Neues Aquarium mit erstausstattung und ersten Bewohnern

Hallo alle zusammen.
Ich habe mein erstes Aquarium (100*40*40) bereits vor ein paar wochen ausgestattet (Wasser, Deko, Bepflanzung, Heizstab, Licht und Pumpe). Heute sind meine ersten Bewohner eingezogen (3 Rennschnecken und 3 Welse).
In 1 1/2 wochen sollen dann die flösselaale einziehen.
Nun wollte ich euch fragen ob ich an der Ausstattung noch was ändern sollte und ob ich lieber 2 oder 3 Aale nehmen sollte?

Ich danke bereits für eure Antworten.

LG
 

Anhänge

  • 16368327633045222189380784818634.jpg
    16368327633045222189380784818634.jpg
    3,5 MB · Aufrufe: 33
  • 1636832798028687897161380014273.jpg
    1636832798028687897161380014273.jpg
    3,3 MB · Aufrufe: 33

Snowgnome

Mitglied
Hi,

ich sehe einen Otocinclus auf dem zweiten Foto. Ich hoffen mal, dass das gut geht. Diese Welse sind ehr ungeeignet als Erstbesatz weil sie in neu eingerichteten Becken als Aufwuchsfresser häufig verhungern
 
Hi,

ich sehe einen Otocinclus auf dem zweiten Foto. Ich hoffen mal, dass das gut geht. Diese Welse sind ehr ungeeignet als Erstbesatz weil sie in neu eingerichteten Becken als Aufwuchsfresser häufig verhungern
Okay ich werde das im Hinterkopf behalten und sie beobachten. Falls die Algen nicht genug sind was sollte ich ihnen zu fressen geben?
 

adler5

Mitglied
Hi!
Das mit den Flössenaale mußt du nochmal überdenken.
Dazu ist dein Becken wohl etwas zu klein.
Die Tiere werden 50 bis 60 cm lang.
 
  • Like
Reaktionen: Ago

Ago

Mitglied
Hallo!

Meiner Meinung nach ist Dein Aquarium nicht geeignet für Flösselaale!
Die Tiere sind sehr scheu und brauchen viel Deckung, Pflanzen, Höhlen, Wurzeln.
Deine Pflanzen und Deko sind eher sehr übersichtlich drapiert, Versteckmöglichkeiten bietet da nichts.
Dazu findet man im Internet Angaben von mindestens 200l und mindestens 120cm. Angesichts der Endgröße dieser Tiere wäre mir das schon zu klein.
 
Ja es steht auch noch nicht komplett fest ob nun wirklich Aale hinein kommen. Ich hatte bereits wegen Fischen überlegt und würde mich auch dazu überreden lassen. Jedoch möchte ich dann eher buntere Fische da muss ich jedoch schauen da meine GH bei 17°dGH liegt mein pH bei 7,5, Nitrit bei 0,0 mg/l und KH bei 4-5°dKH. Ich hatte wegen Molly's überlegt da ihr sehr gegen die Flösselaale seit werde ich wahrscheinlich es doch auf Fische ändern.
 

Ago

Mitglied
... würde mich auch dazu überreden lassen. ... da ihr sehr gegen die Flösselaale seit ...
Hallo NF,

es geht nicht darum, was "wir" wollen. Es geht darum, was die Tiere benötigen um gesund zu bleiben!



Man sollte sich niemals ein Tier anschaffen, wenn man vorher schon weiß, daß man ihm nicht gerecht werden kann!
 

Josepe

Mitglied
Und bei den zrs würde ich auch aufpassen. Auch wenn es “nur” Wirbellose sind, sind sie tendenziell auch aufwuchsfresser (damit eher nichts für ein neues Aqua) und kommen genau wie die otos häufig ähnlich halb verhungert im Handel an. Ich habe mit welsfutter mit spirulina gute Erfahrungen gemacht, gibt da aber auch andere Möglichkeiten.
lg Charlotte
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi,
gibt da aber auch andere Möglichkeiten.
vielleicht mal mit getrocknetem Laub probieren. Meine Geweihschnecken (dieselbe Problematik wie bei Zrs, ebenso bei Napfschnecken) seh ich ab und zu mal im Laub sitzen. Die Napfschnecken nehmen allerdings keinerlei angebotenes Futter und ernähren sich rein von Aufwuchs. Notfalls kann man anfangs auch Algensteine basteln.

Jedoch möchte ich dann eher buntere Fische
Da bieten sich ja Platys oder Guppys geradezu an. Die kommen mit der Härte zurecht.
Ebenso wären Kardinälchen gut geeignet. Find ich persönlich sehr schön und vermehren sich nicht so extrem wie die Lebendgebärenden.
Für Flösselaale ist das Becken auf jeden Fall zu klein.
 

Josepe

Mitglied
Hallo,
Gebackener Hokkaido geht eventuell auch, passt ja auch von der Jahreszeit und generell einfach mal googeln. Gibt da ein paar hilfreiche Webseiten, auch um den aktuellen Ernährungszustand der Schnecken „rauszufinden“. Und vieles der angebotenen Nahrung könnte vielleicht auch den otos helfen? Spirulina wurde ja schon angesprochen.
ich drücke auf jeden Fall die Daumen und hoffe, dass du weiter berichtest. Hier zu fragen und wohl Abstand von den Aalen genommen zu haben klingt ja schon mal danach, dass es die vor allem ums tierwohl geht :)

lg Charlotte
 

adler5

Mitglied
Hi!
Gegen Lebendgebärende Fische ist eigentlich nichts einzuwenden. Bei nicht zu üppiger Bepfanzung und
entsprechenden Beifischen ist eine Überbefölkerung eigentlich nicht zu befürchten. Da bleiben wie in der
Natur auch nur die gesundesten und härtesten übrig.
 

baum

Mitglied
Hi,
Lebendgebärende Zahnkarpfen (Mollys, Platys, etc) in Kombination mit einem kleinbleibenden Mittelamerikanischen Buntbarsch (vielleicht nicht der Zebrabuntbarsch) sollte bei dem Wasser gut passen.
MFG
Sebastian
 
Oben