Zu wenig O2 im Aquarium

Hallo, bin etwas ratlos da seit ein paar Tagen zum Abend meine Fische meist oben an der Wasseroberfläche schwimmen.
Habe ein 112l Becken, eheim 250 classic Außenfilter. 10 Pflanzen, mehrere Moosbälle. 15 Roter Neon, 6 Platys, 6 Ohrgitterharnischwelse.
Wasserwerte nach Tetra Streifentest 6in1
NO3 unter 10
NO2= 0
GH =8
KH= 4
PH= 7.2 (Tropfentest von JBL 5)
Cl2= 0
Temperatur 24 Grad
Habe beim ersten Auftreten einen Wasserwechsel gemacht, aber da es dennoch am Abend wieder auftrat habe ich nun einen Wassersprudler gekauft womit es geht.
Vielleicht noch zur Info, habe gelesen das Neons keine Strömung mögen und habe daher das Filterrohr kurz unter der Wasseroberfläche zur Aquariumwand gedreht. Habe das Aquarium fast 2 Wochen einfahren lassen bis NO2 auf 0 war. Fische wurden nach und nach eingesetzt. Das lief auch mit oben beschriebenen Besatz knapp 3 Wochen ohne Probleme.
Und wenn wir schon dabei sind macht mich dieser unterschiedlicher PH Wert etwas wirr. Welcher Wassertest und denn der beste?
Danke schonmal für die Hilfe!
LG
Tsharah
 

Starmbi

Mitglied
Hallo Tsharah,
abends ist der O2-Gehalt am höchsten.
Sauerstoffmangel macht sich meist am frühen Morgen bemerkbar.

Zum pH: Wie heißt denn dein Tropfentest genau?
pH 5 ist eigentlich unmöglich, 7.2 ist da wesentlich plausibler.

Gruß
Stefan
 
Hallo Stefan,

der Test heißt "Pro Aquatest ph" von JBL mehr steht da nicht. Nach der Farbscala müsste der bei ph 7 eine grüne Farbe annehmen, er verfärbt sich aber gelb.

Ja, das mit dem O2 Gehalt hatte ich gelesen darum bin ich ja auch ratlos. Wenn ich dann den Sprudler anwerfen geht es wieder. Morgens geht's den Fischen gut. Habe dann überlegt den Sprudler nur Nachts laufen zu lassen aber dann war heute das gleiche Spiel, Fische alle gegen 17 Uhr an der Wasseroberfläche??? Mir fällt noch ein, die Beleuchtung ist reduziert aber es ist nicht dunkel...

Gruß
Tsharah
 

Mezzomixen

Mitglied
Hallo

Von wann ist denn der Nitrit Wert? Hast du ihn gemessen bis er auf 0 war und dann begonnen Fische einzusetzen oder ist es eine aktuelle Messung?

Grüße
Mezzo
 
Hallo,
sowohl als auch. Gemessen vor ca 2 Stunden da war er bei 0. Beim Einfahren auch gewartet bis er bei 0 war.
Gruß
Tsharah
 

Mezzomixen

Mitglied
Okay. Dann schreibst du, dass du den Filterauslauf zur Wand gedreht hast. Wie sieht denn die Wasserbewegung aus? Also komplett nichts im Großteil des Beckens?
Zu den p.axelrodi. Natürlich kommen sie in Überschwemmungsgebieten vor und sind dort natürlich keinen Stromschnellen ausgesetzt. Sie wandern aber auch durch die Seitenarme des Rio Negro beispielsweise. Heißt, dass sie mit moderater Strömung schon klarkommen.
 
Ja, es ist tatsächlich kaum Strömung im Becken. Da es 3 Wochen gut lief dachte ich das es daran nicht liegen kann. Werde den mal wieder drehen und beobachten.
Vielen Dank!
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Tsharah,
An welcher Scheibe hast du denn das Rohr angebracht?
Ich habe vor etlichen Jahren von einem Eheim Mitarbeiter den Tipp bekommen das Rohr an die Rückseite ein paar cm unter der Oberfläche anzubringen und die löcher des Rohres nach oben und leicht nach vorne schauen zu lassen. So würde sich das Wasser am besten drehen und ich muss zugeben, dass ich so auch sehr gut fahre.
L. G. Wolf
 
Hallo Wolf,
habe es an der Rückseite des Beckens aber die Löchwr eben hinten. Werde es mal so einstellen wie du sagst, danke für den Tip
Gruß
Tsharah
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Tsharah,
Du musst halt mit der Tiefe des Rohes austesten, wie stark sich deine Oberfläche bewegen soll.
L. G. Wolf
 

fischolli

Mitglied
Hi,

wenn dir die Strömung sonst so zu stark ist, bring das Rohr mal an einer der Seitenscheiben an. Die Strömung nimmt dnn relativ schnell ab, damit kommen auch Fische klar, die das nicht so mögen. Gggfs. das Düsenrohr ganz weglassen und so einen U-förmiges Auslaufrohr nehmen. Das bringt genausoviel (wenn nicht mehr) Wasserumwälzung und mindert die Strömung nochmal enorm.

Ich habe in keinem Becken mehr diese Düsenrohre, weil es mir und meinen Fischen auch zu viel war.
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Olli,
Ein Becken dreht sich aber der länge nach eben nicht so gut. Sagt Eheim.
Im übrigen, es tut mir jetzt leid es zu erwähnen, bist du der jenige der einen Diffusor einsetzen muß.
L. G. Wolf
 

fischolli

Mitglied
Moin,

das mit dem Difusor betrifft genau ein Becken, Wolf, also bitte keine Verallgemeinerungen. Ich kenne von früher auch so Berichte, da wird empfohlen Ansuagrohr und Ausströmer in eine Ecke zu setzen, um damit die beste Umwälzung zu erreichen.
 
Oben