Frage zu schnecken

Nicole22

Mitglied
Hallo,
Nachdem ich so tolle Tipps bezüglich meiner letzten Frage bekommen habe, habe ich hier leider schon die nächste...
Mein Aquarium hat noch keinen Besatz außer 4 Rennschnecken...und ich habe mir das mit den schnecken nicht leicht gemacht weil ich immer Angst hatte vor Plenarien usw.
Eben sehe ich, daß die Schnecke an ihrer Körperunterseite lauter weiße "Fäden" hat — Schock!
Was kann das sein? Ich versuche mal ein Bild einzustellen.
Auf meinen grauen Felsen habe ich auch so kleine weiße "Schnipsel" entdeckt. Ich habe total schiss mir irgendwas eingefangen zu haben.
Ich hoffe ich bekomme das mit dem Foto hin.
Bitte helft mir.
Vielen Dank, Nicole
 

Anhänge

  • IMG_20220114_133423.jpg
    IMG_20220114_133423.jpg
    815,4 KB · Aufrufe: 44
  • IMG_20220114_134203.jpg
    IMG_20220114_134203.jpg
    3 MB · Aufrufe: 44

Nicole22

Mitglied
Man muss das Foto mit der Schnecke vergrößern, besser ging es leider nicht. Ich hoffe ihr könnt etwas erkennen.
Es handelt sich um die linke Schnecke.
Danke
 

Elvira B.

Mitglied
Auf dem linken Bild sind Rennschnecken, bei der einen erkennt man das Gehäuse, ds is ne orange Track, bei den rechten Bild bin ich überfragt.
 

Nicole22

Mitglied
Hast du eine Ahnung was sie für weisse Fäden unten am Körper hat? Man muss dafür das Bild zoomen dann sieht man es erst richtig.
Ich habe Angst das es Würmer oder so sind.
 

Nicole22

Mitglied
Ich habe die 4 schnecken in einem zoo Geschäft gekauft und extra auch nachgefragt ob es wildfänge sind und auch gesagt das ich etwas Angst und Bedenken habe mir Parasiten einzufangen im. Aquarium...
Es wäre ja echt nen ding wenn ich jetzt bei nur 4 schnecken sowas eingehandelt hätte
 

Nicole22

Mitglied
Achso was ich noch sagen wollte... Diese weißen kleinen Stückchen die auf den steinen liegen, bewegen sich nicht oder so. Keine Ahnung was das ist.
 

Nicole22

Mitglied
Ja es lies sich leider nicht besser fotografieren. Ich hatte gehofft man könnte es vllt erkennen wenn man es zoomt. Aber es ist wirklich recht dunkel.
 

Ago

Mitglied
Hallo Nicole,

gerade auf dem linken Foto ist wenig zu erkennen, aber ich glaube nicht, daß es Parasiten sind.

Du wirst noch viele SchRecken bekommen. Es wird irgendwann ein Fisch sterben, es wird vielleicht auch beim Einsetzen neuer Fische ein paar Verluste geben, auch bei besten Haltungsbedingungen erreicht nicht jeder Fisch das Höchstalter und stirbt an "Altersschwäche". Es wird immer mal etwas komisches im Aquarium geben, manches bewegt sich und lebt, ist aber meist harmlos. Und vielleicht wirst Du auch irgendwann gegen Krankheiten oder Parasiten kämpfen müssen. Das gehört zur Aquaristik leider dazu.

Wichtigste Regel: Tief durchatmen! Nur in seltenen Fällen passieren große Dramen im Aquarium. Und Du hast bereits einen guten Weg gefunden, um an Unterstützung und Hilfestellung zu kommen ...
 

Nicole22

Mitglied
Ja da hast du natürlich recht, ich muss da vllt auch echt noch etwas entspannter werden. Aber vor diesen Parasiten bei den schnecken hab ich echt muffe. Aber du meinst ja das es eher nicht danach aussieht und das beruhigt mich.
Und ich finde es auch wirklich toll wie viele und auch schnelle Antworten man hier von euch bekommt. Vielen Dank dafür!!!
 

BeowulfAgate

Mitglied
Das auf dem Stein dürfte wirklich Schneckenk…e sein und an der Schnecke selbst ebenso. Wahrscheinlich hat sie den hellen Kies und auch den Stein abgeweidet, dann kommt halt helles hinten wieder raus.
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi,
für mich sieht es auch nach Schneckenkacke aus.
Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass weisse Kacke bedeutet, dass die Schnecke zu wenig frisst. Es sei denn, sie hätte Gurke/Zucchini gefressen (das tun aber Rennschnecken eigentlich nicht).
Den Ernährungszustand kannst du relativ gut kontrollieren, wenn du auf die an der Scheibe klebende Schnecke schaust. Eigentlich sollte man da nur den Fuß sehen und nicht ins Häuschen schauen können.
Wenn ich mich nicht täusche (schlechtes Foto), kann man auch ins "Innere" der Schnecke sehen.
Da sich Rennschnecken von Aufwuchs und Algen ernähren, dürften sie in einem neuen Becken recht schnell verhungern.
 

Nicole22

Mitglied
Oh nein! Kann ich sie denn zufuttern? Ich möchte natürlich nicht das sie verhungern! Es würde nur empfohlen zu Beginn einige schnecken einzusetzen, da sie sich gleich um entstehende algen kümmern und durch ihre Ausscheidungen das einfahren des aquariums unterstützen.
 

Elvira B.

Mitglied
Sie sind Aufwuchsfresser, da kannst du nicht viel tun. Ich weiß nicht ob sie ans Schneckenfeed gehen. Lass galt die Algen an den Scheiben und auf den Pflanzen.
 

Ago

Mitglied
Hallo Nicole,

ich habe Anthrazit-Napfschnecken, die ebenfalls reine Aufwuchsfresser sind, und hatte anfangs auch Sorgen, daß sie verhungern. Sämtliches Schneckenfutter, daß man kaufen kann (Schneckenpaste, Algenplatten etc.) waren ein Reinfall, da gingen die Schnecken nicht dran.

Geholfen haben nur Algensteine, die man selber herstellen kann: Kieselsteine in einem Bach sammeln, in ein Glasgefäß (Vase, Windlicht etc, ohne Putzmittelrückstände!) legen, mit Wasser füllen, einen Schuss Flüssigdünger (der für Zimmer-/Balkonpflanzen tut es) dazu und das ganze auf eine helle/sonnige Fensterbank stellen. Ab und zu verdunstetes Wasser nachfüllen, nach zwei bis drei Wochen hat sich eine dünne, grüne Algenschicht auf den Steinen gebildet.
Die Steine kann man dann kurz unter fließend Wasser abspülen und ins Becken legen für die Schnecken. Und am besten setzt man dann direkt neue Steine an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nicole22

Mitglied
Hallo,
Das ist ja ein super Tipp! Das probiere ich auf alle Fälle mal aus! Man sieht jetzt im aquarium auch wie die Algen an den Pflanzen rasant wachsen. Heute produzieren sie auch ganz viele Bläschen.
Dann werd ich morgen mal Steine sammeln. Gehen auch welche aus dem Gartenteich? Müssen die Steine richtig sauber sein oder können da schon etwas algen dran sein? Ich meine es ist ja klar das ich die nicht direkt vom Bach ins aquarium legen kann, aber sollten die erst komplett ohne Algen sein?
 
Oben