Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Lebendfutter

Dieses Thema im Forum "Beginner Forum" wurde erstellt von Azeriyem, 6. März 2020.

  1. Hallo,
    Ich würde gerne meine fische mit frost oder lebendfutter füttern (neons und guppys)
    Da ich aber wie einige von euch wissen fräskopfwürmer hinter mir habe. Wollte ich eure meinung hören dazu
    Ich habe gehört das man von lebendfutter ider frostfutter solche krankheiten mit schleppen kann.

    Ich will aber nicht ganz auf diese futter verzichten. Könnt ihr mir vielleicht tipps geben mit was ich ohne sorgen füttern kann?

    Bsp sind mückenlarven nur gefährlich zum anstecken. Oder andere auch?
    Danke. Grüße
     
  2. Floriho

    Floriho Mitglied

    Hi,

    am besten du Züchtest selbst.
    Hier mal ein Link, wo so manches erklärt wird.
     
  3. Danke. Die weissen mückenlarven aus dem Garten. (Im sommer) könnte man damot füttern? Oder ist das auch riskant?
     
  4. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo,
    Ich könnte wetten, dass bei dir im Garten keine weissen sondern schwarze mückenlarven sind. Die im übrigen sich zu stechmücken entwickeln und das könnte unangenehm werden. Du solltest also immer nur sehr wenig davon füttern, wenn du nicht ausgesaugt werden möchtest.
    L.g. Wolf
     
  5. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo,
    Zum Thema. Du kannst natürlich aus dem regenfass dir dein lebendfutter entnehmen. Das Risiko dir eine Seuche ins Aquarium zu schleppen, hast du auch bei neuen fischen.
    Bei mir steht vor dem Wohnzimmer Fenster auch eine regentonne und ich kann bequem aus dem Fenster heraus mir mein lebendfutter fischen.
    Die ersten Jahre fing ich dort schwarze mülas und seit zwei Jahren eher eine Art wasserflöhe. Egal den Fischen schmeckt es und ich habe schon seit jahren keine Krankheit mehr im Aquarium.
    Nur pass auf, dass du nicht zu viele schwarze fütterst, sonst hast du stechmücken in massen im Zimmer. Die entwickeln sich im warmen Aquariumwasser sehr schnell.
    L.g. Wolf
     
  6. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    das mit dem "selber züchten" ist nicht so einfach, wie sich das hier vielleicht anhört. Kommt zwar immer auf die Fischmenge an, aber um nachhaltig füttern zu können, muß man schon ein wenig dafür tun. Einfach ne Tonne rausstellen, reicht dafür nicht.

    Bei Frostfutter solltest du sehr auf Qualität achten. Wenn du nur ein Aquarium hast, machen die 1 kg-Tafeln nicht viel Sinn. Dafür empfehle ich das Frostfutter von petman. Ist zwar teuer, aber von hervorragender Qualität.

    Schwarze Mückenlarven würde ich auch nur Fischen füttern, die das beältigen können. Dein Avatar-Fisch hat mit ausgewachsenen schwarzen Mülas schon seine Probleme.

    Sehr gutes Lebend- und Frostfutter sind Cyclops, Moina, Artemien (klein und groß). Die Finger würde ich von Tubifex lassen.

    Gruß
     
  7. Akebono

    Akebono Mitglied

    Meine (sehr bescheidene Newbie-)Antwort: Ich füttere meinen Guppys und Perlhühner 1-2x die Woche mit einen Mix aus aufgetauten (also TK-Futter) aus roten, weißen und schwarzen Mückenlarven. Das wird geradezu gierig angenommen. Insbesondere bei den eher kleinen (aber dennoch ausgewachsenen) Perlhühnern ist es dabei lustig mit anzusehen, wie sie die doch eher länglichen roten und weißen Larven quasi wie Spaghetti einsaugen/wegschlürfen :D.

    Meine Fütterungspraxis diesbezüglich: Ich nehme ein kleines Schnapsglas (so 4cl), fülle es mit warmen Wasser, taue darin den kleinen TK-Würfel komplett auf und dann ab damit ins Becken. Aber wie hier schon gesagt wurde: Achte auf gute Qualität. Es ist i.d.R. alles Ware nach Geld und mit einer 100g-Tafel kommst Du schon einige Zeit aus. Da sollte man nicht auf den Euro schauen.
     
    Wolf gefällt das.

Diese Seite empfehlen