Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Fragen zur Statik der Bodenscheibe 800l

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Rob2110, 27. Mai 2019.

  1. Moin Liebe Aquaristikfreunde,
    Ich habe ein 190 x 70 x 60 cm Aquarium auf einem ytong unterbau. Auf dem Boden und auf den Steinen jeweils eine 21mm Siebdruckplatte, auf der oberen Siebdruckplatte liegen außen 2 zugeschnittene Bautenschutzmatten 70 x 20 cm, vorne mittig eine 25 x 20 cm und hinten (nicht ganz mittig, wegen überlaufschacht) ein 45 x 20 cm Streifen, siehe Bild.

    Diese 4 Punkte, tragen die ganze Last des Beckens, der Rest ist frei schwebend.
    Zu meiner Frage, wenn ich am äußersten Auflagepunkt des Aquariums mit meinem Finger unter die Scheibe gehe, spüre ich einen nahtlosen Übergang zwischen Front und Bodenscheibe (Aquarium auf Stoß verklebt mit dicker Sicherheitsfuge).

    Geht man jetzt aber von diesem Punkt aus weiter in die Mitte, merkt man deutlich, dass die Bodenscheibe der Länge nach (vom linken bis zum rechten Auflagepunkt)
    Ca 2mm 'durchhängt. Evtl durch schwimmende Lagerung durch Silikon verursacht ?
    Wäre ja noch Din - konform...

    Aber ist das wirklich in Ordnung, Bodenscheibe müsste 15mm float Glas sein.
    20190527_072624.jpg
     
  2. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,
    warum warst Du so sparsam mit der Bautenschutzmatte?
    Statt des Flickwerks hättest Du Sie lieber ganz weggelassen.
    Wenn die 2 mm erst nach Befüllung entstanden sind, ist es ein Wunder, daß das Becken noch dicht ist.
    Evtl. mal Fotos machen...

    Gruß Stefan
     
  3. Moin, war grade mitten im Umzug und das Becken stand schon aufm Hänger vorm Haus und musste rein, ich dachte, dass dadurch evtl Spannungen einfacher abgebaut werden können.

    Bei dem Herrn, von dem ich das Becken bezogen habe, stand es ca 1 Jahr ähnlich, er hatte nur 3 ytongstützen mit den gleichen Gummi Streifen. Einen links vertikal, in der Mitte und rechts, er könnte dazu aber auch nichts sagen, das Becken stand auch schon 3 Wochen komplett voll da, bis ich es bemerkt habe.
    Kann natürlich auch sein, dass es schon immer so ist.
    Und nach DinNorm, wären 2mm durchängen noch im Toleranzbereich.

    Lg
     
  4. Ist schwierig zu erkennen, aber bessere Fotos bekomm ich nicht hin
     

    Anhänge:

  5. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    ich habe von Statik keine Ahnung, aber dass bei deinem Aufbau ein Durchhängen in der Mitte entsteht, ist für mich schon fast logisch. Ich würde sofort das Becken leeren, diese Unterlagen entfernen und das bekcen flächig auf die Platte stellen.

    Gruß
     
  6. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    ich könnte Nachts nicht ruhig schlafen bei diesem Aufbau.

    Gruß
    Stefan
     
  7. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi,

    ich glaube, dass in diesem Forum - man möge mir meine "Anmaßung" verzeihen - nicht so sehr viele kompetente Ratschläge/Lösungsvorschläge zu erwarten sind. Das liegt einfach daran, dass - so jedenfalls mein Eindruck - die meisten hier eher kleinere Aquarium haben. Es gibt aber durchaus Foren, wo viele User Becken mit Größen zwischen 1000 und 3000 Liter betreiben (z.B. Cichlidenwelt.de - ich hoffe, das Nennen des Namens ist gestattet). Da gibt es auch viel Erfahrung zu Unterbaukonsstruktionen.
     
  8. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    ich hab leider auch keine Ahnung von Statik:D, aber dafür ein relativ großes Becken (200 x 80 x 60).
    Der Unterschrank wurde vom Vorbesitzer übernommen. Darauf lag durchgehend eine beckengroße Styropormatte, bzw. sie war mit dem Becken "verwachsen/verklebt", sodass ich alles lassen musste wie es war.
    Bis jetzt (seit ca. 5 Jahren) ist alles ok.
    Fangen meine Enkel an, an den Ecken das Styropor abzupopeln, bekomme ich Panik (und meine Enkel Riesenärger), weil ich Angst habe, das Becken könnte irgendwann nicht mehr vollkommen eben aufliegen.
    So gesehen hätte ich bei deinem Aufbau wirklich Riesen-Panik.
    Seit ich mein 60er Becken auf meinen nicht ganz ebenen Schreibtisch gestellt habe...und KNACK (immerhin nur:rolleyes:) 60 Liter Wasser auf dem Boden...bin ich sowieso sehr vorsichtig geworden.
    Also, vollkommen ebenes Aufliegen ist meiner Meinung nach alleroberstes Gebot.

    Aber es ist sicher sinnvoll, Marcos Rat zu befolgen und die wirklich "Wissenden" zu befragen.
     
  9. mausilibaer

    mausilibaer Moderator AQL-Team

    Hi,

    mal so als Frage in den Raum gestellt: Bei handelsüblichen Rahmenaquarien ist die Bodenscheibe ja auch nicht auf einer Auflage sondern hängt zu 90% in der Luft. Biegt sich da die Scheibe auch durch?
     
  10. Moin, da haste mal Recht. Aber diese liegen doch den ganzen äußeren Rahmen gestützt auf oder ?
     
  11. elchi07

    elchi07 Moderator AQL-Team

    Aber da liegen die Scheiben zumindest durchgängig am Rand auf. Bei meinem uralten Juwel Rahmenaquarium ist die Bodenscheibe sogar aus Drahtglas.

    Beim Trigon liegt die Scheibe aus normalem Glas auch nur am Rand auf.
     
  12. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,
    Becken auf Alugestellen liegen auch nur auf dem Rand auf.
    Aber auch hier werden alle Silikonfugen gestützt. Das ist bei dem hier besprochenen Becken leider nicht so.
    Deshalb hat sich die Scheibe bereits 2 mm an der Silikonfuge bewegt.
    Falls der Thread-Ersteller noch mitliest: Ich hätte gerne mal die Quelle zu der Din-Norm, nach der das erlaubt ist.

    Gruß
    Stefan
     
  13. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo Stefan,
    die DIN 18008 könnte helfen, die kenn ich aus dem Fensterbereich.
    Aber ich würde das Problem auch eher in der Silikonfuge sehen, das die irgendwann reißt.
    Glas an sich hält mehr aus als man vermuten würde.
    Gruß,
    Svenja
     
  14. Servus
    Habe selber einen Schrank aus Holz gebaut für 720 Liter.

    Zur Statik.
    Rechte und linke äußerste Kante jeweils eine Säule und mittig musst du die Holzplatte unterstützen. Mittig reicht auch nur ein 15x15 cm Aufbau an der Front und Rückseite.
    Das Aquarium muss vollflächig auf der Holzplatte aufliegen. Mit entsprechender Gummi Matte dazwischen.

    Das mag jetzt alles heben. Das kann sich ändern wenn du mehr Steine ins Becken machst, die Holzplatte Feuchtigkeit zieht ( egal welches Holz und egal wie gut verlaimt zieht irgendwann Feuchtigkeit).

    Dies Freiluftkonstruktion wird irgendwann am schwächsten Punkt nachgeben.
    Da steht über 1 Tonne. Die sich auf der Bodenplatte verteilt. Ich würde mir das an deiner Stelle nochmal überlegen.

    VG Tom
     
  15. Also ich werde es definitiv leer machen und vollflächig unterlegen, Laminatdämmung soll ganz gut sein hab ich gelesen.
    Von Styropor wird ja bei solchen Größen eher abgeraten.
    Aber ist es nicht normalerweise so, dass Aquarien selbst tragen sind ? Ich mein die Scheiben sind aus 12mm Glas und die Bodenscheibe aus 15mm.

    Oder meint ihr es reicht wenn ich nur die Außenkanten rings rum Abstürze (mit eben diesen Gummimatten) sodass nur die Mitte frei schwebend ist ?

    Gruß Robin
     
  16. Vollflächig Auflegen dann bist du Safe.
     
  17. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    bei Preisen um die 10 €/m² würde ich es einfach richtig machen und vollflächig arbeiten.
    Das müssen auch keine 20 mm-Matten sein, wie auf Deinen Fotos.
    5 mm reicht völlig.

    Gruß Stefan
     
  18. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    Mit welcher Begründung? Nur interessehalber für die Zukunft...
    Wie schon gesagt, bei mir hält es seit 5 Jahren, beim Vorbesitzer war die Styropormatte auch schon drunter und beim Vor-Vor-Besitzer ebenfalls. Also vermutlich insgesamt 10-15 Jahre lang.
     
  19. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

     
  20. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Hi,
    Meines Wissens ist Styropor und Laminatdämmung irgendwie das gleiche, weil beides Polystyrol ist.
    Gibt es einen Grund warum du dein Becken hohl liegen lassen möchtest?
    Eine weiche Unterlage von bis zu 1cm Höhe, sollte alle Unebenheiten und verspannungen ausgleichen.
    Bei der Höhe und ungleichmäßigen Verlegung deiner verwendeten Matten, hätte ich Angst, dass dein Becken ins Wanken kommt...
     

Diese Seite empfehlen