NO3

Hallo,meine Guppys sind jetzt seit ein paar Wochen bei mir und sie sehen gut aus. Meine frage ich möchte mein aq mit denn Guppys umgestalten also 100 %
deswegen habe ich seit 17 tagen ein 54 liter aq laufen damit die fische dort bleiben bis das große 180 liter wieder eingefahren ist heute hab ich mal die wasserwerte gemessen alles perfekt so wie ich es auch im anderen habe aber der Nitrat wert ist bei 25 mg kann ich die guppys in das schon einsetzten oder soll ich noch warten
Lg Felix
und noch eine kleine frage:
sind für 180 liter diese fische angemessen:
10 Rotaugen moenkhausia
3 endler Guppys
und 8 elegante panzerwelse
Danke im voraus
 

Mezzomixen

Mitglied
Guten Morgen
Alsooo... ich habe mir deine Wasserwerte aus einem anderen Threat angesehen. Sollten die immernoch in dem Bereich liegen. Sprich ph 8 kh 12 usw. sind Südamerikaner im Regelfall nicht geeignet. Auch wenn viele Seiten teilweise hohe Werte angeben. Gerade Internetpages, die dir die Fische auch verkaufen wollen(z.B. garnelio , Interaquaristik usw.), werden naturgemäß alles etwas großzügiger auslegen. Sei es die Beckengröße, die Fischanzahl- und größe oder halt die Wasserwerte. Auch Argumente wie 'die wurden irgendwo in Asien nachgezogen und sind an hartes und Wasser gewöhnt', sind in meinen Augen kein Argument. Ich kann auch ein Kind neben einer Fabrik an einer Autobahn aufziehen und es wird nicht sofort tot umkippen. Vielleicht hat es aber mit 10 einen chronischen Husten und wird 59 Jahre alt (überspitzt formuliert).
Heißt in Kurzform: Wenn du dein Aquarium komplett umdrehen willst , was du bei einem Besatz von derzeit drei Guppies sicherlich machen kannst, dann müsstest du dir zunächst einmal Gedanken über deine Wasserwerte machen. Wenn es nicht möglich ist, den ph Wert stabil auf zumindest um die 7 zu bekommen ( über den kh dementsprechend wird er auch sinken) usw., dann würde ich pauschal südamerikanische Fische nicht in Betracht ziehen ( es sei denn sie kommen aus irgendwelchen Gebirgsbächen der Anden oder etwas in die Richtung). Dann bringt auch die Literzahl und der Nitrat-Wert eines Umsetzbeckens nichts.

Grüße
Mezzo
 

Wolf

Mitglied
Hallo Felix,
Nitrit muss man im Auge behalten, aber Nitrat macht deinen Fischen überhaupt nichts. Bei höheren Nitrat Werten kann es höchstens zu Algen kommen. 25mg ist übrigens etwas hoch aber noch im grünen Bereich.
L. G. Wolf
 
Danke für deine Antwort
also auch auf anderen seiten steht das die Rotaugen und Guppys bis 8,5 'mögen' da ich 8 habe wird das ja kein Problem sein
und mit dem senken was ich schon machen wollte weiß ich nicht wie genau ich das anstellen soll es gibt ja verschiedene arten
Chemie finde ich nicht gut
Osmose finde ich sehr schwierig
dann kann man noch mit torf filtern was ich am leichtesten finde aber es wird ja der Natur entnommen
können sie mir sagen wie ich mein Wasser auf ph 7 bekomme und auf was währ dann der kh
 

Shai

Mitglied
Hey Felix,

Osmose ist eigentlich nicht schwierig, dachte auch erst das das irgendwie kompliziert ist. Ich hab damit letzte Woche angefangen um meine KH von 8 auf 4 zu senken.
Im Grunde kaufst Du ne Osmose-Anlage, bei 54l kann man sicherlich mit ner günstigen arbeiten. - Ich hab eine von Osmofresh (smartline gold) mit ner 125er Membran (bis zu 475l pro Tag), kleiner geht auch - ich wollte das Wasser nur schneller produzieren.

Wenn du also so ne Anlage hast wird die an nen Wasseranschluss gehängt, Schläuche für Abwasser und Osmosewasser dran, -> fertig.
Drehst Du jetzt den Wasserhahn auf kommt aus dem einen Schlauch das Osmosewasser, das sammelst du z.b. in Eimern / Gieskanne (ich verwende zur Zeit n 5€ 60l Mörtelkübel ausm Baumarkt), das Abwasser kannst Du wegschütten oder zum Blumengießen verwenden.
Jetzt musst Du dir halt überlegen welche KH / GH du erreichen willst und rechnen.

Beispiel: Bei mir war es easy, ich will meine KH halbieren also brauch ich 50% Osmosewasser und 50% Leitungswasser. Beim ersten Wasserwechsel hab ich also ~50% Wasser aus dem AQ rausgenommen und mit 100% Osmosewasser aufgefüllt. Damit hatte mein Becken dann die gewünschte KH.
Bei den nächsten Wechseln werde ich also immer mit 50% Osmosewasser und 50% Leitungswasser auffüllen. Z.B. nehme ich 40l raus aus dem Becken, kippe ich 20l Osmose und 20l Leitungswasser hinzu.

Das wars, solange ich das beibehalte bleibt die Härte (theoretisch, z.b. kann sich das Leitungswasser auch mal ändern) relativ konstant auf dem gewünschten Wert.


Wenn Du von 15 auf 5 willst musst Du natürlich anders mischen, einfacher Dreisatz oder einen Online-Rechner verwenden. http://www.ujaswelt.de/aquarium/berechnungen/chemie/verschnitt.htm
( bei 54l wären es von 15 auf 5 also 36l Osmose und 18l Leitungswasser )

PH senkst Du z.B. über CO2 Zugabe, PH 7 bei ner KH von 15 wäre aber schon ziemlich viel (~ 38mg/l ) CO2. - Je niedriger die KH desto weniger CO2 brauchst Du für den gewünschten PH Wert - und irgendwann ist zu viel CO2 dann auch nicht gesund für den Besatz.


Man möge mich korrigieren wenn ich irgendwo Murks gemacht / geschrieben habe.


Grüße,
Lars

----

PS: Ja, man kann auch 100% Osmosewasser nehmen und dann mit Salzen arbeiten und das Wasser sich genau so einstellen wie man möchte. - Ist vielleicht auch nicht "schwierig" aber aufwändiger als zu Verscheiden.
 

Mezzomixen

Mitglied
Hi nochmal
Zunächst mal kannst du ruhig du sagen. Dann wollte ich dich da nicht irgendiwe anmaulen. Man kann ja lesen, dass du dir Mühe gibst und ich rate einfach mal, dass du noch nicht uralt bist. Trotzdem muss ich dir sagen, dass die Aussage M.sanctaefilomenae mögen ph-Werte von 8,5 einfach nicht stimmt. Sie sind sicherlich robuster als viele andere südamerkianische Salmler. Aber 8,5 ist schon frech. Das meine ich damit, wenn ich dir sage, dass manche Seiten dir sowas erzählen wollen, damit du die Fische kaufst obwohl es eigentlich keine gute Idee ist.

Wenn du sagst, dass dir bestimmte Möglichkeiten zu schwer sind, wie wäre es denn anders gedacht, dass du einfach dein Aquarium für Fische einrichtest, für die auch solche Wasserwerte besser geeignet sind? Vielleicht irgendwas Richtung Tanganjikasee? Dazu könnte dir @Snowgnome aber sicherlich mehr sagen ob es da was gibt, als ich das kann.
Oder vielleicht gewisse Ährenfischartige . Schau dir zum Beispiel mal Zwergregenbogenfische (Melanotaenia maccullochi) an. Oder du hälst dich einfach weiterhin an Zahnkärpflinge( also Guppies, Mollies, Schwertträger, Platies usw.). Du siehst es gibt auch einige Möglichkeiten, die viel einfacher umzusetzen wären.
Grüße
 
Danke für die netten nachrichten aber es gibt gute Neuigkeiten ich hab bislang immer mit Teststreifen gemessen doch heute hab ich mir tröpfchentests gekauft und sofort getestet und dabei kamm ganz andere werte raus:
PH:7,5
GH:12
KH:12
ich wollte noch einen 2. rüberschauen lassen ist das 7,5 oder ganz was anderes:D
und ich bin erst 14 Jahre alt
LG Felix
 

Anhänge

Starmbi

Mitglied
Hallo,

der Test ist ja furchtbar, die Farbe passt zu nichts!
Da hast Du Dir den falschen Test andrehen lassen, der geht ja von pH 3 - pH 10.
Das ist viel zu ungenau.
Es gibt diesen Test auch von pH 6 - pH 7.6. Das wäre der richtige Test gewesen.

Gruß
Stefan
 

Wolf

Mitglied
Hallo Felix,
Auch wenn du nun einen ph Wert vpn 7,5 hättest, dann wäre deine kh noch immer viel zu hoch für die meisten Südamerikaner.
Klar mit 14 Jahren ist der Geldbeutel meist nicht so gut gefüllt und ob die Eltern eine Osmose Anlage erlauben ist natürlich auch noch ein Thema. Die Anlage produziert mehr Abwasser als Reinwasser, da müsstest du gute Argumente haben. Deiner Mutter könntest es als ideales Bügelwasser anpreise. Ich würde dir aber auch eine Osmose empfehlen, man hat dann eifach viel mehr Möglichkeiten.
L. G. Wolf
 

Wolf

Mitglied
Hallo Felix,
Doch es gibt auch für dein Wasser Fische, allerdings musst du etwas suchen.
Ich sag ja, einfacher ist es, wenn du dein Wasser anpasst.
L. G. Wolf
 
Oben