Nitrit hoch nach Wasserwechsel und Tod von 2 Panzerwelsen

Irisjakobs

Mitglied
Seit 2 Wochen läuft mein AQ stabil, so dass ich vor 5 Tagen 10 Panzerwelsen reintat. Jeden Tag waren die Werte bestens.
In den letzten 3 Tagen sind 2 der Welse verschwunden. Da das Wasser durch das Untersuchen des Filters trüb war, nahm ich 30 Liter heraus. Bereitete das neue Leitungswasser mit Wasser-Safe auf und füööte es wieder auf. Einige Tropfen Amtra-Bakterien gab ich hinzu.
Beim Messen der Wasserwerte erschrak ich, weil das Wasser sich direkt orange verfärbte. 0,3 Nitrit!!!
Direkt wiederholte ich den WW, jetzt 40 l.
Minimal heller war das Orange, also immer noch 0,3
Ich schaute unter Steine, Wurzeln, im und um den Filter, die 2 PW bleiben verschwunden.
Wenn ich jetzt mit dem Mulmsauger jede Stelle absauge, nehme ich doch die im Boden angesiedelten Bakterien weg, oder? Das Beclen ist in der 4. WOCHE seit dem Start, seit 2 Wochen nitritfrei.
Die anderen Welsen benehmen sich normal - was kann ich tun, damit Nitrit runter geht, insbesondere wenn die 2 kleinen verschwunden bleiben.?

Danke
 

cheraxfan2

Mitglied
Hi,
das Nitrit ist vermutlich entstanden durch den Besatz bzw. dessen Kot, vielleicht war das Becken auch noch nicht fertig eingefahren. Jetzt kannst Du nur noch große Wasserwechsel, da denke ich an 80%, machen. Anschließend solltest Du den Nitritwert täglich messen und bei Bedarf (Nitrit über 0,025) weitere große Wasserwechsel vornehmen. Bis das Becken dann läuft solltest Du mit der Futtemenge äußerst vorsichtig sein.
 

Irisjakobs

Mitglied
Hi,
das Nitrit ist vermutlich entstanden durch den Besatz bzw. dessen Kot, vielleicht war das Becken auch noch nicht fertig eingefahren. Jetzt kannst Du nur noch große Wasserwechsel, da denke ich an 80%, machen. Anschließend solltest Du den Nitritwert täglich messen und bei Bedarf (Nitrit über 0,025) weitere große Wasserwechsel vornehmen. Bis das Becken dann läuft solltest Du mit der Futtemenge äußerst vorsichtig sein.
Muss ich nicht nach den verschwundenen Welsen suchen? Hierdurch entsteht doch viel Nitrit.....
 

Snowgnome

Mitglied
Hi,

grundsätzlich ist es sinnvoll, Tote Tiere zu entfernen, Es kann aber durchaus vorkommen, dass die restlichen Beckenbewohner schneller sind und sich an einem leckeren Proteinsnack erfreut haben ;). Und was dann übrig bleibt, ist noch schwerer zu finden oder landet im Filter
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi,
Es kann aber durchaus vorkommen, dass die restlichen Beckenbewohner schneller sind und sich an einem leckeren Proteinsnack erfreut haben
Das glaub ich weniger.
Es sind ja nur die Panzerwelse drin und die habe ich bisher eher nicht als Leichenfledderer kennengelernt.
Ich würde mal intensiv auf die Suche gehen.
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo,
Darüber hinaus bleibt bei einem Panzerwels auch viel mehr übrig. Bis die Panzerplatten verschwinden dauert es schon etwas.
L. G. Wolf
 

Josepe

Mitglied
Mal aus reinem Interesse: was bleibt denn nach so ein paar Wochen oder so von einem kleinen Fisch übrig? Ich denke meine Truppe ist vollzählig, trotzdem finde ich die Vorstellung, irgendwann mal bei pflanzenschneiden von einem halb aufgefressenen Kadaver „angeschwommen“ zu werden gruselig. Wenn alles gut bepflanzt ist findet man so 3 cm Fische wirklich nicht gut denke ich.
Lg Charlotte
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Charlotte,
Nach ein paar Wochen findest du gar nichts mehr. Von einem kleinen Fisch ist nach einem Tag vielleicht noch die Wirbelsäule übrig, falls du Garnelen im Aquarium hast.
L. G. Wolf
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Charlotte,
Auch Schnecken räumen ganz schön was weg. Ich habe schon lange keine Toten mehr raus genommen , die lass ich im Regelfall im Becken. Es sei denn, es wäre ein grosser Skalar.
L. G. Wolf
 

Snowgnome

Mitglied
Hi
Hi,

grundsätzlich ist es sinnvoll, Tote Tiere zu entfernen, Es kann aber durchaus vorkommen, dass die restlichen Beckenbewohner schneller sind und sich an einem leckeren Proteinsnack erfreut haben ;). Und was dann übrig bleibt, ist noch schwerer zu finden oder landet im Filter
Hi,

Das glaub ich weniger.
Es sind ja nur die Panzerwelse drin und die habe ich bisher eher nicht als Leichenfledderer kennengelernt.
Ich würde mal intensiv auf die Suche gehen.
Deshalb schrieb ich ja auch Grundsätzliches zu dieser Thematik ;)
 

Irisjakobs

Mitglied
Mit Augen und Händen habe ich den Boden abgesucht, unter alles geguckt. Im Filter war auch nichts tierisches zu finden.
Werden die Bakterien mit dem Mulmsauger entfernt, wenn ich den Boden damit absuche? Zur Senkung des Nitritgehalts möchte ich die Leichen entfernen...
 

Snowgnome

Mitglied
Hi,

um die Bakterien musst du dir keine Gedanken machen.

Manchmal springen auch Fische, von denen man es nicht unbedingt erwartet, durch kleinste Öffnungen in der Abdeckung. Das wäre auch noch eine zumindest theoretische Möglichkeit würd das Verwinden. Man findet dann unter Umständen mal eine Mumie...
 

Ago

Mitglied
Hallo!

Ich würde nicht zwingend davon ausgehen, daß die beiden Panzerwelse tot sind. Vor einiger Zeit hatte ich mir auch 10 Panzerwelse angeschafft und trotz überschaubarem Pflanzenwuchs habe ich so gut wie nie alle 10 zu sehen bekommen. Ein paar haben sich immer, auch beim Füttern, gut versteckt.
 

Snowgnome

Mitglied
Hi,

bei mir sind es es nicht die Pflanzen, sondern die Steine aber ich habe am letzten WE zum ersten Mal seit ca. drei Monaten alle sieben Welse für einen Augenblick gleichzeitig sehen können. Da ist wirklich einiges vorstellbar/möglich
 

Irisjakobs

Mitglied
Hallo!

Ich würde nicht zwingend davon ausgehen, daß die beiden Panzerwelse tot sind. Vor einiger Zeit hatte ich mir auch 10 Panzerwelse angeschafft und trotz überschaubarem Pflanzenwuchs habe ich so gut wie nie alle 10 zu sehen bekommen. Ein paar haben sich immer, auch beim Füttern, gut versteckt.
Das wäre sehr schön
 

cheraxfan2

Mitglied
Hi,
die Leichen, falls die fehlenden Fische tot sein sollten, sind nicht das Problem. Wenn Du alles abgesucht hast und nichts gefunden, kann es gut sein das die noch leben. Fische haben ein unglaubliches Talent sich zu verstecken, selbst in einem leeren Aquarium machen die sich noch rar. Das Problem ist das Dein Nitrat-Kreislauf noch nicht funktioniert, sonst wäre gar kein Nitrit messbar. Deswegen sollst Du Wasser wechseln bis genug Nitrit-zu-Nitrat umwandelnde Bakterien in Deinem Becken vorhanden sind. Das Becken wurde während der Einfahrzeit nicht oder nicht richtig gefüttert, ausserdem sind 2 Wochen in der Regel zu kurz. Nach dem Einsetzen der Fische kam es zu einem Nitritstau weil eben das Nitrit nicht oder nicht ausreichend in Nitrat umgewandelt wurde. Ansonsten solltest Du nichts im Becken machen, auch keinen Mulm absaugen. Normalerweise gibt es in so jungen Becken noch gar keinen Mulm, höchstens zu viel Futter, das muss natürlich raus.
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi Marco,
Deshalb schrieb ich ja auch Grundsätzliches zu dieser Thematik ;)
Mein Geschreibsel war aber eigentlich auf die restlichen Beckenbewohner bezogen, nämlich die Corys, die ich nicht als Leichenvernichter kenne....und nicht auf Grundsatz-Themen der Aquaristik;)
grundsätzlich ist es sinnvoll, Tote Tiere zu entfernen,
Ja, stimmt:cool:

Manchmal springen auch Fische, von denen man es nicht unbedingt erwartet, durch kleinste Öffnungen in der Abdeckung.
@ Iris:
Corys schießen tatsächlich beim Luftholen ab und zu mal übers Ziel hinaus.
Ist mir tatsächlich auch schon passiert, dass dabei einer durch einen schmalen Spalt in der Abdeckung gehüpft ist. Von dort aus hat er sich ca. 2 m weiter bewegt an die Stelle, wo ich ihn dann gefunden habe... leider zu spät.:(
Also, deine Fische könnten durchaus auch weiter entfernt liegen, wo du sie erstmal nicht vermutest. Wäre allerdings schon ein großer Zufall, wenn gleich zwei Corys dasselbe Pech hätten...
 
Oben