Garnelen wandern wiederholt nach oben

Hallo zusammen,

ich habe vor über 2 Wochen mein neues 60l Becken einlaufen lassen. Die Werte sind laut Schnelltest stabil und auch die Wasserkontrolle im Zoofachhandel hat dies zusätzlich bestätigt.

Heute habe ich meine Garnelen aus einem 19l Nanobecken in das große Aquarium umgesiedelt (lange Eingewöhnungsphase an das neue Wasser, auf einen möglichst stressfreien Umzug geachtet etc.) und Folgendes beobachtet:

Aus irgendeinem Grund wandern sie nacheinander wiederholt in einer Ecke des Aquariums hoch zur Oberfläche und lassen sich hinuntergleiten (s. Bild)

Ich habe zum bestehenden Pumpensystem noch das Filtersystem aus dem Nanobecken umgebaut und damit die Strömung und die Wasserbewegung erhöht, da meine erste Vermutung ein Sauerstoffmangel war. Bis dato hat sich am Verhalten der Garnelen allerdings leider nichts geändert.

Was könnten mögliche weitere Gründe sein? Und was kann ich langfristig dagegen tun?

Ich freue mich sehr über eure Ratschläge und bedanke mich herzlichst im Voraus!!!
 

Anhänge

Zusätzliche Info:
Einige der Garnelen befinden sich auf der gegenüberliegenden Seite des Theaters und fühlen sich sichtlich wohl!!!
Und am anderen Ende geht's so ab... Ich verstehe die Welt nicht mehr...
 

Wolf

Mitglied
Hallo,
So etwas hab ich bei meinen Garnelen noch nicht beobachten können.
Allerdings kenne ich von panzerwelse so ein komisches verhalten, wenn sie neu eingesetzt werden. Ich konnte schon oft beobachten, dass sie am ersten tag nichts wissen, dass sie auf den boden gehören und schwimmen durchs ganze Aquarium. Erst am nächsten tag bleiben sie am Boden.
Vielleicht musst du nur abwarten.
L.g. Wolf
 
Herzlichen Dank Wolf,

ich bin da seit Stunden dran und überlege in alle Richtungen... vermutlich hast du Recht - einfach abwarten und beobachten. Mehr ist gerade nicht möglich, befürchte ich.

Liebe Grüße
Nay-J
 

fischolli

Mitglied
Moin,

da Garnelen kein Problem mitNitrit haben, ist das wohl der neuen Umgebung geschuldet. Meine fangen immer mit hektischem Schwimmen an nach Wasserwechseln. Würde ich einfach erstmal abwarten.

Gruß
 

Starmbi

Mitglied
Hallo,
https://www.garnelenhaus.de/wiki/was-ist-nitrit schrieb:
Die oft gehörte Ansicht, Krebstiere seien gegen Nitrit "immun", ist leider unwahr. Auch Hämocyanin kann durch NO2 zu Methämocyanin oxidiert werden. Dadurch verliert es seine Kapazität, Sauerstoff zu binden.[..]
Ab 0,3-0,5 mg/l NO2 besteht im Aquarium Handlungsbedarf. Bei Garnelen aus nährstoffarmen Biotopen können bereits Werte von etwa 0,3-0,5 mg/l zu Problemen wie Appetitlosigkeit und dem Ausbruch bakterieller Infektionen führen.[..]
Eine direkt toxische Wirkung des Nitrits wurde bei diesen Garnelen bei Werten zwischen 0,5–1 mg/l beobachtet.
Die Giftigkeit von Nitrit ist bei den verschiedenen Arten unterschiedlich hoch.

Gruß
Stefan
 

Wolf

Mitglied
Hallo,
Wie ich neulich geschrieben habe, mir sind zwei von vier Garnelen, nach zu viel N Dünger eingegangen.
Nay-J hat aber geschrieben, dass die Wasserwerte getestet wurden und in einem Aqaristikgeschäft für gut eingestuft wurden.
L.g. Wolf
 
Ich habe die Werte soeben nochmal getestet. Die haben sich seitdem nicht verändert!

Was ich faszinierend finde ist, dass eine Gruppe der Garnelen sich vollkommen normal verhält und die andere so abgeht... Ganz unabhängig von der Art! Also die Gruppen sind wirklich ganz bunt gemischt.

Wie ihr schon sagt, einfach abwarten und beobachten.

Danke für den Input!

LG
 
Oben