Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Mein 560l Aquarium

Dieses Thema im Forum "Mitglieder Aquarien" wurde erstellt von Wolf, 31. Dezember 2019.

  1. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo Leute,
    Vielleicht kennt mich noch der eine oder andere von euch, da ich vor ca. 10 Jahren oft hier zugegen war.
    Inzwischen hatte ich mit meinem Eigenheim viel zu tun und habe vor 6 jahren gleich mal ein neues Aquarium mit eingezogen.
    180cm länge, 60cm breite und 50cm höhe.
    Bodengrund dennerle rehbraun
    Beleuchtung : 4x80W dennerle T5 color plus mit ghl gesteuert
    Co2 mit Controller
    Kh4
    Ph 6,6-6.7
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2019
  2. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo nochmal,
    Ich musste leider feststellen, dass mein händy mit dem licht nicht so ganz klar kommt, deshalb habe ich nochmal ein bild gemacht.
     

    Anhänge:

  3. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo,
    wirklich schönes Becken.
    Und das schon seit 6 Jahren. Ich finde ja darin besteht die eigentliche Kunst, es über Jahre gut am laufen zu halten.
    Eine Frage noch, was ist das für eine Pflanze hinten linke Mitte, die mit den fedrigen Blättern?
    Gruß,
    Svenja
     
  4. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo Svenja,
    Vielen Dank für die Blumen, aber ich hatte auch zwischendurch mal Schwierigkeiten mit fadenalgen. Im Mai werden es 7jahre.
    Wenn du die hellgrüne meinst, dann wäre das meine palmwedelpflanze eichornia azurea. Wenn du die rötliche meinst dann ist es ein amerikanisches kammblatt. Proserpinaca palustris
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Januar 2020
  5. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    sieht gut aus. Ist der Skalar wirklich so riesig oder wirkt das nur so?

    Gruß
     
  6. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo,
    Ja die beiden sind wirklich so groß. Die werden sogar meinen ausgewachsenen neons gefährlich.
    Ich habe die vor ein paar jahren selbst aufgezogen und nachdem es nur 5 Jungtiere waren, standen die natürlich in den artemias. Und mit 3cm Größe durften sie ja schon in das große Becken. Drei der riesigen Tiere hab ich verschenkt, nachdem sie 40 neons gefressen haben.
    L.g. Wolf
     
  7. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi,

    ich kann die Begeisterung nicht so ganz teilen. Für micht zeigt sich hier, dass 50 cm Höhe (netto mögen es vielleicht noch 43 cm sein) einfach ziemlich wenig für große Skalare sind
     
  8. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hi,
    Ich bin selbst nicht begeistert. Mir wäre es lieber die wären kleiner geblieben, ihre Eltern waren Jedenfalls. Ich habe in einem anderen Aquarium noch zwei rotrücken, aber ich trau mich nicht sie zu den großen zu lassen.
    Tja nun ist es halt so, ich kanns nicht ändern. Meinem Händler brauch ich sie auch nicht bringen, wer weiß bei wem sie dann landen, da haben sie es bei mir wohl besser.
    L.g. Wolf
     
  9. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi

    Da kann ich nur zustimmen
     
  10. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    ich habe in meiner Anfangszeit den "normalen" Skalar in 40 cm Höhe gehalten. Da kuckten auch nicht die Flossenenden oben raus und die waren kerngesund und ständig am Brüten. Würde so ein 160l-Becken heute schon aus optischen Gründen nicht mehr nehmen, aber ich häte keinrelei Probleme damit, die in einem 50cm hhen Becken zu halten. Was da in Wolfs Koi-Skalaren alles eingekreuzt ist, weiß der Geier. Aber, solange die Tiere gesund und agil sind, ist das doch ok.

    Gruß
     
  11. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    eigentlich sind die Skalare ja selbstjustierend.
    Wenn sie noch jung und kleiner sind, brauchen sie den Platz, weil sie agiler sind.
    Wenn sie dann einige Jahre alt sind, sind sie zwar größer, kommen aber mit dem gleichen Platz aus, weil sie recht ruhig geworden sind.
    (Meine Beobachtung in 450 l)

    Gruß
    Stefan
     
  12. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo,
    ich meine das Kammblatt.
    Das wächst bei mir irgendwie nicht, ist nach 3 Monaten grad mal ca. 5cm hoch.
    Aber so ist das.... o_O
    Gruß,
    Svenja
     
  13. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo Svenja,
    ich habe das Kammblatt schon seit 12 Jahren und es war auch kein Wachstumswunder. Erst nachdem ich es jetzt unter die Höhensonne gesetzt habe läuft es ganz gut. Ich habe den Bestand in den letzten 3Monaten von 4 auf 13 erhöhen können.
    Ich hänge mal zwei Bilder, mit an. Das eine ist von heute morgen, also 5 Tage nach dem ersten Bild oben und ein zweites nach dem schneiden heute, dann kannst dir ein grobes Bild vom Wachstum machen.
    Ich muss aber noch dazu sagen, dass die letzten drei Tage mein ph Controler nicht eingeschaltet hat, weil meine Häuschenträger mal wieder die kh gesengt hatten.

    L.G. Wolf
     

    Anhänge:

  14. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo Olli

    Also Väterlicherseits nichts besonderes, da ich ja schon die Grosselter der beiden hatte nur die Mutter der beiden war ein schwarzes Weibchen und zugekauft.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass es wohl am guten füttern und am grossen Aufzuchtbecken gelegen hat.
    Ich hatte 5 Grosstanten und Grossonkel der beiden als Jungfische einem Freund gegeben und bei dem durften sie auch in einem 360L Becken aufwachsen mit extrem viel Futter und auch die waren damals deutlich grösser wie Ihre Geschwister bei mir.

    L.G. Wolf
     
  15. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo Leute,
    Hab heute mal wieder gegärtnert und gestern wasser getestet.
    17 kalium
    40mg Nitrat
    8mg Magnesium
    9gh
    6kh
    0.1 Eisen
    0.3 Phosphat
    51 Calcium
    6.6 ph
    Co2 schwankt laut Tabelle zwischen 38mg und 48mg
    Das zweite Bild habe ich für Svenia gemacht. Das kammblatt wird bei mir langsam immer besser und seit ich das co2 noch höher gedreht habe, werden die kämme länger. Du kannst es an den vorderen gut erkennen.

    L.g. Wolf
     

    Anhänge:

  16. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo Leute,
    Nachdem ich jetzt doch die eine odere andere Pflanze eingesetzt habe, die nicht wirklich gut wachsen möchte, habe ich nach Jahrzehnten, mit Bonbon Licht, eine Tageslichtröhre von giesemann eingebaut. Obwohl ich ja immer noch drei rote darüber habe, sieht das Aquarium ganz anders aus.
    Ich bin mal gespannt, ob ich am Pflanzenwuchs was bemerke und ob ich mich daran gewöhnen kann.
    Irgendwie sieht es so aus als ob ich auf das kammblatt Algen bekommen würde, allerdings war das schon vor dem Wechsel. Vielleicht sollte ich mal das rumspielen mit messen, Mg düngen, bionitratfilter und lichtzeiten einfach mal lassen.
    Bisher ist es super gelaufen und auf ein Papageienblatt und die aromatika könnte ich auch verzichten.
    L.g. Wolf
     
  17. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi Wolf,

    der Unterschied mit der neuen Tageslichtröhre würde mich interessieren.
    Gibt's ein Foto?
     
  18. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo Petra,
    Noch nicht, aber ich könnte heute, eins machen.
    Ob man da einen unterschied erkennt, weiß ich natürlich nicht, da meine Kamera ja manchmal auch komische Sachen macht. Ich lass mich mal überraschen und wenn es was wird stell ich eins ein.
    L.g. Wolf
     
  19. Gudy

    Gudy Mitglied

    Hi Wolf,
    ich schau ja ab und zu auch mal wieder in diesen Beitrag und ich muss immer wieder die Totalansicht dieses Beckens bewundern. Du hast wirklich ein supertolles Händchen für Pflanzen und deren Anordnung im Becken. :)
    Grüße
     
  20. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo Gudy,
    Dann wart mal das neue Bild ab, dann wirst du bestimmt sagen. Wie kann man nur?
    Im Moment teste ich ein paar Pflanzen und muss noch überlegen, wo sie hinkommen. Ich werd mich gleich mal mit dem Foto hinsetzen.
    L.g. Wolf
     

Diese Seite empfehlen