Bin neu hier, mein letztes Aquarium hatte ich zu DDR Zeiten :-)

Soleil1985

Mitglied
Hallo Thomas,

ich denke du solltest dich mal entscheiden in welche Richtung dein Becken gehen soll und den Besatz definitiv Abstimmen.

1. Die geplanten Black Mollys haben es gerne etwas salziger. Brackwasser ist hier das Schlagwort. Also nichts in Kombination mit deinem restlichen Besatz.

2. Deinen Krebsen ist es furchtbar egal wie groß der "Snack" ist. Dein anderer Besatz legt sich nachts auf den Boden zum schlafen oder ist einfach zu langsam und der Krebs fischt sie sich. Wenn das Becken u. a. für deine Kids sein soll, würde ich mir keine Verluste fest mit einkalkulieren oder zerfetzten Flossen. Den Kinder ein Vorbild :) Krebsis gehören in ein Artenbecken.

3. Wie die anderen bereits schrieben, Ausströmer und CO2-Anlage stehen sich mächtig entgegen. Entweder sauerstoffreiches Wasser oder sehr gutes dichtes Pflanzenwachstum. Deine Wahl.

4. Die Welse sind ebenfalls als Räuber bekannt. Schau dich doch mal bei den kleiner bleibenden L-Welsen um. L-333 ist schön anzusehen und recht günstig überall bei den Kleinanzeigen zu bekommen. Oder eben auch versch. Corydoras-Arten.

Weißt du wie man in der heutigen Zeit bei der Planung eines Becken vorgeht? :) Man kauft nicht die Technik, Deko, Bodengrund usw ein, sondern man sucht sich am besten den einen Fisch (Art) aus, welche man unbedingt halten möchte. Und dann schaut man was brauch ich und wie sollte ich einrichten... dann hast du mind. eine Art schon mal wo du Anhaltspunkte hast. Und dann kombiniert man den restlichen Besatz so um diese eine Art, dass alles passt. :)

Alsooooo.... was ist diese eine Art ohne welche du nicht kannst bzw. du UND deine Kids nicht drauf verzichten möchten? Am besten du orientierst dich eben nun an deiner Beckengröße und den Werten, die du hier aus der Leitung bekommst. Und dann schreibst uns das mal. Dann bauen wir auch einen Besatz drumherum und können dir klipp und klar sagen, was geht und was nicht... und auch... ob CO2 oder Ausströmer :D
 

fischolli

Mitglied
Moin,

ich muß auch sagen, es wurden hier wirklich viele nützlich Tips gegeben. Dein immer wieder kommender Hinwes auf die DDR-Vergangenheit ist eher kontraproduktiv. Die ist mindestens 30 Jahre her und die Entwicklung und Erkenntnisse sind nun mal etwas weiter. Deine Wasserwerte zeigen, dass du durchaus die meisten Weichwasserfische halten kannst. Dazu gehören Black Mollys definitv nicht. Dazu wollen die hohe Temperaturen.

Und die Begründung, der Plastikkitsch müse für Kinder rein, zieht m.E. überhaupt nicht. Kinder verstehen sehr wohl eine naturnahe Einrichtung und finden die Bewohner spannend genug. Dazu besteht bei diesem Plastikkram die Gefahr, dass sich der Plastik Und/oder die Farbe löst.

Lies doch mal den Einsteigerleitfade hier im Forum und kauf dir ein gescheites Einsteigerbuch. (z.B. Mergus Atlas Band 1)

Gruß
 

Snowgnome

Mitglied
Hi

Moin,

Und die Begründung, der Plastikkitsch müse für Kinder rein, zieht m.E. überhaupt nicht. Kinder verstehen sehr wohl eine naturnahe Einrichtung und finden die Bewohner spannend genug. Dazu besteht bei diesem Plastikkram die Gefahr, dass sich der Plastik Und/oder die Farbe löst.

Gruß

Danke:)

und als DDR-Kind, was in den 80ern sein erstes Aquariium hatte, kann ich nur bestätigen, dass sich seitdem ne Menge getan hat
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi Thomas,

im Video oben erwähnst du, dass du am Dienstag deine Mollys und die Antennenwelse (ich denke mal, die Engel) bekommst.
D.h., du bleibst nach wie vor bei deinem ursprünglichen Plan?
Dann frag ich mich langsam aber auch, was du hier eigentlich suchst. Rat, Hilfe, Tipps???
Anfangs hörte sich das so an. Und du hast jede Menge davon bekommen.
Es wäre schön, wenn du wenigstens einen Teil davon umsetzen würdest. Deinen künftigen Mitbewohnern zuliebe.
Glaub mir...zu große Fische in einem zu kleinen Aquarium machen depressiv. Jedesmal wenn du in dein Becken schaust...
Willst du das wirklich?
 
Der geplante Besatz ist ja noch nicht fix .
Ich vertraue dabei eigentlich meinem Händler.Auch wegen Eurer Einwände werden es vermutlich andere kleinere Welse am Dienstag werden.Ich gehe am Dienstag mit einer Wasserprobe zum Händler ,wenn die Wasserwerte in Ordnung sind kaufe ich zwei Welse plus ca 6-8 Schwarmfische als ersten Besatz .Die Black Mollys meines Händlers haben in den letzten Generationen und auch selbst noch nie Brackwasser kennengelernt und kennen nur Süßwasser
 

fischolli

Mitglied
Moin,

ganz ehrlich, aus deinen Worten höre ich sehr stark deinen Händler raus. Wie der Name sagt, der will handeln, also Geld verdienen, während hier kein einziger wirtschaftliche Interessen hat. Du solltest mal abwägen, wem du zukünftig dein Vertrauen schenken willst.

Das Argument, die Fische wurden schon seit Generationen falsch gehalten und deswegen haben sie sich daran gewöhnt, ist falsch und dazu fragwürdig. Eine evolutionäre Umstellung von Tieren dauert auch nicht nur 50 Jahre (oder auch 100, wenn es Black Mollys schon so langen im Hobby gibt), sondern Jahrtausende. Also geht es doch nicht darum, was hält der Fisch aus, sondern wie fühlt er sich wohl.

Wenn du unbedingt Lebendgebährdende halten willst, nimm halt Platys. Da gibt es so viele Farbschläge, irgendeiner davon gefällt sicher auch dir. Und wenn du gern schwarze Fische in deinem Becken halten willst, soll dir dein Dealer Corydoras aeneus black besorgen, die kommen auch prima mit deinen Wasserwerten klar und du hast gleich deine Welse, die du gern haben willst.

Gruß
 

Z-Jörg

Mitglied
Moin Leute,
also mit den Black Mollys sehe ich das nicht ganz so eng, da es wohl nur noch irgendwelche Hybriden gibt, werden diese Tiere die wirklich über Generationen in reinem Süßwasser gezüchtet werden, nich mehr den oft runtergeleierten Salzgehalt benötigen.
Da stellt sich wieder die Frage, wer hat wirklich die Erfahrung gemacht, dass Blackmollys mit Brackwasser Glücklicher sind?
Auch die riesen Tiere von jenseits der 8cm habe ich noch nicht gesehen.
Und ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass sich Mollys mit Guppys kreutzen.
Noch vor einiger Zeit hätte ich das für lächerlich gehalten, aber jetzt schwimmen bei mir kleine undefinierbare Fische im Becken, in dem sonst nur Guppys und Black Mollys als Lebendgebährende leben.
Unbenommen ist für Mollys allerdings der recht hohe Temperatur anspruch.
Aber nach wie vor sind die Engelsantennen für Becken dieser Größe ungeeignet.
Das kann auch der Laie schon an der Schwimmfreudigkeit und der Endgröße der Tiere erkennen.
Und NEIN, die passen sich nicht der Beckengröße an, sondern wachsen nur langsamer.
 
Ich bin ja nun doch nicht so Beratungsresistent
Seid gestern sind nun 5 Platys eingezogen der weitere Besatz wird ab nächster Woche beginnen wobei ich diesen auch erst bis nächste Woche Plane und weiter im Forum lese.
Aber eine Frage zu den Platys einer von den
Fünf scheint als Kampfschwimmer trainieren zu wollen ;-) und stellt sich öfters vor den Ausströmer um gegen die Strömung zu schwimmen ist das Verhalten normal ???
Liebe Grüße
Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:

Z-Jörg

Mitglied
Hi Thomas,
wenn der Fisch sich sonst nicht auffällig verhält und gut frisst, würde ich mir keine Gedanken machen.
Ansonsten sind Fische vor dem Ausströmer oft ein Zeichen für Sauerstoffmangel.
 
Hi Jörg ,
Das Messen von Sauerstoff ist leider schwierig. Ich habe jetzt zwei Zeitschaltuhren integriert einmal für die Beleuchtung und einmal für die Belüftung (der Blubber Vulkan) .Zur Zeit so eingestellt das die Belüftung noch eine Stunde nach der Beleuchtung läuft und eine Stunde vor der Dunkelheit beginnt. Beleuchtung 10 Stunden und Belüftung 16 Stunden (also Nachts) .Mehr belüften möchte ich nicht unbedingt da mir ja sonst das CO2 vom Carbonator ausgetragen wird. Oder ist das falsch ?
Liebe Grüße
Thomas
 

Starmbi

Mitglied
Hallo,

wenn nur ein Fisch vor dem Ausströmer schwimmt, würde ich dem keine Bedeutung beimessen.

Wenn du nicht möchtest, daß Dir CO2 ausgetragen wird, darfst Du die Belüftung überhaupt nicht benutzen!
Der Carbonator braucht Stunden, eher sogar Tage, bis er die erforderliche CO2-Konzentration im Wasser eingestellt hat. Deine Belüftung treibt das mühsam eingebrachte CO2 dann über Nacht wieder aus!

Belüftung hat in einem vernünftigen Gesellschaftsbecken nichts zu suchen, auch wenn es den Kunden immer noch gerne angedreht wird.

Gruß
Stefan
 
Hallo,

wenn nur ein Fisch vor dem Ausströmer schwimmt, würde ich dem keine Bedeutung beimessen.

Wenn du nicht möchtest, daß Dir CO2 ausgetragen wird, darfst Du die Belüftung überhaupt nicht benutzen!
Der Carbonator braucht Stunden, eher sogar Tage, bis er die erforderliche CO2-Konzentration im Wasser eingestellt hat. Deine Belüftung treibt das mühsam eingebrachte CO2 dann über Nacht wieder aus!

Belüftung hat in einem vernünftigen Gesellschaftsbecken nichts zu suchen, auch wenn es den Kunden immer noch gerne angedreht wird.

Gruß
Stefan
OK vielen Dank,
Ich werde das einmal Testen und die Fische weiter beobachten.
Liebe Grüße
Thomas
 
Hallo,

wenn nur ein Fisch vor dem Ausströmer schwimmt, würde ich dem keine Bedeutung beimessen.

Wenn du nicht möchtest, daß Dir CO2 ausgetragen wird, darfst Du die Belüftung überhaupt nicht benutzen!
Der Carbonator braucht Stunden, eher sogar Tage, bis er die erforderliche CO2-Konzentration im Wasser eingestellt hat. Deine Belüftung treibt das mühsam eingebrachte CO2 dann über Nacht wieder aus!

Belüftung hat in einem vernünftigen Gesellschaftsbecken nichts zu suchen, auch wenn es den Kunden immer noch gerne angedreht wird.

Gruß
Stefan
Hat leider nicht funktioniert :-(
Platys schnappten heute morgen nach Luft .
Beleuchtung habe ich verändert von 8 bis 11 Uhr sowie 15 bis 22 Uhr ( 10 Stunden pro Tag) und die Belüftung wieder rein genommen 6 bis 8 Uhr sowie 13 bis 15 Uhr ich probiere diese aber zu reduzieren und beobachte die Fische weiter. Vielleicht sind die Pflanzen noch zu klein um genügend Sauerstoff zu produzieren . Wasserwerte sind immer noch gleich wie beim Start nur Sauerstoff kann ich nicht messen.
Liebe Grüße
Thomas
 

Starmbi

Mitglied
Hallo,

Sauerstoffmangel kann ich mir bei Deinem Besatz nicht vorstellen.
Bepflanzung sieht auch ganz gut aus.

Nitrit immer noch 0?
Ammonium kannst Du wahrscheinlich nicht messen?
Ist schon CO2-Versorgung am laufen? Evtl. zuviel CO2?
Oder ganz profan: Lebendgebährende schlürfen schon mal Bakterien (Kahmhaut) von der Wasseroberfläche.

Gruß
Stefan
 
Hi Starmbi ,
Genau messen kann ich :pH,kH,gH,Fe,NO2,NO3,NH4,NH3,PO4,Cu dafür habe ich dummerweise so einen Koffer Sera Aqua Test Box gekauft. pH und CO2 messe ich mit dem JBL Dauertest im Aquarium und auch den Test 6 in 1 von Tetra als Streifen nutze ich tagtäglich . Vielleicht habe ich überreagiert allerdings ist CO2 auch angestiegen von unter 3 mg/l auf 18 mg/l .Wenn das CO2 nicht sinkt durch die Belüftung ist es doch auch okay oder ?
pH wert ist von 7,3 auf 6,9 verschoben vermutlich durch den CO2 Gehalt allerdings spiele ich immer noch an der Temperatur diese war auf 27,6 Grad gestiegen da ich den Heizstab nicht exakt einstellen kann ich möchte ihn auf 25 bis maximal 26 Grad einstellen.
Liebe Grüße
Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:

Starmbi

Mitglied
Hallo,

die pH-Senkung und der CO2-Gehalt sind plausibel.
Da würde ich auch nichts ändern.
Mit Belüftung wird CO2 weniger werden und der pH geht rauf.
Was sagt denn NH3/4?
Das ist der erste Wert der bei neuen Aquarien nach oben geht. Aber über das Stadium solltest Du schon lange hinaus sein. Allerdings kann eine erhöhte Fischfuttergabe schon mal zu einem kurzen Peak führen.
Jetzt würde ich am ehesten auf die Temperatur tippen.

Gruß
Stefan
 
Hi Starmbi,
Bin da wieder auf 26 Grad runter aber das lässt sich am Drehregler schlecht einstellen .NH4 und Nh3 messe ich jetzt einmal .
 
Oben