Katastrophen Becken

Hallo,
Ich bin neu hier. Ich habe seit meiner Kindheit aquarien. Allerdings immer kleine (das größte bisher waren 120l).

Seit Herbst 2020 habe ich nun 240l von eheim. Alles gut und schön. Einlaufzeit beachtet. Bis dato war alles gut. Dann fing es an. Hier ne tote Pflanze. Da ne tote Pflanze. Der nitrat Wert jenseits von gut und Böse.

Die Pflanzen gehen nicht an. Nix nicht mal das Unkraut. Ich hab auch keine Algen .
Ständig kommen die Pflanzen aus dem Boden raus weil sie keine Wurzeln bilden. Auch Pflanzen mir riesen Wurzeln aus anderen Aquarien gehen nicht an sondern verkümmern eher.

Mein Boden ist eine Größe größer als Sand. (Sorry die Größenangabe weiß ich leider nicht mehr ) am anfang musste ich Koch die Pflanze zurückschreiden. Düngen hilft nicht.

Mein nitrat Problem ist seit Mai. Ich habe es ver sucht mit ständigen wasserwechsl, oder filtern mit nitrat entfernen. Nitrat entfernen direkt ins Becken.... nix hilft. Die anderen Werte sind im grünen Bereich und ich hatte zum Glück noch keine Todesfälle. Momentan versuche ich es mit einer monstera die ich ins Wasser gehangen habe.



PS. Bitte seht mir Rechtschreibfehler nach ich hab da ne kleine schwäche.



Ich hab mir nun ein testkoffer bestellt dieser kommt leider erst Ende der Woche, bis dahin müssen wir den teststäbchen vertrauen.

Beleuchtung: aquasky
Filter JBL cristal Profi e702
 

Anhänge

  • 20211011_153709.jpg
    20211011_153709.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 49
  • 20211011_153703.jpg
    20211011_153703.jpg
    2,4 MB · Aufrufe: 48
  • 20211011_153659.jpg
    20211011_153659.jpg
    2,6 MB · Aufrufe: 46
  • 20211011_153656.jpg
    20211011_153656.jpg
    3,2 MB · Aufrufe: 44
  • 20211011_153653.jpg
    20211011_153653.jpg
    2,7 MB · Aufrufe: 44
  • 20211011_153651.jpg
    20211011_153651.jpg
    3,2 MB · Aufrufe: 47

baum

Mitglied
Moin,
den Teststäbchen würde ich im Bezug auf Nitrat nicht auf die letzte Stelle vertrauen, aber nur zu Info: was haben die denn bei Nitrat angezeigt für einen Wert?
Solange du keine Todesfälle bei den Fischen hast würde ich nicht radikal etwas verändern.
Wie viel Wasser wechselst du und wie oft?
Sieht dein Becken im Moment so aus ohne dass die Pflanzen rauskommen?
Ich würde in deinem Fall die Pflanzen erstmal in Ruhe lassen, wachsen lassen. Die haben noch Platz nach oben, lass sie den einnehmen.

LG
Sebastian
 
Das problem ist das sie bevor sie wachsen eingehen bzw zerfallen.

Die teststäbchen zeigen einen nitratwert von 250 an.

Das Zermürbt mich das es einfach nix wird

Das ist das 3te mal das ich mir neue Pflanzen kaufen musste und diese auf den bilder sind 4 wochen alt. Alles was lose rum schwimmt ist von letzter Nacht
 

Anhänge

  • 20211011_170034.jpg
    20211011_170034.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 18
  • 20211011_170043.jpg
    20211011_170043.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 17

cheraxfan2

Mitglied
Hi,
auf Bild 1 steckt glaube ich Javafarn im Boden, das kann nichts werden Javafarn ist eine Aufsitzerpflanze. Dann sehe ich eine Anubias, das ist auch eine Aufsitzerpflanze, nur falls die auch im Boden steckt. Den Sumatrafarn zum Anwachsen zu bekommen hat der Teufel gesehen, am ehesten noch einfach mit einem Stein o.ä. beschweren so das er selbst wurzelt. Bei der Hygrophila ist es auch von Vorteil wenn man sie nicht in den Boden steckt, sondern beschwert und selbst wurzeln lässt.:)
Deine Dekoration würde ich entfernen, bei derlei Dingen weiß heute niemand mehr woher es kommt, möglicherweise sitzt irgendwo in einem Hinterhof in China ein Männchen und gießt flüssige Plastikabfälle in Formen, der Rest der Familie bemalt die Erzeugnisse.
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo,
Ich seh auf einem Bild gleich mal zwei Pflanzenfresser. Vielleicht lösen sich deine Pflanzen gar nicht auf, sondern werden angenagt. Darüber hinaus ist für mich der wichtigste Dünger co2 und du treibst, das bißchen was du hast, mit zwei Blubbersteine wieder raus.
250mg Nitrat ist mal wirklich eine Hausnummer und unter normalen Umständen fast nicht zu erreichen.
L. G. Wolf
 
Hi,
auf Bild 1 steckt glaube ich Javafarn im Boden, das kann nichts werden Javafarn ist eine Aufsitzerpflanze. Dann sehe ich eine Anubias, das ist auch eine Aufsitzerpflanze, nur falls die auch im Boden steckt. Den Sumatrafarn zum Anwachsen zu bekommen hat der Teufel gesehen, am ehesten noch einfach mit einem Stein o.ä. beschweren so das er selbst wurzelt. Bei der Hygrophila ist es auch von Vorteil wenn man sie nicht in den Boden steckt, sondern beschwert und selbst wurzeln lässt.:)
Deine Dekoration würde ich entfernen, bei derlei Dingen weiß heute niemand mehr woher es kommt, möglicherweise sitzt irgendwo in einem Hinterhof in China ein Männchen und gießt flüssige Plastikabfälle in Formen, der Rest der Familie bemalt die Erzeugnisse.
Ok also Pflanzen rauszuholen und Steine drauf und den javafarn(ich google dann mal welche pflanze das ist) auffinden auf eine wurzel. Meine Anubis ist auf einer wurzel aufgebunden und sorgt so für eine schöne Brücke
 

Anhänge

  • 20211011_190627.jpg
    20211011_190627.jpg
    2,5 MB · Aufrufe: 11
Hallo,
Ich seh auf einem Bild gleich mal zwei Pflanzenfresser. Vielleicht lösen sich deine Pflanzen gar nicht auf, sondern werden angenagt. Darüber hinaus ist für mich der wichtigste Dünger co2 und du treibst, das bißchen was du hast, mit zwei Blubbersteine wieder raus.
250mg Nitrat ist mal wirklich eine Hausnummer und unter normalen Umständen fast nicht zu erreichen.
L. G. Wolf
Welche pflanzenfresser meinst du ?
 

JoKo

Mitglied
Hi,

sieht noch jemand eine andere Möglichkeit ausser von viel zu viel Fütterung eventuell in Kombination mit zu wenig Wasserwechsel für den hohen Nitrat-Wert?
 

Ago

Mitglied
Hallo Jochen,

ja, ich. Ich würde da eher von einem Messfehler bzw. der bekannten Ungenauigkeit der Schätzstäbchen ausgehen.
 

JoKo

Mitglied
Hi,

Hallo Jochen,

ja, ich. Ich würde da eher von einem Messfehler bzw. der bekannten Ungenauigkeit der Schätzstäbchen ausgehen.

selbst wenn der Messfehler 100% ist, bleiben immer noch >100mg/l übrig. Da im Leitungswasser max. 50mg/l enthalten sein dürfen, spricht auch das für zu viel Futter.
Trotzdem hast Du im Prinzip recht, ein Messfehler könnte trotzdem die Ursache sein.

@Mogelvogel Was zeigt der Teststreifen beim Leitungswasser an?
 
Hallo,
schließe mich da Jochen, wie sind denn die Werte im Leitungswasser?
Bei mir wuchsen die Pflanzen mal nicht wegen Micronährstoffmangel.
Wie sieht's denn da bei Dir aus?
 

Shai

Mitglied
Hi,



selbst wenn der Messfehler 100% ist, bleiben immer noch >100mg/l übrig. Da im Leitungswasser max. 50mg/l enthalten sein dürfen, spricht auch das für zu viel Futter.
Trotzdem hast Du im Prinzip recht, ein Messfehler könnte trotzdem die Ursache sein.

@Mogelvogel Was zeigt der Teststreifen beim Leitungswasser an?

Ich würde fast sagen bei so nem heftigen Ungleichgewicht würden sich vor allem die Algen freuen, und die sehe ich im Becken jetzt auch nicht wirklich.
Tendenziell glaube ich auch an einen Messfehler, dazu scheint natürlich relativ viel Fisch für relativ wenig Pflanzen drin zu sein, das wird natürlich durch viel Ausscheidungen und entsprechender Futtermenge zumindest ganz gut Nährstoffe anreichern.

War das nicht auch so das zuviel NO3 die KH knackt? Ich hab da irgendwo 50mg/l pro 1 KH im Kopf, wobei wir natürlich den Auagangswert nicht kennen.
@Wolf war das so richtig?


@Mogelvogel
Du kannst evtl auch mal die Werte deines Versorgers auf dessen Internetseite recherchieren, das sollte relativ genau sein fürs Leitungswasser.

Grüße,
Lars
 
Hallo,
Ich seh auf einem Bild gleich mal zwei Pflanzenfresser. Vielleicht lösen sich deine Pflanzen gar nicht auf, sondern werden angenagt. Darüber hinaus ist für mich der wichtigste Dünger co2 und du treibst, das bißchen was du hast, mit zwei Blubbersteine wieder raus.
250mg Nitrat ist mal wirklich eine Hausnummer und unter normalen Umständen fast nicht zu erreichen.

Hi,

sieht noch jemand eine andere Möglichkeit ausser von viel zu viel Fütterung eventuell in Kombination mit zu wenig Wasserwechsel für den hohen Nitrat-Wert?
Wasserwechsel alle 6 Woche 25%

Ich hatte es 8 Wochen lang versucht mit alle 2 Wochen wasserwechsel mehr als die Hälfte hat auch nix gebracht
 
Ich würde fast sagen bei so nem heftigen Ungleichgewicht würden sich vor allem die Algen freuen, und die sehe ich im Becken jetzt auch nicht wirklich.
Tendenziell glaube ich auch an einen Messfehler, dazu scheint natürlich relativ viel Fisch für relativ wenig Pflanzen drin zu sein, das wird natürlich durch viel Ausscheidungen und entsprechender Futtermenge zumindest ganz gut Nährstoffe anreichern.

War das nicht auch so das zuviel NO3 die KH knackt? Ich hab da irgendwo 50mg/l pro 1 KH im Kopf, wobei wir natürlich den Auagangswert nicht kennen.
@Wolf war das so richtig?


@Mogelvogel
Du kannst evtl auch mal die Werte deines Versorgers auf dessen Internetseite recherchieren, das sollte relativ genau sein fürs Leitungswasser.

Grüße,
Lars
Hilft dir das ? Bzw kann mir das helfen
 

Anhänge

  • Screenshot_20211011-195503_Chrome.jpg
    Screenshot_20211011-195503_Chrome.jpg
    709,8 KB · Aufrufe: 15
Oben