag das die sich auch ungesunde Fische schnappen und verspeisen. Tendenziell ja gut, ich kann mich damit aber leider einfach nicht anfreunden….

Ein großer Trupp und dazu noch die Mac‘s und Corys, aber halt nicht mehrere „Schwarmfische“.
Huhu Norbert,
Danke für den Input. Du meinst also es wäre besser bei einem schwarmfisch (zB den Rotköpfen) zu bleiben? Ist wahrscheinlich vom vom Gesamtbild stimmiger? Oder was genau war da dein Hintergedanke? Ich würde halt eventuell die Neons noch dazu setzen, die 11 Tierchen dann aber auch so belassen und quasi aussterben lassen. Oder halt die Rotköpfe. Ich dachte ich schau mir erst mal das Verhalten an und entscheide dann ob ich bei denen bleibe.

Hey,

450l ist doch eine super Größe.


Ja, bitte Sand. Die kauen regelmäßig den Sand durch, zum einen um Futter zu suchen und den dann zur Hygiene durch die Kiemen rieseln zu lassen.
Wird erledigt :)
Ich würde ja die Rotkopfsalmler auf so 40+ Tiere aufstocken.
Allerdings wäre hier saures, weiches Wasser, am Besten schön braun definitiv zu empfehlen. KH <3, PH <6.5 (oder niedriger) - damit bekommt man dann richtig schöne Farben.
Auch wenn es im Handel eher ein 0815 Fisch ist, wirklich anzuraten wäre die Halterung in "normal hartem" Wasser eigentlich nicht.
Jetzt bin ich doch verunsichert. Ich habe hier recht weiches Leitungswasser, kh liegt aber bei 5 oder so und das mit Soil… und Schwarzwasser ist etwas was mich reizt, meinen Mann aber leider eher weniger, er ist sehr Pflanzen affin.
Das gebrauchte Becken kommt mit einer co2 Anlage, den pH Wert kann man vielleicht erreichen.. da könnt ihr aber sicher mehr zu sagen, hängt ja wohl auch immer von der kh ab.
Ich sag mal insgesamt: für königssalmler und Neons hat es mein Wasser ganz gut gepasst. Sind die Rotköpfe einfach anspruchsvoller oder kommen die Farben bei diesem ja eher schlichten Fisch nur einfach nicht so gut durch?

Corys und ZBB sind auf der Fläche machbar, sie Corys bekommen halt trotzdem regelmäßig auf die Mütze - die sind einfach zu "doof" Reviergrenzen zu lernen, aber haben ja genug Strecke abzuhauen.
Ne ordentlich verwinkelte Becken-Struktur in den unteren 20cm ist zu empfehlen. Und auch hier natürlich Sand.



Grüße
Lars
Wir planen auf jeden Fall eine Menge Wurzeln ein und auch Stengelpflanzen. Das reicht dann hoffentlich, ich werde aber auf jeden Fall mal Bilder hochladen bevor es zum Besatz kommt und freue mich dann auf Anregungen :)

nochmals: vielen Dank für die Hilfe!
Lg Charlotte
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Charlotte,
Wenn deine hengeli eher Kupferfarben sind, dann sind es vielleicht keine hengeli, sondern doch Espes.
L. G. Wolf
 

Josepe

Mitglied
Hallo Wolf,

die sind sehr Silber und haben etwas orange. Es sind definitiv hengeli :) ich dachte damals vor dem verkaufsbecken das es eine Stressfärbung sei, die Tiere waren als espes ausgeschildert…
Lg Charlotte
 
Oben