Das große Fischsterben

Hallo allerseits,


mein Name ist Meike und ich habe mir im Dezember mein erstes Aquarium zugelegt. Es handelt sich um ein Juwel Lido 200 Liter. Als Bodengrund sind eine Schicht Substrat und sehr abgerundeter Kies im Aquarium.

Die Bepflanzung besteht zurzeit aus Valisneria (mehrere um den Filter, wachsen so halbherzig), einer Limnophilia (wächst hervorragend), einer Ludwigia Palustris Super Red (wächst super), verschiedenen Cryptocoryne, einer Echinodorus (wächst auch eher „meh“) und ein paar Anubias (aufgebunden auf einen Stein und eine Wurzel). Ansonsten sind eine Wurzel, zwei Welshöhlen und ein (Kunst-)Stein mit verschiedenen Versteckmöglichkeiten im Becken.

Am 7.1., nach 5 Wochen Einfahrzeit, bin ich in einen Aquariumshandel in der Nähe und habe mir die Putztruppe geholt: fünf Amanogarnelen, drei Ornament-Rennschnecken und einen goldenen Antennenwels. Vor dem Einsetzen habe ich einen Wasserwechsel (40/45 Liter) gemacht. Alles lief prima.

Eine Woche später bin ich wieder hin und habe zehn (kleine) Neons und fünf Leopard-Panzerwelse geholt und dann fing das Übel an. Am Samstag und Sonntag war alles top, am Montag war der erste tote Neon im Becken und ein weiterer nicht auffindbar. Abends haben wir zwei weitere aus dem Becken gefischt. Ich habe natürlich einen Test gemacht, aber die Wasserwerte waren genau wie vor dem ersten Besatz. Im Laufe der Woche sind wir dann (mal mit einem Tag Pause) auf drei Neons runter. Die scheinen jetzt aber „stabil“ zu sein. Ich habe hinterher mitbekommen, dass man mir vermutlich auch das falsche Futter für die kleinen Neons verkauft hat (andere Verkäuferin als am Anfang). Ich hatte das normale und nicht das Aufzuchtsfutter. So oder so nicht der beste Start ins Abenteuer Aquarium.

Fast noch schlimmer finde ich aber, dass ich dann gestern Morgen plötzlich einen toten Panzerwels hatte. Ich bin mit Wasserprobe zurück in den Laden, aber alle Werte stimmen. Mir wurde geraten, noch mal zwei Wochen abzuwarten. Nur habe ich jetzt einen weiteren Panzerwels, der irgendwie hechelnd an der Scheibe sitzt. Ich weiß langsam nicht weiter. Die anderen Welse (vor allem der Antennenwels, der inzwischen deutlich gewachsen ist) und die drei Neons sind fit. Die Garnelen (wie viele davon allerdings noch da sind, kann ich nicht sagen) schwimmen ab und zu durchs Becken und fressen Algen und die Schnecken machen, was Schnecken halt so machen.

Ich habe jetzt den Auslauf von der Pumpe noch mal höher gedreht (wobei die Oberfläche die ganze Zeit gut bewegt wurde und das Geplätschere jetzt ziemlich nervt), mehr Pflanzen bestellt und weiß ansonsten nicht weiter.

Die Wasserwerte sind seit dem 7.1. konstant wie folgt:

ph 7,2
Gh 16 °dH
KH 6 °dH
NO2 0,0 ml/l
NO3 25 ml/l
Cl 0,0
Temperatur 25°

Hat jemand Tipps/eine Idee?

Viele Grüße

Meike
 

Knurpsi

Mitglied
Hallo Meike.

Fütterst du denn so, dass die Panzerwelse auch was abbekommen?
Mir hat man beim Kauf meiner allerersten PW's mit auf den Weg gegeben, darauf zu achten, dass die nicht leer ausgehen.
Ich füttere abwechselnd Flocken, Granulat, Frostfutter Gefriergetrocknetes und ab und an Lebendfutter. Wenn das Licht im Becken aus ist, werfe ich Tabs hinein. Die PW's sind nachtaktiv, die snacken dann ohne die anderen Fische ihr Nachtmenü.

LG Anja
 
Hallo Anja,

die Panzerwelse haben am Anfang das meiste des Neonfutters (Granulat) gefressen (weil die Neons zu doof zum Fressen waren) und dann habe ich noch einen Tab nachgelegt. Ich glaube nicht, dass zu wenig Futter das Problem ist. Die anderen drei sind topfit und manchmal liegt der Tab am nächsten Morgen sogar noch im Aquarium.

Übrigens hatten die Neons keine Auffälligkeiten wie Flecken o.Ä. (Hatte ich beim Ausgangspost nicht erwähnt. Der eine, dem ich leider beim Sterben zusehen musste, sah aus, als würde er im Aquarium von einem Magneten an einer Stelle gehalten. Er kam überhaupt nicht mehr voran und dann war es auch relativ schnell vorbei.

Der erste Wels war einfach irgendwann nicht mehr zu sehen und lag dann morgens am Boden. Der, über den ich mir gerade Gedanken mache, sieht aus, als würde er hecheln. Er sitzt an einer Stelle, ab und zu taumelt er mal durch die Gegend und sitzt dann wieder an derselben Stelle ...

LG
Meike
 
Zuletzt bearbeitet:

Fritz5

Mitglied
Hi,

bei Panzerwelsen und Neons kann es auch schonmal an „schlechter Qualität“ liegen glaube ich. Den restlichen Bewohnern nach zu urteilen scheint es nicht so schlecht zu laufen. Mach doch mal ein Foto vom Becken.
 

cheraxfan2

Mitglied
die Panzerwelse haben am Anfang das meiste des Neonfutters (Granulat) gefressen (weil die Neons zu doof zum Fressen waren) und dann habe ich noch einen Tab nachgelegt. Ich glaube nicht, dass zu wenig Futter das Problem ist. Die anderen drei sind topfit und manchmal liegt der Tab am nächsten Morgen sogar noch im Aquarium.
Hi,
wenn ich das richtig verstehe liegt hier die Wurzel des Übels. Das Becken wurde schlicht mit Futter überversorgt, schätzungsweise massiv. Wie kann es sein das am nächsten Tag noch ein Tab im Aq. liegt?
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Wie kann es sein das am nächsten Tag noch ein Tab im Aq. liegt?
Weil er den Welsen vielleicht nicht schmeckt. Nicht jedes Futter kommt auch gut an. Ich hatte auch schon Tabletten, die die Tiere nicht mit dem A... angeschaut haben. Damit habe ich dann Karpfen gefüttert. Auch das tolle Dr. Baasseler lag noch am nächsten Tag im Aquarium, obwohl es nichts anderes gab und ich bestimmt 20 Panzerwelse in dem Aquarium habe.
L. G. Wolf
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi,
Hi,

bei Panzerwelsen und Neons kann es auch schonmal an „schlechter Qualität“ liegen glaube ich.
Davon hab ich noch nie was gehört.
Evtl. allgemein schlechte Qualität aufgrund eines schlechten Händlers (aber das hätte sie ja eigentlich im Geschäft schon gesehen), aber weniger bezogen auf bestimmte Fischarten und schon gar nicht auf Neons und Corys. Da hatte ich noch nie Ausfälle.
Den restlichen Bewohnern nach zu urteilen scheint es nicht so schlecht zu laufen.
Bei 9 toten Fischen würde ich das jetzt so nicht sagen.
die Panzerwelse haben am Anfang das meiste des Neonfutters (Granulat) gefressen (weil die Neons zu doof zum Fressen waren) und dann habe ich noch einen Tab nachgelegt.
Es kann schon mal vorkommen, dass sich neue Fische nicht direkt aufs "neue" Futter stürzen. Wenn sie genug Hunger haben und der erste Stress überwunden ist, gehen sie normalerweise doch noch dran. Wäre also kein Grund vermehrt Futter zu geben.
Aber tatsächlich sind meine Neons auch sehr heikel, was das Futter betrifft und fressen leider nur eine einzige Sorte.

Könnte es sein, dass es sich um eine Vergiftung handelt?
Von Deko, neu eingesetzten Pflanzen, Substrat, (ummantelter?) Kies, Kunststein, Raumspray, Duftspender, Ungezieferhalsband von anderen Haustieren?
 

Fritz5

Mitglied
Hi,

stimmt vielleicht war mein Beitrag etwas unüberlegt. Ich meinte nur gehört zu haben, dass es bei Neons schonmal passiert, dass am Anfang welche sterben. Und bei PW hatten wir ja mal die Diskussion, dass da auch mal aus ungewissen Gründen welche taumeln und dann verenden. Da ich das am Anfang mit einem Kollegen hatte, habe ich das so notiert.

9 okay, aber die anderen scheinen ja keine Anzeichen zu haben. Daher meine zweite Aussage und aus Mangel an Ideen, was sein könnte ;)
Meine Neons fressen z.B. fast alles und sehen auch dementsprechend aus.

Bei Vergiftungen etc. hätte ich halt gedacht, dass es alle irgendwie zeigen, aber da fehlt mir auch die Erfahrung mit. Wegen der potentiell ungünstigen Einrichtung hab ich nach dem Foto gefragt. Handübertragungen die Du erwähnst hatte ich auch noch im Kopf, aber da ich da zu wenig Ahnung hatte, was da wann passieren kann, habe ich wenigstens in der Hinsicht den Mund gehalten :)
 
Hi,
wenn ich das richtig verstehe liegt hier die Wurzel des Übels. Das Becken wurde schlicht mit Futter überversorgt, schätzungsweise massiv. Wie kann es sein das am nächsten Tag noch ein Tab im Aq. liegt?
Hi Hans,
nein, an Überfütterung kann es nicht liegen. Ich wurde so oft darauf hingewiesen, ja nicht zu viel zu füttern, dass ich da hypervorsichtig bin. Die Welse mögen nur scheinbar das Granulatfutter lieber als die Tabs. Ich habe auch nicht jeden Tag einen Tab reingeworfen und schon gar nicht, wenn noch Reste drin waren. Bei Überfütterung müsste man das doch außerdem auch an den Nitritwerten sehen, oder?

Könnte es sein, dass es sich um eine Vergiftung handelt?
Von Deko, neu eingesetzten Pflanzen, Substrat, (ummantelter?) Kies, Kunststein, Raumspray, Duftspender, Ungezieferhalsband von anderen Haustieren?
Hi Petra,
neu dazugekommen (mit den Neons und den Welsen) sind die Ludwigia Palustris Super Red (aus dem Becken des Aquahandels) und eine Wurzel am Saugnapf mit aufgesetzten Anubias. Die kommt exakt so aus einem der Fischbecken des Aquahandels, hat allerdings Algen (s. Foto). Alles Andere war vorher schon drin und Raumspray etc. haben wir nicht.
IMG_5281.jpg

Ich meinte nur gehört zu haben, dass es bei Neons schonmal passiert, dass am Anfang welche sterben.
Hi Fritz5,
ein Kollege meines Schwagers (schon lange Aquarianer) hatte gerade dasselbe Problem mit einem Satz neuer Neons, daher fand ich das zwar traurig, aber habe mir nicht weiter Sorgen gemacht. Die drei verbliebenen Neons scheinen auch fit zu sein (nur halt etwas verloren). Dass mir jetzt die Welse eingehen, nimmt mir langsam den Spaß an dem Ganzen.
Bei Vergiftungen etc. hätte ich halt gedacht, dass es alle irgendwie zeigen, aber da fehlt mir auch die Erfahrung mit. Wegen der potentiell ungünstigen Einrichtung hab ich nach dem Foto gefragt. Handübertragungen die Du erwähnst hatte ich auch noch im Kopf, aber da ich da zu wenig Ahnung hatte, was da wann passieren kann, habe ich wenigstens in der Hinsicht den Mund gehalten :)
Bevor ich irgendwas am Aquarium mache, wasche ich mir die Hände und achte drauf, dass auch keine Seife mehr dran ist. Bei Vergiftungen würde ich auch davon ausgehen, dass das nicht nur einzelne Tiere (nacheinander) betrifft. Für mich ist der Antennenwels sowas wie der "Gruben-Kanarienvogel". Ich denke, so lange der vergnügt seine Runden dreht, die Amanos und die Schnecken ihr Ding machen, kann es doch eigentlich nicht so ein wahnsinnig grundsätzliches Problem geben, oder?
Den CO2-Gehalt habe ich noch nie getestet, aber die Pumpe läuft einwandfrei und sprudelt auch ordentlich.
Ich mache nachher mal ein Foto vom Aquarium, wenn das Licht wieder angeht. Schon mal im Voraus: Beim Bewuchs müssen wir noch nachlegen. Ich habe ein paar schnell wachsende Pflanzen bestellt und dann kam der Poststreik.

Liebe Grüße
Meike
 

Fritz5

Mitglied
Hi,

Antennenwelse und auch Amanos sind schon sehr robust im Vgl zu Fischen glaube ich, die würde ich nicht zwingend als Maßstab nehmen.

Google mal „mysteriöses Panzerwelssterben“ oder so und lies dir ein paar Forumsbeiträge dazu durch. Ich habe sowas schon öfter gelesen (dass sie im Abstand einiger Wochen teilweise einzeln verstarben) und keiner wusste, woran es letztlich lag.

Immer schwierig, die Gründe zu finden, auch bei den Neons, wenn sie nicht offensichtlich sind und mir fehlt wie gesagt die Erfahrung, daher spekulier ich hier nur son bisschen rum.
Ein Foto vom gesamten Becken könnte nach wie vor interessant sein ;)
 

Fritz5

Mitglied
Jo das ist gut, das wird den Neons denke ich dann auch Stress nehmen. Manchmal kann Plastik/aufhärtende Steine auch ungünstig sein, k.A. aber, ob das bei Dir ne Rolle spielt.
 
Oben