Kakadu ZBB laicht?

AquArolin

Mitglied
Hallo
Ich ich habe ein 70l Aquarium mit 8 Kupfersalmlern und einem Kakaduzwergbuntbarsch Pärchen.
Ich habe die Fische seit ca einer Woche. Mein Kaladuzwergbuntbarschweibchen ist aber schon gelblicher geworden und verteidigt eine Wurzel die innen Hohl ist. Das macht sie jetzt seit ungefähr 3 Tagen. Auch das Männchen verteidigt oft die Wurzel. Sie vertreiben die Kupfersalmler und selbst die Welse vertreiben sie. Ab und zu geht das Weibchen wieder in die Wurzel und kommt dann irgendwann dann wieder raus, verscheucht die Kupfersalmler und geht wieder rein. Meine Frage ist ob sie vielleicht Eier gelegt hat?
Wenn sie schlüpfen werden sie dann von den Kupfersalmlern aufgefressen?
Was soll ich dann tun?
Ich freu mich über jede Hilfe
 

Z-Jörg

Mitglied
Hi,
Spätestens wenn die Larven frei schwimmen, werden sie den Speiseplan der Salmler ergänzen.
Aber sehr wahrscheinlich wird es gar nicht soweit kommen, weil aus dem ersten Gelege selten etwas wird.
 

AquArolin

Mitglied
Hellou!
Das heißt es werden gar keine durchkommen (wenn sie irgendwann schlüpfen)?
Wenn irgendwann welche schlüpfen wie kann ich sie retten? :D
 

fischolli

Mitglied
Moin,

retten kannst du sie nur durch separieren. Entweder die Kupfersalmler rausnehmen oder eben die Apistogramma. Allerdings ist das rausnehmen der Zwergbuntbarsche nicht unproblematisch. Wenn du die mit der Mutter separierst, kann es passieren, dass die die Brutpflege abbricht und ebenfalls ihren eigenen Nachwuchs verspeist. Nimmst du nur die Jungen raus, kommt es oft zu Kümmer-Entwicklung.

Von daher würde ich das jetzt so laufen lassen. Für das nächste Mal besorge dir vernünftige Bruthöhlen für die ZBB. Dafür würde ich dann welche mit Boden nehmen, damit man das Weibchen samt Gelege umsetzen kann. Das funktioniert recht gut und es kommt selten zu Abbrüchen.

Entsprechende Höhlen bieten diverse Shops und Hobbybastler an. Die besten gibt's natürlich bei BARSCH:D www.apistogramma.net/hoehlen

Gruß
 

fischolli

Mitglied
Moin,

Ja, die gehen sehr gut. aber unbedingtcdrauf achten, dass alles Fruchtfleisch raus ist und am besten abkochen. Aber, wenn du die halbierst, kannst du sie nicht mal eben mit dem Weibchen rausnehmen.

Gruß
 

fischolli

Mitglied
Moin,

Bei dem Aufwand kannst du dir auch Höhlen von uns kaufen. Aber, muss jeder selber wissen. Junge Apistogramma kannst du gut mit frisch gexchlüpften Artemianauplien füttern.

Gruß
 

AquArolin

Mitglied
Hellou!
Neue Nachrichten! Heute hab ich die kleinen zum ersten Mal gesehn. Sie treiben seit heute rum.
Meine Frage: wann soll ich anfangen sie zu fütter?
Weil sie ja ein Dottersack haben...
 

paguera

Mitglied
Die brauchst du erst zu füttern wenn sie frei schwimmen, also der Dottersack aufgebraucht ist. Ich würde sie aber separieren, sonst kommt kaum einer durch. Mit Artemia Nauplien und Microwürmchen wachsen sie zügig.
 

AquArolin

Mitglied
Hi
Woran erkennt man dass er aufgebraucht ist bzw. was meinst du mit frei schwimmen?
Zum separieren: reicht dafür ein 10l Becken?

Geht das am Anfang auch ohne Filter?
 

paguera

Mitglied
Das 10 Liter Becken reicht fürs erste. Bis der Dottersack aufgebraucht ist dauert es etwa 3 Tage. Die kleinen schwimmen dann im Schwarm und werden von der Mutter zusammen gehalten. Sie lassen sich dann mit einem 10er Schlauch leicht absaugen und ins Aufzuchtbecken überführen. Mache ic bei meinen SBBs genau so.
 

paguera

Mitglied
Ich hab sie bisher meist ohne Mutter aufgezogen. Sie wachsen dann zwar etwas unterschiedlich schnell aber ich hab dann immer die größeren von Zeit zu Zeit von den anderen getrennt.
 
Oben