Mooswand

Josepe

Mitglied
Schönen Sonntag euch allen!

Ich hab heute Kehrwoche gespielt und ein paar der Alternathera mini rausgeworfen und zwischengelagert. Die hat wirklich gewuchert... hoffe, dass die Bodendecker da bald die Lücken schließen.
Auch ein paar andere Pflanzen mussten weichen, ich versuche Platz für postegemon helferi zu schaffen.

jetzt aber zu meiner eigentlichen Frage:

ich würde gerne im hinteren Drittel (oder 2/3) eine Mooswand anbringen.
hier gibt es ja ein paar mehr Leute, die eine solche besitzen. Wie habt ihr das gemacht? Draht? Diesen hmf? Wie schaffe ich, dass mir die mini Garnelen nicht dahinter verenden?
Und gibt es für das untere Drittel der Konstruktion Aufsitzerpflanzen, die sich da schick machen würden (am besten auch was farnähnliches)?

Generell bin ich für Anregungen hinsichtlich der Bepflanzung offen, aktuell sieht es eh gerupft aus, aber auch so ist die Bepflanzung wohl doch etwas unruhig... mein Mann hatte eine “wilder Waldboden” Inspiration, jetzt sieht es aber irgendwie ein bisschen nach Unkrautbeet aus. Vielleicht verwächst sich das aber ja noch :rolleyes:

anbei vorher und nachher Bilder

lg Charlotte
 

Anhänge

  • 2A7D8874-E64C-4178-B817-967E930DF842.jpeg
    2A7D8874-E64C-4178-B817-967E930DF842.jpeg
    833 KB · Aufrufe: 33
  • 7B4541D1-9F29-435B-82EF-9F0AC664FAFC.jpeg
    7B4541D1-9F29-435B-82EF-9F0AC664FAFC.jpeg
    3,3 MB · Aufrufe: 29
  • E58F523F-659D-4A8A-AECB-7893363EAFFF.jpeg
    E58F523F-659D-4A8A-AECB-7893363EAFFF.jpeg
    3,4 MB · Aufrufe: 28
  • 58DB63EA-6A6E-4BF8-8C48-606A926BA36A.jpeg
    58DB63EA-6A6E-4BF8-8C48-606A926BA36A.jpeg
    3,3 MB · Aufrufe: 33
Hallo Charlotte,
Also ich finde nicht das das nach Unkraut aussieht.
Zur Mooswand selbst kann ich nicht viel sagen, aber als Aufsitzer wäre vielleicht Bolbitis heudeluti (Kongofarn) oder Bolbitis difformis ( der kleine Bruder vom Kongofarn) was.
Gruß,
Svenja
 

Josepe

Mitglied
Huhu Svenja,


„Also ich finde nicht das das nach Unkraut aussieht.“


Das beruhigt, vielleicht hat sich bei mir betriebsblindheit eingestellt.
Oder ich bin einfach noch an dieses „nackte“ Aquarium gewöhnt, sehe dann eure ausgewachsenen Oasen und zweifel dann an meinem „Teenager“.
Zur Mooswand selbst kann ich nicht viel sagen, aber als Aufsitzer wäre vielleicht Bolbitis heudeluti (Kongofarn) oder Bolbitis difformis ( der kleine Bruder vom Kongofarn) was.
Gruß,
Svenja
Bolbitis heudeluti wäre echt eine gute Idee. Im ersten Moment hab ich an Petersilie gedacht, da es aber um ein bisschen mehr tiefenwirkung geht und es schon nach blattwerk aussieht, wäre das vielleicht sogar für weiter oben eine Idee?!
Vielen Dank!

lg Charlotte
 

wola51

Mitglied
Moin Charlotte.

Nach Unkraut sieht da wirklich nichts aus. Die "Bäume" finde ich klasse. Das andere muss noch etwas wachsen. Da du viel Invitro genommen hast, dauert es etwas. Aber das wird sicher noch.

Für die Moosrückwand könntest du eine dünne, schwarze Filtermatte nehmen. Das Moos und den Farn kannst du dann gut mit Nadel und faden daran befestigen. Dann die Matte mit 4 Punkten Unterwassersilikon befestigen.
 

rein.hart

Mitglied
Hallo Charlotte,
genau wie Wolfgang das beschrieben hat, habe ich das in meinem 500 Liter Becken gemacht. Ich habe dafür eine 2 cm starke Schwarze Filtermatte mit 20 PPI genommen. Allerdings habe ich die mit Saugnäpfen, die ich in die Matte eingearbeitet habe, an der Rückwand befestigt.

Zum Bepflanzen habe ich nur einen kleinen Schnitt in die Matte gemacht und den Wurzelansatz der Pflanzen da leicht eingesteckt.

Mein Sohn habt das ganze ebenso mit Moos ausgeführt. Bei dem ist inzwischen die ganze Rückwand grün und er muss alle zwei Wochen das Moos trimmen.

Bei mir sieht das mittlerweile so wie auf dem Bild aus. Das waren im Januar alles in vitro Pflanzen.
Pflanzenrueckwand.jpg
 

Josepe

Mitglied
Hallo Wolfgang und rein.hart

Vielen lieben Dank für eure Tipps!
das klingt nicht nur gut sondern sieht auch vielversprechend aus.
Da die kleinen red fires sowas wie einen Mutterinstinkt oder so ausgelöst haben, würde ich mich mit dem kleben glatt besser fühlen.
Und wie stabil ist die Filtermatte? Wäre es in einem laufenden Aquarium eventuell besser die auf edelstahldraht zu kleben und dann quasi zusätzlich einzustecken?
Lg Charlotte
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Charlotte,
Hier mal ein link zu Erich seinem Projekt.
L. G. Wolf
 

Josepe

Mitglied
Hallo Wolf

das sieht ja per se nicht schlecht aus und entspricht auch meiner „Ur“Idee.
trotz umbiegens wirkt es aber noch etwas gefährlich für Aquarienbewohner und ein Bild mit Wasser bzw. Fortschritt fehlt leider auch...
Bleibt also bei der Matte bzw. einer Kombi, mal sehen was ich morgen im hornbach finde

lg Charlotte
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Charlotte,
Sei doch nicht so ungeduldig, der Erich ist doch noch am aufbauen und lässt sich halt Zeit. Ich freu mich auch schon auf die weitere Entwicklung.
L. G. Wolf
 

Josepe

Mitglied
Hallo Wolf,

ich verfolge das definitiv auch mit Interesse! Da ich aber leider immer noch ein sehr helles Becken habe und hoffe, mit einer Wand die Situation weiter zu entschärfen, fange ich da lieber morgen als in ein paar Wochen an. Zumindest mit der materialbeschaffung.
Muss dann ja auch noch wachsen. Und x Monate will ich auch nicht auf Fischbesatz warten :(
Außerdem klingt die mattengeschichte doch gut, oder siehst du da Schwachpunkte?
Lg Charlotte
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Charlotte,
Ich seh da keine Nachteile, ausser das sie vielleicht etwas mehr aufträgt. Ich könnte mir vorstellen, dass sie aber einfacher zu bepflanzen ist. Ich hatte auch schon mit dem Gedanken gespielt, etwas vor den Filter zu bauen und habe mir deshalb schon mal ein Plastiknetz gekauft.
L. G. Wolf
 

Josepe

Mitglied
Hallo Wolf,
Das mit dem „auftragen“ sehe ich auch.
da ich eh ein kleines Becken für Quarantäne etc. möchte und mein Mann das Moos für unser hauptbecken in diesem anwachsen lassen möchte, mach ich vielleicht direkt ein kleines Experiment. Hälfte Draht, Hälfte filtermaterial oder so. Mal schauen wie es läuft. Bzw wie schnell ich die Filterwand bekomme.
Lg Charlotte
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Das Moos für unser hauptbecken in diesem anwachsen lassen möchte, mach ich vielleicht direkt ein kleines Experiment. Hälfte Draht, Hälfte filtermaterial oder so.
Hallo Charlotte,
Na auf das Experiment sind wir natürlich alle gespannt und freuen uns schon auf die Bilder. ;)
L. G. Wolf
 

Josepe

Mitglied
Sooo. Das 54 l eheim ist da, eigentlich schon seit gestern... das Teil war aber offensichtlich gebraucht und das set unvollständig. Beim umtausch wurde mir dann mitgeteilt, dass das wohl häufiger passiert.. Also Augen auf! :rolleyes: (Hornbach, zumindest in Bw)

jetzt noch einmal eine ganz doofe Frage:
Meine geplante mooswand soll natürlich direkt am Filterauslauf sitzen. Sollte ich da einen teil aussparen, oder vertragen die Pflanzen das bei entsprechender Verankerung? (Juwel innenfilter)

Lg Charlotte
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Charlotte,
Das kommt ganz auf die Pflanzen an. Moose haben damit keine Probleme.
Bei einer echinodorus bleheri konnte ich feststellen, dass sie Strömung nicht mag.
L. G. Wolf
 

Josepe

Mitglied
Sooo. Heute war ich fleißig, mooswand steht/ klebt.

ich hatte Drahtgitter gekauft, leider aber verzinktes, deshalb ist es jetzt “nur” filtermaterial geworden.

noch ist das Moos etwas dunkel, ich hoffe aber dass sich das mit der Zeit legt. Kleine anubias und was farnmässiges (hab den Namen grad vergessen) hat es auch noch dran geschafft.

Ich bin gespannt wie es sich entwickelt, die garnelchen freut es auf jeden Fall :)

lg, Charlotte
 

Anhänge

  • CB365546-8A4B-423C-A684-52A53D6603AA.jpeg
    CB365546-8A4B-423C-A684-52A53D6603AA.jpeg
    3,8 MB · Aufrufe: 24

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Charlotte,
Also das Aquarium find wirklich super, aber von der Mooswand seh ich leider nicht viel.
L. G. Wolf
 
Zuletzt bearbeitet:

Josepe

Mitglied
Hallo Wolf,

danke erst mal, ich freu mich auch jeden Tag mehr drüber :) langsam sieht es auch Fisch freundlich aus.

Und du hast recht, wenn man da nicht (so wie ich) gefühlte 12 Stunden am Tag reinglotzt, sieht man nicht viel unterschied und erst recht keine mooswand.
Hoffe, dass sich das noch ändert , die Rückwand ist jetzt aber zumindest definitiv dunkler und es gibt ein paar nicht bodendecker, die Fischen hoffentlich ein Schutzgefühl geben. Und mir gibt es gefühlt mehr tiefe im Becken.

vielleicht kann ich in ein paar Tagen bessere Fotos liefern o_O:cool:
Lg
 

wola51

Mitglied
Moin Charlotte.

Die Mooswand hätte ich bis oben genommen. So ist dir wirklich etwas schwierig zu entdecken. Aber sonst top.
 
Oben