Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Schleierschwanz Aquarium

Dieses Thema im Forum "Fische" wurde erstellt von targos, 7. September 2019.

  1. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Passend dazu, kriege ich gleich ne Anzeige... Screenshot_20190911-112405_Samsung Internet.jpg
    Das sind Aquarienfische?
     
  2. Pagan

    Pagan Mitglied

    Ich schrieb ja bereits, dass die in Teichen und Seen so groß wie ein American Football werden KÖNNEN... ist aber äußerst selten, weil es ja eine gedrungenere Form ist. Goldfische werden normal 35cm lang. Keine Ahnung wie das speziell bei solchen Löwenköpfen (Foto) ist; die würde ich, wie schon mehrfach geschrieben, aber auch nicht kaufen...
     
  3. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Nimm mal die rosarote Brille ab.
    Ob nun Orange, Gelbe, Sarasa, Shubunkin oder eben diese Schleierschwänze, es sind alles Zuchtformen vom Goldfisch Carassius Status.
    Nur das der Schleierschwanz nicht herausgezüchtet, sondern aus einer Verkrüppelung/Mutation entstanden ist.
     
  4. Pagan

    Pagan Mitglied

    Ganz krass ausgedrückt: Der Homosapiens ist auch durch eine Verkrüppelung, nämlich dem aufrechten Gang, hervorgegangen. Es ist doch einfach Fakt, dass diverse Arten durch Zuchtformen an die Aquarienhaltung angepasst wurden. Und so lange es nur darum geht die Tiere zu domestizieren, ist es für mich noch okay. Schließlich esse ich auch Fleisch von alten Milchkühen aus dem Supermarkt bei jeder Grillfete. Und wo wir gerade von Milchkühen reden: Die kommen auch nicht mehr ohne den menschen klar, weil sie eben abends gemolken werden müssen. Genau so Schafe, die eben geschoren werden müssen, weil sie eben nicht mehr, wie die Urform, im Sommer ihre Wolle abwerfen. Trotzdem muss es den Tieren ja nicht schlecht gehen, so lange sich der Mensch drum kümmert! Sicher bevorzuge ich auch möglichst natürliches Fleisch, darum bin ich z.B. auch Angler. Aber wir Menschen haben nun mal in den letzten Jahrtausenden viele "tierische Unterarten" erschaffen, die ohne unser Zutun leiden würden. Und was soll deiner Meinung nach mit diesen Zuchten geschehen, wenn wir sie nicht mehr "konsumieren"? - Ja, das ist ein ewiger Kreislauf... Tiere nicht mehr kaufen und "zerschreddern" lassen, oder sich weiter drum kümmern? - Ein Zwiespalt!
    Ich bin gewillt auf wirklich eindeutige Qualzuchten, wie (in diesem Fall) Blasenaugen, Himmelsgucker und Löwenköpfe zu verzichten, aber der Carassius Auratus ist IMHO einfach eine, an das entsprechend große Aquarium angepasste Form, ganz ähnlich wie Kampffisch- und Guppy-Hochzuchtformen. Normale Goldfische kann und darf man nicht dauerhaft im Aquarium hältern, diesen Gesellen aber schon. Und bei entsprechender Pflege wird er auch keine Defizite haben.
    Das ist für mich gerade wie mit einem Veganer über das bevorstehende Grillfest zu diskutieren... Ja, es gibt Qualzuchten... Aber wenn Goldfische nun mal gerne schnell und weit schwimmen und es dann eine "gedrungenere" Form gibt, die drei mal so viele Flossenbewegungen braucht, um ihren Bewegungstrieb zu befriedigen, dann ist diese doch eindeutig besser für ein begrenzteres Areal geeignet... Das erscheint mir logisch. Und alt können die Tiere trotzdem werden, nur sind sie halt, wie Schafe oder Milchkühe, ein bisschen auf Pflege angewiesen. Und das macht eben "Haustiere" aus... Nur wenn da riesen Glubschaugen in den Himmel starren, nur weil die Chinesen die Goldfische damals im Tontöpfen gehalten haben, dann ist mir das auch zu viel... Für mich gibt es eben Grenzen, die nicht überschritten werden dürfen. Und ich denke mal das geht jedem so. Mit Carassius Auratus gehe ich noch konform, aus den eben genannten Gründen, aber ich hasse es, wenn hier pauschal abgelehnt wird. Also wenn jemand nach einem Schleierschwanz-Aquarium fragt, dann wird gleich "QUALZUCHT!!!" in den Raum geschmissen. Und das stößt viele Neulinge pauschal ab. Radikalität nervt mich! - Alternativ kann man doch auch relativieren und jemanden einfach von den "süßen Glubschaugen" zu etwas, zwar noch gedrungeneren Formen, aber dennoch "natürlicheren" Formen bringen, mit vernünftigen Argumenten; anstatt jemanden gleich zu verteufeln, nur weil er die Idee hatte und hier nachfragt!
    Ich habe eingangs geschrieben wie die die Tiere zu halten halten sind und habe dabei niemanden verteufelt und habe zusätzlich angeraten auf weniger krasse Zuchtformen zurück zu greifen. Was ist daran falsch? Und ich würde mir trotzdem jederzeit wieder ein Schleierschwanz-Aquarium einrichten, bloß habe ich "dieser Jahre" mehr Bock auf Pflanzen und Skalare...
     
  5. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi,

    "süße Glubschaugen" - sorry, aber das ist ja wohl ziemlicher Blödsinn. Ich bin kein PETA-Fan und esse liebend gerne Steaks, trotzdem sollte man sollte "süßen" Umschreibungen von Missbildungen sein lassen. Sie erwecken meier Meinung nämlich gerade den Eindruck, dass selbige ja überhaupt nicht schlimm seien.
     
  6. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    Qualzuchten sind Qualzuchten, da helfen auch keine Verniedlichungen, um es besser zu machen. Der reine Goldfisch ist für mich eine Farbzüchtung, die das Verhalten der Fische aber nicht einschränkt. Insofern ist das ok.

    Ich gebe locker zu, dass ich in diesem Punkt radikal bin. Da habe ich auch kein Problem damit, jemanden, der unbelehrbar ist, zu verschrecken.

    Gruß
     
  7. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Du widersprichst dir schon in den ersten Sätzen.
    Der Homosapiens hat es durch seine Entwicklung geschafft in der Natur bis an die Spitze der Nahrungskette zu kommen, der Schleierschwanz würde Inder Natur sofort aussterben.
    Und gezüchtet für die Aquarienhaltung, wo er nie seine volle Größe erreichen kann und nie über die volle Zeit gehen wird...?
    Hast du nicht selber gesagt, dass deine Schleierschwänze einfach gestorben sind?
     
  8. Pagan

    Pagan Mitglied

    Genau darum habe ich es in Gänsefüßchen gesetzt, damit auch der Letzte den Sarkasmus versteht. Man spricht hier vom "übertragenen Sinn"...
    Einer ist bei mir nach einigen Jahren gestorben. Ein son schwarzes Glubschaugen-Ding, dass ich aus einer Aquarienauflösung bekommen habe, wurde dann im Teich vom bereits erwähnten Kumpel von anderen Goldfischen zu Tode gehetzt. Der wurde bereits damals bei mir im Becken kräftig von diesen fiesen Marmorkrebsen attackiert und ich dachte dort hat er es besser. Falsch gedacht... Das war in meinen Augen aber auch eine Qualzucht, weil Glubschaugen (wie mehrfach erwähnt)... erwiesenermaßen nicht lange überlebensfähig...
    Die anderen drei sind auch in Teiche gewandert und was aus ihnen wurde weiß ich nicht genau. Einer von ihnen - Gerald Günther - schwamm einige Zeit in einem großen Modell der alten Hansestadt im bremer Fockemuseum, in der nachgebauten Weser, und ist dann später vor die Tür in den Teich gewandert. Dort wurde er noch lange gesehen, bis ihn womöglich ein Fischreier geholt hat... Mein Vater, der dort arbeitet, hat ihn übernommen und dort ein- und wieder umgesetzt.
     
  9. Hallo, jetzt geb ich auch nochmal meinen Senf dazu^^. Genau solche Diskussionen meine ich eigentlich, wenn ich sag jeder sagt was anderes. Einfach mühsam und sehr abschreckend für Einsteiger. Man versucht sich zu informieren und keine Fehler zu machen, dem Tier zu liebe, und wie mans macht macht mans am Ende eh falsch, wie ich das so rauslese.

    Mir persönlich war nicht bewusst, dass die Schleierschwänze speziell zu Qualzüchtungen zählen, da sie in meiner Tierhandlung bis auf die längeren Flossen gleich wie normale Goldfische wirken. Nur eben laut den Beratern max 20 cm werden im Gegensatz zu den normalen Goldfischen. Daher auch fürs Aquarium geeignet. Und in der Tierhandlung machten sie einen sehr glücklichen Eindruck. Und ja, das kann man ja nicht wissen wie es ihnen wirklich geht usw. Aber ob es ihnen eig. wirklich schlecht geht ja auch nicht.
    Ich persönlich wollte eig nur wissen, ob es möglich wäre und wie viel Platz man pro Fisch rechnen muss.

    Ich habe zuhause einen großen Teich mit Goldfischen, die sich jedes Jahr gut vermehren und in diesem Teich auch gut überwintern. Da ich jz aber mal nach etwas Abwechslung suchte, dachte ich mir Schleierschwänze wären eine Option. Als ich dann gelesen hatte, dass die Tiere sehr kälteempfindlich sind, war diese Option Schleierschwänze in einem Teich mit einem Winter von bis zu 2m Schnee zu halten schnell abgetan. Daher wundere ich mich eben wie man sagen kann, das wären Teichfische. Wobei es einem Fisch ja ang. auch nicht gut tut ihn jedes mal zum Überwintern in ein Aquarium od Badewanne od ähnlichem zu stecken. Meiner Meinung nach gehören solch große Tiere in den Teich ja, aber wenn sie einfach nicht dafür geschaffen sind. Dann wohl eher in ein extrem großes Aquarium. Als Bsp. bin ich ja auch der Meinung das Hamster, Meerschweinchen u co. auch in den Garten gehören und nicht in ein Haus/Wohnung in einen kleinen Käfig eingesperrt. Wäre im Endeffekt das gleiche. Allerdings hat meine Freundin einen in der Wohnung, der sehr wohl sehr glücklich bei ihr ist. Und den, den sie davor hatte der starb an Altersschwäche und nicht an der Käfighaltung.
    Im Gegensatz zu meinem Meerschweinchen im Garten, welches der Fuchs geholt hatte.
    Damit will ich eigentlich sagen, ich denke wohl auch, dass manche Zuchtformen einfach auf etwas Hilfe oder Schutz des Menschen angewiesen sind. Es Ihnen aber trotzdessen nicht schlecht gehen muss.

    Im Endeffekt ist das Thema Schleierschwänze für mich in dem Sinn somit abgehakt, da in meiner Wohnung kein 300 od mehr Liter Aquarium Platz hat und es im Teich ja aufgrund des Winters nicht möglich ist. Ich war eben nur verwirrt, da mir 3 von 4 Tierhandlungen erklärten 3 Schleierschwänze kann ich in 60 Liter halten, ohne dass ich vorher von einem 60Liter Aquarium gesprochen hatte!

    Ich habe mich nun für ein 60Liter Aquarium entschieden, was ich von einer Bekannte geschenkt bekam. Daher auch die Frage wie dicht gebrauchte, im Keller gestandene, Aquarien sind. Od worauf ich da achten müsste. Wär ja auch nicht optimal, wenn die 60 Liter beim Nachbarn darunter ankommen. Darin werde ich mir dann wohl eine der klassischen Einsteigerfische wie Neons od Platys zulegen und hoffe damit mache ich somit keinen Fehler ;)

    Lg Sabine
     
  10. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Hallo Sabine,
    leider ist das meistens so mit TierHANDLUNGEN, weil die eben vom Handel, also vom Verkauf leben.
    Es gibt so einige Fische die nur für große oder gar sehr große Schauaquarien geeignet sind.
    Der Klassiker ist der Haiwels (Pangasius) der schon mal 1m lang werden kann und auch noch recht schwimmfreudig ist.
    Grundsätzlich wollen alle Tiere nur leben, ob sie nun "behindert" sind oder nicht, ob sie wirklich glücklich sind, werden wir nie erfahren...
    Wenn nun aber Tiere auf Grund ihrer "Behinderung" extrem auf uns Menschen angewiesen sind, dann sollten sie doch wohl besser nicht mehr gezüchtet werden.
    Das wiederum erreicht man nur wenn man diese Tiere nicht kauft.
    Dies gilt eben so für alle anderen Tierarten.
     
  11. Was wohl auch auf Boxer Hunde zutrifft, ohne dir zu nahe treten zu wollen :oops:. Aber da muss ich dir recht geben, dass der Stopp von Qualzüchtungen nur durchs nicht kaufen verhindert wird. Dies ist leider vor allem für Neulinge nur sehr schwer zwischen Zucht und Qualzucht zu unterscheiden wenn das Thema (wie zB hier beim Schleierfisch) so heiß diskutiert wird.
    Da werden sich manche wohl nie einig. Daher nochmal danke für eure Hilfe. Es sind am Ende keine Schleischwänze geworden, sondern werden die klassischen Einsteigerfischchen.

    Lg
     
  12. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Bei unseren Hunden handelt es sich um Continental Bulldogs, die im Prinziep eine Rückzüchtung der stark eingeschränkten und in der Natur nicht überlebensfähigen Englischen Bulldogge ist.
    Und dass sich unsere Hunde bewegen können, kann man wohl sehen.;)
    Aber die Englische Bulldogge ist wohl mit dem Schleierschwanz vergleichbar.
     
  13. Naja das sehe ich etwas anders. Aber jedem das seine. Bin generell kein großer Hundefan um ehrlich zu sein. Aber Rückzüchtung bedeutet nicht gesund sondern einfach verbessert. Würds vl dann wohl eher so vergleichen wenn du schon meinst:
    "normaler" Hund- continental bulldog- englische bulldogge.
    "normaler" gesunder Goldfisch- Schleierschwanz- Löwenkopf/Teleskopauge usw...

    Aber wie gesagt, das geht mich nichts an, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ist vermutlich auch ein genauso umstrittenes Thema. Finde es nur schwierig über Qualzüchtungen und Verbot von Kauf von Tieren usw. zu sprechen, wenn man selbst nicht ganz im Reinen damit ist.;)

    Lg
     
  14. Wie gesagt. Ich habe mich mittlerweile gegen Schleierschwänze entschieden. Einerseits weil es aufgrund ihrer Größe nicht passt und andererseits weil das ja wohl ein recht umstrittenes Thema ist.
    Ich persönlich finde es nur nicht sehr schön, sofort als Idiot oder ähnlichem hingestellt zu werden (betrifft auch andere Personen die mitkommentiert haben, danke dafür.) Nur weil man seine Meinung, um die es mir ja geht, preis gibt. Obwohl das Thema ja mir scheint nicht zu 100% geklärt ist. Und genau das ist wiederum das Problem meiner Meinung nach in so Foren wo man sich als Einsteiger ewig durchwühlt wobei man im Endeffekt wieder mit 0 aussteigt oder sogar verwirrter als zuvor ist.

    Denn auf meine wirkliche Frage bzgl ob es irg eine Richtlinie (von mir aus auch gern für die normalen Goldfische) gibt od bzgl gebrauchten Aquarien, ob man da auf etwas spezielles achten muss, sind nur die wenigstens eingegangen. Und denen danke ich auf jeden Fall :)

    Lg
     
  15. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi Sabine,

    keiner hat dich hier als Idiot hingestellt. Es wurden dir lediglich persönliche Meinungen mitgeteilt, und die wolltest du ja eigentlich auch hören.
    Inzwischen hast du auch deine Meinung geändert, denn wie du selbst schreibst, möchtest du keine Fische quälen oder den Verkauf gequälter Tiere unterstützen.
    Also ist doch soweit alles gut.
    Was deine anfangs angefragte Richtlinie betrifft, so gibt es dazu auch sehr verschiedene Meinungen. Für mich persönlich, aber wirklich nur für mich, gilt folgende Richtlinie...ich würde mir nie mehr einen Fisch kaufen, dem ich nicht mindestens das 10-fache seiner Endgröße an Beckenlänge bieten kann. Sprich, bei 20 cm Schleierschwanz bedeutet das für mich x 10 = 200 cm Beckenlänge. Ist vielleicht übertrieben, aber mit diesen Maßen fühle ich mich gut und der Fisch evtl. auch (hoffe ich).
    Genauso nehme ich nur ganz grob die Regel Fisch x 5 l = Mindestliterzahl, also 50 (Normal-kleine bis mittelgroße)Fische = 250 l Becken. Aber da kommt es natürlich sehr auf die Fischart an. Sonst könnte ich meine beiden Wabis in ein Nano-Becken stopfen:D
    Zum Thema gebrauchte Becken...das ist so eine Sache. Das kann gut gehen, oder auch nicht. Du solltest einfach darauf schauen, ob die Silikonnähte noch ordentlich aussehen, die Kanten überprüfen usw. Ich finde, man sieht schon, ob ein Becken gut gepflegt wurde, ordentlich aussieht und noch stabil wirkt.
    Aber eine Garantie für ein intaktes Becken kann dir leider niemand geben.
    Ich selbst habe vor einigen Jahren auch ein gebrauchtes, relativ altes 870l Becken gekauft, war mir sehr unsicher und total panisch, ob's gut geht.
    Ja, es ging gut. Glück gehabt. Aber ich habs jetzt ausquartiert, weil's mir doch allmählich zu riskant wurde und es den anstehenden Umzug vielleicht nicht gepackt hätte. Vielleicht zuuu vorsichtig, aber so bin ich nun mal.

    Nein, das ist nicht das Problem in Foren, sondern ein Problem unserer heutigen Zeit und des Internets. Davon hatten wir's hier kürzlich...Fluch und Segen zugleich:)
    Du kannst nach "Bauchschmerzen" googeln und du wirst mit der Überzeugung rausgehen, dass du Krebs hast...dabei hast du nur ne verdorbene Pizza gegessen. Es könnte auch ein Magengeschwür sein, oder die Angst vor der Fahrprüfung...wie auch immer.Tausend Aussagen, tausend Meinungen...
    Such dir einigermaßen vernünftige Foren/Quellen aus (dies hier ist eines davon:D), achte darauf, wer dir antwortet, bzw. WO du WAS liest und nimm dir mit, was geht und was sinnvoll erscheint.
    Und dann entscheide du selbst.

    In diesem Sinne, viel Spaß mit deinem Aquarium, was auch immer letztendlich drin landet. Es ist immer noch deine Entscheidung.
     

Diese Seite empfehlen